Austausch Access Point Lancom54g gegen? fuer den HotSpot Betrieb mit ca. max 80 gleichzeitigen Usern. Welcher ist zu empfehlen?

Hallo,

besonderen Dank an aqui mit seinem Thread 91413. Aber eine Frage stellt sich mir jetzt.
Es ist ein HotSpot System für ein Campingplatz im einsatz.Die Anzahl gleichzeitiger angemeldeter Geräte/User werden geschätzt max ca.80 sein.
Zur Zeit ist der Access Point ein Lancom 54. Beherrscht also lediglich 54 Mbits. Das DSL hat eine maximale Bandbreite von 16 Mbits, ich denke ausreichend.
Bringt also ein n Gerät etwas? Welches würdet ihr empfehlen

Die Campingplatzbenutzer beschweren sich weiterhin über Verbindungsprobleme. Connection abbrueche. Habe mal einen Intellinet Wireless Access Point 300N outdoor als repeater eingerichtet und mitten auf den Platz gestellt. Was ist bei der Kanalwahl zu beachten? Es sind leider in der nahen Umgebung auch noch viele andere Campingplätze die ein WLAN HotSpotSystem betreiben.
Hilft es da ein anderes Gerät einzusetzen?

Gruß

Content-Key: 211869

Url: https://administrator.de/contentid/211869

Ausgedruckt am: 24.09.2021 um 01:09 Uhr

Mitglied: tikayevent
tikayevent 18.07.2013 um 19:54:01 Uhr
Goto Top
Besorg dir am besten zwei Dual-Radio-APs (LANCOM L-322agn z.B.) und konfiguriere die so, dass du mit einem Funkmodul ein 2,4GHz-Netz aufziehst für die Gäste und das zweite Funkmodul in 5GHz für die Verbindung der zwei Access Points, wobei der eine AP im 5GHz-Band auch Access Point ist und der andere Client.

Bei Repeatern hast du das Problem, dass du dir teilweise die Bandbreite in den Keller ziehst, dadurch, dass der Repeater alles wiederholt.

Wichtig sind aber ordentliche Antennen, am besten WIMO-Antennen.

Bei der Kanalwahl gilt im 2,4GHz-Band die 1,6,11-Regel, im 5GHz-Band ist die nicht nötig, aber man sollte sicherheitshalber einen Kanal freilassen (wobei meine Konstruktion ja nur einen 5GHz-AP vorsieht)
Mitglied: frosch2
frosch2 18.07.2013 um 20:05:52 Uhr
Goto Top
Zitat von @tikayevent:
Besorg dir am besten zwei Dual-Radio-APs (LANCOM L-322agn z.B.) und konfiguriere die so, dass du mit einem Funkmodul ein
2,4GHz-Netz aufziehst für die Gäste und das zweite Funkmodul in 5GHz für die Verbindung der zwei Access Points,
wobei der eine AP im 5GHz-Band auch Access Point ist und der andere Client.


Bei Repeatern hast du das Problem, dass du dir teilweise die Bandbreite in den Keller ziehst, dadurch, dass der Repeater alles
wiederholt.
Da hast du recht. Bekommen die ein schlechtes Signal wird es genauso schlecht weitergegeben,

Da die Gaeste im Allgemeinen DAU'S sind ist es fuer sie doch besser sich egal wo sie sich befinden sich nur mit einem Funknetz zu verbinden? Oder geht das auch mit einem Access Point? Habe ich da nicht zwei Netze einmal A-Netz und einmal B-Netz? Ich bin verwirrt.


Wichtig sind aber ordentliche Antennen, am besten WIMO-Antennen.

Bei der Kanalwahl gilt im 2,4GHz-Band die 1,6,11-Regel, im 5GHz-Band ist die nicht nötig, aber man sollte sicherheitshalber
einen Kanal freilassen (wobei meine Konstruktion ja nur einen 5GHz-AP vorsieht)
Okay, dann muss ich auch feststellen welche kanäle frei sind und entsprechend konfigurieren. Meine auch Kanäle in der Umgebung, oder?
Mitglied: tikayevent
tikayevent 18.07.2013 um 20:21:54 Uhr
Goto Top
Das 5GHz-Netz ist für die Gäste uninteressant, es ist nur ein Transfernetz zwischen den APs. Das Netz wird auch verschlüsselt und versteckt.

Die SSID bei den 2,4GHz-Netzen muss identisch sein, was kein Problem darstellt, die Gäste verbinden sich mit der SSID und können sogar ohne größere Aussetzer über den Platz laufen.

Da hast du recht. Bekommen die ein schlechtes Signal wird es genauso schlecht weitergegeben,
Nicht ganz. Das Signal ist zweimal unterwegs. Einmal schickt der Access Point es raus und einmal schickt es der Repeater raus, sprich du hast alles doppelt in der Luft und damit geht die Bandbreite in den Keller, weil alles erst einmal vom AP zum Repeater muss.

Okay, dann muss ich auch feststellen welche kanäle frei sind und entsprechend konfigurieren. Meine auch Kanäle in der Umgebung, oder?
Die 1,6,11-Regel sieht vor, dass nur die Kanäle 1, 6 und 11 ohne gegenseitige Störungen benutzt werden können, da hier der nötige Abstand eingehalten wird. Hier in Deutschland würde es auch mit 3, 8 und 13 funktionieren, aber besonders Geräte die es nur in einer internationalen Version gibt, können damit Probleme haben, weil der Kanal 13 z.B. in Nordamerika nicht für WLAN genutzt werden darf. Wenn man jetzt die beiden Regeln mischen würde, hättest du ein Problem mit gegenseitigen Störungen.
Im kleinen Rahmen wie bei dir, mit zwei APs könnte man hier von der Regel auch abweichen, der zweite AP muss halt kanalmäßig den Mindestabstand halten.
Mitglied: frosch2
frosch2 18.07.2013 um 20:47:17 Uhr
Goto Top
Zitat von @tikayevent:
Das 5GHz-Netz ist für die Gäste uninteressant, es ist nur ein Transfernetz zwischen den APs. Das Netz wird auch
verschlüsselt und versteckt.
Okay, das habe ich insoweit begriffen ich wiederhole nochmal mit meinen Worten.
Der eine Access Point in der Mitte des Platzes spannt also Netz A mit dem 2,4 GHZ Modul auf. Die Anfrage Daten (Pakete) werden über das 2,4 Ghz Modul an das 5 Ghz Modul weitergeben mit Netz B aber versteckt. Dann werden die Datenpakete vom anderen AccessPoint (am Dach angebracht - externe Antenne) aufgenommen Netz B und an das LAN mit dem Captiva Portal weitergereicht. Gleichzeitig spannt dieser auch ein Netz A 'wie der auf der Mittte des Platzes' mit 2,4 GHZ auf. Dieser gibt dann die Daten an auch an das LAN weiter? Ist das so richtig oder denke ich da falsch.

Die SSID bei den 2,4GHz-Netzen muss identisch sein, was kein Problem darstellt, die Gäste verbinden sich mit der SSID und
können sogar ohne größere Aussetzer über den Platz laufen.

> Da hast du recht. Bekommen die ein schlechtes Signal wird es genauso schlecht weitergegeben,
Nicht ganz. Das Signal ist zweimal unterwegs. Einmal schickt der Access Point es raus und einmal schickt es der Repeater raus,
sprich du hast alles doppelt in der Luft und damit geht die Bandbreite in den Keller, weil alles erst einmal vom AP zum Repeater
muss.
Danke für diese Info. So erklärt ist es einleuchtend.

> Okay, dann muss ich auch feststellen welche kanäle frei sind und entsprechend konfigurieren. Meine auch Kanäle in
der Umgebung, oder?
Die 1,6,11-Regel sieht vor, dass nur die Kanäle 1, 6 und 11 ohne gegenseitige Störungen benutzt werden können, da
hier der nötige Abstand eingehalten wird. Hier in Deutschland würde es auch mit 3, 8 und 13 funktionieren, aber
besonders Geräte die es nur in einer internationalen Version gibt, können damit Probleme haben, weil der Kanal 13 z.B.
in Nordamerika nicht für WLAN genutzt werden darf. Wenn man jetzt die beiden Regeln mischen würde, hättest du ein
Problem mit gegenseitigen Störungen.
Im kleinen Rahmen wie bei dir, mit zwei APs könnte man hier von der Regel auch abweichen, der zweite AP muss halt
kanalmäßig den Mindestabstand halten.

Das verstehe ich
Mitglied: tikayevent
tikayevent 18.07.2013 um 21:24:40 Uhr
Goto Top
Genau so läufts.
Mitglied: Dobby
Dobby 18.07.2013 um 23:51:28 Uhr
Goto Top
Hallo,

wenn Du einen Windows Server bei Euch stehen hast solltest Du einmal bei der Firma Ubiquiti vorbei schauen.

Deren Rocket M5 WLAN APs sind fast unschlagbar in der Leistung und auch im Preis Leistung, die lassen sich alle zentral über eine kostenlose Software von Ubiquiti verwaltet und Ubiquiti hat mehrfach eine Auszeichnung für seine Produkte bekommen. Also die taugen was, die Software bringt übrigens ein Captive Portal für Deine Kunden mit und einen extra
Radius Server für Euer privates bzw. Produktiv Netz. Man kann damit bis zu 1500 WLAN APs verwalten und auch so genannte Heatmaps also Karten bezüglich der WLAN Ausleuchtung anfertigen, klar für 3 WLAN APs eventuell zu "fett"
und einen Server braucht es auch auf dem Software installiert wird, allerdings bin ich ganz fest der Meinung das selbst
sehr gute APs aus dem Premium Hersteller Segment bei über 25 - 30 Benutzern schlapp machen. Also wenn man nun
mehrere WLAN APs nimmt und die Software statt einen WLAN Controllers ist das wohl auch zumindest eine Überlegung
wert.

Also bei 80 Nutzern würde ich auf 4 WLAN APs setzen und die dann mit den entsprechenden Antennen ausstatten
und den Platz damit ausleuchten, dann hast Du lange Zeit Ruhe und man muss das ja nicht auf einmal kaufen.

Gruß
Dobby
Heiß diskutierte Beiträge
question
Unternehmensnetzwerk aufbauenbluelightVor 1 TagFrageNetzwerke12 Kommentare

Moin zusammen, erstmal vielen Dank an der Stelle, dass mir beim letzten mal so super geholfen wurde! Aktuelle Situation: -> 5 VMs bei Netcup -> ...

question
Netzwerkdosen verbindenR3nN1979Vor 1 TagFrageInternet7 Kommentare

Hallo, Ich ziehe bald um, und benötige dabei Hilfe, wie ich Netzwerkdosen miteinander verbinden kann. Habe überhaupt keine Ahnung davon, aber mir kann jemand von ...

general
Endpoint AV für FirmenumgebungKauzigVor 1 TagAllgemeinErkennung und -Abwehr18 Kommentare

Hallo, aktuell bin ich am Suchen einer Endpoint AV für meine Firmenumgebung wichtig wäre mir ein zentrales Management sowie ggf. sogar ein Patch System. Aktuell ...

question
Ein Domänenbenutzer für alle MitarbeiterMarabuntaVor 1 TagFrageWindows Userverwaltung6 Kommentare

Hi, ist es möglich/sinnvoll bzw. wie ist es lizenztechnisch, wenn es einen Domänen-Benutzer für alle Mitarbeiter(10) gibt, diese Benutzen eine Branchensoftware in der jeder eigene ...

question
Powershell Logon Script Problematikjoe2017Vor 1 TagFrageBatch & Shell19 Kommentare

Schönen guten Morgen, ich habe eine Frage an die Spezialisten hier. Denn ich bin gerade ratlos und am verzweifeln. Ich habe in meinem Domain Controler ...

question
Hardware Empfehlung für Selbstbau Firewall mit pfSense bzw. OPNsensePete55Vor 16 StundenFrageFirewall12 Kommentare

Hallo Zusammen, an meinem Anschluss von Vodafone (Red Business Internet & Phone 500 Cable) habe ich als Firewall immer noch ein APU1D4 auf dem IPfire ...

question
Was ist die beste Lösung für servergespeicherte Profile für 10 Rechner?Yan2021Vor 17 StundenFrageNetzwerke9 Kommentare

Hallo liebe Admin-User, in einem anderen Thread ging es um die Sicherung von Dienst-PCs per Image. Daraus entstand dann eine Diskussion über servergespeicherte Profile. Da ...

question
Bewertung von Rechnern (Gewichtung von CPU, RAM und Festspeicher)SarekHLVor 1 TagFrageBenchmarks11 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe hier eine Aufstellung verschiedener Rechner mit - Leistungsbewertung der CPU mit CPUMark (Quelle: - Größe Arbeitsspeicher - SSD oder HDD Wie ...