Wie erstelle ich ein an meine Bedürfnisse angepasstes Installationsimage von Windows?

tomolpi
Heute möchte ich zeigen, wie man sich eine Windows-Installation an seine Bedürfnisse anpasst. Später wird diese alle Updates, Software und Einstellungen enthalten, die man als Admin sonst mühsam per GPO oder per Turnschuh-Job selbst erledigen muss.

Die Themen:



back-to-topWas brauche ich?


  • Windows Server (ich benutze 2012 R2) mit installierter WDS-Rolle (Windows Bereitstellungsserver)
  • Windows 8.1 Pro / Enterprise Image (als ISO)
  • Software, die hinterher mitverteilt werden soll (als ISO bzw. in digitaler Form)
  • einen Hypervisor bzw. eine Arbeitsstation mit einem Hypervisor (ich verwende Hyper-V, bei ESX müssen hinterher die VMware Tools raus!)
  • genügend Speicher am Host sowie an der Arbeitsstation
  • das Windows ADK, zu finden hier
  • viel Zeit, Kaffe und Geduld ;-) face-wink

  • Auf dem Laufwerk C erstellen wir einen neuen Ordner namens "deploy". Er erhält folgende Struktur:

a9166b986ab65b55e991b1d014fedbf8

back-to-topVorbereiten der Umgebung



Los geht’s also. Als erstes richten wir uns unsere Umgebung ein. Dazu laden wir das ADK (Link oben) herunter und installieren es.

93a10b35183172940a3f80440e33419f

Das Programm zur Verbesserung der blablabla… schenken wir uns, Lizenz müssen wir akzeptieren.
Dann wählt ihr wie im Bild die zwei Haken, den Rest brauchen wir nicht.

a2e142c3360d03eade08a312fe5cd33d

Die Installation dauert ein wenig, hier heißt es warten.

Der Windowsserver braucht die Rolle "Windows Bereitstellungsserver", also installiert diese.

Auf einem Fileserver (oder dem oben genannten WDS) legt ihr einen Ordner "aufzeichnung" an und gebt ihn frei (am Besten so, dass nur ihr mit eurem Account drauf kommt, oder ihr legt ein eigenes deploy-Konto im AD an). Euer User braucht Schreibrechte in das Verzeichnis.

Nach dem das getan ist, geht es an das Vorbereiten des Images für Windows PE. Damit werden wir später den Muster-PC aufzeichnen und verpacken.

back-to-topAnpassungen für Windows PE


Jetzt kommt endlich das ADK zum Einsatz. Auf eurem PC findet ihr im Startmenü ein neues Symbol:

fb040ed8c6536b0cd6c4ead06e0b2fa5

Unsere weitere Umgebung wird nun die "Umgebung für Bereitstellungs- und Imageerstellungstools" sein. Um komische Fehler zu vermeiden, bietet es sich an, diese immer mit Adminrechten zu starten.

Als erstes holen wir uns das Windows PE in unseren "deploy" Ordner. In der "Umgebung für Bereitstellungs- und Imageerstellungstools" wird nun folgendes eingegeben:


Dann schicken wir das Ganze ab. Wer seinen Muster-PC als 32-bit Version erstellen möchte, ersetzt amd64 durch x86 (logisch, da hinterher von diesem Windows PE gestartet wird).

Das Skript kopiert uns ein Windows PE ins Verzeichnis C:\deploy\winpeboot\amd64.

c82c40066f31a71c7ce5322a61311371

Leider ist das noch auf Englisch, also schnell die Sprache geändert:

  • Wir stellen das Windows PE mit dem Befehl
    bereit. Das .wim wird nun entpackt und unter C:\deploy\dismmount bereitgestellt.

7b9a0592688f23197f34900bdf912305

  • Dann finden wir mit
    die aktuelle Sprache des Images heraus.

In meinem Fall ist diese noch en-US, also ändere ich diese auf Deutsch.

Dazu benötigen wir das Deutsche Sprachpaket, das installieren wir mit

5471a9d35e7fd65c19a14670da1a67f4

Ein Check mit
verrät nun, dass Deutsch verfügbar ist.

Die finale Umstellung auf Deutsch findet mit
statt.

Dann wieder
ausführen, und siehe da: Deutsch :-) face-smile

b9c83db9ed9e668a3351348380c3223f

Die Bereitstellung des Images wird mit
aufgehoben. Alle Änderungen werden gespeichert und in Windows PE verpackt.

Damit wir das dann hinterher auch benutzen können und sich die VM einfacher davon booten lässt, lassen wir schnell eine ISO erstellen:

a4d6d8b2a59ecd93a369e45147807f0c

Das Skript erstellt uns eine ISO, die wir nachher zum Aufzeichnen des Images brauchen.

Jetzt kann es endlich mit dem Einrichten der VM losgehen.

back-to-topEinrichten der VM


Ich werde alle Schritte in einer VM durchführen, natürlich lässt sich das alles auch auf einem echten Blech machen.

Auf meinem Hyper-V Server erstelle ich eine neue VM (Typ 2). Sie wird später unser "Muster-PC". Damit ein zügiges Arbeiten möglich ist, weise ich ihr 4gb RAM sowie 4 vCores zu. Dazu eine Netzwerkkarte, der VHDX gebe ich 80gb. In dieser VM werden wir nun unseren Muster-PC heranzüchten und ihn später klonen.

Dann kopieren wir uns die ISO unseres Windows 8.1 Pro (oder Enterprise) Images auf den Host. Die ISO kommt ins virtuelle Laufwerk, dann wird die VM gestartet.

Falls eine Abfrage nach einem Produktschlüssel kommt, überspringt diese (wenn nicht möglich nehmt den Dummy-Key (Pro): XHQ8N-C3MCJ-RQXB6-WCHYG-C9WKB).

Wartet kurz, bis die Installation durch ist und die VM neustartet.

Ihr werdet mit einem Fenster begrüsst, in dem Name und Farbe des PC verlangt wird. Das machen wir nicht!

Entfernt das ISO Image aus dem virtuellen DVD-Laufwerk. Dann drückt ihr in der VM die Tasten strg (crtl) und shift und f3 gleichzeitig.

Das Bild wird schwarz, die VM startet neu.

Nach dem Neustart kommt das erste Wunder, ihr werdet automatisch angemeldet (und das auch solange, bis wir den PC versiegeln). Windows befindet sich jetzt im sogenannten "Audit-Modus" und begrüsst euch mit dem "Systemvorbereitungsprogramm". Das schliessen wir einfach.

3f71d84162b49db24a89489cac921fed

back-to-topAnpassen der VM


Nach dem wir nun alle Vorbereitungen getroffen haben, kann es los gehen mit den Anpassungen.

Einer der grössten Gründe für ein angepasstes Image sind wohl die Updates, also los.

Leider legt MS uns hier einen Stein in den Weg, die Systemsteuerung wird sich dumm und dämlich suchen.
Nach kurzer Googelei finden wir wütend heraus, dass MS keine Updates mehr im Audit-Mode zulässt, stattdessen müssen wir die PowerShell bemühen.

  1. Windows Update per PowerShell
  2. Entpackt das zip-File und kopiert es nach "C:\Windows\System32\WindowsPowerShell\v1.0\Modules"
  3. startet die PowerShell
  4. gebt ein: Set-ExecutionPolicy RemoteSigned, "ja" wählen
  5. gebt ein: Import-Module PSWindowsUpdate
  6. gebt ein: Get-WUInstall

Nun dauert es etwas, Updates werden gesucht, ein paar Dialoge erscheinen und die Updates lassen sich nun auf diesem Weg installieren.

259b79f44ab94568be4bf02031ced5e7

In Zeiten von Windows 10, dass ja über Windows Update angeboten wird, rate ich euch, nicht alle Updates durchzuwinken. Ich habe immer ca. 30-40 Stück auf einmal gewählt und genau drauf geachtet, was da dabei ist. Als Tipp: achtet auf "Skype for Desktop 7" und Windows 10. Silverlight habe ich mitinstalliert, das gönnen wir uns ;-) face-wink

Sind alle Updates drauf (nach dem Neustart einfach wieder Get-WUInstall machen), kann es weiter gehen.

In meinem Fall kommt noch Office drauf, also kopiere ich den Ordner aus dem VLSC auf den Desktop und starte die Office Installation.
Hierfür habe ich vorher mit dem Office Anpassungstool eine msp-Datei erstellt, diese enthält alle Einstellungen, die ich in unserem Unternehmen brauche.

Ist die Installation durch, kommen, wie (leider) gewohnt, noch mehr Updates...
Dafür wie vorhin in der PowerShell mit Get-WUInstall Updates holen, auch hier Obacht auf Windows 10 und Skype!

259b79f44ab94568be4bf02031ced5e7

Ist das getan, wird weitere Software installiert, diese kopiere ich zunächst vom Fileserver auf den Desktop der VM und installiere sie dann.

Eine "Grundausstattung" sieht dann bei mir im Unternehmen beispielsweise so aus:

ed6f355da53333cb506f62e47d19b1dd

Dann können noch weitere Windows-Einstellungen vorgenommen werden, aber darauf kann ich verzichten (kommt per GPO).

Ein weiterer Punkt, der mit Windows 8 kam, waren die Kacheln bzw. Apps. MS liefert davon viele mit, nur bei uns werden diese nicht benötigt. Sie sind unnötig und belegen Speicher, deswegen lösche ich in der PowerShell mit
alle Apps aus dem System. Neue User erhalten dann auf ihrer Startseite nur noch den Desktop, Fotos, SkyDrive (OneDrive) und den Store.

Ist alles abgeschlossen kann es mit dem nächsten Schritt weitergehen.

back-to-topFertigmachen der VM für die Weiterverteilung


Nachdem wir nun alle Vorbereitungen abgeschlossen haben, kann es weitergehen. VM herunterfahren! Wichtig Das versiegeln mit sysprep kann nur 3x erfolgen! Um diese Vorgabe zu umgehen (schliesslich kommen ja öfter Updates hinzu, die will man ja dann auch im Image haben, oder neue Software soll mit rein) erstellen wir jetzt einen Sicherungspunkt /Snapshot der VM.

Dieser sollte gut benannt werden, etwa mit dem letzten Updatedatum.

Dann kann es ans syspreppen gehen. Startet die VM, wählt im Fenster folgende Einstellungen:

0d6f31041e35b3d7ab8b3a8829f9e242

Ein finaler Klick auf okay startet den Vorgang. Nach Abschluss fährt die VM dann herunter und ist fertig.

Für alle, die gerne wissen möchten, was beim sysprep mit dem PC passiert, die finden im Technet etwas zu lesen: Technet - Was ist Sysprep?

back-to-topInstallation von weiteren Updates oder Software


Wenn es nun neue Updates gibt (oder neue Software soll ins Image), setzt ihr die VM auf den Zustand VOR dem sysprep zurück. Dann startet ihr sie, macht euren Kram, fahrt herunter und erstellt einen Prüfpunkt. Erst dann wieder starten, sysprep machen und die folgenden Schritte.

back-to-topAufzeichnen des Images



So, nun haben wir unsere VM angepasst und auf dem Hyper-V Host liegen. Schön, und nu?


Wir kümmern uns jetzt um die Aufzeichnung des Muster-PCs, das wird etwas anspruchsvoller.


Um das Image aufzuzeichnen bietet sich Windows PE an, das haben wir ja zufälligerweise schon vorbereitet.

Der Geschwindigkeit wegen kopiere ich unser angepasstes Windows PE Image auf den Hyper-V Host und binde es in die VM ein. In den Einstellungen lege ich fest, dass diese von der ISO starten soll.


Nach dem Start von Window PE begrüsst man euch mit einer Kommandozeile.

Um jetzt endlich das Image aufzeichnen zu können, müssen wir das irgendwo abspeichern. Mit
und Eingabe meines Username sowie Passwort stelle ich eine Verbindung mit dem Server her, auf dem die Aufzeichnungsfreigabe (in Schritt 1 erstellt) liegt. Vorraussetzung ist natürlich, dass die VM im Netz ist ;-) face-wink


Dann endlich geht es mit

wird dann aufgezeichnet. Der Name ist frei variabel und wird später im Bereitstellungsserver angezeigt.

Das Aufzeichnen kann eine Weile dauern., je nach Auslastung des Netzwerkes.

Ist alles erfolgreich abgeschlossen, kann die VM heruntergefahren werden.

Auf dem Fileserver habt ihr nun im Aufzeichnungsordner eine neue Datei namens install.wim.

back-to-topBereitstellen auf dem WDS


Um den Clients das Image zur Installation anzubieten machen wir folgendes:

  • öffnet die Konsole "Windows-Bereitstellungsdienste"
  • Rechtsklick auf "Installationsabbilder", Installationsabbild hinzufügen. Navigiert zur install.wim im Aufzeichnungsordner und folgt dem Assistenten.
  • Mountet die ISO des Windows 8.1 Images, aus welchem ganz zu Anfang die VM installiert wurde.

36c91af0a43635353ff0a901cd30be8f

  • Rechtsklick auf "Startabbilder", Startabbild hinzufügen. Navigiert zur boot.wim im virtuellen Laufwerk der ISO und folgt dem Assistenten.

Jetzt sind alle Vorbereitungen abgeschlossen und ein Client kann installiert werden.

Um Übersichtlichkeit zu wahren bietet es sich an, in den Eigenschaften der eben hinzugefügten install.wim (unter "Installationsabbilder") eine Beschreibung zu setzen.

2a8127edb30dd54fcf0cbb30aaf7092e

Um einen Client zu installieren:

  • Im BIOS des Clients den Netzwerkboot (PXE) aktivieren, LAN Kabel rein und booten. Nach kurzer Zeit werdet ihr gefragt, ob ihr aus dem Netzwerk starten wollt. Dann seht ihr eine Abfrage, die ungefähr so aussieht:

  • Wählt "Windows Setup". Dann wird alles aus dem Netzwerk geladen und ihr müsst euch authentifizieren. Im nächsten Fenster wählt ihr nun das angepasste Image, die Festplatten und los gehts :-) face-smile

75cac3e8db59b179f241db73e89b2630

11581f58b27a6166df259062c7141102

7ce71889a23f4c1798c6416df6cdcd74

e07d5a5af9c89db1bf6dc7049351c24e

Natürlich könnt ihr euch auch unterschiedliche Images machen, etwa nach Abteilungen oder Ländern, oder nach Betriebssystemen, oder oder oder...


  • Die Installation kann etwas dauern, je nach wim-Größe und Netzwerkauslastung.

  • Zum Schluss durchlauft ihr dann den normalen Einrichtungsprozess von Windows 8.1.


Wer sich denkt "Och nö, da hab ich kein Bock zu", für den werde ich in nächster Zeit eine weitere Anleitung veröffentlichen. Dort wird es dann um die Automatisierung mit einer Antwortdatei gehen.

Aber im Moment haben wir unser Ziel erreicht, wir ersparen unserem WSUS eine Menge Arbeit, auch der Fileserver wird etwas entlastet, alle Software (wenigstens die Grundausstattung) ist bereits vorhanden.

Ihr seht, das ist zwar eine Menge Arbeit, und Zeit kostet es auch, aber ich finde, es lohnt sich. Gerade wenn man viele Clients umstellen muss, bietet es sich an, die Mühe zu investieren und einmal ein Image zu basteln.

Geht einfach viel schneller :-) face-smile

back-to-topIch bekomm da nen Fehler...


Falls Fehler im Umgang mit dism und der Konsole auftreten sollten, bewirkt ein
oft Wunder ;-) face-wink

Ich hoffe, das hilft manchen von euch.

Gruß,

tomolpi

Content-Key: 295796

Url: https://administrator.de/contentid/295796

Ausgedruckt am: 21.01.2022 um 08:01 Uhr

Mitglied: mathu
mathu 12.02.2016 um 09:57:37 Uhr
Goto Top
Schöne Anleitung, gut gemacht, gefällt mir. ;-) face-wink
Mitglied: PatrickF
PatrickF 12.02.2016 um 14:40:54 Uhr
Goto Top
Gefällt mir ebenfalls sehr gut. Deine nächste Anleitung zu den Antwortdateien wird bestimmt auch gut :) face-smile
Mitglied: Nemo-G
Nemo-G 13.02.2016 um 13:23:26 Uhr
Goto Top
Danke für die gut dokumentierte Anleitung!

Sollte jemand vorhaben, das für Win10 umzusetzen, so verweise ich darauf, dass MS für bestimmte Szenarien z. Zt. NICHT den Einsatz des neuesten 10er ADKs (10.1.10586.0) empfiehlt:
"Issue with the Windows ADK for Windows 10, version 1511";
es wird stattdessen auf die ältere RTM-Version des 10er ADKs (10.0.26624.0) verwiesen.
Wenn man den bald 80 Kommentaren folgt, so haben sie es seit dem 20. November 2015 bis heute (13.02.2016) anscheinend nicht fertiggebracht, das zu korrigieren.

Gruß, Nemo-G
Mitglied: tomolpi
tomolpi 14.02.2016 aktualisiert um 12:22:01 Uhr
Goto Top
Zitat von @Nemo-G:

Danke für die gut dokumentierte Anleitung!

Sollte jemand vorhaben, das für Win10 umzusetzen, so verweise ich darauf, dass MS für bestimmte Szenarien z. Zt. NICHT den Einsatz des neuesten 10er ADKs (10.1.10586.0) empfiehlt:
"Issue with the Windows ADK for Windows 10, version 1511";
es wird stattdessen auf die ältere RTM-Version des 10er ADKs (10.0.26624.0) verwiesen.
Wenn man den bald 80 Kommentaren folgt, so haben sie es seit dem 20. November 2015 bis heute (13.02.2016) anscheinend nicht fertiggebracht, das zu korrigieren.

Gruß, Nemo-G


Ich werde mich hüten, bei uns Windows 10 zu verteilen :-D face-big-smile

Danke auch für das positive Feedback :-) face-smile
Mitglied: Nemo-G
Nemo-G 14.02.2016 um 13:58:01 Uhr
Goto Top
Zitat von @tomolpi:

Danke auch für das positive Feedback :-) face-smile
Bitte, gern geschehen!

... Ich werde mich hüten, bei uns Windows 10 zu verteilen :-D face-big-smile ...
Bin auf meinen wichtigsten Rechnern auch noch mit 8.12 unterwegs, aber wenn ich an die derzeit ~250 und die monatlich/wöchentlichen neuen auf uns herniederprasselnden Patches dafür denke, wird mir ganz anders.
Insofern ist MS mit den kumulativen Updates auf einem guten Weg, wenngleich ich deren Zwangsbeglückungsstrategie nicht folgen kann.

Gruß, Nemo-G
Mitglied: agowa338
agowa338 17.02.2016 um 18:36:33 Uhr
Goto Top
3x Sysprep, ist das noch aktuell? Ich dache mit windows 8 wäre das begraben worden.
Ein "slmgr.vbs /dlv" zeigt mir jedenfalls "Verbleibende Windows Rearm-Anzahl: 1001" an.
Mitglied: tomolpi
tomolpi 17.02.2016 um 19:47:02 Uhr
Goto Top
Zitat von @agowa338:

3x Sysprep, ist das noch aktuell? Ich dache mit windows 8 wäre das begraben worden.
Ein "slmgr.vbs /dlv" zeigt mir jedenfalls "Verbleibende Windows Rearm-Anzahl: 1001" an.

Das hat damit nichts zu tun, das ream machst du, wenn du den Testzeitraum einer Windows-Demo verlängern willst.
Mitglied: agowa338
agowa338 17.02.2016 aktualisiert um 21:14:35 Uhr
Goto Top
Ich dachte, das 3x kommt vom Rearm Zähler, der irgendwann auf 0 steht und dann ist kein Sysprep mehr möglich, gibt es hier einen anderen Grund?
Der wird ja bei einem Sysprep ja auch um 1 verringert...
Mitglied: ptr2brain
ptr2brain 12.07.2016 um 20:23:43 Uhr
Goto Top
Vielen herzlichen Dank für diese extrem tolle Anleitung!

Ich hätte aber eine kleine Frage:

Zitat von @tomolpi:
Wer sich denkt "Och nö, da hab ich kein Bock zu", für den werde ich in nächster Zeit eine weitere Anleitung veröffentlichen. Dort wird es dann um die Automatisierung mit einer Antwortdatei gehen.

Wann kommt denn die Anleitung dafür? Oder gibts da schon so gute Tutorials wie dieses irgendwo schon? ;-) face-wink

Schöne Grüße!
Mitglied: tomolpi
tomolpi 12.07.2016 um 20:58:31 Uhr
Goto Top
Hi @ptr2brain,

danke :-) face-smile

Ich hab das nicht vergessen, die Screenshots sind schon alle gemacht, ich muss das hier nur noch hochladen und meinen Text auf grobe Fehler untersuchen...

Ich denke, wenn du mir noch ne Woche ca. gibst - dann sind wir alle happy :-D face-big-smile

Schönen Abend,

tomolpi
Mitglied: Vile-Gangster
Vile-Gangster 29.03.2017 um 14:36:24 Uhr
Goto Top
Erst mal ein dickes Dankeschön für die Anleitung, hat mir bisher super weiter geholfen.

Mittlerweile habe ich aber das Problem das ich ein Win 10 Image gebastelt habe und es genauso eingebunden
habe wie das Win 8.1, soweit so gut.
Das Win 10 Image wurde mehrfach überarbeitet aber egal was ich mache es wird nicht aktualisiert im WDS,
immer wird nur ein veraltetes System ausgerollt und nicht das aktuelle.
Hast Du eine Idee an was das liegen könnte?

Ich habe die Abbilder gelöscht und wieder importiert, die Abbildgruppe gelöscht und die Abbilder wieder importiert,
aber irgendwo scheint der WDS sich das ursprünliche erste alte Abbild zu ziehen und nciht die aktualisierte Version.

Auf dem Hyper-V sieht alles super aus nach dem Sysprep (sysprep.exe /generalize /oobe /shutdown /unattend:c:\temp.unattend.xml) lief,
startet das System genauso wie es in der unattend konfiguriert ist, nur halt über den WDS nicht...
Da ist es egal ob das Abbild ersetzt wird oder gelöscht und neu importiert.

Danke Dir

Viele Grüße
Vile-Gangster
Mitglied: tomolpi
tomolpi 29.03.2017 um 16:15:44 Uhr
Goto Top
Hi @Vile-Gangster,

auf welchem Server läuft dein WDS?
Mitglied: Vile-Gangster
Vile-Gangster 29.03.2017, aktualisiert am 30.03.2017 um 09:02:00 Uhr
Goto Top
Hi
Das hätt ich Held ja auch direkt dazuschreiben können...
Server 2012 R2

8.1 Ent ausrollen klappt top
10 Ent halt bedingt nur er zieht sich wie gesagt immer irgendeine alte Variante mit ner alten unattend.xml
Datei was ich total merkwürdig finde
Mitglied: tomolpi
tomolpi 11.04.2017 um 23:46:25 Uhr
Goto Top
Zitat von @Vile-Gangster:

Hi
Das hätt ich Held ja auch direkt dazuschreiben können...
Server 2012 R2

8.1 Ent ausrollen klappt top
10 Ent halt bedingt nur er zieht sich wie gesagt immer irgendeine alte Variante mit ner alten unattend.xml
Datei was ich total merkwürdig finde
Hey,

wollte nur schnell sagen dass ich dich nicht vergessen habe!
Ich hatte die letzten Tage leider sehr viel zu tun, und werde mich morgen mit deinem Problem beschäftigen!

LG,

tomolpi
Heiß diskutierte Beiträge
question
Windows XP: IE 8 zeigt keine Seiten mehr an :-) gelöst altmetallerVor 1 TagFrageWindows XP21 Kommentare

Huhu, ich habe hier tatsächlich noch einen Dell Dimension 9100 (Pentium IV, 3Ghz) stehen, den ich mit einer NVIDIA Quadro FX 540 und 4GB RAM ...

question
Datensicherung nach Geschäftsaufgabefboy33Vor 1 TagFrageBackup8 Kommentare

Guten Tag liebe (ex) Kollegen, nun nach 50 Jahren EDV, habe ich meine Firma abgemeldet und bin in den Ruhestand gegangen. Mein Problem, was mache ...

question
Zu lange Glasfaserkabel in Netzwerkschrank - wie organisieren? gelöst HerrITVor 1 TagFrageNetzwerke7 Kommentare

Hallo liebe Administratoren, ich hätte eine Frage an euch Experten, für die ich - selbst nach stundenlanger Suche - keine richtige bzw. zufriedenstellende Antwort gefunden ...

question
Ethernet über Telefonleitung gelöst Net-ZwerKVor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless8 Kommentare

Moin! Ich suche einen Konverter, mit dem ich auf eine Telefonleitung (2 Draht) ein Netzwerksignal legen kann. Geht darum, dass ich beim einem Kunden einen ...

question
PLEX bricht im HEIMNETZ nach 1 Minute Film abStrahlemann-69Vor 1 TagFrageUbuntu9 Kommentare

Hallo an alle, ich hab mir den Plexserver auf Proxmox installiert und mein NAS eingebunden. Er ließt auch alles ein und funktioniert. Nun laß ich, ...

question
Image auf zweiten Laptop kopierenmario28Vor 1 TagFrageWindows Installation5 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe mir für daheim zwei Mal den gleichen Laptop bestellt (Schenker Via 15 Pro M20) und nach Erhalten mit dem ersten begonnen, ...

question
O365 Outlook + Teams sperren gelöst sraL91Vor 18 StundenFrageMicrosoft Office15 Kommentare

Hallo Zusammen, wir haben in unserer Firma Office 365 ausgerollt und ich stehe nun vor folgendem Problem. Unsere Firma sind in 50 Standorte unterteilt und ...

question
MFA mit Microsoft?cseVor 15 StundenFrageWindows Userverwaltung5 Kommentare

Hi Leute, ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen. Von unserer Gruppe (central IT im Ausland) verlange ich (im Zuge TISAX Audit) auf unseren ...