o-marc
Goto Top

AMD und Windows 2008

Hallo,

bei Hardware-Bestellungen lasse ich mir immer auch AMD anbieten. Nun wurde mir davon abgeraten.

Konkret geht es um einen Server mit Windows 2008 und Exchange Server 2007.
Angeblich gebe es einerseits Unverträglichkeiten zwischen AMD und Windows Server 2008 und andererseits zwischen AMD und Exchange.

Das war mir bisher komplett neu, denn lange war es ja so, dass AMD im Serverbereich die Nase vorn hatte. Selbst wenn Intel momentan die besseren Produkte anbietet, würde mich interessieren, ob es konkrete andere Gründe gibt, von AMD Abstand zu nehmen. Mir wurde auch gesagt, dass große Server-Hersteller (z.B. Fujitsu, HP) sich von AMD distanzierten.

Weiß jemand etwas darüber?

Content-Key: 125468

Url: https://administrator.de/contentid/125468

Printed on: June 1, 2023 at 01:06 o'clock

Member: ichbindernikolaus
ichbindernikolaus Sep 22, 2009 at 06:51:21 (UTC)
Goto Top
Moin!

Also Unverträglichkeiten sind mir pers. da keine bekannt.

Wir haben hier auch mehrere Server mit Opteron-Prozessoren für uns und unsere Kunden im Einsatz.
Auf einem davon läuft auch ein SBS (also mit Exchange etc.).

Dass große Hersteller sich von AMD distanzierten, liegt einfach daran, dass Intel die Firmen offenbar massiv unter Druck gesetzt hat.
Siehe die kürzlich verhängte Strafe wegen wettbewerbswidrigen Verhaltens gegen Intel in Höhe von 1,06Mrd. Euro.
Member: H41mSh1C0R
H41mSh1C0R Sep 22, 2009 at 06:54:23 (UTC)
Goto Top
FULL ACK++

kann dem nur beipflichten. Was ins Haus kommt ist von folgenden Faktoren abhängig:

- Budget
- bestehendes Baugleich erweitern
- wieviele Intel Lobbyisten im Haus waren xD
- eigene Geschmäcker
Member: perseues
perseues Sep 22, 2009 at 06:56:20 (UTC)
Goto Top
Hallo,

dass es Probleme geben solle ist mir nicht bekannt, auch nicht, dass sich die Hersteller gegen AMD aussprechen würden. Zumindest nicht, wenn man folgenden Link ansieht:

1

Dass es mit AMD und Windows (WinXP SP3 / Vista SP installation bei HP Rechnern) Probleme gab ist eher ein Problem von HP gewesen (ein Image für alle Rechner) und WIndows (bindet falschen Treiber ein).
Wichtig ist halt hier, wie sonst auch, immer die neuesten Treiber von AMD zu installieren.
Member: O-Marc
O-Marc Sep 22, 2009 at 07:17:59 (UTC)
Goto Top
Vielen Dank für die Antworten.

Mir ist aufgefallen, dass z.B. Fujitsu tatsächlich nur einen 19"-Server mit AMD anbietet und auch bei Desktops nur ein System mit AMD zu bekommen ist.
Das war vor ein bis zwei Jahr noch anders.
Member: wiesi200
wiesi200 Sep 22, 2009 at 07:30:03 (UTC)
Goto Top
Unverträglichkeit währ mir auch nicht bekannt.
Das Firmen abstand nehmen kann auch an dem Rechenfehler liegen den mal ne Opteron Serie hatte.

Bei mir liegt der Grund das ich im Desktop Bereich extreme Probleme hatte. Hab mal nen schwung AMD gekauft. Im 2-3 Jahr sind alle ausgefallen. Bei Intel hatte ich das nie. Jetzt trau ich mich bei AMD nicht mehr.