letstryandfindout
Goto Top

Timeouts bei PDF - Bildern nach Serverwechsel

Hallo zusammen,

ich bin mit meinem Latein ein wenig am Ende. Ich habe bei einem Projekt den nun 5 Jahre alten Server ersetzt. Der Vorgang:

- Neuen Server als zweiten DC eingebunden
- Shares, Software, Drucker etc. übertragen
- FSMO Rollen übertragen
- Alten Server tiefer gestuft und entfernt.

Um das ganze mal abkzukürzen. Das ganze ist ein neuer HPE Server mit SSD, Raid 5, und zwei virtuellen Servern auf Vmware Basis. Der alte Cisco Switch wurde durch einen Ubiquiti USW-48-PoE Switch ersetzt. Nun ist es so, dass ich 3 PCs habe, welche beim Öffnen von Bildern oder PDF Dateien bis zu 20 Sekunden brauchen zum Öffnen. Es sind nur 3 von 18. Die anderen PCs haben dieses Phänomen nicht. Was habe ich alles probiert um zu schauen, was es sein könnte:

- DCDIAG laufen lassen ohne eine Fehlermeldung
- DNS kontrolliert
- DHCP kontrolliert

Das Kopieren z.B. von 8 GB ISO dauert auf allen 3 PCs keine 60 Sekunden vom Server. Somit habe ich mir dann die Clients angesehen:

- Windows IP stack zurückgesetzt
- Neuste Treiber der Netzwerkkarte installiert
- Endpoint Protection mal komplett entfernt um das ausszuschliessen
- Laufwerke nicht über Namen, sondern IP gemappt
- ipconfig /flushdns etc.
- Im Expolorer den Verlauf gelöscht und häufige und zuletzt ausgewählte Dateien deaktiviert.

Das Spannende an der Sache ist, wenn ich die Datei auf den PC kopiere, dann kann ich dort das gleiche Phänomen erzeugen lokal. Aber eben, dass ganze ist erst seitdem der alte Server (auf dem eine Woche kein Share und nichts mehr lief) entfernt wurde.

Mir gehen langsam wirklich die Ideen aus.

Ebenfalls habe ich im Server 2 Netzwerkkarten. Ich habe 2 Switche auf dem ESXi und einmal die 10GB Karte hinzugefügt für das Backup über 192.168.100.X/24 und dann die normale 1GB Karte über die das normale Netz läuft. 192.168.1.X/24. Ebenfalls habe ich auf der Hauptkarte die Schnittstellenmetrik niedriger als auf der 10GB Karte gemacht um die Piorität zu gewährleisten. Da ich nämlich massig Daten habe, wird das Backup direkt per 10GB auf ein NAS geschoben. Die sind 1:1 verbunden.

Wenn eventuell jemand noch eine Idee hat, was das ganze verursachen könnte, ich bin langsam etwas ratlos.

Danke schon einmal für Tipps.

Content-Key: 52847171293

Url: https://administrator.de/contentid/52847171293

Printed on: May 21, 2024 at 19:05 o'clock

Member: ipzipzap
ipzipzap Apr 10, 2024 updated at 18:11:39 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @letstryandfindout:
... welche beim Öffnen von Bildern oder PDF Dateien bis zu 20 Sekunden brauchen zum Öffnen...

Womit öffnest Du denn die Bilder und PDF Dateien, also mit welcher Anwendung? Und wie? Doppelklick im Explorer? Und hat der neue Server dieselbe IP wie der alte Server bekommen, oder eine neue? Ich vermute mal eine neue und auch einen neuen (auch DNS-)Namen, korrekt?

Ich denke, das beim Öffnen der Anwendung(en?) diese versuchen den alten Server zu erreichen. Das würde dann nämlich auch erklären, wieso das auch auftritt, wenn Du die Datei lokal öffnest.

cu,
ipzipzap
Member: letstryandfindout
letstryandfindout Apr 10, 2024 updated at 18:23:21 (UTC)
Goto Top
Also ich habe von Windows Image Viewer über GIMP alles mal getestet. Egal auch ob Adobe Reader oder Alternativen. Der Server hat in der Tat einen neuen Namen und hat nicht die selbe IP wie der Vorgänger. Ein DCDIAG für die DNS Rolle ergibt keine Fehler. Das komische ist ja, wenn ich die Datei vom Laufwerk auf den PC kopiere, dann kann ich das selbe Problem triggern. Bisher Doppelklick. Wenn Adobe zum Beispiel dann mal auf ist, gehen alle danach ohne Probleme.
Member: support-m
support-m Apr 11, 2024 updated at 10:04:53 (UTC)
Goto Top
Hi,
wenn du das Problem lokal auf den Clients reproduzierbar nachstellen kannst, würde ich Server und Netzwerk ausschließen.

Was passiert, wenn du die lokalen Dateien mit getrenntem Netzwerk öffnest? Was passiert, wenn du die Dateien mit einem neuen (lokalen) Benutzerprofil öffnest? Was als Admin?

dism & sfc usw schon durch? Prüfe auch, ob auf den Clients Offlinedaten aktiviert sind...

MfG
Member: erikro
Solution erikro Apr 11, 2024 at 11:11:06 (UTC)
Goto Top
Moin,

da vermute ich, dass die Standardspeicherpfade noch auf den alten Server zeigen und die Programme verzweifelt versuchen, den zu finden. Das kenne ich von den Adobe-Produkten, bei denen im Standard die Adobe-Cloud eingestellt ist und die dann immer ewig brauchen, bevor irgendwas passiert. Das würde ich mal prüfen bzw. für den neuen Server im DNS einen Alias mit dem alten Servernamen einrichten.

hth

Erik
Member: letstryandfindout
letstryandfindout Apr 11, 2024 updated at 11:52:09 (UTC)
Goto Top
Moin Erik,

danke das mit den Pfaden in Adobe Cloud Produkten wusste ich nicht. Ich wollte gerade einen Alias noch erstellen für den Server per: netdom computername SRVDC3 /add:SRVDC2.xxx.local was jedoch nicht ging. Wenn ich nun das ganze abfrage:

netdom computername srvdc3 /enum
Alle Computernamen:

SRVDC3.xxx.local
SRVDC2.xxx.local
Der Befehl wurde ausgeführt.

Steht er lustigerweise mit dem alten Namen noch drinnen. Im kompletten DNS hab ich aber nirgendwo mehr einen Eintrag. Hast du da eventuell noch einen Tipp für mich? Oder kann ich einfach manuell nen A Record erstellen mit dem alten Servernamen aber der neuen IP?


Kleines Update. Also ich habe mal eben einen A Record gemacht und es läuft wie wie ein Ferrari überall.
Member: letstryandfindout
letstryandfindout Apr 11, 2024 at 11:41:05 (UTC)
Goto Top
Hi> Zitat von @support-m:

Hi,
wenn du das Problem lokal auf den Clients reproduzierbar nachstellen kannst, würde ich Server und Netzwerk ausschließen.

Was passiert, wenn du die lokalen Dateien mit getrenntem Netzwerk öffnest? Was passiert, wenn du die Dateien mit einem neuen (lokalen) Benutzerprofil öffnest? Was als Admin?

dism & sfc usw schon durch? Prüfe auch, ob auf den Clients Offlinedaten aktiviert sind...

MfG

Hi. Also Offlinedaten habe ich kontrolliert gehabt. Spielt keine Rolle ob die aktiv oder inaktiv waren. Wenn Adobe oder Windows Image Vorschau offen ist, starten fast alle Dokumente wieder instant. Zwar nicht immer aber es ist massiv besser. dism & sfc sind duch und haben auch nichts ergeben. Auch ein neues Profil zum testen hatte das gleiche Problem.
Member: erikro
erikro Apr 11, 2024 at 13:54:21 (UTC)
Goto Top
Moin,

Zitat von @letstryandfindout:
Steht er lustigerweise mit dem alten Namen noch drinnen. Im kompletten DNS hab ich aber nirgendwo mehr einen Eintrag. Hast du da eventuell noch einen Tipp für mich? Oder kann ich einfach manuell nen A Record erstellen mit dem alten Servernamen aber der neuen IP?

Nein, Du erstellst einen CNAME. Der Rest ist eigentlich selbsterklärend. CNAME hat den Vorteil, dass er nicht an die IP, sondern an den Hostname gebunden ist. Änderst Du z. B. die IP beim Host, dann wirkt sich das auch direkt auf den CNAME aus.

Liebe Grüße

Erik