rudbert
Goto Top

VoIP-Einführung und Ablöse von DECT-Geräten

Hallo zusammen,


folgende Konstellation:

- Zentrale mit 55 Nebenstellen
- 3x Außenstelle mit LWL-Anbindung an Zentrale mit insgesamt 25 Nebenstellen
- 1x Außenstelle mit LWL-Anbindung an Zentrale mit 10 Nebenstellen und 12x DECT-Basisstationen
- 10x Außenstelle mit DSL-Anbindung an Zentrale mit jeweils 1-3 Nebenstellen

Momentan besitzt jede Außenstelle, wie die Zentrale eine eigene Telefonanlage in entsprechender Größenordnung. Nun wollen wir zuerst für die Zentrale und LWL-Außenstellen VoIP einführen; später ggf. auch für die DSL-Außenstellen. Grundlegende Infrastrukturanforderungen wie PoE-Switche, ausreichende Verkabelung, QoS-fähige Router wurden bereits bedacht und sind schon vorhanden.


1) Meine eigentliche Frage bezieht sich eigentlich speziell auf die DECT-Stationen: Ich habe ein Angebot vorliegen, welches eine VoIP-Anlage in der Zentrale und zusätzlich noch eine "lokale" Telefonanlage in der Außenstelle mit den DECT-Stationen vorsieht.

Die zusätzliche Telefonanlage wurde begründet, dass es schwierig ist, die DECT-Funktelefone auf VoIP abzubilden, und es so "solider" ist weiterhin lokal eine Telefonanlage mit herkömmlichen DECT-Stationen zu betreiben. WLAN-Telefone oder DECT-over-IP seien zu unzuverlässig.

Nun hätte ich aber gerne nur eine zentrale VoIP-Anlage im Netzwerk in der Zentrale. Sind DECT-over-IP-Systeme wirklich unzuverlässig, oder gäbe es noch Alternativen? Bei der speziellen Außenstelle handelt es sich um ein Seniorenheim, in dem halt die alle Schwestern ein DECT-Mobilteil mit rumtragen und das System schon stabil laufen sollte.

2) Zweite Frage am Rande: Hat jemand Erfahrung mit "Siemens myPortal" (das ist die Client-Software für die PCs für Outlook-Integration für die angebotene Telefonanlage)? Mir kommt die Software Adminseitig schwierig zu Installieren und umständlich vor (z.B. Anmeldung an der Software erforderlich). Oder kann mir jemand generell Erfahrungswerte nennen; das Angebot wäre die Hochrüstung einer vorhandenen Siemes HiPath 4000 auf VoIP-Fähigkeit; so könnten alle neuen Telefone auf VoIP umgestellt werden und die bisherigen Telefone auch mit der myPortal-Funktionalität beibehalten werden.


mfg

Content-Key: 233843

Url: https://administrator.de/contentid/233843

Printed on: May 23, 2024 at 19:05 o'clock

Member: jsysde
Solution jsysde Mar 27, 2014, updated at Mar 28, 2014 at 08:31:58 (UTC)
Goto Top
Mahlzeit.

Zitat von @Rudbert:

1) Meine eigentliche Frage bezieht sich eigentlich speziell auf die DECT-Stationen: Ich habe ein Angebot vorliegen, welches eine
VoIP-Anlage in der Zentrale und zusätzlich noch eine "lokale" Telefonanlage in der Außenstelle mit den
DECT-Stationen vorsieht.

Die zusätzliche Telefonanlage wurde begründet, dass es schwierig ist, die DECT-Funktelefone auf VoIP abzubilden, und es
so "solider" ist weiterhin lokal eine Telefonanlage mit herkömmlichen DECT-Stationen zu betreiben. WLAN-Telefone
oder DECT-over-IP seien zu unzuverlässig.

Macht nicht nur wegen DECT Sinn - was machst du denn z.B. wenn deine Anbindung von der Aussenstelle an die Zentrale mal weg ist?
Kannst du dann damit leben, dass dort niemand mehr telefonieren kann?

Ich habe eine solche Umstellung schon durch und bin heilfroh, dass die schnurlosen Teilchen nach wie vor DECT nutzen - die WLAN-Telefone waren klobig, extrem schlechte Akkulaufzeit und ständig ohne Empfang. DECT-over-IP scheitert am DECT-Standard selbst, der sieht das so nicht vor; heisst im Klartext: Wenn mir egal ist, ob die schnurlosen Teile zuverlässig funktionieren, kann ich Beta-Tester spielen.

Nun hätte ich aber gerne nur eine zentrale VoIP-Anlage im Netzwerk in der Zentrale. Sind DECT-over-IP-Systeme wirklich
unzuverlässig, oder gäbe es noch Alternativen? Bei der speziellen Außenstelle handelt es sich um ein Seniorenheim,
in dem halt die alle Schwestern ein DECT-Mobilteil mit rumtragen und das System schon stabil laufen sollte.

Naja, das Leben ist kein Wunschkonzert. face-wink
Wenn's stabil laufen soll, s. oben.

2) Zweite Frage am Rande: Hat jemand Erfahrung mit "Siemens myPortal" (das ist die Client-Software für die PCs
für Outlook-Integration für die angebotene Telefonanlage)? Mir kommt die Software Adminseitig schwierig zu Installieren
und umständlich vor (z.B. Anmeldung an der Software erforderlich). Oder kann mir jemand generell Erfahrungswerte nennen; das
Angebot wäre die Hochrüstung einer vorhandenen Siemes HiPath 4000 auf VoIP-Fähigkeit; so könnten alle neuen
Telefone auf VoIP umgestellt werden und die bisherigen Telefone auch mit der myPortal-Funktionalität beibehalten werden.

myPortal ist somit das besch... Stück TAPI-Software, das mir bisher untergekommen ist. Beschissen einzurichten, Softwareverteilung klappt hinten und vorne nicht und "komfortabel" ist das letzte Wort, welches ich mit diesem Stück Maschinencode in Verbindung bringen möchte. Keiner, wirklich keiner der User hat das nach ein paar Tagen noch bentuzt: Teilweise hing Outlook, weil die TAPI-Integration nicht geklappt hat, seeeeehr häufig hat das Anmelden über die PIN nicht geklappt (zurücksetzen, einmal neu usw.) und wenn, dann waren die Anruflisten unvollständig, das Wählen aus Outlook klappte nicht zuverlässig undsoweiterundsofort.

Ich denke, du bist bei Siemens an der falschen Adresse für solch ein Szenario, die haben die ganze IP-Geschichte lange Zeit verdrängt und verschlafen und versuchen jetzt, irgenwas zusammenzubatschen, um irgendwie konkurrenzfähig zu bleiben. Wenn du bei ner klassichen PBX bleiben willst, schau dich mal bei Alcatel um. Wenn's moderner sein darf und z.B. Exchange schon vorhanden ist => Lync mit Aastra IP-Phones (die klinken sich z.B. auch noch in Skype ein etc.). Und wenn du bei Siemens bleiben musst (ich nehme an, du bist beim Telekom-Vertrieb gelandet?), dann frag mal nach der TAPI-Software von C4B (deren Name mir grad schon wieder entfallen ist).

Cheers,
jsysde

EDIT:
XPhone - so heisst die Software von C4B.
Member: puerto
puerto Mar 27, 2014 at 14:50:44 (UTC)
Goto Top
Mein Tipp: Starface. Tolle Hybrid-Anlage, die sich kinderleicht bedienen und vor allem gut administrieren lässt. CTI, TAPI, alles perfekt mit Outlook etc.
Ich würde auch jeweils lokal kleine Anlagen vorziehen, wo die DECT-Handy dranhängen. Und dann alle Anlagen per VoIP koppeln.. Klappt wunderbar!
(Werbung Ende) face-wink Sorrry, aber bin einfach begeistert von der Anlage. face-smile

LG puerto
Member: keine-ahnung
keine-ahnung Mar 27, 2014 at 16:14:37 (UTC)
Goto Top
Moin,

als alter Auerswaldnutzer könnte ich ja jetzt sagen, nimm das Gedöhns, aber das lässt sich für den ungeübten genaus beschXXXen konfigurieren. Ein Blick wert wäre mal SWYX, läuft wohl stabil und ist recht einfach zu administrieren ...

LG, Thomas
Member: Dani
Solution Dani Mar 27, 2014, updated at Mar 28, 2014 at 08:32:07 (UTC)
Goto Top
Moin,
1) Meine eigentliche Frage bezieht sich eigentlich speziell auf die DECT-Stationen: Ich habe ein Angebot vorliegen, welches eine VoIP-Anlage in der Zentrale und zusätzlich noch eine "lokale" Telefonanlage in der Außenstelle mit den DECT-Stationen vorsieht.
Überleg dir schon mal was... denn die Deutsche Telekom hat angefangen PK und GK auf VOIP-Anschlüsse umzustellen. Das Ganze zieht sich wohl bis 2018 hin aber du könntest theoretisch morgen einen Brief erhalten. Also schau das deine neue Geräten/Anlagen so ausgelegt sind.

Nun hätte ich aber gerne nur eine zentrale VoIP-Anlage im Netzwerk in der Zentrale. Sind DECT-over-IP-Systeme wirklich unzuverlässig, oder gäbe es noch Alternativen?
Testen und zwar 2-3 Wochen. Dann hast du ein Ergebnis für dich und musst dich nicht auf Berichte verlassen. Das muss einfach drin sein.

2) Zweite Frage am Rande: Hat jemand Erfahrung mit "Siemens myPortal" (das ist die Client-Software für die PCs für Outlook-Integration für die angebotene Telefonanlage)? Mir kommt die Software Adminseitig schwierig zu Installieren und umständlich vor (z.B. Anmeldung an der Software erforderlich).
Schau dir Procall mit ECSTA an. haben wir überall im Einsatz und wird von Teilzeitadmins konfiguriert und verwaltet - keine Probleme. Support ist zuverlässig und freundlich.


Grüße,
Dani
Member: Looser27
Looser27 Mar 28, 2014 updated at 08:08:23 (UTC)
Goto Top
Zitat von @puerto:

Mein Tipp: Starface. Tolle Hybrid-Anlage, die sich kinderleicht bedienen und vor allem gut administrieren lässt. CTI, TAPI,
alles perfekt mit Outlook etc.
Ich würde auch jeweils lokal kleine Anlagen vorziehen, wo die DECT-Handy dranhängen. Und dann alle Anlagen per VoIP
koppeln.. Klappt wunderbar!
(Werbung Ende) face-wink Sorrry, aber bin einfach begeistert von der Anlage. face-smile

LG puerto

Das kann ich so unterschreiben.


Beim Thema VOIP Anschluß gebe ich mal zu bedenken, dass ihr das mit Eurem Datenschutzverantwortlichen klären solltet, Das Thema ist nicht zu vernachlässigen.
Wir sind aus eben diesem Grund bei ISDN nach extern geblieben und setzen VOIP nur intern ein.


Gruß

Looser27
Member: Rudbert
Rudbert Mar 28, 2014 at 08:31:46 (UTC)
Goto Top
Hallo zusammen,


vielen Dank für die ausführlichen Infos! Werde das in unsere Entscheidung mit einfliessen lassen.

Zum Thema Datenschutz und VoIP-Anschlüsse der Telekom: Wir haben in der Zentrale einen PMX Anschluss für die Telefonie und wollen den so beibehalten; VoIP soll nur im internen Netz eingeführt werden nach Außen läuft weiterhin alles über den PMX in der Zentrale.


mfg
Member: jsysde
jsysde Mar 28, 2014 updated at 13:21:08 (UTC)
Goto Top
Mahlzeit.
Zitat von @Looser27:
[...]Wir sind aus eben diesem Grund bei ISDN nach extern geblieben und setzen VOIP nur intern ein.

Davon bin ich bei meinem Beitrag ausgegangen, so hatte ich es seinerzeit auch gelöst.

Zitat vom @Rudbert:
[...]VoIP soll nur im internen Netz eingeführt werden nach Außen läuft weiterhin alles über den PMX in der Zentrale.[...]

Mit dem Unterschied, dass wir in zwei Zentralen PMXer hatten und in den Aussenstellen separate ISDN-Leitungen. Das ermöglicht dann zumindest eine Art Notbetrieb, wenn die Leitung zur Zentrale mal weg ist (was ja auch mal längerfristig sein kann, z.B. wenn Nachbar beim Brunnengraben das Erdkabel durchtrennt etc.). Gibt leider wenige PBX-Anbieter, die solch ein Szenario auch darstellen können, wir sind u.a. aus diesem Grund damals bei Alcatel gelandet (btw über den Vertrieb des Rosa Riesen).

Cheers,
jsysde
Member: UPData
UPData Jan 11, 2016 at 10:20:43 (UTC)
Goto Top
Hallo,

verstehe hier einige Reaktionen nicht ganz.
Gerne können Sie mit mir Kontakt aufnehmen, um die Probleme und Bedanken einzugerenzen.

Wir sind ein Unternehmen, was sich auf UNIFY, Alcatel und Innovaphone spezialisiert hat.

Bei Interesse bitte eine PN an mich.

Danke