mecie21313
Goto Top

Benutzer unter Windows 7 Home Premium einschränken

Hallo liebe Admins,

ich möchte gerne auf einem Win7-System verschiedene Benutzerkonten jeweils unterschiedlich einschränken.

z.B. Mitarbeiter sollen keine Programme installieren oder verändern, sondern nur im Inet (und hier ausschliesslich den IE) 3-4 bestimmte Seiten im Internet aufrufen dürfen.

Das Standart-Benutzerkonto reicht dafür ja nicht so aus. Daher habe ich mit die GPedit nachträglich installiert. Nur, wie gehe ich nun damit um- unter Windows 7 und den o.g. Anforderungen


Gruß
Andy

Content-Key: 201855

Url: https://administrator.de/contentid/201855

Printed on: April 18, 2024 at 03:04 o'clock

Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Feb 16, 2013 updated at 10:35:18 (UTC)
Goto Top
Imho ist die Home Premium Variante (wie der Name schon sagt) dafür eigentlich nicht geeignet. Man kann den Benutzern zwar "nur Benutzer" Rechte einräumen, aber spezielle Seiteneinschränkungen gehen nur mit Hilfe von dritt Software. Dies ist im Unternehmensnetzwerk aber nicht groß anders.
Member: 2hard4you
2hard4you Feb 16, 2013 at 11:36:36 (UTC)
Goto Top
Moin,

für mich beissen sich die Begriffe HOME und MITARBEITER, das klingt wie Handwerker und Werkzeug aus dem 1€-Shop....

Gruß

24
Member: mecie21313
mecie21313 Feb 16, 2013 at 11:56:20 (UTC)
Goto Top
Also bzgl Internetseiten will ich da mit nem eingestelltem fitktivem Proxy arbeiten.

Mir geht es aber auch darum, das die User keine zusätzliche software oder ähnliches installieren.
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Feb 16, 2013 at 12:00:40 (UTC)
Goto Top
Deswegen: Windows 7 Prof. Das wäre ein Anfang.
Mitglied: 64748
64748 Feb 16, 2013 at 12:23:01 (UTC)
Goto Top
Hallo,
Zitat von @falscher-sperrstatus:
Deswegen: Windows 7 Prof. Das wäre ein Anfang.
oder Linux, da hat man die Unterscheidung zwischen Home und Professional nicht und kann trotzdem alles einstellen.

Markus
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Feb 16, 2013 at 12:28:30 (UTC)
Goto Top
Zitat von @64748:
Hallo,
> Zitat von @falscher-sperrstatus:
> ----
> Deswegen: Windows 7 Prof. Das wäre ein Anfang.
oder Linux, da hat man die Unterscheidung zwischen Home und Professional nicht und kann trotzdem alles einstellen.

Markus

Nur nicht die Umstellung in den Köpfen der Benutzer. face-wink
Mitglied: 64748
64748 Feb 16, 2013 at 12:33:57 (UTC)
Goto Top
Zitat von @falscher-sperrstatus:
> Zitat von @64748:
> ----
> Hallo,
> > Zitat von @falscher-sperrstatus:
> > ----
> > Deswegen: Windows 7 Prof. Das wäre ein Anfang.
> .... oder Linux, da hat man die Unterscheidung zwischen Home und Professional nicht und kann trotzdem alles einstellen.
>
> Markus

Nur nicht die Umstellung in den Köpfen der Benutzer. face-wink
Das ist mir klar, aber ich habe den Eindruck, dass es "preisgünstig" sein soll..... face-wink

Markus
Member: mecie21313
mecie21313 Feb 16, 2013 at 13:00:38 (UTC)
Goto Top
Hintergrund:

Ein bekannter hat eine Tankstelle. Und nun sollen die Mitarbeiter einen Laptop im Büro haben, wo nur die Tankstellenseite und die Seite der Gesellschaft zur Preisanpassung aufrufen. Aber sonst nichts.

Dies soll dann klappen, wenn er mal nicht im Dienst eingeplant ist.

Habe für win7 extra nachträglich gpedit.msc nachjnstalliert.
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Feb 16, 2013 at 13:05:45 (UTC)
Goto Top
Keine sonstigen Programme?
Member: mecie21313
mecie21313 Feb 16, 2013 at 13:10:54 (UTC)
Goto Top
Für ihn evtl nur noch thunderbird für Emails und openoffice.

Aber ich habe mir es so gedacht: brnutzeraccount Admin, brnutzeraccount Leitung und brnutzeraccount Mitarbeiter
Mitglied: 64748
64748 Feb 16, 2013 at 13:45:22 (UTC)
Goto Top
Zitat von @mecie21313:
Für ihn evtl nur noch thunderbird für Emails und openoffice.

Aber ich habe mir es so gedacht: brnutzeraccount Admin, brnutzeraccount Leitung und brnutzeraccount Mitarbeiter
Vermutlich ist das mit Linux viel einfacher. Zumindest sind da alle benötigten Programme schon dabei.

Du brauchst nur jemanden, der Dir den Rechner installiert und nach Deinen Vorstellungen konfiguriert.

Vor allem kommen bei Linux die Leute nicht auf die Idee, die Sicherheitsvorkehrungen zu umgehen....

Markus
Member: mecie21313
mecie21313 Feb 16, 2013 at 17:13:50 (UTC)
Goto Top
Das hatte ich auch in Betracht gezogen. Aber unter ff kann ich zwar nen Proxy einstellen, dieser kann aber von jedem User deaktiviert werden. Und das will ich auch vermeiden.

Sonst ist ubuntu die passende Alternative
Mitglied: 64748
64748 Feb 16, 2013 at 20:05:19 (UTC)
Goto Top
Hallo,

ich glaube, dass Du das mit dem Proxy falsch verstanden hast. Du kannst im Browser einen Proxy einstellen wenn das Netz über einen Proxy läuft, ohne den geht dann nix, das heißt, wenn der Benutzer diese Einstellung verändert, dann ist das Internet weg.

Mit einem Proxyserver kannst Du den Internetverkehr "regeln", z.B. dafür sorgen, dass nur bestimmte Seiten aufgerufen werden können. Ich bin kein Experte dafür, aber es sollte möglich sein, auf dem Linuxrechner squid (ein Proxyserver) einzurichten und dann allen Verkehr darüber laufen zu lassen. Du brauchst also wahrscheinlich keinen zusätzlichen Rechner als Proxyserver.

Ubuntu ist für die wenigen Aufgaben viel zu groß. Wie sieht es denn mit Deinen Linuxkenntnissen aus? und wie leistungsfähig ist der Rechner? Vielleicht reicht eine minimale Installation von Debian mit einem leichtgewichtigen Windowmanager wie LXDE.

Hier hab ich was gefunden, http://wiki.ubuntuusers.de/squidGuard vielleicht wäre das eine Lösung.

Markus
Member: mecie21313
mecie21313 Feb 16, 2013 at 21:42:57 (UTC)
Goto Top
Ich könnte doch rein therotisch als Proxy den localport (127.0.0.1) eintragen und als Ausnahmen die auswärtigen Adressen, welche erreichbar blieben sollen.

Ansonsten arbeite ich privat auch mit einem Ubuntu-System 12.04.
Mitglied: 64748
64748 Feb 16, 2013 at 21:54:38 (UTC)
Goto Top
Du hast ja weiter oben schon richtig geschrieben, dass die Browsereinstellungen vom jeweiligen Benutzer verändert werden können (weil sie grundsätzlich auf Benutzerebene angelegt sind bei Windows und Linux). Das wird also eher nicht helfen.

Aber gut, wenn Du Ubuntu kennst, dann mach es damit. Wenn Der vorgesehene Rechner nicht leistungsfähig genug ist, dan kannst Du auch Lubuntu nehmen (also Ubuntu mit LXDE). Hier ist noch was http://wiki.ubuntuusers.de/Kinder

Ich persönlich würde in Deiner Situation auf Linux setzen, aber das ist natürlich Ansichtssache. Die Benutzer sollen ja nur den Browser, ein Mailprogramm und evtl. OpenOffice nutzen, die Programme sind ja praktisch identisch mit den Windows-Versionen.

Markus