schloegel-edv
Goto Top

Backup mit großen Dateien in die Cloud oder anderen entfernten FTP Server

Hallo,

hat jemand Erfahrungen komplette Systeme ähnlich Imagebackup auf einen entfernten Server abzulegen? Mir gehen hier Fragen, wie Datenmassen, die über Internet vs. Uploadraten usw. durch den Kopf. Selbst einzelne Datenbanken von 500MB sind ja eine gewisse Herausforderung. Wie macht Ihr sowas? Also, dass man inkrementell sichern kann, ist klar. Aber das nützt ja hier nicht viel.

Außerdem freut sich die Telekom sicher bei C/S Tarifen, die ja Kleinbetriebe oft haben und den Datenmengen.

Content-Key: 256516

Url: https://administrator.de/contentid/256516

Printed on: July 19, 2024 at 17:07 o'clock

Member: Anton28
Anton28 Dec 03, 2014 at 06:57:13 (UTC)
Goto Top
Guten Morgen,

welchen Sinn macht es, Backups irgendwohin zu schieben ?

Ich bin immer noch der Meinung, das Backup hat am Ort der Daten ausgeführt zu werden. Ich kann nicht verstehen warum immer alles in die Cloud auzulagern ist. Hat schon mal jemand die Sinnhaftigkeit eine solchen Vorgehens untersucht ?

Das Geld, dass man für Bandbreiten aus dem Fenster wirft, kann man auch in eine vernünftige Infrastruktur für die Datensicherung investieren.
Aber daran wird sich ja zu Tode gespart. Backup/Recovery kostet nur und bringt nichts ein, bis ....

Ja bis es wirklich knallt, und dann ist da jammern groß.

Ich kenne alle Ausreden der Sparkünstler ( Controller, GF, AL, und all derer der Einkommen ans Sparziele gekoppelt ist).
Nur ist diesen seltenen Damen und Herren noch immer nicht bewusst (oder es wird verdrängt).

Sie können nur die Verantwortung für eine ordentllich durchgeführtets Backup/Recovery delegieren. Sie haben dafür zu sorgen, dass entsprechende Technik und Knowhow vorhanden ist. Die ordentliche durchführung von Backup/Recovery ist Sache der Admins, dafür haben diese gerade zu stehen.

Die Voraussetzungen haben die anderen zu schaffen.

Gruß

Anton
Member: riddler2kone
riddler2kone Dec 03, 2014 at 06:58:24 (UTC)
Goto Top
Bei großen Datenmengen und externen Backups ist Deduplizierung das richtige Stichwort. Mir ist aber nichts über Imagebackup bekannt - ich kann also nicht sagen, ob Deduplizerung unterstützt wird.
Member: Anton28
Anton28 Dec 03, 2014 at 07:01:56 (UTC)
Goto Top
Guten Morgen,

nun ja, Deduplizierung setzt aber auch eine Infrastruktur voraus die man ja gerade mit Backup in die Cloud nicht vorhalten will.

Gruß

Anton
Member: riddler2kone
riddler2kone Dec 03, 2014 at 07:59:27 (UTC)
Goto Top
Moin Anton,

wieso? Es gibt mehr als genug Rechenzentren die genau so etwas anbieten.

Viele Grüße
Member: Anton28
Anton28 Dec 03, 2014 at 08:30:52 (UTC)
Goto Top
Guten Morgen,

aber wie bringt die Datenmengen zu den RZ ?

Ich hätte da mal so um die 3 TB täglich zu sichern, nicht komplett sondern nur täglich inkremtell.

Maximal verfügbar ist SDSL 10/10 Mbit/s.

Dann viel vergnügen.

Gruß

Anton
Member: schloegel-edv
schloegel-edv Dec 03, 2014 at 08:32:30 (UTC)
Goto Top
Hi,

also es geht hier nicht um das blose Verschieben in die Cloud. Ich bin selbst auch bisher sehr skeptische gewesen irgendwelche Daten irgendwo abzulegen und habe das bisher auch keinem Kunden explizit empfohlen.

Es gibt selbstverständlich Backups, die lokal ausgeführt werden. In der Regel lasse ich automatisch Backups erstellen und diese können auch im 2. Schritt extern auf RDX usw. abgelegt werden. Jedoch gerade in Klein- und Mittelständischen Betrieben (die oftmals keine eigenen Admins beschäftigen) kenne ich das Problem, dass genau das keiner macht. Vielleicht ist das dann nicht mehr MEIN Problem, aber wenn die Firma abfackelt oder ähnl. Ist das Gejammer groß. Dafür ist es eigentlich gedacht.

Viele Grüße
Member: Doskias
Doskias Dec 03, 2014 at 09:34:00 (UTC)
Goto Top
Wir haben einige Kunden, bei denen brauchst du nicht einmal alle Finger einer Hand um die PC-Arbeitsplätze abzuzählen. Selbst dort haben wir es hinbekommen einen zentralen Server hinzsutellen, auf dem alle wichtigen Daten liegen. Der Server wird täglich gesichert und zwar auf zwei externe HDD. Das erste was die Sekretärin vom Chef morgens macht ist, die Festplatten umzustöpseln und eine der Festplatten in den Safe zu legen und eine dem Chef auf dem Schreibtisch legt, der diese dann abends mitnimmt.

Wir haben da also 3 Sicherungen. Lokal 30 Tage, so wie Safe/beim Chef zuhasue für je 1 Woche. Außerdem ein Skript, das prüft ob anch dem Backup die HDD getauscht wurde. Wenn das Skript Alarm schlägt, rufen wir beim Kunden an, dass er die HDD tauschen muss. Das klappt ganz gut und benötigt keinerlei technisches Wissen von den Leuten vor Ort.

Der Arbeitsaufwand ist ca. 2 Minute am Tag und spätestens wenn das erste Mal Daten aus dem Backup benötigt werden, wird der Kunde dankbar sein.
Member: Pjordorf
Solution Pjordorf Dec 03, 2014, updated at Dec 05, 2014 at 09:15:08 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @riddler2kone:
Mir ist aber nichts über Imagebackup bekannt
NetJapan ist eventuell dein Freund. IDDC auf https://www.netjapan.eu/de/products/activeimage-protector/server-desktop

Gruß,
Peter
Member: schloegel-edv
schloegel-edv Dec 05, 2014 updated at 09:16:43 (UTC)
Goto Top
Danke @Pjordorf. Das könnte tatsächlich was sein.

@dosikas. Das war doch schon gesagt, dass das beim Kunden alles, wie von Dir beschrieben vorhanden ist. Es ging doch um etwas anderes. face-wink