joh316
Goto Top

Exchange Server Routing nach Aufsplittung in mehrere Server

Guten Morgen,

ich habe ein Problem:

Unser Exchange Server hat in der Vergangenheit mehrere Firmen verwaltet Firma A und Firma B.
Nun wurde Firma B mit der Domain [...]@b.de aus dem Exchange herausgelöst und auf einem anderen Exchange völlig getrennt in Betrieb genommen.
Soweit alles OK - aber:

Schreibt jemand aus Firma A nun über das gewohnte Outlook an einen Empfänger aus Firma B und nutzt dabei den Outlook-Vorschlag, da der Empfänger in der Vergangenheit bereits benutzt wurde, landet die Mail in dem Postfach auf dem ursprünglich gemeinsam genutzten Exchange. Das Postfach findet aber keine Beachtung mehr und ist nur zur Sicherheit noch dort verfügbar.

Wie kann ich recht einfach erreichen, dass alle Mails, an Empfänger in einer konkreten OU nicht intern verarbeitet werden, sondern nach extern geschickt werden?

Danke für einen Tipp dazu.

Content-Key: 82418094877

Url: https://administrator.de/contentid/82418094877

Printed on: April 22, 2024 at 07:04 o'clock

Member: ArnoNymous
ArnoNymous Feb 07, 2024 at 08:13:27 (UTC)
Goto Top
Moin,

wenn man nicht den Vorschlag benutzt, sondern diesen löscht und die Adresse neu eingibt, kommt die Mail an, richtig?
Ich glaube, da kommt man nicht drumherum, weil Outlook das eben cached.

Gruß
Member: joh316
joh316 Feb 07, 2024 at 08:30:16 (UTC)
Goto Top
Zitat von @ArnoNymous:
wenn man nicht den Vorschlag benutzt, sondern diesen löscht und die Adresse neu eingibt, kommt die Mail an, richtig?
Ich muss den Vorschlag nicht einmal löschen. Die Mail kommt korrekt an, wenn man die Mail-Adresse vollständig eintippt, ohne den Vorschlag zu akzeptieren.
Ich weiß, dass ich im Outlook den Cache einfach löschen könnte - aber das ist für viele eine sehr schöne Funktion, die sich im Laufe der Zeit mit Adressen gefüllt hat.
Das gäbe bestimmt einige verärgerte Leute, wenn der Cache für alle geleert würde. Daher meine Frage, ob man das irgendwie umgehen kann.
Member: StefanKittel
StefanKittel Feb 07, 2024 at 08:37:03 (UTC)
Goto Top
Das Stichwort ist Autovervollständigung.

Darin werden die Email-Adressen der User als X500 (glaub ich zumindest) gespeichert.
Und nach einem Umzug passen die nicht mehr und müssen gelöscht werden.

Siehe auch auch
Autovervollständigen Liste

Stefan
Member: joh316
Solution joh316 Feb 07, 2024 at 09:24:45 (UTC)
Goto Top
Danke erstmal - ich habe einen Weg gefunden, das über den Ursprünglichen Exchange Server zu klären, indem ich über Nachrichtenfluss eine Regel eingerichtet habe für jeden umgezogenen Nutzer nach folgendem Muster:

Diese Regel anwenden, wenn...
--> Der Empfänger ist... (Hier über die Suche den ursprünglichen Nutzer am Altsystem ausgewählt)

Folgendermaßen vorgehen...
--> Die Nachricht umleiten an... (Hier die vollständige externe Mail-Adresse unten eingetragen und mit "Namen überprüfen" als Empfänger übernommen)

Das funktioniert einwandfrei.
Ich kann nun im Outlook den Vorschlag weiterhin verwenden und die Mail wird am Exchange entsprechend umgeleitet - ohne dass die Nutzer davon etwas mitbekommen.

Problem geklärt.
Member: boerdy
boerdy Feb 07, 2024 at 12:44:04 (UTC)
Goto Top
das Zauberwort heisst "X500 Adresse"... wie von StefanKittel schon dargestellt.

Hier schön dargestellt
Member: Pjordorf
Pjordorf Feb 07, 2024 at 13:16:56 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @joh316:
Problem geklärt.
Oder einfach die Entf. Taste nachdem die Selektion erfolgt ist, drücken.

Gruß,
Peter