somebodytolove
Goto Top

Firma aufgekauft - wie Domäne, Server usw. migrieren?

Hi Jungs,

ich hätte da mal eine Frage wie ihr so ein Szenario angehen würdet.

Zur Ausgangssituation:

Firma A:
Die Firma A wurde von Firma B aufgekauft, Firma A hat eine lokale IT-Infrastruktur mit eigener Domäne "firmaA.local".
Außerdem ist ein Exchange Online (Office 365) Server vorhanden. (voname.nachname@firmaA.de)
Es handelt sich um 15 Clients / User und einer Hyper-V Maschine mit ca. 10 VM´s


Firma B:
Firma B besitzt ebenfalls eigene eigene IT-Infrastruktur inklusive Domäne "firmaB.local".
Außerdem besitzt diese auch einen Exchange Online (Office 365) Server. (voname.nachname@firmaB.com)
In dieser Domäne sind es in etwa 400 Clients / User und X Server

Szenario:

Die Firma A soll komplett umfimiert werden, also alle Account von "firmaA.local" sollen zukünftig zu "firmaB.local" "migriert" werden.
Auch die E-mail Adressen von Firma A sollen zukünftig alle auf "@firmaB.com" enden.

Meine bisherige Idee:
- Die E-Mail Adresse für alle User der Firma A auf dem Exchange der Firma B anlegen.
- Eine Weiterleitung bei Exchange Server der Firma A einrichten das alle E-Mail zu "@firmaB.com" weitergeleitet werden
- PST Export der Mailboxen vom Exchange Server der Firma A
- PST Files als Archiv bei Exchange Server B importieren
- Kalender und Kontakte auch über PST File in das User Profil von Exchange Server B kopieren

Damit wäre dann die Exchange "migration" abgeschlossen

Mein Fragen:

- würdet ihr die Exchange Migration anders durchführen?
- Wie würdet ihr die Active Directory Migration durchführen?
-- Die Keule schwingen und alle User neu und "jungfräulich" anlegen?
-- Alternativ glaube ich das man auch einen Trust zwischen beiden Domänen konfigurieren könnte und dann die Benutzer in die Domäne der Firma B ziehen könnte, ist das richtig?

Wäre cool wenn mir bei dem Thema jemand helfen könnte, denn das Szenario hatte ich bisher leider noch nicht. Ich hoffe das es jemanden da draußen gibt der damit schonmal konfrontiert war face-smile

Vielen Dank schonmal und einen schönen Tag.

Content-Key: 341340

Url: https://administrator.de/contentid/341340

Printed on: March 2, 2024 at 15:03 o'clock

Member: SlainteMhath
Solution SlainteMhath Jun 22, 2017 at 13:42:25 (UTC)
Goto Top
Moin,

Exchange würde ich genau so machen, allererdings nicht per Weiterleitung, sondern per MX-Record

Wie würdet ihr die Active Directory Migration durchführen?
Bei 15 Usern? Eher gar nicht face-smile Neue User in FirmaB anlegen, Filesystem migrieren und ggfs. Rechte neu vergeben bzw. nach Schema der FirmaB umorganisieren.

Trust währe auch möglich, wenn allerdings FirmaA komplett "geschluckt" werden soll macht das eigentl. keinen Sinn.

lg,
Slainte
Member: SomebodyToLove
SomebodyToLove Jun 22, 2017 at 13:55:26 (UTC)
Goto Top
Hi Slainte,

Exchange würde ich genau so machen, allererdings nicht per Weiterleitung, sondern per MX-Record

Nur damit ich mit dir auf einer Wellenlänge schwingen.
Du meinst die Domain (@firmaa.de) in den Tenant von Firma B umziehen durch TXT Record, die E-Mail Adressen von Firma A den Benutzern im Office 365 von Firma B hinterlegen und den MX Record auf den Office 365 Tenant von Firma B mappen.

Jip das klingt besser face-smile


Bei 15 Usern? Eher gar nicht face-smile Neue User in FirmaB anlegen, Filesystem migrieren und ggfs. Rechte neu vergeben bzw. nach Schema der FirmaB umorganisieren.

Wie würdest du mit den User Profilen der vorhanden Benutzer umgehen?
Würdest du das Backup von möglicherweisen vorhanden lokalen Files den Usern überlassen, da ja nichts lokal gespeichert werden sollte face-smile

Oder würdest du mit einem Tool wie diesem hier arbeiten: https://www.forensit.com/domain-migration.html

Denn wenn ich die User mit einem Nackten Profil starten lasse, darf sich die Support Abteilung wohl warm anziehen face-smile

Auf jeden Fall schonmal vielen Dank für deine Antwort!
Member: SlainteMhath
Solution SlainteMhath Jun 22, 2017 at 14:04:58 (UTC)
Goto Top
Wie würdest du mit den User Profilen der vorhanden Benutzer umgehen?
Meiner Erfahrung nach sind den Usern am Wichtigseten
1. (IE/Firefox/Chrome)-Favoriten
2. Alles was am Desktop liegt
3. Ggfs. alles unter "Eigene Dateien"

Das lässt sich Notfalls alles per Script sichern und in der neuen Domäne wieder herstellen. Bei 15 Usern lässt sich das ggfs sogar per Hand erledigen.

Evtl. den Benutzern noch ein Share zurverfügung stellen wo alles "sicherungswürde" vom lokalen PC reinkopiert werden kann, und gut.

Auf Tools würde ich bei dieser Größenordnung möglichst verzichten, das lohnt imo nicht.
Member: SomebodyToLove
SomebodyToLove Jun 22, 2017 at 14:21:45 (UTC)
Goto Top
Vielen Dank Slainte,

dann war ich im großen und ganzen ja gar nicht so auf dem Holzweg face-smile

Vielen Dank für deine Expertiese.
Member: em-pie
Solution em-pie Jun 22, 2017 at 20:28:28 (UTC)
Goto Top
Moin,

Bei den Nutzerprofilen wurde ich noch unter AppData den Microsoft-Ordner mitnehmen. Denn dort liegen die benutzerdefinierten Wörterbücher, Autovervollstandigungen und die Shortcut-Leiste, die sich die User selbst zusammenbauen können, wann die viel mit Office arbeite ...
Das ist -neben den IE-Favs - das erste, wonach unsere User schreien, wenn ich mal das Profil zurücksetzen musste....

Gruß
em-pie