smhamk1985
Goto Top

Windows Server 2008 Access based Enumeration aktiviert, aber Ordner kann man immer noch sehen

Hallo Zusammen,

habe mir eine Windows Server 2008 aufgesetzt, der in der Zukunft als Dateiserver fungieren sollen. Habe für den Freigegebenen Ordner die Access based Enumeration unter Windows Server 2008 aktiviert, jedoch kann ich die Ordner weiterhin sehen, auch wenn ich keinen Zugriff auf den Ordner habe. Die Berechtigung habe ich über die NTFS geregelt. Würde hier das DFS zum Einsatz kommen?

Bitte um Hilfe.

Danke

Mfg

Content-Key: 169579

Url: https://administrator.de/contentid/169579

Printed on: July 18, 2024 at 17:07 o'clock

Member: tekken
tekken Jul 12, 2011 at 13:22:16 (UTC)
Goto Top
Hallo (hier könnte dein Namen stehen) =)

selbes Problem habe ich auch letzt gehabt. Hab mir nen Wolf gesucht und nicht das Problem gefunden. 1000 Sachen probiert nichts halt geholfen.
Bei mir war es folgendes: Habe mich mit Remotedesktop verbunden, wo er meine Logindaten (vom Administrator) gespeichert hat. Dieser hat natürlich NTFS-Berechtigungen auf alle Server...

Hoffe ich konnte helfen,

Gruß Marek
Member: Gertruede
Gertruede Jul 12, 2011 at 13:27:18 (UTC)
Goto Top
Hallo smhamk1985,

die ABE greift nur bei Zugriff auf den FS über eine Freigabe. Wenn Du auf dem Server selber angemeldet bist, siehst Du selbstverständlich alle Ordner der Lokalen Laufwerke.

Der Zugriff auf dei Fileserver wird vom User später ja auch nur über eine Freigabe erfolgen.

In wie weit das mit DFS funktioniert kann ich Dir nicht sagen, da ich hier kein DFS habe. Es sit aber davon auszugehen, dass es keinen Unterschied macht, weil der DFS Stamm ja auch so was wie eine Freigabe ist, die mehrere andere Freigaben/Ordner kombiniert darstellt.

b.t.w. wie hast Du das denn per NTFS eingestellt? Ich kenne nur den Weg über die "Freigabe- und Speicherverwaltung"

Grüße
G.
Member: kopie0123
kopie0123 Jul 12, 2011 at 14:38:41 (UTC)
Goto Top
Hey,

über DFS klappt es auch face-smile

Gruß