pumpkin
Goto Top

Wie funktioniert eigentlich ein Failovercluster?

Hallo,

Ich habe die Aufgabe ein Failovercluster aufzubauen.
Folgende Punkte sind mir schon bekannt:

Server muss eingebunden werden.
Klon von Server muss eingebunden werden.

Die Sachen wüsste ich gerne:

Hat Klon von Server die gleichen Settings? z.B IPv4?
Der Klon springt ja erst ein wenn der Server ausfällt da Heartbeat?
Synchronisiert Klon automatisch alle Daten und ist immer auf dem gleichen stand wie Server?
Ist es möglich auf einem SCSI-SAN ein Failovercluster zu sichern?
Kann ich den Server im laufenden Betrieb auf das SCSI -SAN sichern?
Kann ich virtuelle Maschinen im laufenden Betrieb auf das SCSI San sichern?

Schon mal im vorraus Danke für eure Antworten!

Content-Key: 244047

Url: https://administrator.de/contentid/244047

Printed on: March 1, 2024 at 17:03 o'clock

Member: lenny4me
lenny4me Jul 18, 2014 updated at 06:09:19 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Klon von Server muss eingebunden werden
Falsch. nix mit Klon. Nur 2 Nodes die nen Service Clustern.
z.B IPv4
wie sollte das Deiner Meinung nach funktionieren?
Der Klon springt ja erst ein wenn der Server ausfällt da Heartbeat
Ja
Synchronisiert Klon automatisch alle Daten und ist immer auf dem gleichen stand wie Server
Für den geclusterten Dienst Ja
Ist es möglich auf einem SCSI-SAN ein Failovercluster zu sichern?
Kann ich den Server im laufenden Betrieb auf das SCSI -SAN sichern?
Kann ich virtuelle Maschinen im laufenden Betrieb auf das SCSI San sichern?
Versteh ich ned... was willst du tun?
Storage Cluster?
Cluster als VM?`

Grüße
Member: wiesi200
wiesi200 Jul 18, 2014 at 06:14:27 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Failover Cluster gibt's viele. Da du leider nicht genau darauf eingehst ums was es dir geht und du von virtuellen Maschinen Scheibst gehe ich mal vom Hyper-V aus.

bei einem Hyper-V Failovercluster hast du keinen Klon. Den gibt's bei Hyper-V Replica.
Es liegt die VM auf einem Shared Storage wo die Cluster Nodes gemeinsam zugreifen können.

Wenn ein Cluster Node ausfällt wird die VM auf einem anderen Node geöffnet.
Bei absehbaren Failovers wird "vereinfacht ausgedrückt" noch der Virtuelle Arbeitsspeicher von einem Node zum anderen Kopiert.

Sichern kannst während das Betriebs und auch je nach Backup Software auf ein SCSI-SAN nur währe es nicht gerade Sinnvoll wenn es das gleiche SAN ist auf dem die VM's liegen.
Member: Pumpkin
Pumpkin Jul 18, 2014 at 06:27:53 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Das ist mein Auftrag:

Einer dieser anderen Server heißt „XYZ“. Er dient als Domänen-Controller und als Fileserver. Letzteres möchten wir ändern.
Künftig soll er nur noch Domänen-Controller sein.
Den neuen Fileserver möchten wir auf unserem Failover-Cluster betreiben. Dieser soll also die Rolle „Fileserver (General Use)“ bekommen. Die Freigaben (Dateien) müssen dann entsprechend verschoben werden.
Natürlich müssen am Ende die Dateien weiterhin gesichert werden. Auf welchem Weg, also mit welchem Werkzeug, das am besten geht, gilt es herauszufinden.
Eine Windows-Server-Sicherung könnte (muss aber nicht) wegen dem Clustering Schwierigkeiten machen. Die VMs können bspw. nicht per Windows-Server-Sicherung gesichert werden, wie es sich mit der Fileserver-Rolle verhält, wissen wir schlicht nicht.
In der Link-Sammlung habe ich ein Tool aufgeführt, das Sie ausprobieren könnten. Falls kein Tool passt, wäre natürlich auch eine Sicherung per Skript (Powershell/Robocopy) analog der VMs denkbar.

Wie gehe ich am besten vor?
Wie würdet Ihr das angehen?
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Jul 18, 2014 updated at 06:36:12 (UTC)
Goto Top
Erst verkaufen, dann das Know How versuchen anzueignen ist ein probates mittel um das Projekt gut starten zu lassen.

Ggfs Dfs
Member: wiesi200
wiesi200 Jul 18, 2014 at 06:37:03 (UTC)
Goto Top
Ist zwar immer noch etwas kryptisch, aber ich glaub ich bin jetzt bei dir.

Also normal erstellt man einen Virtuellen Server der dann als Fileserver dient.
Wobei ich das auch als Rolle im Failover Cluster gemacht habe.

Jetzt würde mich als erstes mal interessieren warum die Windows Sicherung nicht mit den Hyper-funktionieren sollte.

Zudem sollte man Sowas mit einer vernünftigen Backupsoftware lösen. In meinem Fall ist das ARCServe von CA.
Member: Pumpkin
Pumpkin Jul 18, 2014 at 06:39:42 (UTC)
Goto Top
Ich habe mal eben nachgefragt...
Es läuft über Hyper-V.
Okay, danke für die Info über ARCServe, kannte ich noch nicht.
Mir wurde Altaro vorgeschlagen.
Mitglied: 16568
16568 Jul 18, 2014 at 08:02:20 (UTC)
Goto Top
Zitat von @falscher-sperrstatus:

Erst verkaufen, dann das Know How versuchen anzueignen ist ein probates mittel um das Projekt gut starten zu lassen.

Machen das nicht ca. 90% aller Systemhäuser, die hier aufschlagen? face-wink


Lonesome Walker
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Jul 18, 2014 at 08:05:52 (UTC)
Goto Top
Zitat von @16568:

> Zitat von @falscher-sperrstatus:
>
> Erst verkaufen, dann das Know How versuchen anzueignen ist ein probates mittel um das Projekt gut starten zu lassen.

Machen das nicht ca. 90% aller Systemhäuser, die hier aufschlagen? face-wink


Lonesome Walker

scheint so...da wundert mich die abgelieferte Qualität aber auch nicht.