Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

XP Home LAN Sicherheit

Mitglied: Germer

Eventuell 2 Admingruppen moeglich?

Hallo,

ich möchte bei einem PC im Home (W-)LAN sicher gehen, dass nicht irrtümlich oder leichtsinnig als Admin gesurft werden kann.
Nun hatte ich die Idee, daß man selbst unter XP Home (pro lite mit SP 2) als Ausweg 3 Benutzer wie folgt anlegen kann :

Surfer - mit eingeschränkten Rechten,
Admin ohne Beschraenkung ("Superadmin")
und
Admin mit der Beschraenkung, nicht surfen zu können.

Ich dachte zunächst, dies sei mit einer Desktopfirewall (z.B. Outpost) realisierbar, die Superadmin für Admin auf Blockieren stellt und dann zudem den Taskmanager ("Abschuss" verhindern) sperrt. Für Surfer steht die Firewall z.B. auf Regelassistent. Allerdings scheint zumindest die Outpost-Firewall unterschiedliche Einstellungen fuer differente Accounts nicht zu ermoeglichen.
Das Netzwerk selbst ist uebrigens durch einen Router gesichert.

So suche ich nun weiter nach einer Loesung fuer oben dargestelltes Problem. Ein weiterer Ansatz koennte evtl. sein, die Zugriffrechte auf wichtige Programmverzeichnisse - z.B. Browser, Mail - fuer Admin durch Superadmin zu sperren und damit eine versehentliches Surfen weitgehend zu verhindern, oder?
Kann mir jemand weiterhelfen?
Ach ja, bitte nicht wundern oder schimpfen, wenn die ganze Fragestellung fuer Experten etwas duemmlich klingt.
Ich bin neu hier und habe leider mit den ganzen Kontoverwaltungen und Rechtevergaben noch keine Erfahrung.
Ich fand dieses Forum und dachte, dass man mir hier sicher weiter raten könnte.

Vielen Dank im voraus.

Content-Key: 34463

Url: https://administrator.de/contentid/34463

Ausgedruckt am: 02.12.2021 um 16:12 Uhr

Mitglied: 27119
27119 19.06.2006 um 20:21:44 Uhr
Goto Top
ach, ich finde deine Fragen garnicht so dümmlich, und die Lösungsansätze sind auch nicht völlig daneben. Andererseits würd ich mich da auch nicht zu sehr verzetteln. An einem Antivirus Programm kommst du mit Windows sowiso nicht herum. Doch gottseidank geht es auch gratis und dennoch überschaubar...

Ich mache es seit Jahren so:

-Kostenlosen Antiviren-Client benutzen (AVG Free Edition)
-Vom stabilen System eine Image-Sicherung machen (Acronis True Image)
-mit eingeschränktem Benutzerkonto surfen (Systemsteuerung...Benutzerkonten...)
-XP Firewall anmachen (oder besser: DSL-Router mit Statefull Inspection Firewall oder kl. Hardwarefirewall)

Der Router schützt dich schonmal vor den gängigen Port- und Wurmscans aus dem Internet. Die Antivirus Software meldet Schädlinge sobald sie auf den Rechner kommen und isoliert sie. Das eingeschr. Benutzerkonto verhindert die Kontamination wichtiger Systemdateien durch Schädlinge.
Das wichtigste ist trotz allem - gewöhn dir an mit Image-Tools zu arbeiten!
Dann gibz einfach keinen Stress mehr mit Windows Betriebssystemen, da ein stabiler Zustand binnen Minuten widerherstellbar ist.

Gugg mal bei

http://www.duno-netze.de/pageID_2982338.html

Da steht das gängige was man tun kann bzw. sollte drin, im Klartext.
Und Downloadlinks für gute Sicherheitssoftware (gratis) sind da auch.

Gruss
Mitglied: Germer
Germer 20.06.2006 um 21:31:08 Uhr
Goto Top
Hallo,

erst mal danke an duno für die Antwort mit Tipps und ermutigenden Worte. Echt nett!

Vielleicht hätte ich meine Frage doch noch genauer beschreiben sollen:
Also ich suche einen Weg - und dabei kamen mir o.g. Überlegungen - auf einem weiteren PC im Home LAN ein versehentliches oder absichtliches - weil man eben schneller und bequemer - Surfen über Adminaccount zu verhindern. Den Adminaccount möchte ich - dem Nachwuchs - für z.B. Spieleinstallationen - lassen, aber eben den Zugriff nach außen ins Web sperren.
Weitere Absicherungen, die auch duno anspricht, ja natürlich, die wollte ich schon zusätzlich einbauen.
Darf ich nochmals nachfragen: gibt es einen Lösungsweg?

Vielen Dank für jeden Tipp.
Mitglied: 27119
27119 20.06.2006 um 22:50:10 Uhr
Goto Top
Möglichkeiten gibt es immer - doch ob DU das hinkriegst ist die Frage.

Du könntest einen Admin-Account anlegen, der zb. "Junior" heisst.

Du schreibst ein kleines Script mit "netsh" das die Netzwerkverbindung(en) deaktivert.
Das Script ist eine einfache Textdatei, deren Endung auf .cmd endet.
Dieses Script legst du - als "Junior" angemeldet, unter Start...Programme...Autostart ab.

Jedes mal, wenn der Junior sich anmeldet, wird das Script ausgeführt, und die Netzwerkverbindungen deaktiviert.

Bei deinem eigenen Benutzerkonto legst du auch ein Script unter Autostart ab - das aktiviert die Netzwerkkarte wieder!

Wie die genaue Synthax von netsh geht guggst am besten in der Windowshilfe oder in Google.
Heiß diskutierte Beiträge
info
Windows Defender Fehlalarm Emotet.SBDerWoWussteVor 1 TagInformationViren und Trojaner

Moin. Es sieht so aus, als wäre gestern Abend ein False Positive über den Defender erkannt worden. Seit AV Version 1.353.1888.0 ist wieder Ruhe. Beispielmeldung: ...

general
David Kriesel: Traue keinem Scan, den du nicht selbst gefälscht hast - Immer noch aktuellStefanKittelVor 1 TagAllgemeinSicherheitsgrundlagen5 Kommentare

Hallo, dies ist keine Frage. Nur ein einfacher Beitrag. Ich habe vor ein paar Jahren dieses Video von einem Vortrag von David Kriesel gesehen. Darin ...

question
Vollbackup von NAS auf wechselnde FestplatteninstallerVor 1 TagFrageBackup11 Kommentare

Hallo, ich suche nach einem Weg um ein Vollbackup einer NAS (QNAP oder Synology) auf wechselnde Festplatten zu machen. Es geht darum das die externe ...

imho
Wir müssen über Corona und das Impfen redenFrankVor 3 StundenIMHOOff Topic27 Kommentare

Ich denke, dass geht uns alle an und daher will ich meinen Beitrag dazu leisten, um über Corona und das Impfen aufzuklären. Ich habe bereits ...

question
Keine Verbindung vom Switch zum SIP-PhonebubblegunVor 1 TagFrageNetzwerke17 Kommentare

Es ist mir wirklich ein Rätsel und ich weiß nicht wo ich anfangen soll! Das Problem: An meinem POE-Switch hängen einige Geräte die einwandfrei funktionieren. ...

info
Neue Open-Source-Firewall: DynFiC.R.S.Vor 1 TagInformationFirewall5 Kommentare

DynFi kannte ich seit einiger Zeit als zentrale Verwaltungssoftware für pfSense und OPNsense. Das französische Unternehmen hat aber auch kürzlich seinen OPNsense-Fork "DynFi Firewall" veröffentlicht: ...

question
Site2Site langsam SMBitisnapantoVor 1 TagFrageWindows Netzwerk16 Kommentare

Guten Morgen zusammen, Ich komme gerade irgendwie nicht weiter, oder sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht. Aber vielleicht hat einer von euch einen Wink ...

general
Neues Mitglied Vorstellung - Wir sind die Web+PhoneWebplusPhoneVor 1 TagAllgemeinZusammenarbeit2 Kommentare

Hallo liebe Community wir sind neu auf dieser Plattform und möchten mit euch Probleme lösen und diskutieren. Doch bevor wir mit unseren Beiträgen starten, gibt ...