Fritzbox 6591 - cable gigabit - Fax einrichten wie lösbar ?

Mitglied: daswinimram
Hallo Community und Admins !

Folgende Hardware :

FRITZBOX 6591 an Vodafone Gigabit Kabelanschluss.
1 Rufnummer (SIP) eingetragen, funktioniert seit Jahren.

Hintergrundwissen : Bei YodasPhone bekommen Kunden aus dem ehemaligen Unitymedia/KabelBW Netz zb Baden Württemberg leider nur 1 Rufnummer zugeteilt.
(zweite + dritte kostet dann ca 5 eur / monat) (*g ich hoffe, das hat nicht mit "Länderfinanzausgleich" zu tun?)

Ich wollte in der FritzBox Fax einrichten mit der integrierten FaxFunktion . Das geht, aber nur in Sende-Richtung (T38 etc). Empfangen geht nicht, da keine Art von "passiver Weiche" in der FritzBox oder providerseitig zu existieren scheint, die ein Fax bereits erkennt, bevor jemand den Telefonhörer abnimmt, somit wäre die Telefonfunktion bei nur 1 Rufnummer natürlich grottig suboptimal bis gar nicht erst einzurichten. Wenn ein Fax bei nur einer Rufnummer ankommen sollte, klingeln ja alle Telefone im Haus...

So schlau wie ich natürlich bin *danke danke* gehe ich zu Anbietern wie SIPGATE.de und denke mir "hey prima, ne kostenlose Rufnummer" - diese auch erhalten, authentifiziert, eingerichtet - funktioniert. Aber : Faxe empfangen und senden nicht. Da kommen dann nur "errorcodes in der Fritte" an, da ich das "kleingedruckte" erst hätte lesen sollen, denn auch hier kosten "FAX fähige SIP Nummern" 3-5 eur / monat zzgl weitere Gebühren.


Daher die Frage in die Runde der Erfahrenen Hasen und Wissenden :

- gibt es denn noch Möglichkeiten, kostenlose FAX Funktionalität für Senden und Empfangen zu erreichen, und dies nur mittels FritzBox
(kein externes Faxgerät, kein WebFax Service etc)

das einzige was ich bisher ergooglen konnte sind ältere Beiträge "ASTERISK" Server..


Würde mich sehr freuen, wenn jemand noch etwas weiß hierzu ? evtl Raspberry Lösungen o.Ä. ?
Andererseits kommen ja bald digitaler Impfpass und E-Rezept etc..

Vielen Dank und a Schees Woche-end !
fritz4
fritz3

Content-Key: 1109058726

Url: https://administrator.de/contentid/1109058726

Ausgedruckt am: 21.09.2021 um 01:09 Uhr

Mitglied: LordGurke
Lösung LordGurke 31.07.2021 um 21:38:51 Uhr
Goto Top
Kurzvariante: Lass T.38 weg, das ist bei Faxproblemen in 9 von 10 Fällen die Ursache des Problems.

Langvariante: https://administrator.de/tutorial/mysterium-fax-voip-kann-besser-l%C3%A4 ...
Mitglied: tikayevent
Lösung tikayevent 31.07.2021 um 22:53:15 Uhr
Goto Top
@LordGurke: Mit T.38 hat das rein gar nichts zu tun.

@daswinimram: Einen Tod wirst du sterben müssen. Sipgate hat noch nie Fax am Endgerät angeboten. Es war immer nur WebFax und ohne zweite Rufnummer wird es nichts. Aber da du ja eine Leistung haben willst, die dir das Leben vereinfacht, wirst du dafür entsprechend zahlen müssen. Jetzt könntest du dich noch bei anderen Anbietern umschauen und einen günstigen VoIP-Anbieter finden müssen (z.B. easybell) aber für Lau gibts nichts. Bei easybell zahlt man jährlich einen kleinen Betrag für die Rufnummer.

Bei Sipgate gibt es eine kostenlose Möglichkeit für den Faxempfang, aber das willst du ja nicht hören.

PS: Meine persönliche Meinung: Fax abschaffen. Ich hab am 1. April bei uns im Unternehmen ALLE Faxgeräte und -leitungen abgeklemmt. Es fehlt gar nichts. Unsere Filialen hatten sich größtenteils nach wenigen Stunden daran gewöhnt (vorher hatten wir ein Faxaufkommen von um die 20 Faxe pro Tag und Filiale). In meinem eigenen Gewerbe hab ich es schon vor 10 Jahren abgeschafft, denn auch ein Finanzamt und eine Stadtverwaltung kann E-Mail.
Mitglied: LordGurke
Lösung LordGurke 01.08.2021 aktualisiert um 03:20:56 Uhr
Goto Top
Zitat von @tikayevent:

@LordGurke: Mit T.38 hat das rein gar nichts zu tun.

Analogfax auf T.38 umsetzen ist so ziemlich das schlimmste was man der Faxverbindung antun kann, selbst mit professionellem Equipment.
Wenn das Fax eine reine Audioverbindung aufbaut (und das wird ja mit den kostenlosen Sipgate-Accounts möglich sein), sollte Fax laufen, ohne dass die FritzBox irgendwelche Fehlercodes schmeißt.
Darauf bezog ich mich.
Mitglied: daswinimram
daswinimram 01.08.2021 um 07:57:59 Uhr
Goto Top
Vielen Dank @LordGurke und @tikayevent . Das dachte ich mir schon. Für Behörden / Städte / Unternehmen gibt es sicherlich maßgeschneiderte Software -und oder embedded Hardwarelösungen made in Germany etc. - wäre Schade , wenn nicht..

Man könnte ja Lösungen mittels Zeichentabletts mit direkter PDF editing und authoring nutzen, Tastaturen werden dann evtl in der Zukunft überflüssig .. :) face-smile

Easybell habe ich mir gerade angeschaut, den Preis für Online Fax 4 eur / 1.Jahr finde ich durchaus ansprechend zumal beliebig viele inklusivFaxe .

Danke der Tipps !
Mitglied: tikayevent
tikayevent 01.08.2021 um 10:49:15 Uhr
Goto Top
(und das wird ja mit den kostenlosen Sipgate-Accounts möglich sein)
Nein, auch eingehend nicht. Sipgate bietet gar keinen Faxempfang an einem registrierten Endgerät an. Webfax oder Keinfax.

Und ich hatte mit T.38 keine Probleme, solange es sauber integriert war. Ich hatte einige Auerswaldanlagen, die konnten T.38 erst mit dem passenden DSP, den ich zum Teil nicht drin hatte und dennoch haben die versucht, T.38 auszuhandeln. Das gab Probleme, aber selbst bei Verbindungen mit unterschiedlichen Codecs (T.38 in die eine Richtung, G711a in die andere) gab es keine Probleme. Verbindungsarten und Provider waren auch wild gemischt (Glasfaser, VDSL2, G.SHDSL, 3G/4G - Telekom, Plusnet, easybell).
Mitglied: itebob
itebob 01.08.2021 aktualisiert um 18:28:38 Uhr
Goto Top
Zitat von @tikayevent:

@LordGurke: Mit T.38 hat das rein gar nichts zu tun.

PS: Meine persönliche Meinung: Fax abschaffen. Ich hab am 1. April bei uns im Unternehmen ALLE Faxgeräte und -leitungen abgeklemmt. Es fehlt gar nichts. Unsere Filialen hatten sich größtenteils nach wenigen Stunden daran gewöhnt ...

Zum Verständnis :
  • meinst du, dass das Unternehmen keine Fax-Nummer mehr hat?
  • oder, dass die Fax-Hardware abgeschafft wurde?

Mitglied: LordGurke
LordGurke 01.08.2021 aktualisiert um 14:51:12 Uhr
Goto Top
Zitat von @tikayevent:

(und das wird ja mit den kostenlosen Sipgate-Accounts möglich sein)
Nein, auch eingehend nicht. Sipgate bietet gar keinen Faxempfang an einem registrierten Endgerät an. Webfax oder Keinfax.

Das stimmt schlicht und ergreifend nicht. Ich habe gerade auf meinem Sipgate-Account ein Fax mit meinem per SIP registrierten Faxmodem (Audio) empfangen. Das funktioniert, sogar mit 14.4 kpbs.


Zitat von @tikayevent:
Und ich hatte mit T.38 keine Probleme, solange es sauber integriert war.

Genau das ist der Knackpunkt. Bei den FritzBoxen ist das nur halbherzig integriert. Erfahrungsgemäß hat man mit diesen Büchsen weniger Probleme, wenn man T.38 abschaltet und stattdessen eine Audioverbindung verwendet - speziell wenn man sowieso ein analoges Fax angeschlossen hat.
fax000000697
Mitglied: tikayevent
tikayevent 01.08.2021 um 15:35:22 Uhr
Goto Top
@LordGurke: Dann haben die es geändert, bei meinem Konto (registriert 2005) geht es nicht. Egal ob mit G711a oder T.38.

@itebob: Wir haben sowohl die Faxnummern als auch die Hardware abgeschafft bzw. die Hardware von der Funktion befreit. Sämtliche entsprechend genutzten Leitungen der Telefonanlagen wurden deaktiviert, die Rufnummern deregistriert.
Mitglied: itebob
itebob 01.08.2021, aktualisiert am 02.08.2021 um 07:53:49 Uhr
Goto Top
Zitat von @tikayevent:

PS: Meine persönliche Meinung: Fax abschaffen. Ich hab am 1. April bei uns im Unternehmen ALLE Faxgeräte und -leitungen abgeklemmt. Es fehlt gar nichts. Unsere Filialen hatten sich größtenteils nach wenigen Stunden daran gewöhnt (vorher hatten wir ein Faxaufkommen von um die 20 Faxe pro Tag und Filiale).

Bin neugierig, wie hat die Gegenseite - ich meine die frühere Fax-Absender - darauf reagiert? Bei der Kommunikation hat man ja immer mit mindestens zwei Teilnehmern zu tun. Hat das Unternehmen etwa eine Monopolstellung und kann dem Kommunikationspartnern vorschreiben, welcher Kommunikationskanal zu nutzen ist?
Mitglied: tikayevent
tikayevent 01.08.2021 aktualisiert um 20:16:19 Uhr
Goto Top
98% der Kommunikation per Fax lief zwischen unseren Filialen, 1,5% zwischen Filialen und den zentralen Standorten des Unternehmens und nur 0,5% mit anderen Teilnehmern.
Selbst öffentliche Einrichtungen (wir haben ständig mit Kommunal- und Kreisverwaltungen, Landes- und Bundespolizeien, Landes- und Bundesbehörden, Bundeswehr, US*- und UK-Militär, zig Botschaften und was weiß ich nicht noch alles zu tun) kommen schon seit Jahren keine Faxe mehr. Ich muss im Webfilter mehr Ausschreibungsplattformen freigeben, als wir Faxe erhalten haben. Sämtliche Kommunikation läuft locker per E-Mail.
Und für den Fall, dass doch einer mit einem Fax um die Ecke kommen will: Pech gehabt. Fax nehmen und bei uns in einer Filiale abgeben, kann er die Ware auch gleich anschauen und käuflich erwerben.

*) deswegen darf ich an bestimmten Standorten Technik von bestimmten Herstellern nicht einsetzen. Musste ich für unterschreiben.

PS: Es gibt kein Gesetz, dass erzwingt, dass man einen bestimmten Kommunikationsweg anbieten muss. Ich kann anbieten, was ich will oder es sein lassen. In der heutigen Zeit nicht mehr ganz gängig, aber als Unternehmen reicht es, per Post erreichbar zu sein. Du benötigst kein Telefon, kein Fax, keine E-Mail-Adresse, dass macht es alles nur einfacher.
Schonmal versucht eine Ikea-Filiale anzurufen? Geht nicht, selbst die Mitarbeiter kennen die Rufnummern nicht (Stand 2007).
Mitglied: SarekHL
SarekHL 01.08.2021 um 22:35:34 Uhr
Goto Top
Zitat von @itebob:

Bin neugierig, wie hat die Gegenseite - ich meine die frühere Fax-Absender - darauf reagiert? Bei der Kommunikation hat man ja immer mit mindestens zwei Teilnehmern zu tun.

Bei uns in der Pfarrei (wir haben fax auch abgeschafft) waren fast alle Kommunikationspartner in der Lage, von heute auf morgen auf eMail umzustellen. Und der eine, der es nicht war (Catering), der hat die Pistole auf die Brust gesetzt bekommen: Entweder wir können die Bestellung auch auf modernerem Wege aufgeben, oder wir wechseln den Anbieter. Ging dann auch ganz schnell :-) face-smile
Mitglied: Bosnigel
Bosnigel 02.08.2021 aktualisiert um 13:40:17 Uhr
Goto Top
Fax abschaffen.
Telefax ist nicht Datenschutz konform.

Stattdessen Mail mit Verschlüsselung wenn darin sensible Daten sind.
Aber das Zertifikat wird je nachdem evtl. auch etwas kosten.

Edit:
Irgendwo habe ich gelesen das die Fax-Prozessoren (?) nicht mehr hergestellt werden.
Wenn die aufgebraucht sind, dann ist endlich Schluß mit dem Quatsch.
Mitglied: SarekHL
SarekHL 02.08.2021 aktualisiert um 14:58:15 Uhr
Goto Top
Zitat von @Bosnigel:

Stattdessen Mail mit Verschlüsselung wenn darin sensible Daten sind.

Das halte ich grundsätzlich für richtig. Nur hat fast niemand ein Zertifikat. Es reicht ja nicht, dass ich eins habe, die Gegenseite braucht eins, damit ich ihr verschlüsselte Mails senden kann. Und da hapert es. Ich kenne fast niemanden mit Zertifikat. Das zwingt mich dann zu Stilblüten wie 1) synchron verschlüsselte PDF- oder 7ZIP-Datei mailen und 2) das Kennwort per SMS hinterherschicken.

Aber wahrscheinlich mache ich es mir einfach unnötig schwer: Eine Bekannte ist Rechtspflegerin an einem Fachgericht in einer mitteldeutschen Stadt. Sie hat kein Zertifikat. Und als ich sie fragte, wie denn die Kommunikation mit Anwälten usw. läuft, meinte sie "ganz normale eMails". :-( face-sad
Mitglied: Bosnigel
Bosnigel 02.08.2021 um 15:20:31 Uhr
Goto Top
Aber wahrscheinlich mache ich es mir einfach unnötig schwer: Eine Bekannte ist Rechtspflegerin an einem Fachgericht in einer mitteldeutschen Stadt. Sie hat kein Zertifikat. Und als ich sie fragte, wie denn die Kommunikation mit Anwälten usw. läuft, meinte sie "ganz normale eMails". :-( face-sad

Ja kenn ich. Am besten noch das Passwort in einer "gesonderten" Mail und danach die mit 7ZIP verschlüsselte Datei.
Selbst Ämter haben mit verschlüsselung der Mails Probleme. Aber das gibt irgendwann Ärger.
Das darf man ja gar nicht erzählen was da manchmal läuft.
Deswegen habe ich bei meinen Kunden alles mit Verschlüsselung eingericht.

Kam letztens eine die die CloudPBX der Telekom eingerichtet hatte und wollte Fax... (ja ich weiß das geht).
Ne Leute irgendwann ist mal Schluss mit dem Quatsch.
Mitglied: itebob
itebob 03.08.2021 um 08:13:35 Uhr
Goto Top
Zitat von @SarekHL:

Zitat von @Bosnigel:

Stattdessen Mail mit Verschlüsselung wenn darin sensible Daten sind.

Aber wahrscheinlich mache ich es mir einfach unnötig schwer: Eine Bekannte ist Rechtspflegerin an einem Fachgericht in einer mitteldeutschen Stadt. Sie hat kein Zertifikat. Und als ich sie fragte, wie denn die Kommunikation mit Anwälten usw. läuft, meinte sie "ganz normale eMails". :-( face-sad

Ich mache eheranamtlich gesetzliche Betreuung. Ich musste einiges an Überzeugungsarbeit und Support leisten, um einen Anwalt im Verfahren für die von mir betreute Person dazu zu bewegen, dass er die als eMail-Anhänge verschickte Unterlagen mit einem Passwort (per SMS ausgetauscht) schützt.

Mein Eindruck ist, dass im Lebensbereich Judikative und in den staatlichen Strukturen viel Aufklärung, Weiterbildung - und Entwicklung des Rechtsbewusstseins(!!!) - notwendig sind, damit eine datenschutzkonforme elektronische Kommunikation sich etablieren kann.
Mitglied: SarekHL
SarekHL 03.08.2021 um 08:26:07 Uhr
Goto Top
Zitat von @itebob:

Mein Eindruck ist, dass im Lebensbereich Judikative [...] viel Aufklärung, Weiterbildung - und Entwicklung des Rechtsbewusstseins(!!!) - notwendig sind, damit eine datenschutzkonforme elektronische Kommunikation sich etablieren kann.

Sind das dann die gleichen Juristen, die irgendwann über Verstöße gegen die DSGVO entscheiden sollen? :-D face-big-smile
Mitglied: Bosnigel
Bosnigel 03.08.2021 um 08:32:57 Uhr
Goto Top

Mein Eindruck ist, dass im Lebensbereich Judikative und in den staatlichen Strukturen viel Aufklärung, Weiterbildung - und Entwicklung des Rechtsbewusstseins(!!!) - notwendig sind, damit eine datenschutzkonforme elektronische Kommunikation sich etablieren kann.

Absolut!
Ich hatte vor kurzem das Vergnügen Unterricht in Sachen Digitalisierung, Cloud und Verschlüsselung zu geben (staatl. geförderte Erwachsenen-Bildung). Die sind aus dem Staunen nicht mehr raus gekommen. Und dabei war das komplett oberflächlich (Was ist eine Cloud, was ist Digitalisierung etc.).
Darunter auch Jemand aus einem Landratsamt. Das ist teilweise beängstigend wie unwissend bzw. wie unbekümmert die Leute mit Daten umgehen.

Zufällig kam Gestern mein Anwalt (und Kumpel; deswegen darf ich den zusammen###n :-) face-smile ) von wegen Fax in seinem Büro-Container (fragt nicht). Natürlich habe ich ihm gesagt dass das nicht mehr rechtskonform ist. Ja - aber die Gerichte usw. schicken ihm das immer noch per Fax weil sie das mit der Verschlüsselung nicht können.
Ab nächstes Jahr kommt beA...
Mitglied: Bosnigel
Bosnigel 03.08.2021 um 08:41:01 Uhr
Goto Top

Sind das dann die gleichen Juristen, die irgendwann über Verstöße gegen die DSGVO entscheiden sollen? :-D face-big-smile

Noch lachst Du! :-) face-smile
Heiß diskutierte Beiträge
question
Windows PrintServer 2016 - KB5005573 macht Drucken unmöglich Fehler 0x11bbeidermachtvongreyscullVor 1 TagFrageWindows Server22 Kommentare

Moin Kollegen, verdammt den hatte ich nicht auf dem Schirm. Ich hab gestern Sicherheitsupdates auf unseren 2016ern ausgerollt und heute morgen kann keiner mehr drucken, ...

question
Rechner im Netzwerk frieren nach Neustart einCZF-MarkusVor 1 TagFrageWindows Netzwerk15 Kommentare

Seit einer Woche frieren unsere Rechner (Windows 10) im Firmennetzwerk nach einem Neustart ein, mal ist es die Outlook.exe, mal die Explorer.exe, mal die .exe ...

question
Macadresse fest auf dem Board ändernDippsVor 1 TagFrageHardware12 Kommentare

Hallo ich habe ein Mainboard was defekt ist. Nun habe ich das Typgleiche geholt und ausgetauscht. Es läuft ein Linux drauf mit einer Software die ...

question
Kauftipp für einfaches KabelmodemTheEPOCHVor 1 TagFrageHardware5 Kommentare

Hallo zusammen, ich bräuchte eine kleine Kaufberatung. Ich suche ein ganz einfaches Kabelmodem. Das Gerät soll vor eine OPNsense und das Internet bereitstellen. DOCSIS 3.0 ...

question
Clonen einer SSD Platte auf eine grösserejensgebkenVor 22 StundenFrageFestplatten, SSD, Raid9 Kommentare

Hallo Gemeinschaft habe in meinem Rechner eine alte SSD 128 und eine neu installierte mit Windows 10 drauf 512 GB nun möchte ich gerne die ...

question
Aufbau Netzstruktur für CARP mit OPNsense gelöst screemyVor 1 TagFrageLinux Netzwerk6 Kommentare

Guten Abend, wir betreiben auf 2 ProxmoxVE Hosts jeweils eine OPNsense. Diese möchten wir mittels CARP hochverfügbar konfigurieren für die LAN/WAN Schnittstelle. Folgender Aufbau ist ...

info
Druckprobleme an PrintServern nach Sept. 2021 UpdatekgbornVor 1 TagInformationWindows Server

FYI: Seit die Sicherheitsupdates vom Patchday 14. September 2021 ausgerollt wurden, stehen Administratoren vor dem Problem, dass Clients eventuell nicht mehr an einem Terminalsever oder ...

question
Fritzbox als VPNClientproton34Vor 1 TagFrageRouter & Routing7 Kommentare

Hallo, ich habe dem letzt gelesen, dass es nicht möglich sein soll eine FritzBox 7490 als VPNClient zu verwenden. Den Beitrag findet ihr hier:. Jetzt ...