kugman
Goto Top

Fehler 500 beim Löschen einer Datei per ftp trotz Vollzugriff

FTP-Server: Windows Server 2008
FTP-Client: beliebig:
FTP-Benutzer: lokaler Benutzer in der Gruppe "Benutzer" auf dem 2008-Server
NTFS-Rechte auf entsprechende Verzeichnisse: Vollzugriff

Hallo zusammen,

ich habe hier ein etwas sonderbares Verhalten.

ein beliebiger Benutzer, welcher auf ein Verzeichnis (c:\data\ftp\ordner1\) Vollzugriff hat (NTFS-Rechte) kann Dateien innerhalb dieses Verzeichnisses (selbe Berechtigungen)per FTP nicht löschen.
Der FTP-Client meldet immer: 550: Zugriff verweigert

Wie gesagt der Benutzer hat Vollzugriff und ist explizit in den NTFS-Berechtigungen als "Vollzugriff" eingetragen. Zugriffsverweigerungen gibt es auf dem Server definitiv NICHT.

Selbst wenn ich mich als Domänenadministrator anmelde, kann ich die Datei nicht löschen, obwohl die Überprüfung der effektiven berechtigungen ergibt, dass ich es eigentlich darf.

Wie kann ich erreichen, dass der Benutzer die Dateien löschen kann?

Vielen Dank schon mal für Eure Unterstützung.

Content-Key: 111160

Url: https://administrator.de/contentid/111160

Printed on: July 18, 2024 at 17:07 o'clock

Member: dog
dog Mar 11, 2009 at 16:43:20 (UTC)
Goto Top
Hört sich an, als wäre die Datei für den Zugriff gesperrt.
Hast du mal http://ccollomb.free.fr/unlocker/ drüber laufen lassen?

Grüße

Max
Member: kugman
kugman Mar 19, 2009 at 14:35:49 (UTC)
Goto Top
hmpf!!!!
manchmal denkt man einfach zu komplex... nachdem ich nun mitbekommen habe, dass die Kollegen die Daten von CD auf den Server kopiert haben, ist mir klar, dass man um die Daten löschen zu können, die Datei-Attribute anschauen sollte...

Kopf-->Tischplatte