samrein
Goto Top

Hyper V - RDP Connection breaks

Hallo zusammen,

Fehler zu finden ohne eine entsprechende Fehlermeldung gestalt sich doch etwas schwierig... aber trotzdem versuch ich mein Glück im Forum weil es vielleicht das Problem schon mal bei jemanden gab.

Konstellation:

Hyper-V Server 2016, Clusterstorage ISCSI-LUN, 10 GB, NTFS Formatiert,
Terminal Server Windows Server 2016

Auf dem Hyper V Server sind mehrere Terminalserver installiert, in unregelmäßigen Abständen friert für 2-3 Minuten die Sitzung ein, das Bild bleibt erhalten, man kann einfach nur nix mehr klicken.
Die Netzqualität ist hervorragend. Diese Timeouts sind über den Tag verteilt zu unterschiedlichen Zeiten, ohne das im Ereignisprotokoll des Hyper-V Servers, als auch der VM etwas auftaucht.
Es scheint so als wäre die Netzwerkverbindung unterbrochen. Am Anfang hatte das Clustervolume in Verdacht, aber auch hier finde ich keinerlei Systemmeldungen.

Auf dem Hyper V Server sind 2x 10 GB zum Teaming konfiguriert. Hier wäre mein nächster Ansatz, das hier vielleicht was nicht koscher läuft, allerdings kann ich auch hier keine Einträge sehen.
Die VM´s sind in einem anderen VLAN als der Hyper-V Server.

Ich hatte bezüglich der Netzwerkproblematik mal einen interessanten Beitrag gefunden, allerdings sind meine Messungen immer hervorragend, ich habe zwar keine Jumboframes aktiviert, aber dennoch "messtechnisch" einen sehr hohen Durchsatz. Auch die Schreib- Lesezugriffe auf das Storage sind hervorragend.

Hyper V und RDP

Vielleicht weiss jemand aus Eurem Erfahrungsschatz, wo man hier noch weiter graben könnte. Ich kann auch keine verlorenen Pakekte sehen....

Ich vermute das das Problem beim Hyper-V Host liegen muss....

Freu mich über Tips und Anrregungen, wenn noch Infos fehlen um die Glaskugel auszuschließen... liefere ich die gerne nach.

Grüße
Stefan

Content-Key: 616409

Url: https://administrator.de/contentid/616409

Printed on: April 21, 2024 at 18:04 o'clock

Member: tech-flare
tech-flare Oct 26, 2020 at 09:38:19 (UTC)
Goto Top
Die Netzqualität ist hervorragend. Diese Timeouts sind über den Tag verteilt zu unterschiedlichen Zeiten, ohne das im Ereignisprotokoll des Hyper-V Servers, als auch der VM etwas auftaucht.
Es scheint so als wäre die Netzwerkverbindung unterbrochen. Am Anfang hatte das Clustervolume in Verdacht, aber auch hier finde ich keinerlei Systemmeldungen.
Wo soll sie denn d. M. n. unterbrochen? Vom Clients zum TS ? Hyper zum Storage?

Wie sieht die Verbindung direkt auf dem TS über die Konsole auf? Läuft es dort den ganzen Tag stabil?


Auf dem Hyper V Server sind 2x 10 GB zum Teaming konfiguriert.
Wie sieht die Konfig aus? Da gibts ja verschiedene....Switche auch entsprechend konfiguriert?

Hier wäre mein nächster Ansatz, das hier vielleicht was nicht koscher läuft, allerdings kann ich auch hier keine Einträge sehen.
Die VM´s sind in einem anderen VLAN als der Hyper-V Server.
Und wo befinden sich die Clients? Im gleichen VLAN wie die Terminalserver, oder müssen die auch geroutet werden?

Vielleicht weiss jemand aus Eurem Erfahrungsschatz, wo man hier noch weiter graben könnte. Ich kann auch keine verlorenen Pakekte sehen....
Ich hatte mal Probleme, wenn die Thinclients zum Terminalserver geroutet werden mussten
Member: samrein
samrein Oct 26, 2020 at 10:04:05 (UTC)
Goto Top
Zitat von @tech-flare:
Wo soll sie denn d. M. n. unterbrochen? Vom Clients zum TS ? Hyper zum Storage?

Hallo Tech-flare,

danke für Deine Antwort.

Intern verwenden wir VMware HyperVisior, für ein paar externe die über SPLA laufen einen Hyper-V Server.
Die Verbindung wird von extern als auch von intern immer wieder mal für 2-5 Sekunden eingefroren. Wobei von intern keiner drauf arbeitet, ist mir nur beim testen aufgefallen, es muss schon fast ein Zufall genau so einen Zeitpunkt des einfrierens zu erwischen.

Wie sieht die Verbindung direkt auf dem TS über die Konsole auf? Läuft es dort den ganzen Tag stabil?
Auf der Konsole hatte ich bislang noch keine einzige Unterbrechung.


Auf dem Hyper V Server sind 2x 10 GB zum Teaming konfiguriert.
Wie sieht die Konfig aus? Da gibts ja verschiedene....Switche auch entsprechend konfiguriert?
hab mal zwei Screens angehängt dazu. Ich habe unter NIC-Teaming ein Team erstellt und dort die Schnittstellen konfiguriert.

Hier wäre mein nächster Ansatz, das hier vielleicht was nicht koscher läuft, allerdings kann ich auch hier keine Einträge sehen.
Die VM´s sind in einem anderen VLAN als der Hyper-V Server.
Und wo befinden sich die Clients? Im gleichen VLAN wie die Terminalserver, oder müssen die auch geroutet werden?
Bei meinen Testzugriffen bin ich im selben VLAN... wie gesagt, der Rest kommt dann von extern...

Vielleicht weiss jemand aus Eurem Erfahrungsschatz, wo man hier noch weiter graben könnte. Ich kann auch keine verlorenen Pakekte sehen....
Ich hatte mal Probleme, wenn die Thinclients zum Terminalserver geroutet werden mussten


Ich hatte oben versehentlich Windows Server 2019 Hyper V geschrieben, es ist aber noch ein 2016.

Danke und Grüße
Stefan
bild1
bild2
Member: tech-flare
tech-flare Oct 26, 2020 at 10:27:26 (UTC)
Goto Top
Zitat von @samrein:

Zitat von @tech-flare:
Wo soll sie denn d. M. n. unterbrochen? Vom Clients zum TS ? Hyper zum Storage?

Hallo Tech-flare,

danke für Deine Antwort.

Intern verwenden wir VMware HyperVisior, für ein paar externe die über SPLA laufen einen Hyper-V Server.
ok...das verstehe ich gerade nicht ganz face-smile

Also habt ihr hat grundsätzlich vmware, aber die TS laufen auf dem Hyper-V? Ist das so gemeint?

Wie sieht die Verbindung direkt auf dem TS über die Konsole auf? Läuft es dort den ganzen Tag stabil?
Auf der Konsole hatte ich bislang noch keine einzige Unterbrechung.
Also wird es doch eher ein Netzwerkproblem sein

Auf dem Hyper V Server sind 2x 10 GB zum Teaming konfiguriert.
Wie sieht die Konfig aus? Da gibts ja verschiedene....Switche auch entsprechend konfiguriert?
hab mal zwei Screens angehängt dazu. Ich habe unter NIC-Teaming ein Team erstellt und dort die Schnittstellen konfiguriert.
Alles klar....das ist der "einfache" Modus. Kein richtiges LACP - da könntest du nachbesser - alternativ erstmal nur mit einer NIC testen

Hier wäre mein nächster Ansatz, das hier vielleicht was nicht koscher läuft, allerdings kann ich auch hier keine Einträge sehen.
Die VM´s sind in einem anderen VLAN als der Hyper-V Server.
Und wo befinden sich die Clients? Im gleichen VLAN wie die Terminalserver, oder müssen die auch geroutet werden?
Bei meinen Testzugriffen bin ich im selben VLAN... wie gesagt, der Rest kommt dann von extern...
Das spricht dafür, dass es doch ein Netzwerkproblem ist.....wie gesagt...ich hatte manchmal 2...3 Sekunden RDP Aussetzer, wenn VLAN übergreifen die Thinclients auf den TS geroutet wurden. Die Verbindung war da, aber es kam für 2-3 Sekunden RDP Connection Lost
Member: samrein
samrein Oct 26, 2020 updated at 11:06:13 (UTC)
Goto Top
Intern verwenden wir VMware HyperVisior, für ein paar externe die über SPLA laufen einen Hyper-V Server.
ok...das verstehe ich gerade nicht ganz face-smile

Wenn Du externen (Nicht Betriebszughörigen) Zugang zu Deinem System erlaubst, müsstest Du VMware Provider sein und die Lizenzen bezahlen. Um diese Lizenzkosten zu sparen, haben wir für diese Kunden einen eigenen Server, hier fallen auch Lizenzkosten an, aber eben nur einmal. Diese werden monatlich über SPLA rapportiert und bezahlt.


Also habt ihr hat grundsätzlich vmware, aber die TS laufen auf dem Hyper-V? Ist das so gemeint?
ja intern VMware, und die externen Kunden die arbeiten wie oben beschrieben auf einem seperaten Host mit Hyper-V.


Wie sieht die Verbindung direkt auf dem TS über die Konsole auf? Läuft es dort den ganzen Tag stabil?
Auf der Konsole hatte ich bislang noch keine einzige Unterbrechung.
Also wird es doch eher ein Netzwerkproblem sein


Alles klar....das ist der "einfache" Modus. Kein richtiges LACP - da könntest du nachbesser - alternativ erstmal nur mit einer NIC testen
Das probiere ich mal aus... und nehme im ersten Schritt eine NIC raus.




Und wo befinden sich die Clients? Im gleichen VLAN wie die Terminalserver, oder müssen die auch geroutet werden?
Bei meinen Testzugriffen bin ich im selben VLAN... wie gesagt, der Rest kommt dann von extern...
Das spricht dafür, dass es doch ein Netzwerkproblem ist.....wie gesagt...ich hatte manchmal 2...3 Sekunden RDP Aussetzer, wenn VLAN übergreifen die Thinclients auf den TS geroutet wurden. Die Verbindung war da, aber es kam für 2-3 Sekunden RDP Connection Lost
Das entspricht genau meinem Fehlerbild.... werde aber auch nochmal einen Blick auf die Firwall werfen über die das Routing zwischen extern > und VLAN läuft.

Grüße
Stefan
bild3
Member: mbehrens
mbehrens Oct 26, 2020 at 20:18:32 (UTC)
Goto Top
Zitat von @samrein:

Konstellation:

Hyper-V Server 2016, Clusterstorage ISCSI-LUN, 10 GB, NTFS Formatiert,
Terminal Server Windows Server 2016

Auf dem Hyper V Server sind mehrere Terminalserver installiert, in unregelmäßigen Abständen friert für 2-3 Minuten die Sitzung ein, das Bild bleibt erhalten, man kann einfach nur nix mehr klicken.

[...]

Freu mich über Tips und Anrregungen, wenn noch Infos fehlen um die Glaskugel auszuschließen... liefere ich die gerne nach.

Druckertreiber, VMQ, unterstützt das Storage LACP oder nur MPIO, Hardwaretreiber/BIOS aktuell, Paketgrößen, Virenscanner, Profilmanagement.
Member: samrein
samrein Oct 27, 2020 at 08:31:56 (UTC)
Goto Top
Hallo zusammen,

weiter geht die Suche,

Druckertreiber sind auf dem Host gar keine installiert, das Storage ist über MPIO angebunden, Bios und Treiber des DELL Servers sind aktuell.
Virenscanner ist keine drauf. Allerdings hab ich jetzt doch wahrscheinlich einen Grund gefunden, vielleicht kann mir hier jemand noch was zu sagen ob ich mit meiner Vermutung richtig liege.

Die Breaks finden immer statt wenn im Ereignislog der folgende Eintrag zu finden ist

Dienst "Volumeschattenkopie" befindet sich jetzt im Status "Ausgeführt".
Dienst "Volumeschattenkopie" befindet sich jetzt im Status "Beendet".

Nicht als Fehler sondern nur als Information.

Ich muss jetzt mal herausfinden warum der alle paar Stunden sich beendet und dann wieder startet...

Grüße
Stefan
bild4
Member: samrein
samrein Nov 02, 2020 at 20:57:54 (UTC)
Goto Top
Hallo zusammen,

mein Problem mit den RDP-Breaks ist scheinbar jetzt gelöst.
Falls es jemanden interessiert... auf dem Server war/ist der Backup Exex Agent installiert, und obwohl in den betroffenen Zeitfenstern kein Backup läuft, hat dieser scheinbar diese Snapshots ausgelöst.
Ich werde jetzt nochmal bei Veritas ein Ticket auf machen, vielleicht können die mir näheres dazu sagen.
Seit dem Deaktivieren des Dienstes gab jedenfalls kein Breaks mehr.

Danke und Grüße
Stefan