snobdoc
Goto Top

Failover Cluster Server 2012 R2 mit iSCSI MPIO Verständnisfragen

Hallo zusammen,

Ich teste gerade den Aufbau eines Failover Clusters....
Kurz zur Infrastruktur:

Insgesmat 4 Server geteilt auf zwei storages mit Joviandss und zwei Hosts mit Server 2012 R2.
Die anbindung der Storages läuft über iSCSI MPIO und 10GB Netzwerk. Soweit so gut.
Es geht mir um Verständnisfragen bezgl. der beiden Hosts. Gelesen habe ich, man solle CSV Netzt und livemigration Netz gerne trennen.
Das livemigration Netz kann ich ja konfigurieren. Nicht 100 % klar ist mir das CSV Netz. Beide Netze habe ich per punkt zu punkt, also direkt von Server zu Server
verbunden. Zwar kann ich ja per powershell dem CSV Netzt die niedrigste Metrik geben, weiss aber leider nicht, was genau darüber läuft. Wenn ich jetzt
testweise an einem Host sowohl live- und CSV netz deaktiviere passiert....garnichts... Server läuft normal weiter. Klar, livemigration geht nicht mehr.
Vielleicht habe ich ja irgendwo einen Denkfehler drin, was genau mit CSV Netz gemeint ist....

Aufgrund der Komplexität würde ich mich gerne mit eurer Hilfe an die ein oder andere Frage rantasten und alle informationen
bei Fragen zur Verfügung stellen.

Aber zunächst grob:

-Ist das CSV Netz nur eine Punkt zu Punkt Verbindung und was macht es?
-Welche Protokolleinstellungen der Einzelnen Netzwerkkarten sind nötig ? (iSCSI, CSV; internes Netzt...) Im Netzt gibt das unterschiedliche Meinungen.
-Wenn ich iSCSI Multipfade einstelle ändern sich regelmäßig die Quell IPs... ist das korrekt so ?

Dann hoffe ich mal auf erste eingebungen face-smile

Content-Key: 349941

Url: https://administrator.de/contentid/349941

Printed on: February 24, 2024 at 16:02 o'clock

Member: emeriks
emeriks Sep 23, 2017 updated at 17:12:24 (UTC)
Goto Top
Hi,
"CSV" kenne ich in diesem Zusammenhang nur als "Cluster Shared Volume". Da Du von einem iSCSI Storage schreibst, kann hier nur gemeint sein, dass man für das iSCSI ein eigenes Netz nehmen soll. Nicht bloß IP-Subnet sondern ein eigenes Segment (ggf. VLAN). Das ist aber generell so. Ich würde immer Kommunikations-LAN und Storage-LAN trennen.
Wenn Du dafür sorgst, dass das iSCSI-Netz nicht an erster Stelle in der Bindungsreihenfolge ist und dass die IP-Adressen aus dem iSCSI-Netz nicht über DNS aufgelöst werden, dann kannst Du davon ausgehen, dass außer iSCSI nichts über diese Direktverbindung geht.

E.
Member: 7Gizmo7
7Gizmo7 Sep 24, 2017 at 06:41:40 (UTC)
Goto Top
Hallo,

CSV – Heartbeat und (Privates) Cluster Netzwerk über das der Cluster Informationen austauscht und auch der „Redirect Access“ der Cluster Shared Volumes abgewickelt wird


https://www.hyper-v-server.de/management/netzwerkkonfiguration-im-hyper- ...