katzenfutter
Goto Top

Exchange gelöschte Mails wiederherstellen?

moin Kollegen, ich bin zwar "nur" ein DB.Admin, darf aber hier in userer 40-Mann-Bude nebenbei das AD betreuen.

Alles kein Ding soweit. Läuft alles, gegeben ist Server 2019 und Exchange 2019 auf Blech (jaja, soll man nicht aber tut es)

Es kommt wie es kommt: der Chef (wer sonst) hat, wie auch immer, seinen Gesendete Elemente Ordner komplett gelöscht.

Die Outlook Bordmittel helfen leider nicht weiter.

Das Ganze war am 4.5., alles davor an gesendeten ist wech.

Es ist vielleicht eine verrückte Idee, aber:

ich spiele das Windows Backup (war natürlich kein Geld für was Vernünftiges wie veeam und Co da) vom 3.5. zurück. Natürlich am Wochende face-wink

Als Chef anmelden, Gesendete als pst exportieren.

Dann wieder das Backup von heute zurückspielen.

Knallt das oder kann ich bei Erfolg Gehaltserhöhung verlangen?

PS. Zu meinem Nick: Ich habe 6 Fellnasen und arbeite nur für Sheba und Co.

Content-Key: 7377360259

Url: https://administrator.de/contentid/7377360259

Printed on: April 21, 2024 at 17:04 o'clock

Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer May 31, 2023, updated at Jun 01, 2023 at 08:51:48 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Katzenfutter:

... (war natürlich kein Geld für was Vernünftiges wie veeam und Co da) ...

Moin,

veeam gibbet auch kostenlos in der Community Edition. Also ist das nur eine faule Ausrede.

ich spiele das Windows Backup ... vom 3.5. zurück. Natürlich am Wochende face-wink

Als Chef anmelden, Gesendete als pst exportieren.

Dann wieder das Backup von heute zurückspielen.

ich hoffe dein Chef ist kein Choleriker und reißt Dir dafür gelich den Kopf ab.

Man spielt nicht ins laufende System einfach ein Backup ein und riskiert damit, alles kaputtzumachen.

Mann nimmt sich dafür eine Testmaschine (VM oder Blech), auf der man das macht.

Alternativ zieht man ein Image, bevor man das backup zurückspielt und achtet darauf, die Maschine nicht ans Netz zu lassen., wenn die "alte Version des Servers" läuft. Danach die PST sichern und das Image zurückspielen, bevor man wieder den Serve rans Netz läßt. Alternativ natürlich alles auf einer Testmaschine machen, die vom Internet udn vom Produktivnetz getrennt ist.

Oder du holst Dir jemanden, der sich damit tatsächlich auskennt.

lks

PS: Daß man die gelöschten Mails innerhalb einer Karenzzeit (i.d.R. 30 tage) einfach so wiederherstellen kann, habe ich gestern vergessen zu erwähnen, was ja freundlicherweise die Forumskollegen nachgeholt haben. Mir ging es hauptsächlich darum, Dir die Gefahr bewußt zu machen, in der Du mit deinem Vorgehen schwebst.

PPS: es wäre sowieso sinnvoll auch die gestzlich vorgeschriebene Mailarchivierung für geschäftsrelevante Emails durchzuführen. Da würde ich dann Mailstore empfehlen. Da kann man dann notfalls auch die wichtigen mails wiederherstellen, ohne "sich den Exchange zu zerschießen." face-smile


Edit: Typos und PS/PPS
Member: manuel-r
manuel-r May 31, 2023 updated at 22:36:34 (UTC)
Goto Top
Hallo

Das geht im Regelfall viel einfacher: https://www.ionos.de/digitalguide/e-mail/e-mail-technik/outlook-geloesch ...

Der 4.5. ist ja noch keine 30 Tage (default) her.

Manuel
Member: maretz
maretz Jun 01, 2023 at 05:03:10 (UTC)
Goto Top
Moin,

ich würde das ganze mal als CHANCE sehen. Indem du dir nen Rechner oder ne VM besorgst und das Backup von deiner Windows-Sicherung darauf wiederherstellst. Da kannst du dann exportieren wie du willst (nur den Rechner natürlich nich ans Netz hängen sondern ggf. via USB-Platte übertragen).

Stellst du fest das alles geht - wunderbar, Decke wieder hochziehen und weiterschlafen. Stellst du aber fest dass das ganze nicht hinhaut und deine Win-Sicherung nicht wiederherstellbar ist dann liegt der Gedanke ja nahe das du ein generelles Problem mit der Sicherung hast. Es ist nämlich nur eine Vermutung und ich kann (und hoffentlich tue ich es) auch falsch liegen. Aber ich VERMUTE mal du hast nämlich noch nie probiert die Sicherung wirklich wiederherzustellen - und du wärst nicht der erste der sich denkt "ich hab ja nen Backup" und wenns dann mal nötig wird feststellt dass das Backup absolut nix taugt....
Member: regnor
regnor Jun 01, 2023 at 05:05:56 (UTC)
Goto Top
Wie bereits geschrieben sollten sich die gelöschten Emails immer noch in Outlook wiederherstellen lassen.

Den Exchange wiederherzustellen wäre das letzte was ich machen würde. Das ist zuviel Aufwand und Risiko.
Wie groß sind eure Exchange Datenbanken und könntest du diese an einem anderen Ort wiederherstellen?
Falls ja, installiere Veeam in der Community Edition und öffne die wiederhergestellte Datenbank mit dem Exchange Explorer. Damit könntest du einzelne Elemente wiederherstellen.

Und für die Zukunft, nutze Veeam anstelle von Windows Backup.
Member: maretz
maretz Jun 01, 2023 at 05:15:52 (UTC)
Goto Top
Zitat von @regnor:

Wie bereits geschrieben sollten sich die gelöschten Emails immer noch in Outlook wiederherstellen lassen.

Den Exchange wiederherzustellen wäre das letzte was ich machen würde. Das ist zuviel Aufwand und Risiko.
Wie groß sind eure Exchange Datenbanken und könntest du diese an einem anderen Ort wiederherstellen?
Falls ja, installiere Veeam in der Community Edition und öffne die wiederhergestellte Datenbank mit dem Exchange Explorer. Damit könntest du einzelne Elemente wiederherstellen.

Und für die Zukunft, nutze Veeam anstelle von Windows Backup.

Hmm - wo ist das Risiko wenn man es auf einer anderen Hardware wiederherstellt?

Und ganz gleich welches Tool - wenn man ein Backup nie testet dann sollte man es so betrachten als wenn es kein Backup gibt. Wenn es mit Win-Backup funktioniert und die Person am Rechner damit glücklich ist - why not? Jedes ZUSÄTZLICHE Tool erfordert ja auch wieder Arbeit (installation, Wartung,...). Ich persönlich würde jetzt auch nich Win-Backup als erste Option nutzen aber auch nicht einfach nur sagen "Nimm DAS tool und fertig". Wenn es was zwingendes gegen Win-Backup gibt dann sollte man sich eben auch mal mehrere Tools ansehen und dann entscheiden. Und wenn Chef sagt "is zu teuer" -> ok, kein Ding... Wenns Backup dann nicht hinhaut und ein völliger Datenverlust billiger ist dann ist das ja durchaus ein gangbarer Weg...
Member: regnor
regnor Jun 01, 2023 at 05:56:52 (UTC)
Goto Top
Ein regelmäßiger Backup Test ist natürlich sinnvoll; das brauchen wir nicht diskutieren. Aber aus dem ersten Post liest es sich so, als würde der produktive Exchange mit dem Backup überschrieben werden. Und das macht meiner Meinung nach keinen Sinn. Die Gefahr das hier etwas schief geht wäre mir zu groß, z.B. dass das aktuelle Backup nicht wiederherstellbar ist (weil nicht getestet). Daneben könnten am Wochenende auch noch Emails eintreffen, die man ggf verliert.

Und Veeam hätte ich deswegen vorgeschlagen, weil es a) für 10 Systeme gratis ist und b) einzelne Elemente wiederherstellen kann. Somit wäre initial schon einmal das jetzige Problem nicht vorhanden ;)
Member: maretz
maretz Jun 01, 2023 at 06:11:24 (UTC)
Goto Top
Zitat von @regnor:

Ein regelmäßiger Backup Test ist natürlich sinnvoll; das brauchen wir nicht diskutieren. Aber aus dem ersten Post liest es sich so, als würde der produktive Exchange mit dem Backup überschrieben werden. Und das macht meiner Meinung nach keinen Sinn. Die Gefahr das hier etwas schief geht wäre mir zu groß, z.B. dass das aktuelle Backup nicht wiederherstellbar ist (weil nicht getestet). Daneben könnten am Wochenende auch noch Emails eintreffen, die man ggf verliert.

Und Veeam hätte ich deswegen vorgeschlagen, weil es a) für 10 Systeme gratis ist und b) einzelne Elemente wiederherstellen kann. Somit wäre initial schon einmal das jetzige Problem nicht vorhanden ;)

Ich denke der TO meinte auch das er das reale System überschreiben will -> nun ja, kann man machen. Ich denke nen Base-Jump vom Empire-State in New York ohne Fallschirm is ähnlich erfolgsversprechend. Das wäre aber ebenfalls vom Backup-System unabhängig.

Der Hintergrund meiner Aussage ist einfach: "A fool with a tool is still a fool". Man kann JEDES Tool nutzen - wenns aber eben eh nie getestet wird u. die Person davor nicht weiss wie man damit umgehen kann dann wird es nix bringen. Du kannst mir zB. aus dem nächsten Werkzeugladen das teuerste und beste Equipment kaufen. Bei meinem Handwerklichen Geschick kannst du mir aber auch einfach das günstige Equipment vom nächsten Supermarkt geben - das Ergebnis wird sich einfach nicht nennenswert ändern. ERST wenn jemand kommt der sich damit auskennt macht das Tool selbst nen Unterschied...
Member: itisnapanto
itisnapanto Jun 01, 2023 at 06:36:03 (UTC)
Goto Top
Moin,

also 30 Tage kann man die ja eh wiederholen ohne an die Datensicherung ran zu müssen , so lange da keiner rumgefummelt hat. Geht am Client und am Exchange.

Ansonsten den Exchange auch einer Temporären Maschine außerhalb des Netzwerkes zurück sichern und dann entsprechend die Mails exportieren und ins Livesystem importieren.

https://learn.microsoft.com/en-us/exchange/use-windows-server-backup-to- ...

https://learn.microsoft.com/de-de/exchange/recipients-in-exchange-online ...

Gruss
Member: goscho
goscho Jun 01, 2023 at 06:45:32 (UTC)
Goto Top
Moin,
wie von vielen schon geschrieben, sollte es möglich sein, die Elemente, die am 04.05.2023 gelöscht worden sind, wiederherzustellen, außer, es wurde etwas an den Einstellungen zur Aufbewahrung der gelöschten Elemente im Exchange geändert.

Zur Wiederherstellung des Exchange-Servers auf alternativer Hardware:

Ich würde die Sicherung in eine VM wandeln und als virtuelle Maschine in einer Testumgebung wiederherstellen.
Wenn der Exchange jedoch gestartet werden muss, um an die Daten zu kommen, darf der TO auch einen DC wiederherstellen.

Ansonsten helfen nur Tools von anderen Anbietern, mit denen man Daten aus der Exchange-Datenbank extrahieren kann.

PS: Die Sicherung der kompletten Serverumgebung würde ich mit Veritas Backup Exec machen. Habe damit in den letzten 25 Jahren schon so viele gute Erfahrungen machen dürfen. face-smile
Member: clSchak
clSchak Jun 01, 2023 at 15:07:18 (UTC)
Goto Top
Zitat von @goscho:

PS: Die Sicherung der kompletten Serverumgebung würde ich mit Veritas Backup Exec machen. Habe damit in den letzten 25 Jahren schon so viele gute Erfahrungen machen dürfen. face-smile

Möge die Hölle zufrieren ... :D

Btw.: die Variante mit "Backup2VM" ist wohl die sinnigste Lösung, denke ja mal, dass der EXC nicht so groß ist.

Aber die gelöschten Elemente sollte theoretisch, wenn man nicht an den Standardeinstellungen rumgespielt hat, für 30T auf dem Exchange bleiben.

admin2

Das kann man auch über Outlook machen.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Jun 01, 2023 at 16:05:41 (UTC)
Goto Top
Zitat von @goscho:

PS: Die Sicherung der kompletten Serverumgebung würde ich mit Veritas Backup Exec machen. Habe damit in den letzten 25 Jahren schon so viele gute Erfahrungen machen dürfen. face-smile

Das wird vermutlich am Geiz des Chefs scheitern, wenn es mit dem Budget gerade mal für Windows Server Backup gereicht hat. face-smile

lks
Member: Katzenfutter
Katzenfutter Jun 01, 2023 at 21:11:43 (UTC)
Goto Top
Hi Kollegen, vielen Dank für die sowohl kritischen wie auch hilfreichen Antworten. Ich versuche mal am Wochenende, den Stand vom 3.5. auf einer VM oder frischem Blech zu reproduzieren . Melde mich. LG
Member: Katzenfutter
Katzenfutter Jun 01, 2023 at 21:12:50 (UTC)
Goto Top
PS. eigenartigerweise war die Lösung über Outlook nicht möglich, das habe ich natürlich zuerst ausprobiert. Stay tuned face-wink
Member: Vision2015
Vision2015 Jun 02, 2023 at 06:02:32 (UTC)
Goto Top
Moin...
sichere doch die DB irgendwo zurück, und öffne die DB mit dem Veeam Explorer for Exchange, und nudel die Daten da raus, die du brauchst.... ich verstehe dien Problen nicht wirklich.

Frank