Druckserver für daheim

daho2016
Goto Top
Hallo zusammen,

aktuell habe ich ein Multifunktionsgerät welches ich per USB bzw. WLAN verbinden kann.

Ich nutze zwar momentan die Verbindung über WLAN, allerdings bin ich kein großer Freund von Funkverbindungen und möchte das Ganze lieber per "Kabel" machen.

Im Netz habe ich schon "Druckserver" gefunden, die man einfach zwischen Netzwerk und der USB Buchse stecken kann. Leider gibt es hier wieder viel zu viele Geräte und man hat die Qual der Wahl :-) face-smile

Daher die Frage an euch, könnt ihr mir einen kleinen feinen Druckserver für den Heimeinsatz empfehlen?

Danke und Gruß

Content-Key: 1489854936

Url: https://administrator.de/contentid/1489854936

Ausgedruckt am: 25.05.2022 um 21:05 Uhr

Mitglied: NordicMike
NordicMike 10.11.2021 um 10:49:54 Uhr
Goto Top
Es reicht ein kleiner Raspberry mit Linux drauf und CUPS.

Der Vorteil: Es kostet nichts
Der Vorteil: CUPS ist auch gleich Airprint fähig, also kannst du gleich aus dem iPhone oder iPad drucken.
Der Nachteil: Wie bei allem in der Linux Welt musst du zum Nerd werden :c)
Mitglied: Looser27
Looser27 10.11.2021 um 11:36:59 Uhr
Goto Top
Gibt auch fertige Printserverlösungen, z.B. TPLink.
Mitglied: sabines
sabines 10.11.2021 um 11:39:57 Uhr
Goto Top
Moin,

hast du eine Fritz.Box? Da kannst Du den Drucker auch anschließen und nutzen.

https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7490/15_Drucker-an ...

Grüße
Mitglied: daho2016
daho2016 10.11.2021 um 13:34:42 Uhr
Goto Top
Zitat von @NordicMike:

Es reicht ein kleiner Raspberry mit Linux drauf und CUPS.

Danke für den Tipp werde ich mir mal ansehen.



Zitat von @Looser27:

Gibt auch fertige Printserverlösungen, z.B. TPLink.

Die hatte ich gesehen und wollte eben nach Erfahrungen suchen :-) face-smile


Zitat von @sabines:

Moin,

hast du eine Fritz.Box? Da kannst Du den Drucker auch anschließen und nutzen.

https://avm.de/service/wissensdatenbank/dok/FRITZ-Box-7490/15_Drucker-an ...

Grüße

Das hatte ich früher genutzt, lief auch ganz passabel. Aber seit unserem Umzug ist der Drucker im 2 OG und die Box im EG 😅
Mitglied: Looser27
Looser27 10.11.2021 um 14:26:29 Uhr
Goto Top
Die hatte ich gesehen und wollte eben nach Erfahrungen suchen

Wir setzen von TPLink die kleinen Printserver ein für die Etiketten-Drucker von Dymo.
Mitglied: TomTomBon
TomTomBon 12.11.2021 um 08:59:26 Uhr
Goto Top
Dieser Hersteller hat früher für Kyocera die Printserver hergestellt.
Die waren erstklassig.

Wie man hörte war der Grund das Kyo die nicht mehr nahm das andere Billiger waren..

https://www.seh-technology.com/de/produkte/printserver-extern.html
Mitglied: Looser27
Looser27 12.11.2021 um 09:03:57 Uhr
Goto Top
SEH hatte ich auch mal im Einsatz.....aber die TPLink tun's halt auch....
Mitglied: daho2016
daho2016 24.11.2021 um 13:52:43 Uhr
Goto Top
Zitat von @NordicMike:

Es reicht ein kleiner Raspberry mit Linux drauf und CUPS.

Der Vorteil: Es kostet nichts
Der Vorteil: CUPS ist auch gleich Airprint fähig, also kannst du gleich aus dem iPhone oder iPad drucken.
Der Nachteil: Wie bei allem in der Linux Welt musst du zum Nerd werden :c)

So jetzt komme ich mal wieder zu dem Thema. Ist es egal welchem pi ich nehme oder sollte ich den aktuellen nehmen?
Mitglied: Looser27
Looser27 24.11.2021 um 14:14:40 Uhr
Goto Top
Für den Anwendungsfall spielt es keine Rolle. Derzeit sind manche Modelle aber nicht verfügbar.
Mitglied: NordicMike
NordicMike 26.11.2021 um 18:47:10 Uhr
Goto Top
Es reicht ein 3er, ich bin jedoch ein Fan von Ordentlich Kraft und stehe auf den 4er mit 4GB oder 8GB RAM.