monstermania
Goto Top

Erfahrungen Druck- und Kopierlösungen und Capture + Store Server von Toshiba

Moin,
wir sind z.Zt. auf der Suche nach einem neuen Anbieter für Druck- und Kopierlösungen.
Dabei sind wir auch mit Toshiba im Gespräch.
Hat Jemand hier im Forum Erfahrungen mit Toshiba Druck-und Kopierlösungen!?
Insbesondere Interessiert uns die Langzeitqualität der Geräte und des Services (Reaktionsgeschwindigkeit, Verfügbarkeit von Ersatzteilen, usw.).

Kennt bzw. nutzt Jemand den Capture & Store Server?
Wie ist die Qualität der Seitennachbearbeitung von Dokumentenscans z.B. im Vergleich zu Kofax VRS zu beurteilen?

Gruß
Dirk

Content-Key: 364278

Url: https://administrator.de/contentid/364278

Printed on: January 29, 2023 at 12:01 o'clock

Member: Yannosch
Yannosch Feb 09, 2018 at 10:45:26 (UTC)
Goto Top
Hi,

sind im Begriff diese Lösung demnächst bei uns einzusetzen. Haben schon unser Copy-Agreement den den kompatiblen Toshiba Geräten. Die Drucker machen einen guten Eindruck und halten bisher das was uns von Ihnen versprochen wurde.

Zum Capture and Store kann ich leider noch nichts sagen. Die Präsentation war allerdings schon sehr vielversprechend.

liebe Grüße
Yannosch
Member: monstermania
monstermania May 18, 2018 at 13:28:54 (UTC)
Goto Top
Moin,
wir haben uns zwischenzeitlich für die Einführung der Toshiba-Geräte bei uns entschieden.
Nach rund einem Monat können wir nicht klagen. Funktionieren wie erwartet. Insbesondere die Scanqualität/Geschwindigkeit bei den Multifunktionsgeräten ist positiv zu erwähnen (ADF). Die automatische Neubestellung von Verbrauchsmaterial (Toner) funktioniert bisher vollkommen problemlos.
Negativ ist anzumerken, dass sich bei Toshiba die Konfiguration der Drucker/kleinen MFP deutlich von den größeren Geräten unterscheidet. Hier ist also jedes mal etwas Umdenken erforderlich. Weiterhin gibt es keine zentrale Drucker-Verwaltungssoftware von Toshiba wie Beispielsweise den 'Network Print Monitor' von Kyocera!
Daher müssen Email-Benachrichtigungen (z.B. Toner-Leer)dezentral auf jedem Gerät eingerichtet werden. Bei unseren 15 Geräten ist das überschaubar, aber wer hunderte Drucker verwalten muss wird so etwas evtl. vermissen. Allerdings lassen sich die Informationen natürlich per SMNP auslesen, was in großen Umgebung sicherlich auch genutzt wird.

Zum Toshiba Capture & Store Server (C&S):
Wir sind hier inzwischen in der Testphase und das Zwischenfazit sieht bisher nicht allzu positiv aus!
Wir Scannen unsere Dokumente (überwiegend Eingangsrechnungen/Lieferscheine) in 300 dpi als gerasterte S/W-Bilder mit Tif-G4-Komprimierung. Das ist der wohl beste Kompromiss aus Bildqualität/Dateigröße.
Durch die Rasterung der Scans hat Toshiba Capture & Store dann aber massive Probleme bei der Erkennung unserer Barcodes!!! Die Lösung des Problems lt. Toshiba wäre dann die Einrichtung des 'Despeckle'-Filters im C&S-Workflow. Und ja, dann klappt es auch mit der Barcodeerkennung. Leider führt der Despeckle-Filter aber eben auch zu einer deutlich schlechteren Bildqualität!
Viele der gescannten Lieferscheine sind halt auch heute noch Durchschläge von Matrixdruckern. Und was der Despeckle-Filter aus solchen Vorlagen macht, hab ich mal als Anhang beigefügt.
Fazit: Das gescannte Dokument ist nicht mehr lesbar (siehe Beispeil). Und so etwas geht einfach gar nicht!!!

Insgesamt bin ich auch von den allgemeinen Funktionen enttäuscht. Auf den ersten Blick sieht C&S zwar ganz toll aus, aber vieles geht einfach nicht (z.B. Zusammenfügen einzelner Tif-Scanseiten zu Multipage-Tif-Dateien. Hier muss immer zunächst aus dem Tif eine PDF-Datei erzeugt werden. Die einzelnen PDF können dann zusammengefügt werden. Aber Vorsicht: Wenn man ein PDF/a erzeugt lassen sich die Seiten natürlich nicht mehr zusammenfügen. ;)
Der Workflow sieht dann also wie folgt aus. Scanner -> Tif -> Wandlung in PDF -> Seiten zusammenfassen -> Wandlung in PDF/a. Puh, umstädlicher geht es fast nimmer.
Anderes Beispiel: OCR-Zone für Texterkennung festlegen (z.B. Belegnummer aus gescanntem Beleg auslesen.) Die OCR-Zone wird in C&S Pixelbezogen festgelegt. Ändert sich also die Scanqualität (z.B. von 300 auf 200 dpi). Passen die OCR-Zonen nicht mehr! Aua ace-sad"
Bei anderen Lösungen wird die OCR-Zone Prozentual festgelegt und funktioniert daher auch bei Scans mit unterschiedlichen Auflösungen.

Gruß
Dirk
despeckle