ckrupke
Goto Top

E-Mails von User in Domain extern abrufen

Abruf von E-Mails vorhandener User der Domain nur extern abrufen?

Sehr geehrte Damen und Herren,

eine Frage bekommen wir bei uns im Unternehmen nicht richtig gelöst.

Folgende Aufgabenstellung:

User innerhalb des Directory verwenden die E-Mail xy@firma.com.
Der Interne und Externe E-Mail versand läuft dabei einwandfrei.

Wir bekommen allerdings immer mehr Außendienstmitarbeiter hinzu,
die Ihre E-Mail ausschließlich mit Ihrem Notebook per pop3 abholen sollen.
Sie verwenden dabei allerdings die selbe E-Mail Form xy@firma.com

Das Problem:
Bei externen E-Mail funktioniert das einwandfrei. Wenn allerdings E-Mails von innerhalb des Unternehmens an eine E-Mail des Außendienstmitarbeiters gesendet werden landen Sie selbstverständlich in seinem Exchange Postfach.

Wie können wir dem SBS 2003 Server klar machen, dass einzelne User Ihre E-Mails über pop3 abrufen und so E-Mail von innerhalb nicht direkt auf dem SBS landen sondern via smtp nach außen gesendet werden?


Vielen Dank für Ihre Hilfe,
mit freundlichen Grüßen,

C. Krupke

Content-Key: 35163

Url: https://administrator.de/contentid/35163

Printed on: June 13, 2024 at 17:06 o'clock

Member: superboh
superboh Jun 30, 2006 at 09:16:40 (UTC)
Goto Top
Hallo,

ich verstehe nicht ganz was Du damit meinst, dass Mails einzelber Mitarbeiter nicht ins Exchange-Postfach sollen. Wohin sollen sie denn dann?
Ein fremder, externer Mailserver ist doch nicht für Mails Eurer Domäne zuständig.
Somit könnte man die Mails nur an eine andere eMail-Adresse weiterleiten. Hierzu kann man einfach eine Weiterleitung bei den bereffenden Postfächern einrichten.

Eine andere, und in meinen Augen bessere Lösung wäre es aber, wenn der Aussendienstmitarbeiter seine Mails per POP3 direkt vom Exchange-Server abholen könnte.

Gruß,
Thomas
Member: pinguin79
pinguin79 Jun 30, 2006 at 09:24:11 (UTC)
Goto Top
Hallo,
kann mich nur anschließen, warum macht ihr kein OWA auf den SBS?

Gruß
Pingu
Member: unzhurst
unzhurst Jun 30, 2006 at 09:25:04 (UTC)
Goto Top
Hallo C.,

du musst dem Exchange nicht klar machen dass die Mails nach draußen geschickt
werden, sondern den Benutzern ermöglichen die Mails auf dem Server abzuholen.
Dazu muss zum einen der Pop3-Dienst des Exchange gestartet werden.
Zum anderen muss der Zugriff über eine feste IP oder einen dyndns-Host auf Port
110 des Exchange eingerichtet werden. Dann können die Mitarbeiter auf euren
Exchange zugreifen und Mails abholen.

Andere Frage, hast du dir schon mal den OWA des Exchange angeschaut?
Ist eine tolle Sachen, vor allem bleiben alle Mails in der DB des Exchange und
werden sauber gesichert usw.
Andere Alternative wäre der Einsatz von RPCoverSSL, damit können deine Mitarbeiter
von extern mit ihrem Outlook (2003) direkt auf dem Exchange arbeiten. Alle Daten werden
per SSL verschlüsselt und die Übertragung regelt der Exchange über den CacheMode
verbindungsfreundlich (bzgl. Bandbreite) im Hintergrund.

Schau dich mal hier um:
www.msxfaq.de
OWA - http://www.msxfaq.net/clients/owa2003.htm
RPCoverHTTP(S) - http://www.msxfaq.net/clients/rpchttp.htm

Gruß aus dem Badischen
Patrick
Member: Welnex
Welnex Jun 30, 2006 at 09:26:50 (UTC)
Goto Top
Hi,

würde auch OWA vorschlagen oder Outlook über HTTP.

Gruß
Steffen
Member: FaBMiN
FaBMiN Jun 30, 2006 at 09:33:00 (UTC)
Goto Top
wasn der Unterscheid zwischen OWA und "Outlook über HTTP", ausser dass es ohne SSL oder Zertifikat in einem Disaster endet?
Member: unzhurst
unzhurst Jun 30, 2006 at 09:39:54 (UTC)
Goto Top
die Technik ist die gleiche, läuft über den RPC-Proxy, aber einmal eben unverschlüsselt
und ohne Zertifikat per HTTP und anderfalls mit SSL-Verschlüsselung und Zertifikat.
Wenn du mit HTTP arbeitest sollte auf jeden Fall noch ein Schutz wie VPN oder z.B.
ein ISA mit entsprechenden Sicherheitsmöglichkeiten eingesetzt werden.

Gruß
Patrick
Member: ckrupke
ckrupke Jun 30, 2006 at 10:02:39 (UTC)
Goto Top
Hallo alle zusammen,

vielen Dank für die schnelle Hilfe.
Ein paar Fragen bleiben noch:

superboh:
*ich verstehe nicht ganz was Du damit meinst, dass Mails einzelber Mitarbeiter nicht ins Exchange-Postfach sollen.*
Na ja, die Mitarbeiter sind natürlich schon Mitglieder der Domäne. Sie sollen allerdings Ihre Mails nur extern über pop3 z.B. bei Schlund abholen. D.h. E-Mail von intern sollten direkt in den Account bei z.B. Schlund laufen und nicht auf dem SBS liegen.

pinguin79, Welnex
*kann mich nur anschließen, warum macht ihr kein OWA auf den SBS?*
Meint Ihr OWA nur für die Außendienstler oder für alle?

unzhurst
-> vielen Dank, klar und verständlich erklärt.
Also pop3 auf dem Server kling gut. Haue ich mir allerdings mit einem Port Forward auf den Server nicht ein Sicherheitsloch ins System? Ist ja dann schließlich über die IP jederzeit erreichbar......
OWA klingt auch gut. Wie sieht es da allerdings mit der Last aus. Würdest Du das global für alle einrichtren oder nur für die Außendienstler?

Gruß C. Krupke
Member: Welnex
Welnex Jun 30, 2006 at 10:06:21 (UTC)
Goto Top
Ob Du nun OWA für alle oder nur die AM machst bleibt Dir überlassen. Wobei sich die Geschäftsführung auch oft über solche "Spielereien" freut.
Member: unzhurst
unzhurst Jun 30, 2006 at 10:08:49 (UTC)
Goto Top
Hallo C.,

wenn du tatsächlich Pop3 nutzen willst, wird nur der Port 110 geöffnet. Für evtl. Versand
wird noch Port 25 gebraucht - mehr nicht. Wie empfangt ihr momentan Mails - per Pop3?
Falls ihr per SMTP Mails empfangt ist Port 25 ggf. schon erreichbar.

Die Last bei OWA sehe ich nicht als Problem, da es sich nur um Http(s) handelt und ja
nicht wirklich immer (nur bei Download von Anlagen) große Datenmengen bewegt werden.
Die Last bei Pop3 ist höher, da hier jeweils die komplette Mail immer heruntergeladen wird.

Ich würde es nur für die Aussendienstler freischalten, kann je Benutzer gemacht werden.
Die internen können ja wie bisher mit Outlook arbeiten. Beisst sich nicht...

Ich würde dir auf jeden Fall zu OWA raten, und falls die Aussendienstler unbedingt Outlook
wollen, dann eben RPCoverHTTP(s).

Gruß
Patrick
Member: superboh
superboh Jun 30, 2006 at 11:24:31 (UTC)
Goto Top
Na ja, die Mitarbeiter sind natürlich schon Mitglieder der Domäne. Sie sollen allerdings
Ihre Mails nur extern über pop3 z.B. bei Schlund abholen. D.h. E-Mail von intern
sollten direkt in den Account bei z.B. Schlund laufen und nicht auf dem SBS liegen.

Dann hab ich es schon richtig verstanden ...
Die Frage ist nur, wie ihr Eure Mail-Anbindung gelöst habt. Aus Deiner Anfrage gehe ich aber mal davon aus, dass der Provider Euch Eure Mails nicht per MX-Eintrag auf Euren Server schiebt, sondern dass ihr sie beim Provider abholt.
Haben denn dann die einzelnen Mitarbeiter ein Postfach beim Provider? Wenn ja, kannst Du allerdings das Postfach nicht direkt weiterleiten, weil in dem Fall die Adresse ja sowohl intern als auch beim Provider vergeben ist und Exchange die Mails dann nicht rausschickt.

Gruß,
Thomas