Bonding bzw. Teaming zwischen NAS und Server ohne Switch dazwischen

bloodstix
Goto Top
Hallo zusammen,

ich habe versucht Informationen zu meiner Frage zu finden, allerdings finde ich nichts eindeutiges,
weshalb ich nun euch frage.

Ich habe ein NAS (actiNAS) bisher über einen (1) LAN-Port direkt am Server (Debian9) dediziert angeschlossen, um das eigentliche Netzwerk
nicht vom Backup zusätzlich zu belasten.
Nun stellt sich mir die Frage: Kann man in so eine dedizierte Anbindung ein Teaming/Bonding auf NAS und Server einfließen lassen,
oder benötigt es dazu zwingend einen Vermittler (Switch)? Genügend LAN-Ports sind am NAS und auch am Server verfügbar.

Danke schonmal.


Grüße
bloody

Content-Key: 497711

Url: https://administrator.de/contentid/497711

Ausgedruckt am: 18.08.2022 um 21:08 Uhr

Mitglied: erikro
erikro 23.09.2019 um 11:48:45 Uhr
Goto Top
Moin,

guck mal hier:
https://wiki.ubuntuusers.de/Netzwerkkarten_b%C3%BCndeln/

Ganz unten gibt es noch weiterführende Links auch auf die Debian-Doku.

hth

Erik
Mitglied: bloodstix
bloodstix 23.09.2019 um 13:25:26 Uhr
Goto Top
Hallo @erikro,
danke für den Link. Wie man das generell unter Debian konfiguriert ist mir bewusst. Darum ging es nicht.
Die konkrete Frage ist: Braucht man für Bonding/LACP zwingend einen Switch zwischen zwei Geräten (NAS und Server) oder
funktioniert das auch mit einer direkten Verbindung der beiden mit 2 Kabeln?
Das geht leider aus keiner Lektüre hevor, die ich gefunden habe.

Danke und viele Grüße
bloody
Mitglied: erikro
erikro 23.09.2019 um 13:29:15 Uhr
Goto Top
Achso, Du willst quasi mit einem Cross-Over-Kabel (ich weiß, dass man die nicht mehr braucht, dient nur zur Verdeutlichung) die beiden direkt verbinden.
Mitglied: Deepsys
Deepsys 23.09.2019 um 13:37:52 Uhr
Goto Top
Hi,

habe ich noch nie probiert, aber ich denke da ist kein Switch dazwischen nötig, wenn beide Seite auch das gleiche Protokoll verwenden.
Und zwar genau das gleiche, Teaming kann zwar beides heißen, nur meint jeder was anderes damit; das vorher genau checken

Wenn du genug Ports hast, dann versuche es doch einfach mal, evtl. erstmal mit einem eigenen IP-Bereich face-wink

VG,
Deepsys
Mitglied: bloodstix
bloodstix 23.09.2019 um 13:56:46 Uhr
Goto Top
Jau! Genau das war der Plan. Nachdem ich mir jetzt nochmal das Handbuch vom actinas zugemüte geführt hab, bin ich über die richtige Passage gestolpert. Ist wohl ohne Switch nicht möglich. Manche Bond-Modes brauchen zwar keinen Switch mit speziellen Funktionen oder keine spezielle Konfiguration aber ein Switch wird wohl immer benötigt.
Mitglied: aqui
Lösung aqui 23.09.2019, aktualisiert am 24.09.2019 um 12:22:26 Uhr
Goto Top
aber ein Switch wird wohl immer benötigt.
Nein, dass ist Quatsch, da geht natürlich auch ohne ! Wichtig ist dann aber das du keine proprietären Bond Modes verwendest, sondern immer LAGs auf Basis IEEE 802.3ad und LACP.
Hier findest du grundlegende Infos zum Thema LACP LAGs:
https://administrator.de/wissen/netzwerk-management-server-raspberry-pi- ...
Funktioniert natürlich auch Back to Back ohne Switch fehlerlos unter Winblows und Linux.
Mitglied: bloodstix
bloodstix 23.09.2019 um 16:55:58 Uhr
Goto Top
Hi @aqui, danke für den Zusatz.
Da hat mich das Manual vom ActiNAS wohl ins Bockshorn gejagt.
Werd ich morgen mal testen.

Grüße
bloody
Mitglied: aqui
aqui 24.09.2019 um 12:21:29 Uhr
Goto Top
Da hat mich das Manual vom ActiNAS wohl ins Bockshorn gejagt.
Davon kannst du wohl ausgehen... ! face-wink