File-Server aufsetzen

Mitglied: nicket

nicket (Level 1) - Jetzt verbinden

21.12.2020, aktualisiert 30.12.2020, 2720 Aufrufe, 81 Kommentare, 6 Danke

Guten Abend,
ich als zuständiger IT-Mitarbeiter bin in meiner Firma damit vertraut gemacht worden das ich einen zentralen File-Server aufsetzen soll.
Am Anfang dachte ich ok - sollte klappen.
Allerdings ist mein Chef jetzt damit angekommen das er einen HP-M6720 Drive Shelf(mit 8x 2TB HDD) und ein HP Smart Array P410 (oder P410i bin mir nicht sicher) günstig auftreiben konnte und ich es doch so realisieren sollte.

Der Sinn des ganzen:
Momentan ist es so das jeder MA auf seinem PC/Laptop seine Datein speichert und dann bei Datenaustausch zw. MA die Datein auf USB-Stick kopiert und einmal quer durch die Firma getragen werden. Das Sicherheitsrisiko von Sensiblen Daten auf ungeschützten USB-Sticks sollte jedem bewusst sein, jedoch kam es auch schon vor das MA ihre eigenen USB-Sticks mitgebracht haben was auch nicht gerade optimal ist.
Zudem hatten wir jetzt schon 1x den Fall das eine HDD in einem PC kaputt ging und wir dann eine echt teure externe Firma zur Datenrettung beauftragen mussten.

Das Problem:
Die oben genannte Hardware ist da und muss verwendet werden. Das "blöde" an der Geschichte ist das die Hardware schon "älter" ist und man dementsprechend nicht viel bis keine Doku etc. im Internet findet.
Das nächste Problem ist das die Smart Array-Karte einen anderen SAS-Connector Typen hat wie die I/O-Module des Drive-Shelf´s(Hier war zwar ein Adapterkabel SFF-8087 auf SFF-8088 dabei nur weiß ich nicht ob das überhaupt geht?)
Das dritte Problem ist ich weiß nicht wie ich das Smart - Array betreiben / ansteuern soll und dafür gibt es auch wenig bis wieder keine Doku.


Das Problem was mein Chef damit hat:
Hardware ist da und in der Theorie ist es ja so:
1.Festplatten in Drive-Shelf
2. Drive-Shelf mit Smart-Array verbinden
3. Smart Array in Server Stecken der mit dem Netzwerk verbunden ist
4. Smart Array einrichten(Raid etc.) und Freigaben machen
5. Fertig


Info:
Was ihr evtl. noch wissen solltet das ich wirklich sehr sehr wenig Erfahrung in diesem Gebiet habe und deshalb momentan wirklich aufgeschmissen bin.
Zudem damit ich nicht die Frage bekomme "Kann das den euer Netzwerk überhaupt?" --> Ja kann es jeder PC/Laptop ist mit 1Gbit/s - Lan verbunden und über WiFI darfs laut Chef auch mal bischen länger dauern.
Es ist ein Server vorhanden wo das Smart-Array noch platz hätte jedoch habe ich es nicht hinbekommen es dort zum laufen zu Bringen!
Wenn jemand einen anderen Raid-Controler etc. hat bitte Vorschlagen ich denke bei alles auser dem Drive-Shelf selbst schaffe ich es den Chef zu überzeugen!


Danke schon mal im Voraus!
81 Antworten
Mitglied: Vision2015
21.12.2020 um 19:46 Uhr
moin...
Zitat von nicket:

Guten Abend,
ich als zuständiger IT-Mitarbeiter bin in meiner Firma damit vertraut gemacht worden das ich einen zentralen File-Server aufsetzen soll.
echt jetzt, wie bist du IT-Mitarbeiter geworden.... hast du ein los gezogen?
Am Anfang dachte ich ok - sollte klappen.
jo....
Allerdings ist mein Chef jetzt damit angekommen das er einen HP-M6720 Drive Shelf(mit 8x 2TB HDD) und ein HP Smart Array P410 (oder P410i bin mir nicht sicher) günstig auftreiben konnte und ich es doch so realisieren sollte.
oh oh... ich ahne böses...

Der Sinn des ganzen:
Momentan ist es so das jeder MA auf seinem PC/Laptop seine Datein speichert und dann bei Datenaustausch zw. MA die Datein auf USB-Stick kopiert und einmal quer durch die Firma getragen werden. Das Sicherheitsrisiko von Sensiblen Daten auf ungeschützten USB-Sticks sollte jedem bewusst sein, jedoch kam es auch schon vor das MA ihre eigenen USB-Sticks mitgebracht haben was auch nicht gerade optimal ist.
Zudem hatten wir jetzt schon 1x den Fall das eine HDD in einem PC kaputt ging und wir dann eine echt teure externe Firma zur Datenrettung beauftragen mussten.
nun... was hast du den gedacht, wie das alles gesichert werden soll.. also wie sicherst du die daten?

Das Problem:
Die oben genannte Hardware ist da und muss verwendet werden. Das "blöde" an der Geschichte ist das die Hardware schon "älter" ist und man dementsprechend nicht viel bis keine Doku etc. im Internet findet.
wiso muss verwendet werden?
hm... klingt irgendwie, als sollte alles sehr billig werden!
Das nächste Problem ist das die Smart Array-Karte einen anderen SAS-Connector Typen hat wie die I/O-Module des Drive-Shelf´s(Hier war zwar ein Adapterkabel SFF-8087 auf SFF-8088 dabei nur weiß ich nicht ob das überhaupt geht?)
jo.. das ist nen plan....
Das dritte Problem ist ich weiß nicht wie ich das Smart - Array betreiben / ansteuern soll und dafür gibt es auch wenig bis wieder keine Doku.
äh... warst du nicht der IT-Beauftragte?
warst du mal Raid Controller Bios, werden dort die Festplatten angezeigt?
was sind das genau für Festplatten? gebraucht?
hast du alle Treiber und Tools für den Controller installiert?


Das Problem was mein Chef damit hat:
wiso dein chef, du hast doch den auftrag bekommen....
Hardware ist da und in der Theorie ist es ja so:
1.Festplatten in Drive-Shelf
jo...
2. Drive-Shelf mit Smart-Array verbinden
jo...
3. Smart Array in Server Stecken der mit dem Netzwerk verbunden ist
was für eine server, was für ein BS?
4. Smart Array einrichten(Raid etc.) und Freigaben machen
nun, im Raid Controller werden keine Freigaben eingerichtet....
5. Fertig
nö...


Info:
Was ihr evtl. noch wissen solltet das ich wirklich sehr sehr wenig Erfahrung in diesem Gebiet habe und deshalb momentan wirklich aufgeschmissen bin.
warum macht das kein Fachmann?
Zudem damit ich nicht die Frage bekomme "Kann das den euer Netzwerk überhaupt?" --> Ja kann es jeder PC/Laptop ist mit 1Gbit/s - Lan verbunden und über WiFI darfs laut Chef auch mal bischen länger dauern.
also netzwerk ist schon etwas mehr als jedes blech hat nen Gbit lan :-) face-smile
Es ist ein Server vorhanden wo das Smart-Array noch platz hätte jedoch habe ich es nicht hinbekommen es dort zum laufen zu Bringen!
Treiber installiert? was für ein Server genau, was für ein Server OS?
Wenn jemand einen anderen Raid-Controler etc. hat bitte Vorschlagen ich denke bei alles auser dem Drive-Shelf selbst schaffe ich es den Chef zu überzeugen!
wer hat euch den das shelf eingeredet? das was ihr da bauen wollt, ist bastelei... das wird nix mit siecheren betrieb!


Danke schon mal im Voraus!
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
21.12.2020 um 20:03 Uhr
Moin,

generell is das nu wirklich kein Problem. Raid einrichten (geht normal beim Start mit ner F-Taste im Controller), Windows Server drauf und go... Soviel zur Theorie, du sagst halt nicht was die Kiste genau hat und ob die von Windows unterstützt ist. Alternativ geht natürlcih auch nen Linux aber ich befürchte mit den Kenntnissen wird das eher schwer...

Alternativ: Für ne handvoll Euro ne stud. Hilfskraft holen - das is für nen Studi ne aufgabe von weniger als 2-3h (ok, mit Win-Updates ggf. 1 tag)...
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
21.12.2020 um 20:26 Uhr
Also:
Mir steht frei zur auswahl welches OS ich verwenden möchte also wenn ihr was vorschlagen würdet richte ich mich auch danach.

Linux Kenntnisse sind vorhanden.

Ich bin momentan in dieser Firma als "IT-Mensch für alles" eingestellt und da mein Chef die Auffassung hat "IT ist ja IT also kannst du das ja dann auch" gestaltet es sich eher schwierig einen externen Experten zuzuziehen.

Der Drive-Shelf hat 24 Bay's und davon sind 8 mit je 2TB Platten voll. Es handelt sich um HP SAS 2TB HDD.

Der genannte Server wo noch Platz währe ist der momentane Test-Server.

Das Problem das ich habe mit einfach rein Stecken:
Stecke ich den Raid-Controler bzw. Smart Array drauf bootet mein normales System (das auf einer SSD installiert ist; Es handelt sich hierbei um Windows 10 da ich es erst mal schaffen wollte das mir die Festplatten angezeigt werden) nicht mehr.

Steckt jedoch nur der Controler komme ich auch in kein Menu etc. egal welche Tasten/Tasten-Combi.


Es ist schonmal gut zu wissen das das Adapterkabel funktionieren sollte.

Ansonsten bin ich offen für alles! Macht mir Vorschläge und ich Versuche es umzusetzen.
Momentan schiebe ich nähmlich täglich (und das vor Weihnachten!) 2-3 Überstunden um irgendwelche doku etc zu finden aber nichts.


Was ich noch dazu sagen soll:
Stecke ich die Smart-Array karte während des normalen Betriebs (ja ich weiß macht man nicht!) ein so ist instand der PC "aus" und die Smart Array Karte übernimmt die Steuerung
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
21.12.2020 um 20:36 Uhr
moin...
Zitat von nicket:

Also:
Mir steht frei zur auswahl welches OS ich verwenden möchte also wenn ihr was vorschlagen würdet richte ich mich auch danach.
debian... server 2019

Linux Kenntnisse sind vorhanden.
ok

Ich bin momentan in dieser Firma als "IT-Mensch für alles" eingestellt und da mein Chef die Auffassung hat "IT ist ja IT also kannst du das ja dann auch" gestaltet es sich eher schwierig einen externen Experten zuzuziehen.
aha... weiß dein chef, was du nicht weißt?

Der Drive-Shelf hat 24 Bay's und davon sind 8 mit je 2TB Platten voll. Es handelt sich um HP SAS 2TB HDD.
oha..

Der genannte Server wo noch Platz währe ist der momentane Test-Server.
und was ist das genau für ein Server? bitte genaue Infos dazu...

Das Problem das ich habe mit einfach rein Stecken:
Stecke ich den Raid-Controler bzw. Smart Array drauf bootet mein normales System (das auf einer SSD installiert ist; Es handelt sich hierbei um Windows 10 da ich es erst mal schaffen wollte das mir die Festplatten angezeigt werden) nicht mehr.
ins bios gehen, und boot reihenfolge ändern...

Steckt jedoch nur der Controler komme ich auch in kein Menu etc. egal welche Tasten/Tasten-Combi.
F8 ?
ist das ein HP server?


Es ist schonmal gut zu wissen das das Adapterkabel funktionieren sollte.
hm..

Ansonsten bin ich offen für alles! Macht mir Vorschläge und ich Versuche es umzusetzen.
Momentan schiebe ich nähmlich täglich (und das vor Weihnachten!) 2-3 Überstunden um irgendwelche doku etc zu finden aber nichts.
schon bei HP gesucht... auch nach treibern?


Was ich noch dazu sagen soll:
Stecke ich die Smart-Array karte während des normalen Betriebs (ja ich weiß macht man nicht!) ein so ist instand der PC "aus" und die Smart Array Karte übernimmt die Steuerung...
bitte was, du steckst die karte im betrieb in den Server? lass das sein, du machst den server platt...
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: c0d3.r3d
21.12.2020, aktualisiert um 20:38 Uhr
Zitat von nicket:

Also:
Mir steht frei zur auswahl welches OS ich verwenden möchte also wenn ihr was vorschlagen würdet richte ich mich auch danach.
Ich würde, jenachdem wie groß die Firma ist direkt min. 2 VM´s aufziehen - einmal ein AD und ein File-Server.

Ich bin momentan in dieser Firma als "IT-Mensch für alles" eingestellt und da mein Chef die Auffassung hat "IT ist ja IT also kannst du das ja dann auch" gestaltet es sich eher schwierig einen externen Experten zuzuziehen.

Na, dann sind wir ja schonmal im selben Boot.

Der genannte Server wo noch Platz währe ist der momentane Test-Server.
Hä? Welcher? Hast du jetzt schon die Finale Hardware oder was ist der "Test-Server"
Das Problem das ich habe mit einfach rein Stecken:
Stecke ich den Raid-Controler bzw. Smart Array drauf bootet mein normales System (das auf einer SSD installiert ist; Es handelt sich hierbei um Windows 10 da ich es erst mal schaffen wollte das mir die Festplatten angezeigt werden) nicht mehr.

Klassischer Weise sind die Festplatten nicht partitioniert und müssen erst im RAID zusammengefügt werden. Teilweise hat Win10 auch nicht die Treiber um deinen Controller anzusprechen.
Steckt jedoch nur der Controler komme ich auch in kein Menu etc. egal welche Tasten/Tasten-Combi.
Wo steckt der Controller? Was versuchst du?


Ansonsten bin ich offen für alles! Macht mir Vorschläge und ich Versuche es umzusetzen.
Momentan schiebe ich nähmlich täglich (und das vor Weihnachten!) 2-3 Überstunden um irgendwelche doku etc zu finden aber nichts.

Was für Doc´s suchst du denn?
Was ich noch dazu sagen soll:
Stecke ich die Smart-Array karte während des normalen Betriebs (ja ich weiß macht man nicht!) ein so ist instand der PC "aus" und die Smart Array Karte übernimmt die Steuerung
Das sollte (denke ich) auch so sein. Ist ja wie, wenn du eine Graka im laufenden Betrieb "einbaust". Das mag das System nicht und geht aus.
Bitte warten ..
Mitglied: AmaTeuer
21.12.2020 um 21:00 Uhr
Der verlinkte HP Guide zeigt die Reihenfolge wenn Du nen HP Server hast.

Falls Du nen Smart 840i hast -> Das i steht für internal

Hier mal nen Eintrag aus diesem Forum anhand dessen Du das Alter Deines "guten" Stückes beurteilen kannst. ADMINISTRATOR.de HP SmartArray P410i Einrichtung RAID 5

Und hier noch Doku vom Hersteller HP SmartArray P410 QuickSpecs

Grüße
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
21.12.2020 um 21:34 Uhr
Also ich habe das vorher leider nicht verstanden wie ihr das meint:
Bei unserem "Test-Server" handelt es sich um ein simples MSI-Mainbord mit 8GB RAM.

...ich weiß man kann nicht von einem Server reden aber erzähl das mal dem chef...

Bei dem Mainbord ist noch ein entsprechnder Slot frei.
Der Raid-Controler fängt dann auch automatisch an zu blinken etc.

Da es sich bei dem "Server" wo die P410 rein kommt eben nicht um einen HP-Server handlet weiß ich nicht wie ich in irgend ein Bootmenu etc. kommen soll.

Um auf das mit der Bootreihenfolge zu kommen:
Steckt die P410 (oder P410i) erstmal werden Tastatur & Maus, Bildschirm etc. unbrauchbar sprich wird nicht erkannt etc.

Stecke ich den Controler wieder aus komme ich ins Boot - Menu etc. kann aber dann natürlich nichts einstellen da ich ja nicht einstllen kann das er von was booten soll das im moment nicht da ist (Es zeigt dann nur an SSD, HDD, Netzwerkboot, USB, ... aber hald nicht den Controler)



Jap sorry ich weiß das selber aber vor lauter "schnell schnell" und Druck vom Chef ist mir das einmal passiert und daher weiß ich das

Ich habe mir gerade Debain geholt und die SSD durch eine HDD getauscht wo Debian darauf läuft
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
21.12.2020 um 21:38 Uhr
Sagen wirs so wir sind momentan noch 10 Leute + 2 Manchmal-da-manchmal-nicht-da-Menschen

Das heißt ein Setup mit 2 VM´s etc. ist für Stand jetzt Übertrieben.

Naja dann weißt du ja wie das so ist wenn der Chef kommt und dann sagt alles muss gehen möglichst schnell und gut aber soll am besten nichts kosten.

Momentan habe ich folgende Hardware:
Den M6720 Drive-Shelf
Den P410 Smart Array Controler
Entsprechende Adapter zwischen diesen
Und eben den "Test-Server" auf dem eig. Windows läuft jetzt aber Debian in der neusten Version

Ich suche Doc´s dazu wie ich die Kiste zum laufen bekomme und das möglichst schnell da ich auch mal in den Weihnachtsurlaub kommen möchte xD
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
21.12.2020 um 21:40 Uhr
Diese Seite hab ich via Google auch schon gefunden.

Leider scheitert es bei mir schon am ersten Bild da ich ja nicht einmal bis dahin komme.

Danke trdm
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
21.12.2020 um 21:49 Uhr
Das finde ich beunruhigend das mein Chef mir sowas andreht, aber danke ist gut zu wissen und evtl auch der Grund warum man dafür nichts findet.

Die Doku des Herstellers habe ich ebenfallse gefunden nur leider scheitert es daran das ich keines der aufgeführten OS habe und ich nicht weiß ob das dann mit Debian geht.

Falls es noch wichtig ist ich habe in dem P410 - Controler ein 512MB - Cache Module

Ihr könnt mir gerne auch einen anderen RAID-Controller "vermitteln" wie gesagt damit kenne ich mich wenig aus und wenn es eine Controler gibt der mehr oder weniger "Plug&Play" ist dann kann ich meinen Chef damit erst mal wieder zufriedenstellen

Und wie mir mein Chef vorher (ca 20:30) geschrieben hat:
"Hey falls du noch in der Firma bist wollte ich dir nur noch bescheid geben das morgen oder Übermorgen noch weitere Festplatten für unseren neuen Server kommen, bitte verbaue diese dann ebenfalls gleich. Schönen Feierabend und Frohe Weihnachten"

Somit kann ich zumindest beim Drive-Shelf schon nicht mehr ausweichen weil ja der Chef schon wieder Platten bestellt hat
Bitte warten ..
Mitglied: Ad39min
21.12.2020 um 22:21 Uhr
Darf man fragen, welche Rolle Dein Chef im Unternehmen spielt?
Für mich hört sich das auf jeden Fall nicht nach einem IT-Chef an. Daher sollte Du ihm vielleicht einmal kommunizieren, dass IT-technische Neuanschaffungen erst mit der IT abzustimmen sind (Überprüfung, Kompatibilitätscheck, etc.), da Du ansonsten nicht den reibungslosen Betrieb garantieren kannst.

IT darf nichts kosten, muss funktionieren, am besten schon gestern, ist zwar leicht gesagt, aber ohne eine sorgfältige Planung läuft eben am Ende nicht viel.

Was Du auf jeden Fall tun solltest, ist ihm zu sagen, dass Du mit dieser Aufgabe und den Dir dafür zu Verfügung gestellten Mitteln überfordert bist und entweder kurzfristig Unterstützung von Dritten benötigst, oder eben eine gewisse Vorlaufszeit, um Dich erst einmal in Ruhe (in einer Testumgebung) mit allem vertraut zu machen.

Gruß
Alex
Bitte warten ..
Mitglied: c0d3.r3d
21.12.2020 um 22:21 Uhr
Kannst du bitte die Zitierfunktion verwenden? Keiner weiß, auf welchen Beitrag du dich beziehst.
Bitte warten ..
Mitglied: PappaBaer2002
21.12.2020, aktualisiert um 23:39 Uhr
Moin,

uiiiii, hier hast Du Dich aber ganz schön in eine Zwickmühle hinein manövriert (bzw. manövrieren lassen).

Meiner Meinung nach solltest Du umgehend das Gespräch mit Deinem Chef suchen und ihm "beichten", dass Du mit der Situation überfordert bist. Diese Ehrlichkeit kann auch nur im Sinne Deines Chefs sein. Denn es geht hier um seine Unternehmensdaten, die - wie Du ja eingangs selber geschrieben hast - sensibel sind.
Für jemanden mit dem entsprechenden Know-How ist diese Aufgabe ratz fatz erledigt.

Mal angenommen, Du bekommst den Controller auf Deinem PC-Board zum laufen. Wie geht es dann Deiner Meinung nach weiter?
- Mit welchem / welchen RAID-Level(s) willst Du arbeiten?
- Wie sieht in Zukunft das Datensicherungskonzept aus? Ein RAID ersetzt NIEMALS eine Datensicherung!
- Läuft bei euch ein Verzeichnisdienst (AD z.B.) zur zentralen Verwaltung von Berechtigungen?

So nun zu dem Controller:
Es ist definitiv nicht normal, dass der gesteckte Controller die Tastatur blockiert. Da stimmt was nicht. Vom Prinzip her muss vom Mainboard das Boot-ROM des Controllers geladen werden, dann erscheint auch die entsprechende Ausgabe auf dem Bildschirm nach dem POST des Mainboards. Bei richtigen Servern gibt es im BIOS oftmals eine Funktion mit der Boot-ROMs von Erweiterungskarten in den Slots aktiviert oder deaktiviert werden können. Wieder andere Server-Mainboards erwarten einen RAID-Controller auf bestimmten Slots, da nur auf diesen generell ein Boot-ROM aktiviert wird. Kein Plan, wie das bei Deinem Desktop-Mainboard ist.
Ist denn sicher gestellt, dass der Slot auf dem Mainboard wirklich 8 Lanes hat? Nicht, dass das nur ein x4 mit einem x8 Sockel ist. Mainboard-Handbuch befragen!

Grüße,
Torsten

EDIT:
Ich will doch nicht hoffen, dass die Platten, die Dein Chef da besorgt hat, gebraucht sind?!? Spätestens dann solltest Du nämlich - Fachwissen hin oder her - Bedenken anmelden und den Ball (die Verantwortung für die Daten) zu Deinem Chef zurückspielen.
Alles in allem wärt ihr hier vermutlich mit einem NAS eines namenhaften Herstellers (Synology, QNAP etc) wesentlich besser aufgestellt gewesen. Falls die Platten doch neu sein sollten: Es gibt von den genannten Herstellern auch NAS mit SAS-Bays....
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
22.12.2020 um 05:42 Uhr
moin...

Zitat von nicket:

Das finde ich beunruhigend das mein Chef mir sowas andreht, aber danke ist gut zu wissen und evtl auch der Grund warum man dafür nichts findet.
oh finden würde man genug...... dein system mit dem MSI Board ist nicht kompatibel!
ich schlage vor, kauft doch bitte passende hardware!

Die Doku des Herstellers habe ich ebenfallse gefunden nur leider scheitert es daran das ich keines der aufgeführten OS habe und ich nicht weiß ob das dann mit Debian geht.
wenn du nicht mal ins Controller Bios kommst, ist das OS egal....

Falls es noch wichtig ist ich habe in dem P410 - Controler ein 512MB - Cache Module
nein...

Ihr könnt mir gerne auch einen anderen RAID-Controller "vermitteln" wie gesagt damit kenne ich mich wenig aus und wenn es eine Controler gibt der mehr oder weniger "Plug&Play" ist dann kann ich meinen Chef damit erst mal wieder zufriedenstellen
so ein "Plug&Play" und alles ist Fertig gibbet nicht! da fehlt viel fachwissen,was nicht mal eben im Forum zu schreiben ist!
was auf jedenfall fehlt, ist ein Server, wo der Controller auch reingehört, und nicht irgendein MSI MB wo noch platz ist...
und deswegen bringt es auch nix, dir einen anderen HBA zu empfehlen...

Und wie mir mein Chef vorher (ca 20:30) geschrieben hat:
"Hey falls du noch in der Firma bist wollte ich dir nur noch bescheid geben das morgen oder Übermorgen noch weitere Festplatten für unseren neuen Server kommen, bitte verbaue diese dann ebenfalls gleich. Schönen Feierabend und Frohe Weihnachten"
schön... scheint gebrauchtware zu sein... und es ist nicht mal sicher ob das alles ok ist!

Somit kann ich zumindest beim Drive-Shelf schon nicht mehr ausweichen weil ja der Chef schon wieder Platten bestellt hat
wiso, du kannst ihm doch sagen, hallo chef, ich kann das alles nicht, und da passt nix zusammen!

frank
Bitte warten ..
Mitglied: Ex0r2k16
22.12.2020 um 09:29 Uhr
Zitat von nicket:

[...]
Und wie mir mein Chef vorher (ca 20:30) geschrieben hat:
"Hey falls du noch in der Firma bist wollte ich dir nur noch bescheid geben das morgen oder Übermorgen noch weitere Festplatten für unseren neuen Server kommen, bitte verbaue diese dann ebenfalls gleich. Schönen Feierabend und Frohe Weihnachten"

Somit kann ich zumindest beim Drive-Shelf schon nicht mehr ausweichen weil ja der Chef schon wieder Platten bestellt hat

Spätestens ab hier klar kommmunzieren, dass das IST Setup bereits technische Probleme hat und nicht klar ist, ob diese gelöst werden können! Im Nebensatz vielleicht auch mal erwähnen, dass die Hardware aus dem Support ist und jederzeit mit Sang und Klang abbrauchen kann. Zumal das ganze immernoch kein Backup hat (?).

Ne Standard Synology/Qnap mit 8Bay+ & 10G Port hätte für euch dicke gereicht. Gibts ja jetzt sogar mit kleinen süßen NVME Ports :) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
22.12.2020 um 09:57 Uhr
Ich würde auch noch einen anderen Punkt anbringen bei dem man ggf. einfach mal ehrlich sein muss. Versteh es nicht falsch - ich weiss nicht welchen Job du sonst machst und wie gut du darin bist - aber IT ist halt nicht grad deine Stärke. Selbst wenn du es jetzt hier mit Hilfe eines Forums irgendwie zusammengedengelt bekommst - kannst du dann ruhig Schlafen? Den Server AUFZUSETZEN dauert wenn man weiss wie grad mal nen paar Minuten, da lohnt es sich normal nich mal nen Kaffee für zu kochen. Jetzt läuft der 3, 6 oder 12 Monate und semmelt ab (soll ja durchaus mal vorkommen) - traust du dir zu den auch wieder aus der Versenkung rauszuholen? Kannst du dann auch zu deinem Chef sagen "ich frag mal im Forum nach - dauert dann halt ne Woche oder länger bzw. geht auch gar nicht"? Hier lohnt es sich für gewöhnlich VORHER ehrlich zu sein und zu sagen "sorry, hab ich einfach keine Ahnung von" als dann da zu stehen und dem Chef zu erklären das es zwar nur nen einfaches Win-Update war was den Server zerlegt hat du aber keine Ahnung hast wie du jetzt wieder an die Daten kommst.

Der nächste Punkt wäre - normal nimmt man ja in einer Firma (wenn man keinen eigenen Admin hat - bei 10-12 Leuten der normalfall) einfach denjenigen "der sich grad am besten auskennt". Sofern das auf dich auch zutrifft kommt dann die nächste Frage - was passiert wenn du morgen mal 2 Wochen Urlaub hast? Oder wenn du - weil ja grad Corona ist - 2 Wochen in Quarantäne geschickt wirst (kannst dir aber auch beim Skifahren nen Bein brechen,...).

Von daher: Entweder wirklich 1-2 billige NAS-Systeme (eins arbeiten, eines Backup PLUS irgendeine Form eines externen Backups) oder nen Systemhaus mit richtiger Hardware... Wie gesagt - nimm es nicht persönlich, ggf. bist du in deinem Job ja spitzenklasse, das kann und will ich nicht beurteilen. Wenns aber bei nem Win-Server an der Installation scheitert ist zumindest nicht zu erwarten das du tiefere IT-Kenntnisse hast - und damit ist das was du da versuchst mittelfristig nur dein eigenes Grab...
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 10:10 Uhr
Zitat von Ad39min:

Darf man fragen, welche Rolle Dein Chef im Unternehmen spielt?
Für mich hört sich das auf jeden Fall nicht nach einem IT-Chef an. Daher sollte Du ihm vielleicht einmal kommunizieren, dass IT-technische Neuanschaffungen erst mit der IT abzustimmen sind (Überprüfung, Kompatibilitätscheck, etc.), da Du ansonsten nicht den reibungslosen Betrieb garantieren kannst.

Wie du schon vermutet hast ist es kein IT-Chef und/oder IT-Fachkarft. Es ist der CEO der Firma und hat mehr oder weniger 0 peil und hört hald immer viele Sachen und ich darf dann zum "Zauberer" werden und muss mir Lösungen aus dem arm ziehen.

IT darf nichts kosten, muss funktionieren, am besten schon gestern, ist zwar leicht gesagt, aber ohne eine sorgfältige Planung läuft eben am Ende nicht viel.

Meine Rede. Nur der Chef sieht das so "Naja wenns ja erst mal läuft kann man ja immer noch upgraden"

Was Du auf jeden Fall tun solltest, ist ihm zu sagen, dass Du mit dieser Aufgabe und den Dir dafür zu Verfügung gestellten Mitteln überfordert bist und entweder kurzfristig Unterstützung von Dritten benötigst, oder eben eine gewisse Vorlaufszeit, um Dich erst einmal in Ruhe (in einer Testumgebung) mit allem vertraut zu machen.

Habe ich nur leider nimmt er dies nicht zur Kenntnis und meint immer nur "Du schafst das schon".

Gruß
Alex
Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 10:10 Uhr
Zitat von c0d3.r3d:

Kannst du bitte die Zitierfunktion verwenden? Keiner weiß, auf welchen Beitrag du dich beziehst.

Sorry bin neu hier wusste nicht wie das geht hoffe es geht jetzt
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 10:18 Uhr
Zitat von PappaBaer2002:

Moin,
Moin


uiiiii, hier hast Du Dich aber ganz schön in eine Zwickmühle hinein manövriert (bzw. manövrieren lassen).

Jap.

Meiner Meinung nach solltest Du umgehend das Gespräch mit Deinem Chef suchen und ihm "beichten", dass Du mit der Situation überfordert bist. Diese Ehrlichkeit kann auch nur im Sinne Deines Chefs sein. Denn es geht hier um seine Unternehmensdaten, die - wie Du ja eingangs selber geschrieben hast - sensibel sind.
Hab ich schon getan nur leider kommt dann wieder "Du schaffst das schon".
Für jemanden mit dem entsprechenden Know-How ist diese Aufgabe ratz fatz erledigt.
Habe ich ihm auch gesagt dann kam "Für das Bezahle ich ja dich".

Mal angenommen, Du bekommst den Controller auf Deinem PC-Board zum laufen. Wie geht es dann Deiner Meinung nach weiter?
- Mit welchem / welchen RAID-Level(s) willst Du arbeiten?
Raid 6+0
- Wie sieht in Zukunft das Datensicherungskonzept aus? Ein RAID ersetzt NIEMALS eine Datensicherung!
Der Chef hat mir Versprochen das wenn dieser Server erst mal läuft eine NAS angeschaft wird die dann bei mir oder ihm steht und mit dem der Server alle 24h Backups macht

- Läuft bei euch ein Verzeichnisdienst (AD z.B.) zur zentralen Verwaltung von Berechtigungen?
Nein. Momentan läuft es so das es auf jedem PC/Laptop einen Admin-Account für mich und einen Nutzer-Account für den Benutzer gibt. Da der Normale PC-Nutzer nicht oft Admin-Rechte braucht (und wenn er sie braucht ist´s eh gut wenn wir das dann mitkriegen) komme ich zu diesem Mitarbeiter (bzw. schalte mich per TeamViewer drauf).

So nun zu dem Controller:
Es ist definitiv nicht normal, dass der gesteckte Controller die Tastatur blockiert. Da stimmt was nicht. Vom Prinzip her muss vom Mainboard das Boot-ROM des Controllers geladen werden, dann erscheint auch die entsprechende Ausgabe auf dem Bildschirm nach dem POST des Mainboards. Bei richtigen Servern gibt es im BIOS oftmals eine Funktion mit der Boot-ROMs von Erweiterungskarten in den Slots aktiviert oder deaktiviert werden können. Wieder andere Server-Mainboards erwarten einen RAID-Controller auf bestimmten Slots, da nur auf diesen generell ein Boot-ROM aktiviert wird. Kein Plan, wie das bei Deinem Desktop-Mainboard ist.
Kannst du mir dann ein "Billiges" Server-Mainboard empfelen? Den wenn ich dem Chef sage ich brauche zusätzliche Hardware dann muss diese natürlich billig sein.

Ist denn sicher gestellt, dass der Slot auf dem Mainboard wirklich 8 Lanes hat? Nicht, dass das nur ein x4 mit einem x8 Sockel ist. Mainboard-Handbuch befragen!
Das mache ich sofort!

Grüße,
Torsten
Gruß

EDIT:
Ich will doch nicht hoffen, dass die Platten, die Dein Chef da besorgt hat, gebraucht sind?!? Spätestens dann solltest Du nämlich - Fachwissen hin oder her - Bedenken anmelden und den Ball (die Verantwortung für die Daten) zu Deinem Chef zurückspielen.
Nope sind laut ausage des Chef´s neue Platten und müssen auch ziemlich teuer gewesen sein.
Alles in allem wärt ihr hier vermutlich mit einem NAS eines namenhaften Herstellers (Synology, QNAP etc) wesentlich besser aufgestellt gewesen. Falls die Platten doch neu sein sollten: Es gibt von den genannten Herstellern auch NAS mit SAS-Bays....
Das war auch mein erster Vorschalg den er aber nicht akzeptierte mit der Begründung "Haben sie das mit dem QNAP-Hack nicht mitbekommen? Ich möchte nicht das unsere Daten auch aus dem Internet von jedem aufgerufen werden können"
Bitte warten ..
Mitglied: Ex0r2k16
22.12.2020 um 10:21 Uhr
Zitat von nicket:
"Ich möchte nicht das unsere Daten auch aus dem Internet von jedem aufgerufen werden können"

Ehm...Firewall ?? Da musst du auch schon mal gegen halten. Nich immer nur nickend in den Serverraum verschwinden.
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 10:24 Uhr
Zitat von Vision2015:

moin...
Moin

Zitat von nicket:

Das finde ich beunruhigend das mein Chef mir sowas andreht, aber danke ist gut zu wissen und evtl auch der Grund warum man dafür nichts findet.
oh finden würde man genug...... dein system mit dem MSI Board ist nicht kompatibel!
ich schlage vor, kauft doch bitte passende hardware!
Jap ! Mache ich nur leider habe ich hier auch keine Ahnung also wenn du passende Hardware weißt kannsd du sie mir gerne empfelen.

Die Doku des Herstellers habe ich ebenfallse gefunden nur leider scheitert es daran das ich keines der aufgeführten OS habe und ich nicht weiß ob das dann mit Debian geht.
wenn du nicht mal ins Controller Bios kommst, ist das OS egal....
Stimmt

Falls es noch wichtig ist ich habe in dem P410 - Controler ein 512MB - Cache Module
nein...
OK

Ihr könnt mir gerne auch einen anderen RAID-Controller "vermitteln" wie gesagt damit kenne ich mich wenig aus und wenn es eine Controler gibt der mehr oder weniger "Plug&Play" ist dann kann ich meinen Chef damit erst mal wieder zufriedenstellen
so ein "Plug&Play" und alles ist Fertig gibbet nicht! da fehlt viel fachwissen,was nicht mal eben im Forum zu schreiben ist!
was auf jedenfall fehlt, ist ein Server, wo der Controller auch reingehört, und nicht irgendein MSI MB wo noch platz ist...
und deswegen bringt es auch nix, dir einen anderen HBA zu empfehlen...
Ja das mit "Plug&Play" war eh als Übertieben gedacht. Ich bin ja offen für zusätzliche Hardware nur ich habe so gut wie keine Ahnung und deshalb frage ich ja.

Und wie mir mein Chef vorher (ca 20:30) geschrieben hat:
"Hey falls du noch in der Firma bist wollte ich dir nur noch bescheid geben das morgen oder Übermorgen noch weitere Festplatten für unseren neuen Server kommen, bitte verbaue diese dann ebenfalls gleich. Schönen Feierabend und Frohe Weihnachten"
schön... scheint gebrauchtware zu sein... und es ist nicht mal sicher ob das alles ok ist!
Habe gerade Rücksprache gehalten er meinte es handle sich um Neuware. Hab zwar da auch meine Zweifel drann aber ok...

Somit kann ich zumindest beim Drive-Shelf schon nicht mehr ausweichen weil ja der Chef schon wieder Platten bestellt hat
wiso, du kannst ihm doch sagen, hallo chef, ich kann das alles nicht, und da passt nix zusammen!
Habe ich bereits nur mein Chef stellt sich Quer und kommt immer mit "Du findest schon eine Lösung" oder "Du schaffst das schon" daher

frank
Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 10:26 Uhr
Zitat von Ex0r2k16:

Zitat von nicket:

[...]
Und wie mir mein Chef vorher (ca 20:30) geschrieben hat:
"Hey falls du noch in der Firma bist wollte ich dir nur noch bescheid geben das morgen oder Übermorgen noch weitere Festplatten für unseren neuen Server kommen, bitte verbaue diese dann ebenfalls gleich. Schönen Feierabend und Frohe Weihnachten"

Somit kann ich zumindest beim Drive-Shelf schon nicht mehr ausweichen weil ja der Chef schon wieder Platten bestellt hat

Spätestens ab hier klar kommmunzieren, dass das IST Setup bereits technische Probleme hat und nicht klar ist, ob diese gelöst werden können! Im Nebensatz vielleicht auch mal erwähnen, dass die Hardware aus dem Support ist und jederzeit mit Sang und Klang abbrauchen kann. Zumal das ganze immernoch kein Backup hat (?).

Habe ich gemacht wie immer kam nur "Du schaffst das schon irgentwie" und die Backup Sache möchte er (nachdem??) dieser Server läuft mit einer NAS lösen die er bei sich oder bei mir zuhause plaziert und wo unser Server in der Firma täglich Backups macht
Ne Standard Synology/Qnap mit 8Bay+ & 10G Port hätte für euch dicke gereicht. Gibts ja jetzt sogar mit kleinen süßen NVME Ports :) face-smile
Hab ich ihm auch schon vorgeschalgen ist er nicht der Fan von und ich solle doch die Hardware nutzen die wir haben
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 10:36 Uhr
Zitat von maretz:

Ich würde auch noch einen anderen Punkt anbringen bei dem man ggf. einfach mal ehrlich sein muss. Versteh es nicht falsch - ich weiss nicht welchen Job du sonst machst und wie gut du darin bist - aber IT ist halt nicht grad deine Stärke. Selbst wenn du es jetzt hier mit Hilfe eines Forums irgendwie zusammengedengelt bekommst - kannst du dann ruhig Schlafen? Den Server AUFZUSETZEN dauert wenn man weiss wie grad mal nen paar Minuten, da lohnt es sich normal nich mal nen Kaffee für zu kochen. Jetzt läuft der 3, 6 oder 12 Monate und semmelt ab (soll ja durchaus mal vorkommen) - traust du dir zu den auch wieder aus der Versenkung rauszuholen? Kannst du dann auch zu deinem Chef sagen "ich frag mal im Forum nach - dauert dann halt ne Woche oder länger bzw. geht auch gar nicht"? Hier lohnt es sich für gewöhnlich VORHER ehrlich zu sein und zu sagen "sorry, hab ich einfach keine Ahnung von" als dann da zu stehen und dem Chef zu erklären das es zwar nur nen einfaches Win-Update war was den Server zerlegt hat du aber keine Ahnung hast wie du jetzt wieder an die Daten kommst.

Diese Problem das du hier aufführst versuche ich seit ca 3 Wochen meine Chef zu kommunizieren. Also ich bin in der Firma angestellt als Anwendungsentwickler für interne Programme etc. und da mein Chef der Meinung ist "IT ist IT das kannst du schon" durfte ich z.B. schon die ganze Firma mit Patchkabel verkabel und jetzt hald den Server machen. Hardwaremäßig bin ich wie du richtig erkannt hast nicht Fit da ja das auch nicht mein Aufgabenbereich ist. Softwaremäßig finde ich mache ich meinen Job gut.

Der nächste Punkt wäre - normal nimmt man ja in einer Firma (wenn man keinen eigenen Admin hat - bei 10-12 Leuten der normalfall) einfach denjenigen "der sich grad am besten auskennt". Sofern das auf dich auch zutrifft kommt dann die nächste Frage - was passiert wenn du morgen mal 2 Wochen Urlaub hast? Oder wenn du - weil ja grad Corona ist - 2 Wochen in Quarantäne geschickt wirst (kannst dir aber auch beim Skifahren nen Bein brechen,...).

Ja so ist das auch bei uns es gibt keinen richtigen IT-Admin aber ich bin hald der "IT-Mensch für alles" und da hast du vollkommen recht wenn ich 2 Wochen Urlaub/Quarantäne/Krank... bin dann läuftet jede 20min mein Telefon "Hey kannst du mir mal schnell helfen bei [...]" daher habe ich meinen Chef auch schon empfolen eine Vertretung für mich zu finden (evtl. ja auch jmd der Systemitegration gelernt hat und da dann spitze ist)

Von daher: Entweder wirklich 1-2 billige NAS-Systeme (eins arbeiten, eines Backup PLUS irgendeine Form eines externen Backups) oder nen Systemhaus mit richtiger Hardware... Wie gesagt - nimm es nicht persönlich, ggf. bist du in deinem Job ja spitzenklasse, das kann und will ich nicht beurteilen. Wenns aber bei nem Win-Server an der Installation scheitert ist zumindest nicht zu erwarten das du tiefere IT-Kenntnisse hast - und damit ist das was du da versuchst mittelfristig nur dein eigenes Grab...
Ja ich verstehe deinen Standpunkt und ich habe diesen auch meinen Chef so komuniziert. Man muss nur dazu sagen das es Softwaremäßig kein Problem währe da hier auch entsprechende Kenntnisse vorhanden sind nur momentan Hackt es ja noch hinten und vorne an der Hardware. Ich muss auch sagen das ich mit den jetztigen Setup nur versuche es irgentwie zum laufen zu bekommen um dann Schrittweiße von diesem Setup durch "UPGRADES" weg zu kommen-->Dann ist der Chef befriedigt und ich komme auch mal weiter.
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 10:40 Uhr
Zitat von Ex0r2k16:

Zitat von nicket:
"Ich möchte nicht das unsere Daten auch aus dem Internet von jedem aufgerufen werden können"

Ehm...Firewall ?? Da musst du auch schon mal gegen halten. Nich immer nur nickend in den Serverraum verschwinden.

Ne er bezog sich darauf das ja die Software von Qnap von Malware etc. befallen wurde und das diese dann Remote auf die Daten zugeifen konnten. Bei der Erklärung das wir ja die NAS nicht mal für den Internetzugriff freischalten müssen kam dann nur er vertraue der ganzen sache nicht deshalb soll ich es dann anders machen.

Mir ist es auch mitlerweile zu schade meine Zeit mit Diskusionen zu verschwenden weil der Chef dann immer seine "Ich bin Chef ich habe Recht und wenn nicht habe ich trotzdem Recht ich bin ja der Chef"-Karte ausspielt und eine Diskusion dann immer so endet das ich mal machen soll das geht dann schon
Bitte warten ..
Mitglied: Ex0r2k16
22.12.2020, aktualisiert um 10:47 Uhr
Zitat von nicket:
Ich muss auch sagen das ich mit den jetztigen Setup nur versuche es irgentwie zum laufen zu bekommen um dann Schrittweiße von diesem > > Setup durch "UPGRADES" weg zu kommen-->Dann ist der Chef befriedigt und ich komme auch mal weiter.

Du befindest dich hier nunmal in einem IT Forum und wenn die Grundlage schon derart "murks" ist, wird es zu 99% niemals "besser". Das besagt halt auch die Erfahrung der Leute hier. Klar fängt jeder mal klein an, aber nicht auf so einem Level und an einem produktiv System, was von Anfang an schon...sorry...Schrott ist.

Ich habe privat nen p420 im Einsatz und selbst da frage ich mich, wann das Ding abraucht. Einziger Vorteil: Gibts auch noch in ein paar Jahren billig auf ebay. Die Performance haut mich aber nicht vom Hocker. Treiber finden ist bei HP auch nen Krampf.
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 10:54 Uhr
Zitat von Ex0r2k16:

Zitat von nicket:
Ich muss auch sagen das ich mit den jetztigen Setup nur versuche es irgentwie zum laufen zu bekommen um dann Schrittweiße von diesem > > Setup durch "UPGRADES" weg zu kommen-->Dann ist der Chef befriedigt und ich komme auch mal weiter.

Du befindest dich hier nunmal in einem IT Forum und wenn die Grundlage schon derart "murks" ist, wird es zu 99% niemals "besser". Das besagt halt auch die Erfahrung der Leute hier. Klar fängt jeder mal klein an, aber nicht auf so einem Level und an einem produktiv System, was von Anfang an schon...sorry...Schrott ist.

Ja das Produktiv - System wird ja erst wenn es stabil läuft umgeschaltet. Das die Hardware (bis auf evtl der Drive-Shelf) nicht besonders gut ist, ist mir selber auch klar aber was soll ich machen wenn mein Chef mir keine andere Hardware zur Verfügung stellt? Ich kann auch nur schauen das er zufrieden ist und ich dann als "Upgrade" getrarnte umbauten vornehmen kann
Ich habe privat nen p420 im Einsatz und selbst da frage ich mich, wann das Ding abraucht. Einziger Vorteil: Gibts auch noch in ein paar Jahren billig auf ebay. Die Performance haut mich aber nicht vom Hocker. Treiber finden ist bei HP auch nen Krampf.
Ja das mit den Treibern habe ich auch schon gemerkt. Über die Performance kann ich wenig sagen da es ja bei mir momentan an der Hardware scheitert.

Aber ich kann es nur noch einmal sagen:
Wenn jemand von euch Hardware weiß egal ob RAID-Controler, Server-Mainboard etc. etc. dann bitte sagen! Ich komme selber eben nicht weiter und das ist der Grund warum ich mich eben an ein IT-Forum gewendet habe. Und auch wenn mir selbst klar ist das ich das eigentlich nicht kann, kann ich nichts an der Situation ändern das mein Chef verlangt das ich es mache und kein Verständnis hat dafür das ich es nicht kann.
Ich bin nunmal in seinen Augen der "IT-Mensch" für alles der das hald dann auch können muss.

Noch dazu wenn du einen P420 im Einsatz hast kannst du mir doch sicher auch beim Setup helfen ?

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Ex0r2k16
22.12.2020, aktualisiert um 11:04 Uhr
Wenn ich noch up2date bin, kommst du ja nichtmals in das Menü des Controllers. Hast eig ein FBWC Modul da drann? Das ist ein kleiner Stützkondensator. Zieh den mal ab. Eventuell ist der Controller aber halt auch einfach inkompatibel mit dem Board, da es ein HP Controller ist. Selbst bei meinem Setup (HP Gen8 Server) funktionieren nicht alle Controller aus diesem (antiken) Zeitraum. Für sowas gibts Kompatibilitäts-Listen. Ich denke einfach, dass es mit deinem MSI Board nicht klappt.

Update zum Verständnis: Der Controller meldet sich in meinem Fall beim BIOS an und das BIOS listet mir dann den Controller auch als "ok". Ich denke der Schritt fehlt bei dir und der Controller sagt "nö".
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
22.12.2020 um 11:10 Uhr
Warum man für simpelstes Dateien Sharing unter Mitarbeitern sich einen Strom fressenden Server Boliden da hinstellen muss wo es ein einfaches QNAP oder Synology NAS auch tun würde muss einem ja auch erstmal einer erklären.... Aber egal. Warum einfach machen wenn's umständlich auch geht.
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 11:20 Uhr
Zitat von Ex0r2k16:

Wenn ich noch up2date bin, kommst du ja nichtmals in das Menü des Controllers. Hast eig ein FBWC Modul da drann? Das ist ein kleiner Stützkondensator. Zieh den mal ab. Eventuell ist der Controller aber halt auch einfach inkompatibel mit dem Board, da es ein HP Controller ist. Selbst bei meinem Setup (HP Gen8 Server) funktionieren nicht alle Controller aus diesem (antiken) Zeitraum. Für sowas gibts Kompatibilitäts-Listen. Ich denke einfach, dass es mit deinem MSI Board nicht klappt.

Ich werde mal suchen ob ich so eine Liste für meinen Controler finde.
Ja ich glaube schön langsam auch das das mit MSI - Board nicht klappt
Darf man wissen welcher server genau? oder Sagen wir es mal anders:
Ich habe ja den M6720 - Drive Shelf von HP gibt es dann andere Server(evtl inkl. RAID-Controler On-Board) die mit den I/O Modulen des Drive-Shelf´s (geben ich glaube auf einem SFF-8087 Port aus) kompatibel sind?
Den wenn ja sage ich dem Chef "Der Controler ist schrott aber der Drive Shelf ginge ich bräuchte dafür nur noch xy"
Update zum Verständnis: Der Controller meldet sich in meinem Fall beim BIOS an und das BIOS listet mir dann den Controller auch als "ok". Ich denke der Schritt fehlt bei dir und der Controller sagt "nö".

Genau so ist es. Mein Controler sagt aber so krass "nö" das ich ja nicht mal mehr bis zum BIOS gelange (liegt hald wascheindlich daran das MSI-Board nicht kompatibel ist).
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 11:23 Uhr
Zitat von aqui:

Warum man für simpelstes Dateien Sharing unter Mitarbeitern sich einen Strom fressenden Server Boliden da hinstellen muss wo es ein einfaches QNAP oder Synology NAS auch tun würde muss einem ja auch erstmal einer erklären.... Aber egal. Warum einfach machen wenn's umständlich auch geht.

Meine Rede!! Nur mein Chef ist dahingehend stur und will umbedingt das ich das mit diesem Drive-Shelf mache ich denke zwar das ich ihm beim eig. Server und Controller umstimmen kann aber den Drive-Shelf will er umbedingt. Die Tatsache das das ganze Energieefizienter mit einer NAS von QNAP Synology etc. währe ist ihm ebenfalls egal den der Strom kommt ja von der Firmeneigenen PV+Batteriespeicher sprich seiner Meinung nach ist das dann egal wel der Strom ja eh nichts kostet.
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 11:25 Uhr
Zitat von nicket:
[...]
Meine Rede!! Nur mein Chef ist dahingehend stur und will umbedingt das ich das mit diesem Drive-Shelf mache ich denke zwar das ich ihm beim eig. Server und Controller umstimmen kann aber den Drive-Shelf will er umbedingt. Die Tatsache das das ganze Energieefizienter mit einer NAS von QNAP Synology etc. währe ist ihm ebenfalls egal den der Strom kommt ja von der Firmeneigenen PV+Batteriespeicher sprich seiner Meinung nach ist das dann egal wel der Strom ja eh nichts kostet.

Und wer sich jetzt zurecht fragt "Warum kann der Chef sich eine PV Anlage mit Batteriespeicher leisten für x-Tausend € und ist aber bei dem IT-Sachen so geizig?" dem kann ich nur sagen die selbe Frage stelle ich mir seit ca. 1nem Jahr und ich habe auch noch keine Antwort gefunden. Auf bitte das Budget für IT-Sachen zu erhöhen kamm nur ein plumpes "Nein"
Bitte warten ..
Mitglied: Archeon
22.12.2020 um 11:28 Uhr
Mahlzeit,

jetzt mal ganz ehrlich, da passt doch vorn und hinten nichts zusammen, die Hardware ist totaler Schrott und dein Wissen in diese Richtung geht gegen 0 (ist nicht böse/persönlich gemeint).
Wie soll das denn jemals was werden? Selbst wenn wir dir hier passende Hardware liefern, das bekommst du doch selbstständig nie vernünftig zum laufen.
Ich weiß das bringt dich nicht weiter, aber sollte dich vielleicht nochmals zum Nachdenken anregen.
Meiner Meinung nach solltest du zum Chef gehen und klipp und klar sagen, du kannst das nicht und möchtest auch nicht die Verantwortung für die Daten übernehmen, denn was passiert, wenn das ganze Konstrukt mal richtig abraucht und die Daten weg sind?
Was denkst du, wer dann dafür verantwortlich gemacht wird?
So ein Projekt stampft man nicht einfach so ohne Konzept und Planung aus dem Boden und ihr habt nichts von Beiden.
Bitte warten ..
Mitglied: Ex0r2k16
22.12.2020, aktualisiert um 11:38 Uhr
Zitat von nicket:

Darf man wissen welcher server genau?

Das ist ein Microserver Gen 8. Ich glaube der gehört da auch zu den am besten dokumentierten Servern die es gibt ;-) face-wink

Vielleicht hilft dir ja diese Liste: https://www.hardwareluxx.de/community/threads/hp-proliant-g8-g1610t-g202 ...

Es ist halt schon auffällig wie zickig manche Raidcontroller sind. Der P410 läuft da glaube ich zB. auch nicht. Der P420 dagegen ohne Probleme.

Ich glaube manche haben da echt nen HBA reingeflanzt und ne fette SAS Backplane drann gehängt. Geht alles - wenn man die Kompatibilitäten im Auge hat.
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
22.12.2020 um 11:41 Uhr
Zitat von nicket:

Ja ich verstehe deinen Standpunkt und ich habe diesen auch meinen Chef so komuniziert. Man muss nur dazu sagen das es Softwaremäßig kein Problem währe da hier auch entsprechende Kenntnisse vorhanden sind nur momentan Hackt es ja noch hinten und vorne an der Hardware. Ich muss auch sagen das ich mit den jetztigen Setup nur versuche es irgentwie zum laufen zu bekommen um dann Schrittweiße von diesem Setup durch "UPGRADES" weg zu kommen-->Dann ist der Chef befriedigt und ich komme auch mal weiter.

Ich möchte dich ungern enttäuschen aber manchmal ist halt die Dachlatte im Nacken doch besser als das werfen von Wattebällchen... Nach dem was du hier schreibst kannst du dich nämlich davon verabschieden. Wenns dann erst mal "irgendwie" läuft dann bleibt das auch. Das ist normal und auch nicht ungewöhnlich (nichts hält länger als nen gut gemachtes Provisorium....). Guck in euren Quellcode - und ohne den zu kennen oder auch nur zu wissen WAS ihr da baut bin ich mir sicher du wirst einige Stellen finden bei denen es auch war "mach ich später ordentlich"... Mit dem Unterschied: Bei der Software kannst du dich hinsetzen und das einfach mal machen - bei der Hardware sind eben einige Kosten involviert und ggf. auch der Zustand das die Firma für den Zeitraum X nicht arbeiten kann.

Von daher würde ich sagen - zieh die Reisleine und sag das es so nicht geht. Entweder nen Systemhaus mit richtig Erfahrung, ne Stud. Hilfskraft die sich in dem Bereich auskennt oder es geht halt nicht. Denn neben dem Risiko das es dir auseinander fliegt wenn du grad im Urlaub am Zielort angekommen bist und es dann heisst "tja, dann dreh halt wieder um, wirst ja dafür auch bezahlt" würde ich schon mein Firmentelefon an die Wand geworfen haben wenn ich alle 20 min angerufen werde. Wenns wirklich dringend ist - dann ok, aber alles andere? Wer da anruft bekommt gleich mal ne Ansage das es klar ist das die Idee nicht gut war ;)
Bitte warten ..
Mitglied: Ad39min
22.12.2020 um 12:01 Uhr
Zitat von nicket:

Zitat von Ad39min:

Darf man fragen, welche Rolle Dein Chef im Unternehmen spielt?
Für mich hört sich das auf jeden Fall nicht nach einem IT-Chef an. Daher sollte Du ihm vielleicht einmal kommunizieren, dass IT-technische Neuanschaffungen erst mit der IT abzustimmen sind (Überprüfung, Kompatibilitätscheck, etc.), da Du ansonsten nicht den reibungslosen Betrieb garantieren kannst.

Wie du schon vermutet hast ist es kein IT-Chef und/oder IT-Fachkarft. Es ist der CEO der Firma und hat mehr oder weniger 0 peil und hört hald immer viele Sachen und ich darf dann zum "Zauberer" werden und muss mir Lösungen aus dem arm ziehen.

IT darf nichts kosten, muss funktionieren, am besten schon gestern, ist zwar leicht gesagt, aber ohne eine sorgfältige Planung läuft eben am Ende nicht viel.

Meine Rede. Nur der Chef sieht das so "Naja wenns ja erst mal läuft kann man ja immer noch upgraden"

Was Du auf jeden Fall tun solltest, ist ihm zu sagen, dass Du mit dieser Aufgabe und den Dir dafür zu Verfügung gestellten Mitteln überfordert bist und entweder kurzfristig Unterstützung von Dritten benötigst, oder eben eine gewisse Vorlaufszeit, um Dich erst einmal in Ruhe (in einer Testumgebung) mit allem vertraut zu machen.

Habe ich nur leider nimmt er dies nicht zur Kenntnis und meint immer nur "Du schafst das schon".

Dann frag ihn mal ob er es schafft, einen Lamborghini zu bauen, wenn Du ihm dafür einen Käfer und eine Mikrowelle zu Verfügung stellst.

Ne mal ernsthaft, wenn er sich wirklich so quer stellt und tacheles reden nichts hilft, dann würde ich mir wirklich überlegen, den Arbeitgeber zu wechseln!

Gruß
Alex
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 12:37 Uhr
Zitat von Archeon:

Mahlzeit,

jetzt mal ganz ehrlich, da passt doch vorn und hinten nichts zusammen, die Hardware ist totaler Schrott und dein Wissen in diese Richtung geht gegen 0 (ist nicht böse/persönlich gemeint).

Da hast du völlig recht! Ich möchte da auch nicht das Gegenteil behaupten da in diese Richtung wirklich so gut wie keine Kenntnisse vorhanden sind.
Wie soll das denn jemals was werden? Selbst wenn wir dir hier passende Hardware liefern, das bekommst du doch selbstständig nie vernünftig zum laufen.

Mein Plan währe ja jetzt das ich das Ding irgentwie zum laufen bekomme und ab dann einen externen mit der "Wartung" beauftrage und der dann zum Chef geht und dem sagt das das ganze Pfusch ist und anderst gemacht gehört.

Ich weiß das bringt dich nicht weiter, aber sollte dich vielleicht nochmals zum Nachdenken anregen.
Meiner Meinung nach solltest du zum Chef gehen und klipp und klar sagen, du kannst das nicht und möchtest auch nicht die Verantwortung für die Daten übernehmen, denn was passiert, wenn das ganze Konstrukt mal richtig abraucht und die Daten weg sind?
Was denkst du, wer dann dafür verantwortlich gemacht wird?

Ja das hab ich ihm auch schon gesagt aber ich denke er schaltet da auf Durchzug da er ja bei sowas immer mit der Standart-Antwort "Du schafst das schon" oder "Das machst du schon irgentwie". Das mit der Verantwortung habe ich ihm auch schon gesagt er meinte dann nur "Das ist ja dann eh kein Problem wenn wir externe Backups haben" auf die Antwort das es das schon sein konnte reagierte er dann gar nicht mehr. Das Problem was er da nicht verstehen tut/will ist das selbst bei täglichen Backups sein kann das bis zu 24h an Arbeitszeit weg sind (währe der Fall wenn 10sec vor dem Backup der Server tschü sagd)
So ein Projekt stampft man nicht einfach so ohne Konzept und Planung aus dem Boden und ihr habt nichts von Beiden.
Das habe ich ihm auch schon gesagt den ich wurde da auch so aus dem nichts mit "Wir brauchen das, da hast du Hardware, mach mal!" mit der Sache "vertraut" gemacht. Auf all solche Fragen oder Bedenken reagiert der Chef nicht bzw. vertröstet mich mit irgendwas und da ich jetzt vor den Feiertagen meine Ruhe möchte habe ich hier im Forum den Beitrag eröffnet um ein "Irgentwie-Setup" zustande zu bekommen. Wie oben schon gesagt kann ich dann meinen Chef befriedigen und einen externen für "Wartung" beauftragen der ihm dann sagt das das Setup kake ist und es anderst gemacht gehört.
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
22.12.2020 um 12:38 Uhr
moin...
Zitat von nicket:

Zitat von Ex0r2k16:

Wenn ich noch up2date bin, kommst du ja nichtmals in das Menü des Controllers. Hast eig ein FBWC Modul da drann? Das ist ein kleiner Stützkondensator. Zieh den mal ab. Eventuell ist der Controller aber halt auch einfach inkompatibel mit dem Board, da es ein HP Controller ist. Selbst bei meinem Setup (HP Gen8 Server) funktionieren nicht alle Controller aus diesem (antiken) Zeitraum. Für sowas gibts Kompatibilitäts-Listen. Ich denke einfach, dass es mit deinem MSI Board nicht klappt.

Ich werde mal suchen ob ich so eine Liste für meinen Controler finde.
Ja ich glaube schön langsam auch das das mit MSI - Board nicht klappt
das hatte ich dir heute morgen schon geschrieben....
Darf man wissen welcher server genau? oder Sagen wir es mal anders:
Ich habe ja den M6720 - Drive Shelf von HP gibt es dann andere Server(evtl inkl. RAID-Controler On-Board) die mit den I/O Modulen des Drive-Shelf´s (geben ich glaube auf einem SFF-8087 Port aus) kompatibel sind?
ja klar... von HP... ab der G8 serie bzw. besser G9, allerdings bist du dann auch mit CPU /RAM / Controller etc... bei 2-3 Tausend euro, gebraucht versteht sich... hat allerdings den vorteil, das shelf würde eigentlich nicht mehr gebraucht :-) face-smile
Den wenn ja sage ich dem Chef "Der Controler ist schrott aber der Drive Shelf ginge ich bräuchte dafür nur noch xy"
ob das shelf funktioniert, wissen wir ja nicht mal, ond ohne controller, wirst du es nie wissen.....
Update zum Verständnis: Der Controller meldet sich in meinem Fall beim BIOS an und das BIOS listet mir dann den Controller auch als "ok". Ich denke der Schritt fehlt bei dir und der Controller sagt "nö".

Genau so ist es. Mein Controler sagt aber so krass "nö" das ich ja nicht mal mehr bis zum BIOS gelange (liegt hald wascheindlich daran das MSI-Board nicht kompatibel ist).
das denke ich auch, oder der controller ist platt... mach mal das cache modul ab, und teste noch mal...
ohne richtiges HPE SERVER Equipment wird das nix!
nur ein Server Board, bingt dir nix, du brauchst ja eine 1 -2 CPU, etwas RAM und ein Netzteil was passt!
ergo, eigentlich wird das nix mehr dieses Jahr....

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 12:39 Uhr
Zitat von Ex0r2k16:

Zitat von nicket:

Darf man wissen welcher server genau?

Das ist ein Microserver Gen 8. Ich glaube der gehört da auch zu den am besten dokumentierten Servern die es gibt ;-) face-wink

Vielleicht hilft dir ja diese Liste: https://www.hardwareluxx.de/community/threads/hp-proliant-g8-g1610t-g202 ...

Es ist halt schon auffällig wie zickig manche Raidcontroller sind. Der P410 läuft da glaube ich zB. auch nicht. Der P420 dagegen ohne Probleme.

Ich glaube manche haben da echt nen HBA reingeflanzt und ne fette SAS Backplane drann gehängt. Geht alles - wenn man die Kompatibilitäten im Auge hat.

Ich werde mich da heute mal im laufe des Tages erkundigen!
Gebe dir dann Rückmeldung. Ich habe gerade auch nocheinmal dem Chef geschrieben (wegen den Beitrag oben) das es mir lieber währe wenn ich externe Hilfe bekäme und die mich dann in das von ihnen erichtete Hardware-Setup einführen. Ich weiß jedoch nicht ob er sich auf diesen Kompromis einlässt
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
22.12.2020 um 12:44 Uhr
Moin...
Zitat von nicket:

Zitat von Archeon:

Mahlzeit,

jetzt mal ganz ehrlich, da passt doch vorn und hinten nichts zusammen, die Hardware ist totaler Schrott und dein Wissen in diese Richtung geht gegen 0 (ist nicht böse/persönlich gemeint).

Da hast du völlig recht! Ich möchte da auch nicht das Gegenteil behaupten da in diese Richtung wirklich so gut wie keine Kenntnisse vorhanden sind.
Wie soll das denn jemals was werden? Selbst wenn wir dir hier passende Hardware liefern, das bekommst du doch selbstständig nie vernünftig zum laufen.

Mein Plan währe ja jetzt das ich das Ding irgentwie zum laufen bekomme und ab dann einen externen mit der "Wartung" beauftrage und der dann zum Chef geht und dem sagt das das ganze Pfusch ist und anderst gemacht gehört.
das ding will dir keiner Warten.... ich würde sofort gehen und die viel spass wünschen.... das macht keiner...

Ich weiß das bringt dich nicht weiter, aber sollte dich vielleicht nochmals zum Nachdenken anregen.
Meiner Meinung nach solltest du zum Chef gehen und klipp und klar sagen, du kannst das nicht und möchtest auch nicht die Verantwortung für die Daten übernehmen, denn was passiert, wenn das ganze Konstrukt mal richtig abraucht und die Daten weg sind?
Was denkst du, wer dann dafür verantwortlich gemacht wird?

Ja das hab ich ihm auch schon gesagt aber ich denke er schaltet da auf Durchzug da er ja bei sowas immer mit der Standart-Antwort "Du schafst das schon" oder "Das machst du schon irgentwie". Das mit der Verantwortung habe ich ihm auch schon gesagt er meinte dann nur "Das ist ja dann eh kein Problem wenn wir externe Backups haben" auf die Antwort das es das schon sein konnte reagierte er dann gar nicht mehr. Das Problem was er da nicht verstehen tut/will ist das selbst bei täglichen Backups sein kann das bis zu 24h an Arbeitszeit weg sind (währe der Fall wenn 10sec vor dem Backup der Server tschü sagd)
das wirst du nicht schaffen, mit der vorhandenen hardware wird das nix... also wirst du ab gleich frei haben :-) face-smile
So ein Projekt stampft man nicht einfach so ohne Konzept und Planung aus dem Boden und ihr habt nichts von Beiden.
Das habe ich ihm auch schon gesagt den ich wurde da auch so aus dem nichts mit "Wir brauchen das, da hast du Hardware, mach mal!" mit der Sache "vertraut" gemacht. Auf all solche Fragen oder Bedenken reagiert der Chef nicht bzw. vertröstet mich mit irgendwas und da ich jetzt vor den Feiertagen meine Ruhe möchte habe ich hier im Forum den Beitrag eröffnet um ein "Irgentwie-Setup" zustande zu bekommen. Wie oben schon gesagt kann ich dann meinen Chef befriedigen und einen externen für "Wartung" beauftragen der ihm dann sagt das das Setup kake ist und es anderst gemacht gehört.
das mit dem befriedigen ist schon gelaufen... das wird so nix. und extern will keiner sowas zur pflege....
kauf nen ordentlichen Server, und alles wird gut... dann kannst du gleich das Shelf als Tischgestell nutzen, ist eh überflüssig!

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: Ex0r2k16
22.12.2020 um 12:46 Uhr
Zitat von nicket:

Gebe dir dann Rückmeldung. Ich habe gerade auch nocheinmal dem Chef geschrieben (wegen den Beitrag oben) das es mir lieber währe wenn ich externe Hilfe bekäme und die mich dann in das von ihnen erichtete Hardware-Setup einführen. Ich weiß jedoch nicht ob er sich auf diesen Kompromis einlässt

Das Gute dabei ist halt, wenn der Externe auch sagt, dass die "Idee" kacke ist. Dann kommt dein Chef vielleicht auch mal auf den Gedanken, dass du Recht hattest.
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 12:47 Uhr
Zitat von maretz:

Zitat von nicket:

Ja ich verstehe deinen Standpunkt und ich habe diesen auch meinen Chef so komuniziert. Man muss nur dazu sagen das es Softwaremäßig kein Problem währe da hier auch entsprechende Kenntnisse vorhanden sind nur momentan Hackt es ja noch hinten und vorne an der Hardware. Ich muss auch sagen das ich mit den jetztigen Setup nur versuche es irgentwie zum laufen zu bekommen um dann Schrittweiße von diesem Setup durch "UPGRADES" weg zu kommen-->Dann ist der Chef befriedigt und ich komme auch mal weiter.

Ich möchte dich ungern enttäuschen aber manchmal ist halt die Dachlatte im Nacken doch besser als das werfen von Wattebällchen... Nach dem was du hier schreibst kannst du dich nämlich davon verabschieden. Wenns dann erst mal "irgendwie" läuft dann bleibt das auch. Das ist normal und auch nicht ungewöhnlich (nichts hält länger als nen gut gemachtes Provisorium....). Guck in euren Quellcode - und ohne den zu kennen oder auch nur zu wissen WAS ihr da baut bin ich mir sicher du wirst einige Stellen finden bei denen es auch war "mach ich später ordentlich"... Mit dem Unterschied: Bei der Software kannst du dich hinsetzen und das einfach mal machen - bei der Hardware sind eben einige Kosten involviert und ggf. auch der Zustand das die Firma für den Zeitraum X nicht arbeiten kann.

Das mit dem Zeitweißen Ausfall habe ich mit ihm auch schon besprochen. Da wir aber nur wenige Datein/Programme zum arbeiten brauchen würde in diesem Zeitraum hald die Datei(en) wieder ausgelagert auf die PC´s selbst. Ich meine ich verstehe deine Bedenken(habe ich auch!!!) aber Chef stellt sich das immer sehr unkompliziert vor und ja.
Das mit der Software stimme ich dir zu und auch Hardwaremäßig liegst du richtig. Da wir aber momentan versuchen Prozesssicher zu werden wird dieses "Mach ich Später" momentan (vorallem von mir) behoben und wirklich gut gemacht.
Das das bei Hardware immer mit Kosten verbunden ist und das umbauen manchmal oder eig. fast immer teurer ist als gleich Gut machen ist mir auch bewust( ... leider aber meinem Chef egal weil hauptsache man hat es...)

Von daher würde ich sagen - zieh die Reisleine und sag das es so nicht geht. Entweder nen Systemhaus mit richtig Erfahrung, ne Stud. Hilfskraft die sich in dem Bereich auskennt oder es geht halt nicht. Denn neben dem Risiko das es dir auseinander fliegt wenn du grad im Urlaub am Zielort angekommen bist und es dann heisst "tja, dann dreh halt wieder um, wirst ja dafür auch bezahlt" würde ich schon mein Firmentelefon an die Wand geworfen haben wenn ich alle 20 min angerufen werde. Wenns wirklich dringend ist - dann ok, aber alles andere? Wer da anruft bekommt gleich mal ne Ansage das es klar ist das die Idee nicht gut war ;)

Ich verstehe da wirklich was du meinst! Und ich versuche es eh so gut wie Dauerhaft mich von dem zu lösen und eine Vertretung etc. zu bekommen nur momentan ist es genau wie du schreibst das alle 20min das Firmentelefon klingelt. Bis jetzt war es auch immer so das ich meinen Firmenlaptop mitgenommen habe in den Urlaub um per TeamViewer "helfen" zu können. Das ist in meinem Fall ziemlich nervig und man kann auch so gut wie nie abschalten. Aber was solls
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 12:49 Uhr
Zitat von Ad39min:

Zitat von nicket:

Zitat von Ad39min:

Darf man fragen, welche Rolle Dein Chef im Unternehmen spielt?
Für mich hört sich das auf jeden Fall nicht nach einem IT-Chef an. Daher sollte Du ihm vielleicht einmal kommunizieren, dass IT-technische Neuanschaffungen erst mit der IT abzustimmen sind (Überprüfung, Kompatibilitätscheck, etc.), da Du ansonsten nicht den reibungslosen Betrieb garantieren kannst.

Wie du schon vermutet hast ist es kein IT-Chef und/oder IT-Fachkarft. Es ist der CEO der Firma und hat mehr oder weniger 0 peil und hört hald immer viele Sachen und ich darf dann zum "Zauberer" werden und muss mir Lösungen aus dem arm ziehen.

IT darf nichts kosten, muss funktionieren, am besten schon gestern, ist zwar leicht gesagt, aber ohne eine sorgfältige Planung läuft eben am Ende nicht viel.

Meine Rede. Nur der Chef sieht das so "Naja wenns ja erst mal läuft kann man ja immer noch upgraden"

Was Du auf jeden Fall tun solltest, ist ihm zu sagen, dass Du mit dieser Aufgabe und den Dir dafür zu Verfügung gestellten Mitteln überfordert bist und entweder kurzfristig Unterstützung von Dritten benötigst, oder eben eine gewisse Vorlaufszeit, um Dich erst einmal in Ruhe (in einer Testumgebung) mit allem vertraut zu machen.

Habe ich nur leider nimmt er dies nicht zur Kenntnis und meint immer nur "Du schafst das schon".

Dann frag ihn mal ob er es schafft, einen Lamborghini zu bauen, wenn Du ihm dafür einen Käfer und eine Mikrowelle zu Verfügung stellst.

Ne mal ernsthaft, wenn er sich wirklich so quer stellt und tacheles reden nichts hilft, dann würde ich mir wirklich überlegen, den Arbeitgeber zu wechseln!

Gruß
Alex
...tue ich eh schon...
Ich werde auch im neuen Jahr auf ihn zukommen und mit diesem Argument das ich wechseln werde auch veränderungen für mein Arbeitsumfeld erwirken. Stellt er sich da auch quer dann tschüß!
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 12:55 Uhr
Moin Frank,
Zitat von Vision2015:

moin...
Zitat von nicket:

Zitat von Ex0r2k16:

Wenn ich noch up2date bin, kommst du ja nichtmals in das Menü des Controllers. Hast eig ein FBWC Modul da drann? Das ist ein kleiner Stützkondensator. Zieh den mal ab. Eventuell ist der Controller aber halt auch einfach inkompatibel mit dem Board, da es ein HP Controller ist. Selbst bei meinem Setup (HP Gen8 Server) funktionieren nicht alle Controller aus diesem (antiken) Zeitraum. Für sowas gibts Kompatibilitäts-Listen. Ich denke einfach, dass es mit deinem MSI Board nicht klappt.

Ich werde mal suchen ob ich so eine Liste für meinen Controler finde.
Ja ich glaube schön langsam auch das das mit MSI - Board nicht klappt
das hatte ich dir heute morgen schon geschrieben....
Jap nur ich habe alles von oben nach unten durchgearbeitet danke trdm!
Darf man wissen welcher server genau? oder Sagen wir es mal anders:
Ich habe ja den M6720 - Drive Shelf von HP gibt es dann andere Server(evtl inkl. RAID-Controler On-Board) die mit den I/O Modulen des Drive-Shelf´s (geben ich glaube auf einem SFF-8087 Port aus) kompatibel sind?
ja klar... von HP... ab der G8 serie bzw. besser G9, allerdings bist du dann auch mit CPU /RAM / Controller etc... bei 2-3 Tausend euro, gebraucht versteht sich... hat allerdings den vorteil, das shelf würde eigentlich nicht mehr gebraucht :-) face-smile
Aber heißt das dann jetzt das ich bei einem HPE-Server bleiben muss? Kann ich dieses I/O Modul mit SAS Connector nicht mit anderen Controlern bzw. Servern verbinden?

Den wenn ja sage ich dem Chef "Der Controler ist schrott aber der Drive Shelf ginge ich bräuchte dafür nur noch xy"
ob das shelf funktioniert, wissen wir ja nicht mal, ond ohne controller, wirst du es nie wissen.....
Da hast du allerdings recht!
Update zum Verständnis: Der Controller meldet sich in meinem Fall beim BIOS an und das BIOS listet mir dann den Controller auch als "ok". Ich denke der Schritt fehlt bei dir und der Controller sagt "nö".

Genau so ist es. Mein Controler sagt aber so krass "nö" das ich ja nicht mal mehr bis zum BIOS gelange (liegt hald wascheindlich daran das MSI-Board nicht kompatibel ist).
das denke ich auch, oder der controller ist platt... mach mal das cache modul ab, und teste noch mal...
Ich würde gerne Testen nur ich glaube es ist besser wenn ich den Controler nicht mehr mit dem MSI-Board betreibe den diese sind ja nicht kompatibel.

ohne richtiges HPE SERVER Equipment wird das nix!

Aber kann ich mit anderem Controler und/oder anderen Server (z.b. Dell,...) nicht auf das Shelf zugreifen?

nur ein Server Board, bingt dir nix, du brauchst ja eine 1 -2 CPU, etwas RAM und ein Netzteil was passt!
Das ist mir schon klar aber es gibt ja auch fertig zusammengebaute Server mit CPU,Ram,Netzteil etc.

ergo, eigentlich wird das nix mehr dieses Jahr....
Ja das hab ich dem Chef auch schon gesagt! xD

Frank
Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 13:01 Uhr
Zitat von Vision2015:

Moin...
Zitat von nicket:

Zitat von Archeon:

Mahlzeit,

jetzt mal ganz ehrlich, da passt doch vorn und hinten nichts zusammen, die Hardware ist totaler Schrott und dein Wissen in diese Richtung geht gegen 0 (ist nicht böse/persönlich gemeint).

Da hast du völlig recht! Ich möchte da auch nicht das Gegenteil behaupten da in diese Richtung wirklich so gut wie keine Kenntnisse vorhanden sind.
Wie soll das denn jemals was werden? Selbst wenn wir dir hier passende Hardware liefern, das bekommst du doch selbstständig nie vernünftig zum laufen.

Mein Plan währe ja jetzt das ich das Ding irgentwie zum laufen bekomme und ab dann einen externen mit der "Wartung" beauftrage und der dann zum Chef geht und dem sagt das das ganze Pfusch ist und anderst gemacht gehört.
das ding will dir keiner Warten.... ich würde sofort gehen und die viel spass wünschen.... das macht keiner...

Ja es währe ja nur der Vorwand das der Chef externe holt und die ihm dann sagen "Alter dat is schrott musste neu machen"

Ich weiß das bringt dich nicht weiter, aber sollte dich vielleicht nochmals zum Nachdenken anregen.
Meiner Meinung nach solltest du zum Chef gehen und klipp und klar sagen, du kannst das nicht und möchtest auch nicht die Verantwortung für die Daten übernehmen, denn was passiert, wenn das ganze Konstrukt mal richtig abraucht und die Daten weg sind?
Was denkst du, wer dann dafür verantwortlich gemacht wird?

Ja das hab ich ihm auch schon gesagt aber ich denke er schaltet da auf Durchzug da er ja bei sowas immer mit der Standart-Antwort "Du schafst das schon" oder "Das machst du schon irgentwie". Das mit der Verantwortung habe ich ihm auch schon gesagt er meinte dann nur "Das ist ja dann eh kein Problem wenn wir externe Backups haben" auf die Antwort das es das schon sein konnte reagierte er dann gar nicht mehr. Das Problem was er da nicht verstehen tut/will ist das selbst bei täglichen Backups sein kann das bis zu 24h an Arbeitszeit weg sind (währe der Fall wenn 10sec vor dem Backup der Server tschü sagd)
das wirst du nicht schaffen, mit der vorhandenen hardware wird das nix... also wirst du ab gleich frei haben :-) face-smile
Schön wärs :-) face-smile nur ich habe leider momentan nicht nur diese Baustelle zum handeln xD
So ein Projekt stampft man nicht einfach so ohne Konzept und Planung aus dem Boden und ihr habt nichts von Beiden.
Das habe ich ihm auch schon gesagt den ich wurde da auch so aus dem nichts mit "Wir brauchen das, da hast du Hardware, mach mal!" mit der Sache "vertraut" gemacht. Auf all solche Fragen oder Bedenken reagiert der Chef nicht bzw. vertröstet mich mit irgendwas und da ich jetzt vor den Feiertagen meine Ruhe möchte habe ich hier im Forum den Beitrag eröffnet um ein "Irgentwie-Setup" zustande zu bekommen. Wie oben schon gesagt kann ich dann meinen Chef befriedigen und einen externen für "Wartung" beauftragen der ihm dann sagt das das Setup kake ist und es anderst gemacht gehört.
das mit dem befriedigen ist schon gelaufen... das wird so nix. und extern will keiner sowas zur pflege....
kauf nen ordentlichen Server, und alles wird gut... dann kannst du gleich das Shelf als Tischgestell nutzen, ist eh überflüssig!

Frank

Welchen Server würdest du empfelen? Sollte ich mit den wünschen (ohne wissen des chefs) einen externen beauftragen der mir einen entsprechenden Server zusammenstellt?
Brauchen würde ich:
-min. 16 Bay´s
-1Gbit/s oder höher (der Switch hätte auch 2 10Gbit/s Port)

Wenn es da was Vernünftiges gibt würde ich auch die komplette Hardware wieder weiter hauen! Egal was der Chef sagt!
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
22.12.2020 um 13:03 Uhr
Zitat von Ex0r2k16:

Zitat von nicket:

Gebe dir dann Rückmeldung. Ich habe gerade auch nocheinmal dem Chef geschrieben (wegen den Beitrag oben) das es mir lieber währe wenn ich externe Hilfe bekäme und die mich dann in das von ihnen erichtete Hardware-Setup einführen. Ich weiß jedoch nicht ob er sich auf diesen Kompromis einlässt

Das Gute dabei ist halt, wenn der Externe auch sagt, dass die "Idee" kacke ist. Dann kommt dein Chef vielleicht auch mal auf den Gedanken, dass du Recht hattest.

Ich würde es doch schwer hoffen! :-) face-smile und wenn nicht dann hilfts eh nicht dann muss der Chef wohl oder übel sein Lehrgeld bezahlen wenn alle Daten weg sind wenn der Server hops geht.
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
22.12.2020 um 13:05 Uhr
Zitat von nicket:

Moin Frank,
Zitat von Vision2015:

moin...
Zitat von nicket:

Zitat von Ex0r2k16:

Wenn ich noch up2date bin, kommst du ja nichtmals in das Menü des Controllers. Hast eig ein FBWC Modul da drann? Das ist ein kleiner Stützkondensator. Zieh den mal ab. Eventuell ist der Controller aber halt auch einfach inkompatibel mit dem Board, da es ein HP Controller ist. Selbst bei meinem Setup (HP Gen8 Server) funktionieren nicht alle Controller aus diesem (antiken) Zeitraum. Für sowas gibts Kompatibilitäts-Listen. Ich denke einfach, dass es mit deinem MSI Board nicht klappt.

Ich werde mal suchen ob ich so eine Liste für meinen Controler finde.
Ja ich glaube schön langsam auch das das mit MSI - Board nicht klappt
das hatte ich dir heute morgen schon geschrieben....
Jap nur ich habe alles von oben nach unten durchgearbeitet danke trdm!
Darf man wissen welcher server genau? oder Sagen wir es mal anders:
Ich habe ja den M6720 - Drive Shelf von HP gibt es dann andere Server(evtl inkl. RAID-Controler On-Board) die mit den I/O Modulen des Drive-Shelf´s (geben ich glaube auf einem SFF-8087 Port aus) kompatibel sind?
ja klar... von HP... ab der G8 serie bzw. besser G9, allerdings bist du dann auch mit CPU /RAM / Controller etc... bei 2-3 Tausend euro, gebraucht versteht sich... hat allerdings den vorteil, das shelf würde eigentlich nicht mehr gebraucht :-) face-smile
Aber heißt das dann jetzt das ich bei einem HPE-Server bleiben muss? Kann ich dieses I/O Modul mit SAS Connector nicht mit anderen Controlern bzw. Servern verbinden?
Besser du bleibst bei HPE....

Den wenn ja sage ich dem Chef "Der Controler ist schrott aber der Drive Shelf ginge ich bräuchte dafür nur noch xy"
ob das shelf funktioniert, wissen wir ja nicht mal, ond ohne controller, wirst du es nie wissen.....
Da hast du allerdings recht!
ebend...
Update zum Verständnis: Der Controller meldet sich in meinem Fall beim BIOS an und das BIOS listet mir dann den Controller auch als "ok". Ich denke der Schritt fehlt bei dir und der Controller sagt "nö".

Genau so ist es. Mein Controler sagt aber so krass "nö" das ich ja nicht mal mehr bis zum BIOS gelange (liegt hald wascheindlich daran das MSI-Board nicht kompatibel ist).
das denke ich auch, oder der controller ist platt... mach mal das cache modul ab, und teste noch mal...
Ich würde gerne Testen nur ich glaube es ist besser wenn ich den Controler nicht mehr mit dem MSI-Board betreibe den diese sind ja nicht kompatibel.


ohne richtiges HPE SERVER Equipment wird das nix!

Aber kann ich mit anderem Controler und/oder anderen Server (z.b. Dell,...) nicht auf das Shelf zugreifen?
wenn du das wissen hast, was passt schon, bleibe besser mal bei HPE, mit du die kompatibilität hast....
und wenn du gut einkaufst, brauchst du das shelf sowiso nicht mehr... und die platten passen in den server...

nur ein Server Board, bingt dir nix, du brauchst ja eine 1 -2 CPU, etwas RAM und ein Netzteil was passt!
Das ist mir schon klar aber es gibt ja auch fertig zusammengebaute Server mit CPU,Ram,Netzteil etc.
ja klar... das wird gebraucht etwa 2-3 K kosten... soll ja auch laufen!

ergo, eigentlich wird das nix mehr dieses Jahr....
Ja das hab ich dem Chef auch schon gesagt! xD
gut

Frank
Gruß

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
22.12.2020 um 13:05 Uhr
Man muss auch nicht auf jeden Thread mit einem Einzelthread im Minuten oder Sekundentakt antworten sondern kann es auch intelligent mit einem "@NickName" zu einem übersichtlichen für alle zusammenfassen... ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: Archeon
22.12.2020 um 13:10 Uhr
Ich will jetzt hier nicht alles zitieren, sehe das aber so wie Frank, würde ich so ein Konstrukt vor Ort vorfinden, würde ich auf der Stelle kehrt machen und vermutlich gar nicht den Rest der IT sehen wollen, weil das nur schief gehen kann.
Wenn ich jetzt vor Ort bin und sage "Das ist totaler Mist, das funktioniert vor und hinten nicht." was denkst du, wird dann wohl dein Chef von dir halten? Danach brauchst du ihm wohl nicht mit irgendwelchen Forderungen kommen, da wird er dann fragen warum das nicht gleich richtig gemacht wurde und warum du da so viel Zeit und Geld verplempert hast, darauf würde ich wetten.
Alles gleich richtig machen ist in der Regel wesentlich günstiger als erst basteln und dann richten.
Wie habt ihr euch das denn mit dem Backup gedacht?

Mal zu deiner regulären Arbeitssituation:
Wenn das wirklich so läuft wie du es schilderst, dann solltest du dich da schleunigst weg machen, wenn man im Urlaub nicht mal abschalten und sich minimal erholen kann, dann ist das mehr als nur ungesund und auf Dauer nicht tragbar.
Des Weiteren gehe ich davon aus, dass du nicht angemessen für deine Einsätze bezahlt wirst, aber das ist nur eine Vermutung aus meiner Erfahrung.
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
22.12.2020 um 13:10 Uhr
Zitat von nicket:

Zitat von Vision2015:

Moin...
Zitat von nicket:

Zitat von Archeon:

Mahlzeit,

jetzt mal ganz ehrlich, da passt doch vorn und hinten nichts zusammen, die Hardware ist totaler Schrott und dein Wissen in diese Richtung geht gegen 0 (ist nicht böse/persönlich gemeint).

Da hast du völlig recht! Ich möchte da auch nicht das Gegenteil behaupten da in diese Richtung wirklich so gut wie keine Kenntnisse vorhanden sind.
Wie soll das denn jemals was werden? Selbst wenn wir dir hier passende Hardware liefern, das bekommst du doch selbstständig nie vernünftig zum laufen.

Mein Plan währe ja jetzt das ich das Ding irgentwie zum laufen bekomme und ab dann einen externen mit der "Wartung" beauftrage und der dann zum Chef geht und dem sagt das das ganze Pfusch ist und anderst gemacht gehört.
das ding will dir keiner Warten.... ich würde sofort gehen und die viel spass wünschen.... das macht keiner...

Ja es währe ja nur der Vorwand das der Chef externe holt und die ihm dann sagen "Alter dat is schrott musste neu machen"

Ich weiß das bringt dich nicht weiter, aber sollte dich vielleicht nochmals zum Nachdenken anregen.
Meiner Meinung nach solltest du zum Chef gehen und klipp und klar sagen, du kannst das nicht und möchtest auch nicht die Verantwortung für die Daten übernehmen, denn was passiert, wenn das ganze Konstrukt mal richtig abraucht und die Daten weg sind?
Was denkst du, wer dann dafür verantwortlich gemacht wird?

Ja das hab ich ihm auch schon gesagt aber ich denke er schaltet da auf Durchzug da er ja bei sowas immer mit der Standart-Antwort "Du schafst das schon" oder "Das machst du schon irgentwie". Das mit der Verantwortung habe ich ihm auch schon gesagt er meinte dann nur "Das ist ja dann eh kein Problem wenn wir externe Backups haben" auf die Antwort das es das schon sein konnte reagierte er dann gar nicht mehr. Das Problem was er da nicht verstehen tut/will ist das selbst bei täglichen Backups sein kann das bis zu 24h an Arbeitszeit weg sind (währe der Fall wenn 10sec vor dem Backup der Server tschü sagd)
das wirst du nicht schaffen, mit der vorhandenen hardware wird das nix... also wirst du ab gleich frei haben :-) face-smile
Schön wärs :-) face-smile nur ich habe leider momentan nicht nur diese Baustelle zum handeln xD
So ein Projekt stampft man nicht einfach so ohne Konzept und Planung aus dem Boden und ihr habt nichts von Beiden.
Das habe ich ihm auch schon gesagt den ich wurde da auch so aus dem nichts mit "Wir brauchen das, da hast du Hardware, mach mal!" mit der Sache "vertraut" gemacht. Auf all solche Fragen oder Bedenken reagiert der Chef nicht bzw. vertröstet mich mit irgendwas und da ich jetzt vor den Feiertagen meine Ruhe möchte habe ich hier im Forum den Beitrag eröffnet um ein "Irgentwie-Setup" zustande zu bekommen. Wie oben schon gesagt kann ich dann meinen Chef befriedigen und einen externen für "Wartung" beauftragen der ihm dann sagt das das Setup kake ist und es anderst gemacht gehört.
das mit dem befriedigen ist schon gelaufen... das wird so nix. und extern will keiner sowas zur pflege....
kauf nen ordentlichen Server, und alles wird gut... dann kannst du gleich das Shelf als Tischgestell nutzen, ist eh überflüssig!

Frank

Welchen Server würdest du empfelen? Sollte ich mit den wünschen (ohne wissen des chefs) einen externen beauftragen der mir einen entsprechenden Server zusammenstellt?
Brauchen würde ich:
-min. 16 Bay´s
-1Gbit/s oder höher (der Switch hätte auch 2 10Gbit/s Port)

Wenn es da was Vernünftiges gibt würde ich auch die komplette Hardware wieder weiter hauen! Egal was der Chef sagt!
klar... wie gesagt, leg mal 2-3 K aus, dann bekommst du alles was du brauchst... 10 Gbit SFP+ ist kein problem...
aber jetzt mal die Gretchenfrage.... wer soll das setup erstellen?

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: c0d3.r3d
22.12.2020, aktualisiert um 14:53 Uhr
Okay... Langsam wird die Zitierfunktion unübersichtlich. :-D face-big-smile
Bitte warten ..
Mitglied: Archeon
22.12.2020, aktualisiert um 15:06 Uhr
Zitat von Vision2015:
aber jetzt mal die Gretchenfrage.... wer soll das setup erstellen?
Dazu hast du doch schon selbst was in deinem langen Zitat stehen ;-) face-wink das hatte ich auch schon angesprochen:

Zitat von Archeon:
Wie soll das denn jemals was werden? Selbst wenn wir dir hier passende Hardware liefern, das bekommst du doch selbstständig nie vernünftig zum laufen.
Zitat von nicket:
Mein Plan währe ja jetzt das ich das Ding irgentwie zum laufen bekomme und ab dann einen externen mit der "Wartung" beauftrage und der dann zum Chef geht und dem sagt das das ganze Pfusch ist und anderst gemacht gehört.

Wie schon gerade gesagt wurde, langsam wird es unübersichtlich :-D face-big-smile
Bitte warten ..
Mitglied: altmetaller
22.12.2020 um 15:10 Uhr
Hallo,

Zitat von nicket:

Allerdings ist mein Chef jetzt damit angekommen das er einen HP-M6720 Drive Shelf(mit 8x 2TB HDD) und ein HP Smart Array P410 (oder P410i bin mir nicht sicher) günstig auftreiben konnte und ich es doch so realisieren sollte.

Oha, da hat er ja ganze 20 Euro bei eBay investiert.

Viel scheinen ihm seine Daten ja nicht wert zu sein :-) face-smile

Was ihr evtl. noch wissen solltet das ich wirklich sehr sehr wenig Erfahrung in diesem Gebiet habe

...und dann noch für (externes) Fachwissen bezahlen? Auf gar keinen Fall! Im Zweifelsfall presst man es aus den Mitarbeitern raus - die können sich ja im Bedarfsfall nach Feierabend kostenlos weiterbilden.

Und immer dran denken: Datensicherungen werden überschätzt. Vor allem dann, wenn man alles schön Zentral auf Hardware speichert, die mal irgend jemand aus den Ruinen von Pompeji gekratzt hat und die nicht mal von aktuellen (Server-)Betriebssystemen unterstützt wird.

Gruß,
Jörg

Übrigens: Falls es zum Verlust von Geschäftsdaten kommt, greift die Geschäftsführerhaftung nur dann, wenn Du nicht so naiv warst, Verantwortung zu übernehmen. Zum Aufbau einer Herzchirurgie gehört ein bisschen mehr als ein rostiges Skalpell, dass der Chef auf dem Flohmarkt gekauft hat.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
22.12.2020, aktualisiert um 16:47 Uhr
Moin,

Wenn Dein Cheffe vom nächsten Schrottplatz Gebrauchtwagenteilehandel sich einen Motor ein paar Karrosseriteile und Sitze holt Dir sagt, bau damit und mit dem Fahrgestell eines Golf 1, den er noch in der Scheune hat, ein Aut, was würdest Du ihm antworten?

Also mein rat:

Steck alles in ein altes Ölfaß, zünde es es an udn sag dem Chef, es ist in Flammen aufgegangen.

Dann gibst Du ihm die Angebote der lokalen Dienstleister und sagst, daß die das können.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Daemmerung
22.12.2020 um 17:02 Uhr
Ich habe mir das mal durchgelesen. Ich lese immer nur Chef... Chef hier, Chef da und du scheinst keine Eier in der Hose zu haben, dem Chef klipp und klar zu sagen: Sorry, geht nicht. Friss oder stirb!

Ein "Das schaffst du schon" bringt weder ihn noch dich weiter und wenn du nicht in der Lage bist zu sagen "Nein Chef, das schaff ich nicht, weil die Hardware Müll ist", dann ist es auch dein eigener Pech. Du hast es in der Hand, als IT-Verantwortlicher, zu sagen "Nein, g eht nicht!". Du lässt dich vertrösten, du traust dich nicht dich durchzusetzen, du lässt dir alles auf die Nase drücken und du übernimmst die Verantwortung.

Kurz und knapp: Die Hardware, die er dir da zur Verfügung gestellt hat ist Müll. Nimm die Platten, geh auf ebay und hol dir einen gebrauchten Server, wenn er es schon billig haben will. Schieb die Platten in den Server, installier ein FreeNas/TrueNAS und erstell ein Share - ende, aus vorbei. Mit ein bisschen RAID und einer vernünftigen Backup-Lösung (vorzugsweise auf einem zweiten Server) sicherst du den ganzen Kram dann.

Wenn ihr schon kein QNAP haben wollt, weil dein Chef mal was gelesen hat und sonst kein Plan hat, dann greif auf die OpenSource-Lösung FreeNAS zurück. Funktioniert, hat nette Funktionen und ist einfach einzurichten.

Der andere Kram übersteigt dein Horizont und das deines Chefs. Der eine checkt es nicht und der andere traut sich nicht sein Mund aufzumachen und lässt sich einschüchtern.

Der Thread zieht sich doch durch: Alle sagen die Hardware ist kacke, aber du sagst "ja, aber mein Chef". Entweder du weinst nun weiter und versuchst aus Müll einen Porsche zu bauen oder du setzt dich da durch. Ich biete dir auch an, dass du mich mit dienem Chef verbindest und ich teil ihm mit, dass er weder von IT noch von Mitarbeiterführung keinen Plan hat.

Ist nicht böse gemeint, aber ich denke deutliche Worte helfen allen weiter.

Viele Grüße
Daemmerung
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
22.12.2020 um 17:25 Uhr
Zitat von Vision2015:

das ding will dir keiner Warten.... ich würde sofort gehen und die viel spass wünschen.... das macht keiner...

Solange der Cheffe die 120 Ocken plus Märchensteuer die Stunde zahlt, dir ein ordentlicher Dienstleister kostet, sehe ich da kein Problem, Leute zu finden, die dem "Server" dauerhaft Händchen halten. :-) face-smile

lks
Bitte warten ..
Mitglied: c0d3.r3d
22.12.2020 um 17:27 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
Solange der Cheffe die 120 Ocken plus Märchensteuer die Stunde zahlt, dir ein ordentlicher Dienstleister kostet, sehe ich da kein Problem, Leute zu finden, die dem "Server" dauerhaft Händchen halten. :-) face-smile


Wäre aufjedenfall ein lukratives Geschäft - ist halt nur die Frage, wann dem Chef seine Art "Wartungsvertrag" auf die Füße fällt. --> IT darf ja nichts kosten. ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: keine-ahnung
22.12.2020 um 19:20 Uhr
Moin,

bitte verbaue diese dann ebenfalls gleich. Schönen Feierabend und Frohe Weihnachten

ich weiss nicht, was Ihr alle auf El Cheffe rumhackt, ich finde, der hat einen goldigen Humor :-) face-smile

@nicket

Einen Rat vom Onkel Doktor völlig für umme: ergreif sofort die Flucht. S*O*F*O*R*T!!!! Manchmal könnt Ihr einem richtig leid tun ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
22.12.2020 um 19:29 Uhr
moin...
Zitat von Lochkartenstanzer:

Zitat von Vision2015:

das ding will dir keiner Warten.... ich würde sofort gehen und die viel spass wünschen.... das macht keiner...

Solange der Cheffe die 120 Ocken plus Märchensteuer die Stunde zahlt, dir ein ordentlicher Dienstleister kostet, sehe ich da kein Problem, Leute zu finden, die dem "Server" dauerhaft Händchen halten. :-) face-smile
nicht für geld und gute worte.... :-) face-smile
aber ab und an findet sich ein zertifizierter auftrags arbeiter, und der macht das bestimmt :-) face-smile

lks
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
23.12.2020 um 06:59 Uhr
Ich würde da auch - wenn es so läuft wie beschrieben - zu Weihnachten nicht den Server sondern meine Kündigung unterm Baum legen. Denn grad beim Thema Urlaub gibt es eine Grenze. Es kann zwar natürlich vorkommen das mich mal nen Kollege anruft - das ist aber dann ein oder zweimal in 6 Wochen (und wenn ich dann nich ran gehe weil ich grad aufm Mopped sitze is es auch so). Das LETZTE was mir da einfallen würde wäre das ich da noch so was aufbaue bei dem ich weiss das es nur noch mehr Anrufe gibt...

Und ja - man arbeitet wenig mit dem Server, kann das alles lokal wieder hinkopieren,... -> nur: Das setzt vorraus das man WEISS das der Server über Nacht absemmelt. Meine Server haben zumindest die Angewohnheit (ja, ich habe bei der Erziehung wohl versagt) das nicht zu sagen. Entweder sagen die vorher "da is was kaputt" - dann schmieren die nicht ab weil ich es passend ersetze. ODER die knallen einfach so ohne Vorwarnung weg und dann kann eben keiner mehr "schnell die Daten vom Server ziehen". Find ich auch blöd, machen die Kisten trotzdem so...
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
23.12.2020 um 13:07 Uhr
Zitat von maretz:

Ich würde da auch - wenn es so läuft wie beschrieben - zu Weihnachten nicht den Server sondern meine Kündigung unterm Baum legen. Denn grad beim Thema Urlaub gibt es eine Grenze. Es kann zwar natürlich vorkommen das mich mal nen Kollege anruft - das ist aber dann ein oder zweimal in 6 Wochen (und wenn ich dann nich ran gehe weil ich grad aufm Mopped sitze is es auch so). Das LETZTE was mir da einfallen würde wäre das ich da noch so was aufbaue bei dem ich weiss das es nur noch mehr Anrufe gibt...

Und ja - man arbeitet wenig mit dem Server, kann das alles lokal wieder hinkopieren,... -> nur: Das setzt vorraus das man WEISS das der Server über Nacht absemmelt. Meine Server haben zumindest die Angewohnheit (ja, ich habe bei der Erziehung wohl versagt) das nicht zu sagen. Entweder sagen die vorher "da is was kaputt" - dann schmieren die nicht ab weil ich es passend ersetze. ODER die knallen einfach so ohne Vorwarnung weg und dann kann eben keiner mehr "schnell die Daten vom Server ziehen". Find ich auch blöd, machen die Kisten trotzdem so...

Kannst ja ein Backup auf HW von 2005 fahren. Dauert dann bei den paar TB dann zwar ein wenig, aber was solls. Kost ja nix.

Wie viele MA hat der Laden?
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
23.12.2020 um 13:13 Uhr
Zitat von c0d3.r3d:

Zitat von Lochkartenstanzer:
Solange der Cheffe die 120 Ocken plus Märchensteuer die Stunde zahlt, dir ein ordentlicher Dienstleister kostet, sehe ich da kein Problem, Leute zu finden, die dem "Server" dauerhaft Händchen halten. :-) face-smile


Wäre aufjedenfall ein lukratives Geschäft - ist halt nur die Frage, wann dem Chef seine Art "Wartungsvertrag" auf die Füße fällt. --> IT darf ja nichts kosten. ;-) face-wink


Meine Erfahrung ist, daß wenn man solchen Chefs die Preise für ein Tag "Händchenhalten" sagt, die oft sofort einsehen, etwas mehr Geld lieber in ordentliche Hardware statt in Schrott zu investieren.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
24.12.2020 um 16:32 Uhr
Um diesen Thread mal bischen aufzuräumen:

Mein Geschenk für den Chef ist eine Rechnung über eine Synology NAS samt Erweiterungseinheit und Festplatten.

Ich habe ihm geschrieben das ich jetzt meinen mir zustehenden Jahresurlaub nehme (geht hald jetzt bis 26.01).

Ebenfalls habe ich ihm gesagt das er bis Ende meines Urlaubs Zeit hat eine Vertretung zu finden sonst kommt anschließend an meinen Urlaub gleich mal die Kündigung.

Den Server hab ich ihn mit einem Zettel "Unbrauchbar" wieder vor sein Büro gestellt. Alle "wichtigen" Daten wie z.B. wie kommt man an was etc. habe ich ihm noch aufgeschrieben und auch dazu geschrieben das ich ab jetzt jeden Anruf während meines Urlaubs/Freizeit abrechnen werde und zwar mit Zuschlag.

Das Problem hat sich somit für Mich in Luft aufgelöst. Für die Backuplösung habe ich ihm gleich geschrieben das er gerne eine zweite Synology NAS nachbestellen darf (natürlich auch Model etc. dazu geschrieben), das wollte ich aber jetzt ihm Überlassen.

Um noch bischen Technisch zu werden:
Die "Haupt"-NAS die in der Firma steht wird im RAID 6 bzw RAID 6+0 betrieben werden.
Die Backup-NAS (beim Chef) wird ein RAID 5 bekommen oder evtl auch nur ein RAID 1.
Wie ich es vom Chef weiß ist die Firma so wie auch er mit 1Gbit/s Syncron vom ISP angebunden sprich Backupdauer ist auch akzeptabel.
Für die "Haupt"-NAS habe ich 9x 16TB HDD Festplatten von Ironwolf mitbestellt (Cache Modul wird nach meinem Urlaub bestellt :-) face-smile )


Danke trotzdem für eure Anstrengungen!

Und jetzt ein Frohes und gesegnetes Weihnachtsfest euch und euren Familien!
Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
24.12.2020 um 16:37 Uhr
Zitat von nicket:

Um diesen Thread mal bischen aufzuräumen:

Mein Geschenk für den Chef ist eine Rechnung über eine Synology NAS samt Erweiterungseinheit und Festplatten.

immerhin

Ich habe ihm geschrieben das ich jetzt meinen mir zustehenden Jahresurlaub nehme (geht hald jetzt bis 26.01).

auch gut, aber, darfst du das einfach so? (AV)

Ebenfalls habe ich ihm gesagt das er bis Ende meines Urlaubs Zeit hat eine Vertretung zu finden sonst kommt anschließend an meinen Urlaub gleich mal die Kündigung.

Gut, und was ist, wenn das einer ist, der dir mehr Arbeit macht....?

Den Server hab ich ihn mit einem Zettel "Unbrauchbar" wieder vor sein Büro gestellt. Alle "wichtigen" Daten wie z.B. wie kommt man an was etc. habe ich ihm noch aufgeschrieben und auch dazu geschrieben das ich ab jetzt jeden Anruf während meines Urlaubs/Freizeit abrechnen werde und zwar mit Zuschlag.

Auch das: Arbeitsvertrag? Kommt vielleicht nicht so gut, wenn AN_Zukunft bei Chef anruft und der Ihm sagt, dass du abgemahnt wurdest.
Ansonsten: Immerhin.

Das Problem hat sich somit für Mich in Luft aufgelöst.

Oder du verlagerst es ins rechtliche.

Für die Backuplösung habe ich ihm gleich geschrieben das er gerne eine zweite Synology NAS nachbestellen darf (natürlich auch Model etc. dazu geschrieben), das wollte ich aber jetzt ihm Überlassen.

Immerhin, aber ja.

Wenn es noch soweit kommt:
Um noch bischen Technisch zu werden:
Die "Haupt"-NAS die in der Firma steht wird im RAID 6 bzw RAID 6+0 betrieben werden.
Die Backup-NAS (beim Chef) wird ein RAID 5 bekommen oder evtl auch nur ein RAID 1.
Wie ich es vom Chef weiß ist die Firma so wie auch er mit 1Gbit/s Syncron vom ISP angebunden sprich Backupdauer ist auch akzeptabel.

Versteh ich nicht, kostet doch auch genug. Heisst aber symmetrisch. Wenn das Ding asynchron wär, ging nämlich nichts.

Für die "Haupt"-NAS habe ich 9x 16TB HDD Festplatten von Ironwolf mitbestellt (Cache Modul wird nach meinem Urlaub bestellt :-) face-smile )

Wenns dich noch gibt, immerhin.

Danke trotzdem für eure Anstrengungen!

Und jetzt ein Frohes und gesegnetes Weihnachtsfest euch und euren Familien!
Gruß

Ebenfalls und gratuliere zum klaren Ansatz. hoffe du rennst damit nichts falsches ein...

Frohes Fest!
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
24.12.2020 um 23:07 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Zitat von nicket:

Um diesen Thread mal bischen aufzuräumen:

Mein Geschenk für den Chef ist eine Rechnung über eine Synology NAS samt Erweiterungseinheit und Festplatten.

immerhin

Ich habe ihm geschrieben das ich jetzt meinen mir zustehenden Jahresurlaub nehme (geht hald jetzt bis 26.01).

auch gut, aber, darfst du das einfach so? (AV)

Habe eine entsprechende Vollmacht das ich in dringenden Fällen (erachte ich als solchen) bis zu 4200€ ohne vorherige Genehmigung ausgeben darf.
Ebenfalls habe ich ihm gesagt das er bis Ende meines Urlaubs Zeit hat eine Vertretung zu finden sonst kommt anschließend an meinen Urlaub gleich mal die Kündigung.

Gut, und was ist, wenn das einer ist, der dir mehr Arbeit macht....?

Das währe natürlich schlecht aber für was gibt es den eine Probezeit... :-) face-smile
Den Server hab ich ihn mit einem Zettel "Unbrauchbar" wieder vor sein Büro gestellt. Alle "wichtigen" Daten wie z.B. wie kommt man an was etc. habe ich ihm noch aufgeschrieben und auch dazu geschrieben das ich ab jetzt jeden Anruf während meines Urlaubs/Freizeit abrechnen werde und zwar mit Zuschlag.

Auch das: Arbeitsvertrag? Kommt vielleicht nicht so gut, wenn AN_Zukunft bei Chef anruft und der Ihm sagt, dass du abgemahnt wurdest.
Ansonsten: Immerhin.

Naja sagen wirs so warum soll er mich abmahnen? Das dass Equipment das er mir zur Verfügung stellt Unbrauchbar ist ist ja eine Tatsache und da ich sein Büro nicjt betreten wollte habe ich es ihm davor hingestellt :-) face-smile Zudem ist ja der Chef != der Eigentümer und mit dem Eigentümer müssen bei uns Abmahnungen angesprochen werden umd da das ein Kumpel von mir ist...😁
Das Problem hat sich somit für Mich in Luft aufgelöst.

Oder du verlagerst es ins rechtliche.

Naja meine Aufgabe war mehr oder weniger einen File-Server + Backup in die Firma zu integrieren und das tue ich ja

Für die Backuplösung habe ich ihm gleich geschrieben das er gerne eine zweite Synology NAS nachbestellen darf (natürlich auch Model etc. dazu geschrieben), das wollte ich aber jetzt ihm Überlassen.

Immerhin, aber ja.

Denke sollte fürs erdte reichen

Wenn es noch soweit kommt:
Um noch bischen Technisch zu werden:
Die "Haupt"-NAS die in der Firma steht wird im RAID 6 bzw RAID 6+0 betrieben werden.
Die Backup-NAS (beim Chef) wird ein RAID 5 bekommen oder evtl auch nur ein RAID 1.
Wie ich es vom Chef weiß ist die Firma so wie auch er mit 1Gbit/s Syncron vom ISP angebunden sprich Backupdauer ist auch akzeptabel.

Versteh ich nicht, kostet doch auch genug. Heisst aber symmetrisch. Wenn das Ding asynchron wär, ging nämlich nichts.

Was ich damit sagen wollte das Up und Download gleich groß sind sprich 1Gbit/s Up und 1Gbit/s Download

Für die "Haupt"-NAS habe ich 9x 16TB HDD Festplatten von Ironwolf mitbestellt (Cache Modul wird nach meinem Urlaub bestellt :-) face-smile )

Wenns dich noch gibt, immerhin.

Sollte für unsere Zwecke erst einmal reichen

Danke trotzdem für eure Anstrengungen!

Und jetzt ein Frohes und gesegnetes Weihnachtsfest euch und euren Familien!
Gruß

Ebenfalls und gratuliere zum klaren Ansatz. hoffe du rennst damit nichts falsches ein...

Hoffe ich auch aber "Wird schon schief gehen :-) face-smile "
Frohes Fest!
Ebenfalls!
Bitte warten ..
Mitglied: primeon
28.12.2020 um 17:07 Uhr
Hallo,

mal abgesehen von der Hardware war deine frage eigentlich, was möchtes du umsetzen?!
NUN, da viele schon im Homeoffice gelandet sind, würde ich eine Cloud Empfehlen.

Die Hardware spielt vorsert keine grosse Rolle.
Wichtig ist, was kommt in Zukunft noch dazu?

Wenn ich deine Fratge richtig verstanden habe, was den File Server angeht.

Ich kann nur von mir berichten, dass ich mit einem i3 16GB einen Proxmox virtualisiert habe, auf dem 20 Mitarbeiter arbeiten.

Auf diesem laufen VMS

Bacula
Samba
Webserver / Nextclound und andere Webdienste!

Dass ganze mit einem ZFS RAID 10 mit 2mal 2 Platten.

OK; dass ganze wird Dir nichts sagen, aber es geht sehr viel Günstiger als man glaubt.

Aber aus Erfahrung kann ich Dir nur einen Tipp geben, nimm bitte keine Hardware, die in der Tonne angeboten wird.

Mit Proxmox "das ist meine Erfahrung" , kann ich jederzeit einen zweiten i3 ins Netz bringen und per ZFS Snapshots "inkrementell" die VMS zurückspielen.

Sagt Dir mit Sicherheit auch nichts! GRINS:

Mach dich nicht verrückt, aber halte immer ein Auge offen, was die Zukunft bringt.
Richte deine Systeme felxibel ein, man braucht keinen Server für 4000 Euro bei 20 oder 40 Mitarbeiter!

Meine Antwort daher,

Was möchte dein Chef gerne umsetzen?
Gerne ist nicht immer umsetzbar oder mit sehr viel Kosten verbunden.

Setze dich mit deinem Chef mal zusammen, ich denke nicht, dass ihm die Komplexität bewusst ist.


Die Antworten von hier konnte ich eigenlich nicht nachvollziehen, da es um die Frage eines Fileservers ging. Mal die Hardware bei Seite gelassen.

In der heutigen Zeit kann man Systeme Aufbauen,die sehr kostengünstig sind, allerdings muss man die Erfahrung haben.
Selbst mit einem Windowes 8.1 prof. kann ich schon alles Abdecken. = HYPER V.
Man muss keinen Porsche Fahren, um von a nach b zu kommen.

Nur so als Tipp.

Ich kann über eine Virtualisierung bei mir zu Hause einen Server für eure Firma Einrichten, diesen zum Download für euch freigeben.
Proxmox erlaubt wie bei Zentyal auch,. virtuelle Domains anzulegen.
Dass heisst, ich kann euer internes Netzwerk simulieren, bei mir zu Hause.

Alles im allem!

Mach dich nicht verückt, jeder fängt mal klein an.

Und bevor du mal zur Hardware kommst, finde heraus, was die Firma möchte!

Wie gesagt, man kann locker ein Netzwerk mit einem i3 einrichten, kein Problem.

Aber die Erfahrung macht es aus. Gerade was Seafile und Nextcloud angeht!

Ich bin seit 20 Jahren dabei und kann nur von meinen Erfahrungen Berichten.

Die Hardware ist das kleinste Problem!

Liebe Grüsse
Bitte warten ..
Mitglied: PappaBaer2002
28.12.2020 um 22:57 Uhr
Zitat von primeon:

Die Antworten von hier konnte ich eigenlich nicht nachvollziehen, da es um die Frage eines Fileservers ging.
Das könnte daran liegen, dass Du diesen Thread entweder gar nicht gelesen hast, oder - falls doch - nicht verstanden hast.
Richte deine Systeme felxibel ein, man braucht keinen Server für 4000 Euro bei 20 oder 40 Mitarbeiter!
Mit so einer pauschalen Aussage disqualifizierst Du Dich selber. Die Anzahl der Mitarbeiter ist nur einer von vielen Faktoren, die bei der Planung einer möglichst optimalen IT-Lösung berücksichtigt werden müssen.
Bitte warten ..
Mitglied: altmetaller
28.12.2020 um 22:59 Uhr
Dilettantismus olé
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
29.12.2020 um 06:22 Uhr
Zitat von primeon:

Hallo,


Moin,

bei allem Verständnis halte ich deinen Tipp eher für Gefährlich als für Hilfreich. Ich fange mal beim ersten Teil an:

[quote]
Mach dich nicht verrückt, aber halte immer ein Auge offen, was die Zukunft bringt.
Richte deine Systeme felxibel ein, man braucht keinen Server für 4000 Euro bei 20 oder 40 Mitarbeiter!
[/qoute]
Die Kosten für den Server sind NICHT der Anschaffungspreis - das ist für gewöhnlich noch der kleinste Faktor. Denn dazu kommt dann die Arbeit beim Einrichten - wenn ich bei Dell z.B. nen ESX-Iso runterlade was einfach läuft oder beim selbstbau-krams noch nen paar Stunden irgendwelche Treiber integrieren muss damit es dann irgendwie läuft hast du schon die ersten paar 100 Euro weg. Wenns dir dann im Betrieb mal für 2-3h auf die Bretter geht und die 20 Leute nicht arbeiten können dann hast du schnell das Geld für die Hardware lange drin. Je nach Support-Vertrag hab ich bei Dell in der Zeit bereits nen Techniker im Auto der aufm Weg ist, beim Selbstbau-/Billigserver hab ich da ggf. grad mal die Aussage "oh, sorry, war EoL, gibt keine Teile mehr". Das du mit den billigen Geräten eher selten auf ner HCL stehst ist wohl auch klar... Damit ist auch Support vom SW-Hersteller idR. damit erledigt das der nur fragt "Was haben Sie für nen Server? Oh, nich supported? Danke, auf Wiedersehen..."

Was die Aussage mit der Anzahl an "Mitarbeitern" angeht - auch da bin ich völlig anderer Meinung. Bei uns laufen für grad mal Firmenrechnern Server für nen paar 10.000 Euro. Denn der meiste Nutzen ist bei denen eher nicht von den Mitarbeitern sondern von Gästen. Und auch da ist es wichtiger das der Support gut läuft (und hier habe ich mit Dell wirklich sehr gute Erfahrungen gemacht!) - meine Server fahren halt auch noch durch die Gegend. Wenn ich also für nen defektes Board (oder Netzteile, Systemabsturz...) mal kurz in nen Flieger muss um meinen Server zu besuchen ist das Geld für nen Selbstbau-/Billigserver innerhalb von nen paar Wochen locker wieder drin.


[Quote]
In der heutigen Zeit kann man Systeme Aufbauen,die sehr kostengünstig sind, allerdings muss man die Erfahrung haben.
[/Qoute]
DAS ist sogar korrekt - aber es ist nicht zu erwarten das der TO diese Erfahrungen hat, oder? Mir wäre zumindest keiner bekannt der nen Linux mit dem ganzen Kram aufsetzt aber bei nem einfachen Win-Fileserver Probleme hat das zum Laufen zu bekommen (ob das dann optimal läuft oder nicht steht auf nem anderem Blatt, aber es läuft).

Danach wirds aber leider wieder kritisch:
[Quote]
Selbst mit einem Windowes 8.1 prof. kann ich schon alles Abdecken. = HYPER V.
Man muss keinen Porsche Fahren, um von a nach b zu kommen.
[/Qoute]
Wenn der TO mit dieser Aussage zu seinem Chef geht - und am besten noch nen Billigserver vorschlägt - dann hat der auf jeden Fall viel Spass vor sich. Ganz davon ab was so mit den div. Lizenzbedingungen ist, das nen Win-Client-OS eben auf Vordergrund-Anwendungen optimiert ist (ein Server jedoch eher Hintergrunddienste benötigt), das Win auch nicht auf Laufzeiten von Jahren ausgelegt ist, das die Support-Zeiten deutlich geringer sind,... Diese Lösung ist was für die heimische Bastelecke aber nicht für eine Firma. Und wenn man sowas aufsetzt, das nich läuft wird nahezu jeder Dienstleister das auslachen und sagen "sorry, da is meine Software auch nich für ausgelegt" bzw. sagen das es komplett neu muss bevor man da irgendwas supportmässig macht. Das hat also einfach nix mit "Porsche fahren" zu tun. Da wäre der Vergleich eher: Möchtest du im Ernstfall das der Rettungswagen der zu deiner Hilfe kommt professionell gewartet wurde - ich mein, da kurz in der Mittagspause auf der Autobahnraststätte die Reinigungsperson vom WC durchschicken reicht ja auch, nen Lappen haben die auch und können ja eben mit durchwischen. Inspektionen? Geldverschwendung, warum soll man nen funktionierenden RTW in ne Werkstatt packen?!? Nur blöd wenn bei dir was schief läuft und man dann merkt "huch, die Ölkontrolle war doch nich nur an damit das Display nich so einfarbig bleibt"... Von daher: Nein, es braucht keinen Porsche - aber einfach nen VW-Motor an die Rollschuhe anklemmen ist auch nicht die richtige Lösung. Der PORSCHE wäre hier eher ne Cluster-Lösung usw. - weil der TO die vermutlich nicht verwalten kann.

[quote]
Ich kann über eine Virtualisierung bei mir zu Hause einen Server für eure Firma Einrichten, diesen zum Download für euch freigeben.
Proxmox erlaubt wie bei Zentyal auch,. virtuelle Domains anzulegen.
Dass heisst, ich kann euer internes Netzwerk simulieren, bei mir zu Hause.
[/quote]
Nun - entweder bietest du hier grad Schwarzarbeit an oder machst ein kommerzielles Angebot (was generell hier im Forum nicht gewünscht ist). Aber egal wie - würdest du denn auch den vollen Support beim TO machen - und wenn die Kiste nich erreichbar ist dann eben auch mal kurz hinfahren? Würdest du auch die Haftung übernehmen wenn deine Installation Fehler enthält, die Wartung bei Sicherheitsproblemen,... ? Wie schaffst du es bei dir Zuhause die Umgebung zu simulieren wenn du die Zielumgebung nicht mal vollständig kennst? Auch hier gilt: Das eigentliche Einrichten von so einer Lösung ist schnell erleidigt - nen reiner Fileserver unter Windows wäre für die meisten hier so schnell erledigt das man dafür nich mal nen Kaffee kochen müsste (ok, für die Wartezeit während Windows Daten kopiert bzw. Updates raufhaut). Aber aus gutem Grund bietet hier eben keiner an das mal eben so "nebenbei" zu machen da es auch für den TO eine ganze Menge an Haftungs- und anderen Fragen aufwerfen würde. Und nebenbei - mit nem "richtigen" Server hat man sowas wie iLO, iDrac,... - da wäre das ganze sogar ohne OS remote mit nem Laptop und Teamviewer machbar...

Als letztes bietest du hier Cloud-Lösungen an - klar, das geht, nutze ich in einigen Bereichen auch selbst. Aber auch DA gibt es eben idR. einige Fallstricke zu beachten die nicht mal eben in 5 Min erledigt sind. Klar - das EINRICHTEN geht dann in nen paar Minuten, keine Frage. Das macht jeder Realschüler der eines der 1000 Manuals von A-Z durchlesen kann. Aber auch da gehen die Probleme doch dann erst los: Absicherung des ganzen? Hier müssen selbst die nicht-technischen Probleme gelöst werden (wenn die Mitarbeiter z.B. bisher keine oder nur schwache Passwörter haben und man denen erklären muss warum 1234 eben kein Passwort für nen Cloud-Service sind der ggf. übers Internet erreichbar ist). Dann müssen rechtliche Probleme geklärt werden - wer darf die Cloud überhaupt nutzen und von wo? Wie verhindert man das ggf. Firmendaten plötzlich auf den ganzen Privatrechnern landen und plötzlich die gesamte Kundenliste.xls bei Torrent abrufbar ist? Wer ist wann zu informieren wenn es zu einem möglichen Einbruch gekommen ist und wie erkennt man den überhaupt?!? Das alles sind Probleme die weit über die reine Installation rausgehen und eben auch nicht mal eben so geklärt werden können. Wenn der TO aber eben mit dem Vorschlag "Hey, im Forum stellt mir jemand eben nen Download hin und dann läufts" zum Chef geht und dem dann noch erklärt "wir sind dann auch gleich ganz vorne dabei - mit Cloud und dem ganzen Zeug" -> dann hat der im dümmsten Fall auch bald Geburtstag. Wenn dem der ganze Kram um die Ohren fliegt und du grad keine Zeit/Lust hast dich drum zu kümmern...

Von daher muss ich einfach sagen - wenn du seid 20 Jahren dabei bist ist es eher erschreckend sowas vorzuschlagen wenn man sieht das der TO nahezu keine Chance hat das selbst zu verwalten. Denn die Hardware mag das kleinste Problem sein, die Software zu installieren is aber auch nicht das grosse Problem. Die GROSSEN Probleme beginnen damit den Kram am Ende zu betreiben und ggf. die Kiste auch mal wiederzuholen wenn die grad mal so richtig schön auf die Bretter gegangen ist (Festplattendefekt - und man stellt fest dass das Backup mal wieder nich so richtig lief). Und ja, hier kann es manchmal sinnvoll sein den Personen lieber erstmal nen guten alten Zollstock in die Hand zu drücken statt gleich nen kompletten Laser-Entfernungsmesser und 3D-Scanner wenn man wissen will wie gross nen Raum ist. Da mag das Ergebnis dann nich auf nen 1000sten genau sein ABER damit kann wohl jeder umgehen... Alles andere kann man nutzen wenn man die Erfahrungen hat - aber die zu MACHEN ist auf nem Firmen-Server in Produktion eher uncool...
Bitte warten ..
Mitglied: altmetaller
29.12.2020 um 12:44 Uhr
Hallo,

Zitat von maretz:

die ersten paar 100 Euro

Die ersten paar Hundert? Also, ich bin mein Geld wert. Da wird die Suche nach dem Treiber gerne mal fünfstellig.

Abgesehen davon - versuch' mal, in so einer Frickelkiste ein HotSwap-fähiges RAID zu verbauen :-) face-smile

Ich denke, wir haben es hier mit einem Kiddie zu tun, dass "ganz einfach nur die Jungs aus der Big-Bang-Theorie cool findet" und davon träumt, auf Augenhöhe mit den Profis zu sein indem es hier mitsabbelt.

Von daher muss ich einfach sagen - wenn du seid 20 Jahren dabei bist

Naja - wenn er 2000 geboren ist, ist er tatsächlich 20 Jahre "dabei" :-) face-smile

Ich bin ehrlich: Wenn ich so einen Server bei einem Kunden vorfinde(n würde), dann würde ich dem Kunden raten, Strafanzeige gegen seinen ehemaligen Dienstleister zu erstatten. Und ihn natürlich auch bei der gerichtlichen Auseinandersetzung begleiten - was häufiger vorkommt, was man denkt.

Ich hatte z.B. mal einen Fall, bei dem auf so einer Frickelkiste eine Datenbank lief. Der Kunde ist gesetzlich verpflichtet, Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben zuzuarbeiten (z.B., wenn das THW mal 'n Bagger oder das DLRG einen Ponton braucht). In dem Fall ist die Access-Datenbank "abgeraucht", in der stand, welches Gerät wo steht. Das Windows war ein Windows 2000 (bare-Metal), es gab kein Backup und der Dienstleister hat sage und schreibe 49,99 Euro (sic!) pro Monat für den Wartungsvertrag kassiert. Vor der Euro-Umstellung waren es 99,99 DM. Das Schreiben, in dem der "Dienstleister" dem Kunden mitgeteilt hat, dass er ihm knapp 2 Euro pro Monat schenkt (100DM sind knapp 51 Euro), konnte man schon fast unter "Z wie Zynismus" abheften. Gewerbeaufsicht, Finanzamt, Staatsanwaltschaft usw. waren auch involviert und wenn ich ehrlich sein darf: Das hat unglaublich Spaß gemacht^^

Gruß,
Jörg
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
29.12.2020 um 12:54 Uhr
Moin Jörg,

da wir es grad hatten - ist es wirklich nötig hier "primeon" auf diese Art anzugehen? Ich denke mal das man ggf. den Ton mal etwas ruhiger halten sollte.

Unabhängig davon ist es immer eine Frage ob sowas vor Gericht wirklich einen Zweck hat - allerdings auch da würde sich eben die klare Frage stellen was da für Verträge hinter stehen... Wenn die Kiste "mal eben via Download" gemacht wird würde ich sagen das es da wenig gibt was man vor Gericht machen kann - ausser das es ggf. Schwarzarbeit ist. Ich würde aber vermuten das der Fall auch eher selten wäre - nur nen Totalausfall des Fileservers dürfte für nahezu jedes Unternehmen auch genug eigene Schäden bedeuten. Hier kann man nur hoffen das der TO vernünftig genug ist solche Angebote einfach nicht in Betracht zu ziehen. Und das UNABHÄNGIG von den Kenntnissen der Person - sowas als Download von irgendwem unbekannten ausm Forum zu machen wäre immer riskant (wer sagt denn das ich sowas nicht auch bereitstellen würde - mit 17 Backdoors bereits ab Werk...)
Bitte warten ..
Mitglied: altmetaller
29.12.2020 um 13:29 Uhr
Hallo,

Zitat von maretz:

da wir es grad hatten - ist es wirklich nötig hier "primeon" auf diese Art anzugehen?

Achso - jetzt ist das Primärfeindbild weg, jetzt bin ich als Nächster dran? Na, dann meldet mal - für mich hat dieses Forum aufgrund des zunehmenden Dilettantentums in den letzten zwei Jahren eh' an Bedeutung verloren.

Gruß,
Jörg
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
29.12.2020 um 13:34 Uhr
Zitat von altmetaller:

Hallo,

Zitat von maretz:

da wir es grad hatten - ist es wirklich nötig hier "primeon" auf diese Art anzugehen?

Achso - jetzt ist das Primärfeindbild weg, jetzt bin ich als Nächster dran? Na, dann meldet mal - für mich hat dieses Forum aufgrund des zunehmenden Dilettantentums in den letzten zwei Jahren eh' an Bedeutung verloren.

Gruß,
Jörg

Nein - und ich denke es war eine freundliche Aussage... Ich werde auch nicht weiter auf deinen Provokationsversuch eingehen, ok? Und es steht dir ja frei zu glauben das es alles "Dilettanten" sind - ich hoffe aber wirklich das du es nicht nötig hast Personen "runterzumachen" um dich selbst besser zu fühlen. Es liegt übrigens AUCH (nicht nur, nich das es falsch verstanden wird) an DIR das Niveau im Forum zu heben. Persönliche Angriffe sind da eher nicht zielführend.
Bitte warten ..
Mitglied: altmetaller
29.12.2020 um 14:11 Uhr
Hallo,

Zitat von maretz:

Und es steht dir ja frei zu glauben das es alles "Dilettanten" sind

Zitat:

Nur so als Tipp.

Ich kann über eine Virtualisierung bei mir zu Hause einen Server für eure Firma Einrichten, diesen zum Download für euch freigeben.
Proxmox erlaubt wie bei Zentyal auch,. virtuelle Domains anzulegen.
Dass heisst, ich kann euer internes Netzwerk simulieren, bei mir zu Hause.

...natürlich - wieder einmal - verbunden mit dem unterschwelligen Hinweis, dass "die Profis" natürlich nur "den teuersten Kram hinstellen, an dem sie sich dumm und dusselig verdienen".

Gruß,
Jörg
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
29.12.2020 um 14:37 Uhr
Zitat von altmetaller:

Hallo,

Zitat von maretz:

Und es steht dir ja frei zu glauben das es alles "Dilettanten" sind

Zitat:

Nur so als Tipp.

Ich kann über eine Virtualisierung bei mir zu Hause einen Server für eure Firma Einrichten, diesen zum Download für euch freigeben.
Proxmox erlaubt wie bei Zentyal auch,. virtuelle Domains anzulegen.
Dass heisst, ich kann euer internes Netzwerk simulieren, bei mir zu Hause.

...natürlich - wieder einmal - verbunden mit dem unterschwelligen Hinweis, dass "die Profis" natürlich nur "den teuersten Kram hinstellen, an dem sie sich dumm und dusselig verdienen".

Ganz abgesehen von der Unterschwelligen Botschaft: "Du wolle Rose kaufe?", weswegen ja auch Christian angegangen wurde.


lks
Bitte warten ..
Mitglied: altmetaller
29.12.2020 um 14:45 Uhr
Hallo,

ich meine - ich kann mich ja erklären. Mein "Problem" bei derartigen Beiträgen ist immer wieder, dass so etwas u.U. auch von Kunden gelesen wird, die sich anschließend für Neunmalschlau halten und auf genau dem Level mit Dir diskutieren.

Die lesen derartige Artikel, knallen sie Dir vor den Latz und um vernünftig "dagegen" zu argumentieren, hast Du mal eben einen Tag Arbeit für Nichts und wieder Nichts investiert. Und selbst wenn Du dir die Mühe machst, es stichhaltig zu beweisen - im Internet findet man für jeden Blödsinn Argumente(*) und jede Meinung bestätigt. Sprich - derjenige googelt dann wieder 2 Minuten, kramt den nächsten Müll hervor und die Diskussionsschleife beginnt erneut.

Ich bin mittlerweise in einer Situation, wo ich alles ablehnen kann was mich nicht interessiert. Aber gerade für 1-Mann-Selbstständige stellen derartige "Fachbeiträge" eine Falle dar - meistens merkt man nämlich erst hinterher, wie viel Zeit man verschwendet hat.

In diesem Fall käme übrigens u.U. noch das Wettbewerbs- und das Strafrecht hinzu. Ich bezweifle stark, dass diese Dienstleistung wirklich dem TKG usw. gerecht wird - lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

Gruß,
Jörg

(*): Flat-Earth-Community, Reichsbürger, Kirche des Spaghettimonsters, "Bielefeld gibt es nicht"...
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
29.12.2020 um 15:48 Uhr
Klar kann ich das verstehen - ich bin ja auch nicht ganz neu in dem Job und erlebe selbst oft genug das die Jungs & Mädels bei uns kreativ werden. Wenn man was sagt dann ist idR. die Aussage das die den Job ja auch können - zuhause machen die das Netz ja auch (also die Fritte eingeschaltet und unfallfrei das WLAN-Passwort eingegeben...)

Und ja - es ist natürlich ärgerlich für solche Diskussionen seine Zeit zu verballern. Als Selbstständiger (egal ob 1-Mann oder 1000-Mann-Bude) kannst du zumindest sagen "sorry, der Auftrag interessiert mich nicht", wenns die eigenen Kollegen sind geht das eher nicht. Ob das ganze jetzt irgendwelche Gesetze verletzten wird - das darf nen Jurist im Zweifel entscheiden. Dafür weiss hier keiner genug um das zu entscheiden - ggf. war das nur nen freundschaftliches Angebot, ggf. war das ein kommerzielles Angebot und würde bei einer näheren Anfrage auch noch 500 Seiten AGB beinhalten. DAS ist eben das Risiko wenn man sich selbstständig macht - man muss (wenn man so einen Auftrag will) eben riskieren auch mal Tageweise umsonst nen Angebot zu schreiben um am Ende gegen jemanden zu verlieren der zwar deutlich teurer, technisch schlechter aber der Kumpel vom Chef is...

Solange es sachlich bleibt denke ich kann man ja auch (wie hier denke ich mehr als deutlich passiert) dem TO davor warnen das anzunehmen. Entscheiden muss letztendlich er selbst. Is ja ganz einfach - wenn jemand meint er muss am Rand eines Hochhauses rückwärts gehend ein Selfi machen kann ich dem auch sagen "das is ne verdammt blöde idee" - aber wenn die Person meint die will es riskieren, ok... Solang ich den Fleck am Boden dann nich wegmachen muss nicht mein part ;).

Und nicht falsch verstehen - INHALTLICH stimme ich dem auch völlig zu das es aus meiner Sicht weder Sinn machen würde so ein Angebot anzunehmen oder das es professionell wirkt sowas anzubieten (und hier HOFFE ich mal es war als Angebot für umme nebenbei gemeint - ohne an die Folgen zu denken... so ein Angebot mit Kommerzieller Absicht würde mir fast schon Angst machen). Aber es wird sich halt immer mehr über das Niveau im Forum beschwert - da kann man halt mal gucken ob das nich auch die Anwender hinbekommen. Und der einfachste Schritt wäre halt auf persönliche Angriffe zu verzichten.

Soviel zu meinem Wort zum Sonntag - ansonsten sehe ich das Thema aber auch als erledigt an sofern der TO sich eh nich mehr meldet.
Bitte warten ..
Mitglied: nicket
30.12.2020 um 22:35 Uhr
[Aktualisierung 30.12.2020 22:17]
Ich habe diese Frage jetzt als gelöst makiert nicht das noch mehr heiße Diskussionen über Angebot oder nicht Angebot entbrennen.
Bitte Jungs&Mädels:
Leben und leben lassen!

Wenn der eine IT-Experte meint das ist gut und der andere nicht dann sind das meistens persönliche Meinungen(außer es ist hald Windows 98 als Samba-Server oder so...), dann muss man aber den anderen nicht gleich Persönlich angreifen oder provozieren!

Ich möchte mich wirklich nochmal bei allen Kommentatoren und Helfenden Stimmen bedanken. Ich kann nur nochmal betonen das ich diese Frage jetzt ganz anders gelöst habe.

Da ich eher aus der Richtung Anwendungsentwicklung und Software stamme habe ich von Hardware (vorallem Server-Hardware) so gut wie keine Ahnung!

Durch Telefonat mit dem Chef(während meines Urlaubs.... [aber rechne ich ja jetzt ab :-) face-smile] ) wurde mir jetzt auch mein Lösungsweg genehmigt und der Chef hat sich das selbe Setup nochmal bestellt.

Somit ist die jetztige Lösung(die für unsere Zwecke mehr als Reicht):
1x Synology DS920+ mit
4x 16TB HDD im SHR-2 Modus(von Synology ein mehr oder Weniger RAID Modus)

Das selbe Setup steht dann beim Chef auch nochmal.
Die NAS vom Chef verbindet sich via VPN ins Firmennetzwerk.

Alle 24h (eingerichtet auf 23:55) wird dann von der "Main"-DS auf die "Backup"-DS ein Backup gemacht.

Die Clients bekommen nur auf die Main-DS zugriff (und da dann auch benutzerspezifisch). Die NAS beim Chef wird via eigenem Sub-Netz mit eigenen Router dazu gezwungen sich mit VPN ins Firmennetz zu verbinden.

In der firmeninternen Firewall wird es so konfiguriert das in das die "Main"-DS nicht auf das Internet zugreifen kann (bzw. vom Internet auf die DS). Zusätzlich wird geschaut das auf die DS (bzw. die Freigaben der DS) nur Freigeschaltete IP's(bzw. Mac-Addr) aus dem lnternen Netzwerk zugreifen können. Dies ist wiederum eine Absicherungsstufe die mehr oder weniger garantiert das selbst wenn die Benutzerdaten für die Freigabe an einen unbekannten kommen dieser nicht von einem anderem Gerät die Freigabe nutzen kann.

Ob das alles Technisch so umsetzbar ist werde ich nach meinem Urlaub sehen! (ich werde dazu auch sicher dann noch einen Edit machen)

Danke nochmals und schöne Feiertage! Kommt Morgen gut ins neue Jahr ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: maretz
31.12.2020 um 07:57 Uhr
Moin, ich denke damit hast du in deiner Umgebung auf jeden Fall eine gute, stabile und vorallem für euch auch wartbare Lösung gebaut. Gut das dein Chef eingelenkt hat - dann is doch noch nich alles verloren :) face-smile
Bitte warten ..
Der Kommentar von primeon wurde vom Moderator tomolpi am 01.01.21 ausgeblendet!
Mitglied: c0d3.r3d
01.01.2021 um 22:27 Uhr
@primeon, was möchtest du jetzt mit dem Post uns sagen? Dass du als ITler nicht geeignet bist?
Bitte warten ..
Mitglied: Ad39min
01.01.2021 um 22:30 Uhr
Zitat von c0d3.r3d:

@primeon, was möchtest du jetzt mit dem Post uns sagen? Dass du als ITler nicht geeignet bist?

Und als Autor noch viel weniger...
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Wünsch Dir was
Das ist ja nicht auszuhalten, dass ich für jeden googlen soll
NordicMikeVor 15 StundenAllgemeinWünsch Dir was22 Kommentare

Ich beantrage, dass bei jeder Beitragserstellung eine Checkbox angeklickt werden muss, mit dem Text: Ja, ich habe bereits danach gegoogelt. Ansonsten soll der "Senden" ...

Rechtliche Fragen
Adobe Flash erneut aktivieren, IT-Sicherheit + Datenschutz
anteNopeVor 1 TagFrageRechtliche Fragen14 Kommentare

Hallo zusammen, ich weiß es ist noch nicht Freitag aber mir ist hier gerade die Kinnlade bis in den Keller gefallen. Opel (ja der ...

Windows 10
Wie kann ich mehrere PCs gleich aufsetzten (mit User)
dressaVor 1 TagFrageWindows 1010 Kommentare

Hallo miteinander. Wie kann ich mehrere PCs (über 200) gleich aufsetzten. Ich habe etwa 4 Modele die sich nur von der Baugeneration unterscheiden. Also ...

Flatrates
Mobilfunktarife für die Firma (günstig)
gelöst ingo1988Vor 1 TagFrageFlatrates13 Kommentare

Hallo, kann mir jemand weiterhelfen im Bezug auf Mobilfunktarife für Unternehmen? Ich suche nämlich günstige Angebote im Telekom oder Vodafone Netz, ähnlich wie Lidl ...

Microsoft
Wie verteilt Ihr Software im AD auf die Clients? GPO?
Der-PhilVor 1 TagFrageMicrosoft14 Kommentare

Hallo! Die Kernfrage steht eigentlich schon im Titel: Wie verteilt ihr Software und haltet sie aktuell auf den Clients? Bislang mache ich das alles ...

Hardware
Homelab - Gebrauchte Server Hardware?
gelöst kernl33Vor 17 StundenFrageHardware16 Kommentare

Hallo zusammen, ich plane mir für mein Homelab einen 19 Zoll Server (2-4HE) anzulegen, es soll ein Hypervisor mit diversen VMs laufen. Hier zu ...

Cloud-Dienste
Server über zwei WAN Leitungen mit Load Balancing verfügbar machen
tobitobsnVor 1 TagFrageCloud-Dienste13 Kommentare

Moin zusammen, ich plane, einen Server im WAN über zwei Leitungen (Kabel und DSL) zwecks Ausfallsicherheit und Load Balancing verfügbar zu machen. Es sind ...

Festplatten, SSD, Raid
SATA Treiber für HP
ben1300Vor 10 StundenFrageFestplatten, SSD, Raid15 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe einen PC von HP (Seriennummer: CZC3475D5D) Wollte hier Windows 7 Prof. installieren - es fehlt der SATA Treiber Leider kann ...