jojo1232
Goto Top

HyperV Snapshots ohne Datenverlust richtig löschen

Grüße,

ich sitze gerade an einem Problem mit einer HyperV-VM. Der Speicher auf der Festplatte auf der die vhdx und avhdx Dateien liegen ist fast voll und ich muß dringend Snapshots löschen. Ich habe schon den einen oder anderen Artikel gelesen, würde mir aber gerne sicher sein ob ich es richtig verstanden habe, bevor es zu spät ist... face-sad Ich vertrete zur Zeit nur nen befreundeten Admin und würd ihm ungern mit Datenverlust aus dem Urlaub begrüßen... HyperV war bis jetzt nicht so in meinem Fokus deswegen kann ich nur mit Google Wissen glänzen...

Auf dem Dateianhang ist die derzeitige Snapshotstruktur zu sehen. Es handelt sich übrigens um einen Win 2012 R2 Server mit HyperV Rolle in dem eine VM als DC läuft...

1) So wie ich es verstehe, kann ich den Snapshot Nr. 3 löschen, da es ein anderer Zweig ist und keine Daten mehr enthält die für meinen jetzigen Speicherstand wichtig sind!?

2) Wenn ich alle Snapshots löschen möchte, um größtmöglichen Platz zu schaffen, den aktuellen Stand aber behalten will, lösche ich dann den Snapshot unter Punkt 1. (Rechtsklick "Snapshot Löschen" oder "Snashopt Unterstruktur löschen"?)

Wäre das so korrekt oder habe ich was übersehen? Mich verwirren nur etwas die Hinweise die in manchen Beiträgen stehen, das wenn man die falschen Speicherstände löscht die aktuellen Daten nicht übernommen werden sondern man den alten Stand hat.

Das würde ich gern vermeiden...

Vielen Dank für eure Hilfe!!
snapshot-1

Content-Key: 21885040846

Url: https://administrator.de/contentid/21885040846

Printed on: February 29, 2024 at 21:02 o'clock

Member: Pjordorf
Pjordorf Dec 05, 2023 at 01:10:19 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @jojo1232:
1) So wie ich es verstehe, kann ich den Snapshot Nr. 3 löschen, da es ein anderer Zweig ist und keine Daten mehr enthält die für meinen jetzigen Speicherstand wichtig sind!?
Anderer Zweig? Woran machst du das fest? Doch nicht etwa an der Einrückung?
https://learn.microsoft.com/en-us/powershell/module/hyper-v/remove-vmsna ...

Gruß,
Peter
Member: jojo1232
jojo1232 Dec 05, 2023 at 01:55:21 (UTC)
Goto Top
Hallo Peter,

in der Tat so hatte ich es verstanden. Unter dem Snapshot 3 kommt ja noch einer, von dem dann mein jetziger Zustand abgeht. Für mich wäre dann die Kette 1,2,4, Jetzt...und 3 bräuchte ich nicht mehr.

Oder hab ich nen Denkfehler?
Member: NordicMike
NordicMike Dec 05, 2023 updated at 05:38:03 (UTC)
Goto Top
Du kannst alle Snapshots und Unterstrukturen löschen und nichts kaputt machen. Die VM wird weiter laufen und die aktuellen Daten nach wie vor anzeigen.

Sobald du ein Snapshot löscht oder die ganze Struktur (Zweig) darunter, beginnt Hyper-V die Stände zusammen zu führen. Man sieht die %-Zahl hinter der VM hoch zählen, bis die Zusammenführung abgeschlossen ist, erst dann verschwindet der alte Snapshot. Wenn du gar keinen Snapshot mehr siehst, läuft die VM ja immer noch.

Der Aktuelle Stand der VM ist zu keinem Zeitpunkt gefährdet. Man kann ihr nicht den Boden unter den Füßen weg nehmen und auf einmal läuft die VM nicht mehr. Das geht nur, wenn du die Dateien selbst anfasst, aber nicht, solange du in der Hyper-V Verwaltung die Snapshots löscht.

Der alte Stand (zum Zeitpunkt der Snapshots) ist dann natürlich weg. Aber dafür hat man ja auch noch eine tägliche Sicherung.

So machen wir das bei unseren wichtigen Servern. Es wird stündlich ein Snapshot gemacht, in der Nacht wird alles gesichert und alle Snapshots entfernt. Dann beginnen neue Snapshots am nächsten Tag.
Member: JasperBeardley
JasperBeardley Dec 05, 2023 at 06:05:34 (UTC)
Goto Top
Moin,

und das ist der Grund, warum in Produktivsystemen keine Snapshots aufbewahrt werden.

Gruß
Jasper
Member: ukulele-7
ukulele-7 Dec 05, 2023 at 07:33:53 (UTC)
Goto Top
Erste wichtige Frage: Warum gibt es diese Snapshots überhaupt noch? Brauchst du noch etwas von den Ständen?

Zweite wichtige Frage: Wieviel Platz ist denn noch da? Es kann passieren das keine Snapshots mehr zusammen geführt werden können wenn kein Speicher bereit steht. Die genaue Empfehlung von Microsoft kenne ich dazu jetzt nicht, wie knapp wird es denn?
Member: jojo1232
jojo1232 Dec 05, 2023 at 08:35:13 (UTC)
Goto Top
Erstmal danke euch fallen ür die schnelle Rückmeldung!

Knapp ist 5GB von 960GB...

Die Snapshots stammen wohl aus einer "Problemphase" mit dem DC. Dann verlor man sie aus den Augen und jetzt ist das Problem da.

Es kann also sein das ich die Snapshots lösche aber der Platz nicht kleiner wird meinst du?
Member: NordicMike
NordicMike Dec 05, 2023 updated at 09:04:40 (UTC)
Goto Top
Es kann also sein das ich die Snapshots lösche aber der Platz nicht kleiner wird meinst du?
Wenn ein Snapshot gemacht wird, passiert erst einmal nichts. Die Festplatten Datei bleibt so groß, wie sie war.

Wenn dann danach in der VM eine alte Datei im Dateisystem überschrieben wird, landet sie in der neuen Snapshotdatei. Du hast dann also mehr Platzbedarf, weil beide Dateiversionen vorhanden bleiben.

Wenn du dann Snapshots löscht bzw zusammen führst, wird die alte Datei im Dateisystem verschwinden, es bleibt nur noch die neue Dateiversion übrig. Der Platzbedarf wird also wieder kleiner.

Da nicht jede Datei im Dateisystem überschrieben wird, lässt sich schwer ausrechnen wie viel Platzbedarf du verwendest bzw um wie viel es wieder sinken wird. Theoretisch, wenn die alte und neue Datei im Dateisystem der VM gleich groß bleiben, sinkt es genau um die Größe der Snapshotdatei.

Um jedoch zusammen führen zu können muss du mindestens so viel freien Festplattenspeicher haben, wie die Festplattendatei + Snapshotdateien groß sind. Diese werden nämlich erst gelöscht, wenn die neue zusammengeführte Datei erfolgreich erzeugt wurde. Wenn dein Betriebssystem in der VM schon 40GB ausmacht, kommst du mit den 5GB freien Speicherplatz also nicht mehr weit.
Member: ukulele-7
ukulele-7 Dec 05, 2023 at 10:26:09 (UTC)
Goto Top
Ich bin nicht ganz sicher wie der Vorgang wirklich abläuft, ich glaube die Änderungen werden in die VHDX Datei komplett übernommen und dann wird die Änderungsdatei gelöscht, nicht die ganze VHDX wird neu erzeugt. Aber ganz sicher weiß ich es nicht und du solltest zumindest den Platz der Änderungsdatei(en) vorhalten.

Eventuell kannst du eine andere VHDX vorrübergehend auslagern?

PS: Man sollte keinen DC aus einem Snapshot zurück holen, das kann ganz böse enden. Insofern war schon das anlegen der Snapshots etwas fraglich, ganz abgesehen davon das es dann einfach vergessen wurde.
Member: jojo1232
jojo1232 Dec 05, 2023 at 10:53:17 (UTC)
Goto Top
@ukulele-7
Ja da sagste was... Der DC läuft zwar auf einer anderen vhxd, aber auch die hat Snapshots, also guter Hinweis, geb ich so weiter. face-smile

Na dann mal zu den harten Fakten:

1- die betroffene HDD in der VM hat 300 GB von 1TB frei
- somit gehe ich davon aus, dass es sich um einen dynamischen Datenträger handelt, da die ganze HDD auf dem HyperV-Host ja nur 1 TB hat...
- es ist die Datenplatte des DC, das BS des DC läuft über eine eigene vhxd auf einer anderen Platte

2- die Speicherbelegung der Snapshots hab ich mal im Anhang aufgelistet
- das Fragezeichen ist keinem Snapshot direkt zugeordnet

Erstmal gilt es genug freien Speicher schaffen.
Meine Planung nach diversen Recherchen wäre jetzt wie folgt:

1.1- Daten aus der VM an einen anderen Speicherort verlagern, damit der belegte Speicherplatz in der VM kleiner wird
- Datenträger in Windows defragmentieren
- VM herunterfahren und über den HyperV-Manager den obersten Snapshots (1) auswählen, da hier die vhxd eingehängt ist
-> Einstellungen -> bearbeiten -> komprimieren
Schaffe ich es z.B. den belgten Speicherplatz in der VM von 600GB auf 200 GB zu verkleinern, könnte ich mir damit ca. 350-400 GB freien Platz schaffen!?

1.2- die nicht zugeordnete avhxd an einen anderen Ort verschieben, nochmal 30 GB freier Platz

Mit dem freien Platz kann ich jetzt die Snapshots zusammenführen:

2.1- löschen von Snapshot (3), da der keine Abhängigkeiten zum jetzigen Stand hat (direkt mehr freier Platz!?)
2.2- löschen von Snapshot (4), warten bis alles zusammengeführt wurde
2.3- löschen von Snapshot (2), warten bis alles zusammengeführt wurde
2.4- ggf. löschen Snapshot (1), warten bis alles zusammengeführt wurde

Ergebnis ich habe keine Snapshots mehr und genug Platz. Dann Daten wieder in VM zurück verlagern.

Bin auf eure Meinung gespannt... face-smile
hyperv
Member: NordicMike
NordicMike Dec 05, 2023 at 11:06:11 (UTC)
Goto Top
warten bis alles zusammengeführt wurde
Du kannst auch gleich den obersten Punkt im Zweig (Nummer 1) löschen und die anderen werden automatisch mit verarbeitet.
Member: jojo1232
jojo1232 Dec 05, 2023 at 11:30:58 (UTC)
Goto Top
Ok, wäre natürlich einfacher. Dachte nur ich halte die Pakete aus vhxd und avhxd kleiner, weil ich dich so verstanden habe, dass mindestens so viel freier Festplattenspeicher vorhanden sein muss, wie Festplattendatei + Snapshotdatei, die zusammengeführt werden.

Wollte quasi verhindern das sich die Snapshotdateien zu einer großen aufsummieren und ich dafür vielleicht nicht genug freien Speicher zur Verfügung stellen kann.
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Dec 05, 2023 at 13:52:12 (UTC)
Goto Top
Moin @NordicMike,

Um jedoch zusammen führen zu können muss du mindestens so viel freien Festplattenspeicher haben, wie die Festplattendatei + Snapshotdateien groß sind. Diese werden nämlich erst gelöscht, wenn die neue zusammengeführte Datei erfolgreich erzeugt wurde. Wenn dein Betriebssystem in der VM schon 40GB ausmacht, kommst du mit den 5GB freien Speicherplatz also nicht mehr weit.

das ist so nicht korrekt.
Wenn du einen Snapshot einer VM löschst/zusammenführst, dann wird der Inhalt des Snapshots (AVHDX) direkt in die VHDX geschrieben, ohne eine Weg über eine Zwischendatei zu gehen.

Gruss Alex
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Dec 05, 2023 at 14:00:39 (UTC)
Goto Top
Moin @jojo1232,

weil ich dich so verstanden habe, dass mindestens so viel freier Festplattenspeicher vorhanden sein muss, wie Festplattendatei + Snapshotdatei, die zusammengeführt werden.

nein das ist nicht so!

Wenn du alle Snapshots einer bestimmten VM löschen möchtest, dann hau den folgenden Befehl per PowerShell auf dem Node wo die VM läuft rein ...

(PowerShell als Admin starten)
Get-VM -Name "VMNAME" | Get-VMSnapshot | Remove-VMSnapshot   
("VMNAME" mit dem entsprechenden Namen der VM ersetzen)

... und geht einen Kaffee oder Tee trinken. 😉

Gruss Alex
Member: jojo1232
jojo1232 Dec 05, 2023 at 16:08:20 (UTC)
Goto Top
@MysticFoxDE

He Alex,

wenn die Tasse nicht 2l fassen muss weils solange dauert, klingt das nach nem guten Plan. face-smile

Was sollte ich den mindestens an Platz frei haben? Mittlerweile sind nur noch 800MB übrig...Windows braucht ja erfahrungsgemäß immer etwas Spielraum...

Und was passiert, wenn das Zusammenführen durch das Löschen angefangen hat und das System feststellt es ist nicht genug freier Platz vorhanden? Damit jemand Erfahrungen?

Schön wäre es natürlich wenn es tatsächlich ohne Zwischenspeicher klappt...
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Dec 05, 2023 at 16:11:27 (UTC)
Goto Top
Moin @jojo1232,

Was sollte ich den mindestens an Platz frei haben? Mittlerweile sind nur noch 800MB übrig...Windows braucht ja erfahrungsgemäß immer etwas Spielraum...

fahr bitte ASAP die Snapshots zurück, bevor dir auch der Rest ausgeht!

Und was passiert, wenn das Zusammenführen durch das Löschen angefangen hat und das System feststellt es ist nicht genug freier Platz vorhanden? Damit jemand Erfahrungen?

Ja, dann wird es kompliziert und dein System steht dann auch eine Weile!

Gruss Alex
Member: Pjordorf
Pjordorf Dec 05, 2023 updated at 16:47:20 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @jojo1232:
wenn die Tasse nicht 2l fassen muss weils solange dauert, klingt das nach nem guten Plan. face-smile
Die Zeitfrage ist nur von deiner Hardware und Datengrösse abhängig. Selbst SAS 15.000 U/m Platten sind erwartungsmäßig langsamer als SSDs.

Was sollte ich den mindestens an Platz frei haben? Mittlerweile sind nur noch 800MB übrig...Windows braucht ja erfahrungsgemäß immer etwas Spielraum...
Habe mal was von 1,5 faches frei gelesen Wenn also deine VM 100 GB belegt, deine zu löschenden Snapshots 400 GB belegen, dann sollte vorher noch ca. 750 GB frei sein. Aber mit VMs hat man ja auch ne spielwiese, einfach alles ausprobieren (Nicht auf Produktiven Maschinen oder Netzen)

Und was passiert, wenn das Zusammenführen durch das Löschen angefangen hat und das System feststellt es ist nicht genug freier Platz vorhanden? Damit jemand Erfahrungen?
Ja, deine VMs bleiben stehen, Daten können nicht gespeichert werden, Ist halt wie wenn eine Atombombe im Serveraum hochgeht. Danach fängt das Disaster erst richtig an, wenn z.B. DC, Exchange, SQL usw. im Einsatz sind...

Gruß,
Peter
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Dec 05, 2023 at 18:06:20 (UTC)
Goto Top
Moin @jojo1232,

ähm, ich muss meine Aussage bezüglich des Wachstum einer VHDX bei einspielen von Snapshots etwas korrigieren, respektive erweitern.
Wenn du Snapshots in eine VHDX einspielst die "FIX" erstellt wurde, sprich wo die VHDX einer VM von Anfang an die gesamte Kapazität belegt, die dieser auch zugeordnet wurde, dann gilt das was ich gesagt habe. Sprich, die VHDX wird beim einspielen der Snapshots nicht grösser und der Platz den die Snapshots belegen, wird vollständig freigegeben.

Wenn die VHDX der VM jedoch "DYNAMISCH" (🤢🤮) erstellt wurde, dann kann die VHDX Datei beim Einspielen der Snapshots durchaus grösser werden. Um wieviel diese dann grösser wird, lässt sich nur schwer abschätzen, jedoch wird in einem solchen Fall, die VHDX Datei nach dem einspielen der Snapshots, maximal genau so gross, wie die vorherige VHDX Datei, + die grösse aller dazugehörigen AVHDX Dateien.

Sorry, das mit den dynamischen virtuellen Datenträger habe ich vollkommen verdrängt, weil ich die sowohl bei VMware als auch beim Hyper-V, aus diversesten Gründen, abgrundtief hasse.

Gruss Alex
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Dec 05, 2023 updated at 18:23:22 (UTC)
Goto Top
Moin Peter,

Ist halt wie wenn eine Atombombe im Serveraum hochgeht.

der Arme ist eh bestimmt schon am Schwitzen, sprich, C4 hätte glaube ich auch schon gereicht. 🤪

Gruss Alex
Member: jojo1232
jojo1232 Dec 05, 2023 at 19:00:45 (UTC)
Goto Top
Sach mal Alex, hast ne Cam auf meinen Schreibtisch? Schwitzen ist schon gar kein Ausdruck mehr... :'(
Aber danke für die Korrektur. Ich werd mal versuchen vorsichtig etwas Speicherplatz zu gewinnen. face-smile

Aber das mit der avhx Datei die im Snapshot-Baum nicht auftaucht seht ihr hoffentlich auch so, das ich die löschen kann...?

Ich fahr die Systeme gleich mal runter und hol mir die 2l Kaffee...
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Dec 05, 2023 updated at 19:57:49 (UTC)
Goto Top
Moin @jojo1232,

Sach mal Alex, hast ne Cam auf meinen Schreibtisch? Schwitzen ist schon gar kein Ausdruck mehr... :'(

na ja, zum einen habe ich schon einige dieser Atombombenexplosionen, durchaus schon überlebt, wenn auch mit +- etwas mehr an grauen Haaren, aber das macht uns Männer, bekanntlich ja nur attraktiver. 😁
Aber Vorsicht, die darauf stehenden Hausdrachen, verursachen meistens noch mehr davon. 🙃

Außerdem besitze ich auch noch das hier.
glaskugel2
🤪

Aber danke für die Korrektur. Ich werd mal versuchen vorsichtig etwas Speicherplatz zu gewinnen. face-smile

Du kannst ja einer der VM's, z.B. temporär auf eine USB Platte/SSD schieben. 😉


Aber das mit der avhx Datei die im Snapshot-Baum nicht auftaucht seht ihr hoffentlich auch so, das ich die löschen kann...?

Die sollten nach dem ausführen des oberen Befehls, theoretisch auch verschwinden.

Ich fahr die Systeme gleich mal runter und hol mir die 2l Kaffee...

Falls dir was um die Ohren fliegt, keine Panik und melde dich auch wenn es spät wird.
Schicke dir gleich die Kontaktdaten per PN zu.

Ansonsten drücke ich dir schon mal kräftig die Daumen.

Gruss Alex
Member: jojo1232
jojo1232 Dec 05, 2023 at 20:44:05 (UTC)
Goto Top
xD xD - Sehr geil. Hoffe da kommt nicht Saurons Auge zum Vorschein, sondern nur die Zukunft... ;)
Ja das mit Haaren... Wem sachste das... face-smile Vielen Dank für deine Atomnothotline... face-smile

Bei dem Stand USB-Platte oder Festplattenerweiterung bin ich auch gerade. Krieg die vhdx nicht bearbeitet um sie zu verkleinern / komprimieren. Ausgegraut...Weil Snapshopts vorhanden sind soweit ich verstanden habe... Will ich ne Datensicherung machen schrumpft mir das gleich wieder den wenigen Speicherplatz weil da scheinbar Schattenkopien für angelegt werden. Dreh mich grad im Kreis. Da nützt auch mein toller Plan nix mehr..

Aber jetzt Snapshots löschen mit dem geringen freien Platz ist ja quasi auch Selbstmord mit Ankündigung...

Hab mir jetzt mal das Mainboard von der Kiste angeschaut. 4xSATA und 4xUSB 2.0... Die SATA sind alle belegt. Und 1TB auf USB 2.0 zu sichern... Eieiei...

Ich hab noch ne Partition auf der ne andere VM liegt. Da ist mehr Speicher frei. Vielleicht krieg ich es durch verschieben hin, das die Plätze tauschen...
Member: Pjordorf
Pjordorf Dec 05, 2023 at 21:16:28 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @jojo1232:
Bei dem Stand USB-Platte oder Festplattenerweiterung bin ich auch gerade. Krieg die vhdx nicht bearbeitet
Nicht die VHDX Bearbeiten. Zugehörige VM **Herunterfahren, auf USB Platte Kopieren und dann die VHDX löschen, die anderen Snapshots anderer VMs dann Löschen bzw. Zusammenführen. Ausgelagerte VHDX dann zurück und VM starten. Achte aber beim kopieren/verschieben auf die Rechte, notfalls mit Robocopy, sonst ist es auch wie Essig Trinken.

Gruß,
Peter
Member: jojo1232
jojo1232 Dec 06, 2023 at 02:17:34 (UTC)
Goto Top
He Peter,

leider nicht so einfach. Die VM hat 2 virtuelle Platten. Die Systemplatte mit deren Snapshots liegt auf E:\.
Die Datenplatte mit ihren Snapshots liegt auf F:\. F:\ ist komplett voll.

Ich hab jetzt versucht auf E:\ so viel Platz freizuschaufeln wie es ging, die Snapshots der dort gelagerten VM gelöscht (hat super geklappt face-smile ), Daten verlagert, Systempartion verkleinert und F:\ zugeweisen. Mir fehlen trotzdem noch ca. 100GB. Dann könnte ich die Datenplatte auf E:\ schieben und die andere VM, welche kleiner ist nach F:\ und hätte genug Platz um da dann zu löschen. Ein Ringtausch quasi.

Na einem sich anbahnenden Herzinfakt den ich grad noch abwenden konnte, (als die VM deren Snapshots ich gelöscht hatte beim Neustart ca. 7-8 Minuten im Startbildschirm hing), bin ich mit der Pattsituation für heute erstmal zufrieden.

Es sind noch ca. 120 GB an Schattenkopien auf E:\ vorhanden, die ich aber nicht gelöscht kriege. Wenn ich die irgendwie löschen könnte wäre ich fein raus. Ansonsten bleibt aus meiner Sicht nur das verlagern der Datenplatte auf USB, verschieben der anderen VM auf F:\ und dann von USB auf E:\. Aber das kann über USB 2.0 natürlich dauern und ist eher fast für das Wochenende, wenn keiner arbeitet außer die Admins...

Ich hau mich erstmal hin....
schatten
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Dec 06, 2023 at 06:03:18 (UTC)
Goto Top
Moin @jojo1232,

Na einem sich anbahnenden Herzinfakt den ich grad noch abwenden konnte, (als die VM deren Snapshots ich gelöscht hatte beim Neustart ca. 7-8 Minuten im Startbildschirm hing), bin ich mit der Pattsituation für heute erstmal zufrieden.

Wahrscheinlich war die VM mit dem zurückspielen des Snapshots noch nicht zu 100% fertig, weil die entsprechenden Schreib IO's vom Windows über den RAM gepuffert (Software-Caching) und verlangsamt (Lazy Writes) zurückgeschrieben wurden. 😭

Es sind noch ca. 120 GB an Schattenkopien auf E:\ vorhanden, die ich aber nicht gelöscht kriege. Wenn ich die irgendwie löschen könnte wäre ich fein raus. Ansonsten bleibt aus meiner Sicht nur das verlagern der Datenplatte auf USB, verschieben der anderen VM auf F:\ und dann von USB auf E:\. Aber das kann über USB 2.0 natürlich dauern und ist eher fast für das Wochenende, wenn keiner arbeitet außer die Admins...

Oder, z.B. auf ein NAS per 1G auslagern, das ist immerhin fast 3 Mal so schnell wie per USB 2.0.

Gruss Alex
Member: ukulele-7
ukulele-7 Dec 06, 2023 updated at 08:50:38 (UTC)
Goto Top
Ohje...

Ich habe jetzt nicht alles gelesen aber zumindest der Umstand, was beim Löschen von Snapshots mit der eigentlichen VHDX passiert, wurde ja jetzt ausgiebig erläutert. Die Erklärung von @NordicMike war gut, hatte aber diesen einen Fehler das die Datei eben nicht neu geschrieben sondern geändert wird. @MysticFoxDE hat es dann ausgiebig beschrieben, sogar für dynamische Datenträger, und so kenne ich es auch unter VMware. War mir nur nicht 1000% sicher das MS es auch so macht aber es liegt auf der Hand.

Dann hatte ich empfohlen, eine "andere VHDX" auszulagern. Du hast da glaube ich was falsch verstanden und wolltest Dateien aus der VM heraus auslagern und die VM dann "komprimieren". Wenn du Daten aus einer VM heraus nimmst, zu der es ein Snapshot gibt, kann die Änderungsdatei unter umständen erstmal wachsen. Er speichert in der original VHDX nach wie vor die Dateien, die ja zum Snapshot da waren, und geänderte Informationen (auch die Tatsache, das Informationen abwesend sind), in der Änderungsdatei.

Viel schlimmer kannst du es noch mit Defragmentieren in einer VM machen. Jetzt sind Daten an einer anderen Stelle, auch diese Änderung muss die Änderungsdatei nachhalten und ggf. in den Orginalzustand zurück versetzen können, das Prinzip eines Snapshots. Dabei ist egal, ob der Inhalt der Dateien der selbe ist. Der Snapshot kann den exakten, bitgenauen Zustand zurück setzen.

Du tust dir mit deinem Vorhaben aus dem strukturierten Post vermutlich überhaupt keinen Gefallen. Auch wenn sich am Ende der dynamische Datenträger vielleicht komprimieren lässt so ist die Gefahr sehr groß das auf dem Weg dahin erstmal mehr Informationen gespeichert werden müssen. Das beste aus deiner Sicht wäre es die VM herunter zu fahren so das keine Änderungen mehr statt finden und wenn das nicht geht, so wenig Änderungen wie nur eben Möglich zuzulassen.

Mit "andere VHDX" meinte ich eine andere VM auf dem selben Storrage auslagern, bis der Snapshot gelöscht wurde. Mir scheint, du bist sowieso an einem Punkt, an dem du dir Gedanken machen musst um deinen Speicher zu erweitern oder zu ersetzen. Überleg dir doch mal bitte was passiert, wenn dein Server jetzt spinnt. Er läuft noch aber irgendwas passt so gar nicht. Du willst die VM aus der Datensicherung zurück holen um damit eventuell die alte VM zu ersetzen, das kann auch mit mehreren Servern auf einmal nötig werden. Wo genau speicherst du das ganze hin ohne deinen zu dem Zeitpunkt eventuell noch laufenden Server zu beeinträchtigen? Oder willst du erst daher gehen und alles löschen bevor du es aus der Datensicherung zurück holst? Und dann hatte die Datensicherung einen Fehler und die VM ist gar nicht brauchbar und plötzich magst du deine alte VM doch noch behalten...
Member: jojo1232
jojo1232 Dec 06, 2023 at 10:33:53 (UTC)
Goto Top
Moin moin,

@MysticFoxDE
In der Tat hängt ne Synology über 1GeE dran. Als ich gestern Daten verschoben habe ist die aber nur auf max. 12Mb/s gekommen. USB konnte ich noch nicht testen, mach ich aber noch.

@ukulele-7
Also dein letzter Absatz beschreibt son bischen mein Alpträume heute Nacht! Ja da hast du Recht. Ist mir dann auch aufgegangen. Zum Glück ließ sich mein Plan nicht so umsetzen. Manchmal wird man auch vor sich selbst beschützt wenn etwas nicht läuft... face-smile

Was mir noch nicht ganz klar ist, ist folgender Punkt:
Auf der einen Partition (E) liegt die System-vhxd, mit den dazugehörigen Snapshots.
Auf der vollen Platte (F) liegt die Daten-vhxd ebenfalls mit den dazugehörigen Snapshots.

Der Speicherort für die Snapshots ist für E angegeben. Aber da die Datenplatte einen anderen Speicherort hat und die avhxd und die vhxd zusammengehören ist das denk ich auch ok so.

Könnte ich auch die Snapshots beider Platten unabhängig von einander zusammenführen? Sowas wie VM herunterfahren, Datenplatte aushängen, VM starten und nur die System-vhxd auf E zusammenführen. Dann die andere wieder einhängen, verschieben, zusammenführen....
Oder schneid ich da grad den falschen Draht der Atombombe durch?? Eigentlich weiß ich ja das es ein Strohhalm ist...

@Pjordorf
Nach etwas Schlaf ist mir aufgefallen das ich dich scheinbar auch falsch verstanden habe. Wenn ich die jetzt geschrumpfte VM von der Partition (E) auf USB verschiebe, die hat nur ca. 200GB anstatt 900GB (inkl. Snapsshot) des Problemkindes, die dann lösche, hätte ich vielleicht genug Platz um das Vorhaben durchzuführen.

Ich hab mal beobachtet wie sich der Speicherbedarf der HDD verhält wenn ein Snapshot gelöscht wird.
VHXD ca. 230 GB
AVHXD ca. 100 GB
Erst wurde etwas Speicherplatz freigegeben, ca. 3GB, dann wurden ca. zusätzliche 50 GB benötigt, bis der Vorgang abgeschlossen war und ich dann ca. 50 GB gewonnen hatte, als die AVHXD endgültig gelöscht wurde.

In diesem Szenario, mal angenommen ich bekomme alles verschoben, würden dann ja wahrscheinlich die Systemplatte und die Datenplatte gleichzeitig zusammengeführt werden, was dann auch doppelten Speicherbedarf bedeutet...

Vielen Dank für eure Geduld!
Member: ukulele-7
ukulele-7 Dec 06, 2023 at 12:46:16 (UTC)
Goto Top
Das kann ich dir gar nicht beantworten, ich wüsste auch nicht, wie das unter VMware geht. Denkbar wäre das, aber normalerweise hat man ja auch keine Option einen Snapshot von einem einzelnen Volume anzulegen. Also vorgesehen und Best Practice ist das definitiv nicht. Übrigens beinhaltet der Snapshot auch den RAM Inhalt, nicht nur einzelne Volumes. Nur, weil das System mehrere Dateien für die Volumes anlegt solltest du den Snapshot eher als ganzes betrachten.
Member: jojo1232
jojo1232 Dec 06, 2023 at 13:13:42 (UTC)
Goto Top
Den RAM hatte ich gar nicht auf dem Schirm. Danke

Hab eine neue Idee... (Oh oh, ich seh eure Augen rollen... Vorsicht! Ich hab mir eine verbesserte Variante des magischen Auge von @MysticFoxDE besorgt... face-wink )
Das Serverboard hat ne PCI-e 16x Gen 2. Schnittstelle. Konnte es am Server noch nicht verifizieren, aber die Systemeinstellungen lassen vermuten das die noch frei ist. Intel Server-Mainboard S1200KP
Auf- und Abwärtskompatibilität zur PCI-e Gen 3 od. 4 sollte gegeben sein, soweit ich gelesen habe.

Da würde ich einfach ne PCI-e USB 3.2 o.ä. Karte dranhängen und nehm dafür ne USB-Platte, wäre dann schneller angebunden und könnte problemlos verschieben und zusammenfügen.
z.B. sowas: MZHOU PCI-E auf USB 3.0 PCI Express Karte

In der Hoffnung die Angabe mit dem Treiber passt...

Denn wie ihr schon alle richtig sagt, ohne ordentlich Platz gehts nunmal nicht. Erweitern oder umbauen ist wohl die beste Option.

Es sei denn einer sagt, uhhh da gibts doch diese Besonderheit bei HyperV, VM, Windows 2012, USB... die ich grad nicht checke...
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Dec 06, 2023 updated at 17:21:23 (UTC)
Goto Top
Moin @jojo1232,

Hab eine neue Idee... (Oh oh, ich seh eure Augen rollen... Vorsicht! Ich hab mir eine verbesserte Variante des magischen Auge von @MysticFoxDE besorgt... face-wink )

aber, Vorsicht!
Ohne ausreichende Erfahrung, kann dich diese ratz fatz auch auf die falsche Seite der Macht ziehen. 🙃

Das Serverboard hat ne PCI-e 16x Gen 2. Schnittstelle. Konnte es am Server noch nicht verifizieren, aber die Systemeinstellungen lassen vermuten das die noch frei ist. Intel Server-Mainboard S1200KP
Auf- und Abwärtskompatibilität zur PCI-e Gen 3 od. 4 sollte gegeben sein, soweit ich gelesen habe.

Ja, auf dem Serverboard , oder eher Serverbördchen ...

s1200kp

sollte noch ein PCIe 2.0 x16 Steckplatz sein. Aber in diesen würde ich eher eine gute PCIe SSD reinstecken, die du danach auch weiterhin an diesem, oder auch dem nächsten Server benutzen kannst. 😉

Da würde ich einfach ne PCI-e USB 3.2 o.ä. Karte dranhängen und nehm dafür ne USB-Platte, wäre dann schneller angebunden und könnte problemlos verschieben und zusammenfügen.
z.B. sowas: 1

😮 ... 😱 ... nein, die bitte auf keinen Fall!
Das ist eine PCIe 3.0 aber !! x1 Lane!! Karte.
Sprich, eine optimaler PCIe Anbindung vorausgesetzt, beträgt die Maximale Bandbreite zwischen dieser Karte und der CPU
- bei PCI 3.0 --> 0,97 GByte/s
- bei PCI 2.0 --> 0,50 GByte/s
- bei PCI 1.0 --> 0,25 GByte/s

und damit möchte die Karte ...

3 x USB 3.0 (3 x 0,625 GByte/s = 1,875 GByte/s)
&
2 x SATA 6G (2 x 0,6 GByte/s = 1,2 GByte/s)

..., sprich, zusammen eine Bandbreite von bis zu !! 3,075 GByte/s !! bedienen. 🙃

Also, wenn du tatsächlich schnelles USB 3.0 oder gar USB 3.2 an diesem Server haben möchtest,
dann solltest du eher so was nehmen.

https://www.amazon.de/gp/aw/d/B0BCFN6HV2

😮 ... o jäh, was müssen meine Füchsglubschis den da wieder sehen ...

inateck pcie usb 3.2 gen 2 karte

... 😂🤣😂🤣 😭


Gruss Alex
Member: jojo1232
jojo1232 Dec 06, 2023 at 19:47:46 (UTC)
Goto Top
Also wenn ich mir noch son Showstopper zu lege wie du ihn hast, dann bin ich full equipped glaub ich... :-P
Und wieso verdammt funktioniert hier kein Smiley wie man ihn kennt!? (grummelguck)

Ja ok, da haste mich erwischt. Vielleicht bekomme ich ja die 0,97GB/s wenn ich nur ein Gerät anschließe? (verlegenguck)

Was hälst du denn davon:
PCIe Karte die 2.

Ne 2TB Samsung 970 rein und dann sollte es doch klappen oder? (Brauch etwas positive Energie, die dunkle Seite zerrt schon wieder an mir... (betroffenguck))

Aber die kompatiblen Geräte sind gleil. Sieht man ja häufiger, so Leute in der U-Bahn, die mit Handy und ner PCI 16x telefonieren... face-smile
Member: Pjordorf
Pjordorf Dec 06, 2023 updated at 21:45:43 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @jojo1232:
Und wieso verdammt funktioniert hier kein Smiley wie man ihn kennt!? (grummelguck)
DoppelpunktStrichGeschlossene Runde Klammer geht immer. face-smile Oder die Hilfe mal lesen.
(War irgendwie Verschütt gegangen. Sorry) P.S. 2 Hier sollte eigentlich ein Link zu unserer Hilfeseite (faq/34) jetzt stehen. Entweder spinnt mein FF Portable oder die ForenSoftware...

Gruß,
Peter
Member: jojo1232
jojo1232 Dec 06, 2023 at 21:35:10 (UTC)
Goto Top
face-cool

Ein Thema der Hilfe, wer hätte es gedacht. 😇

Danke!
Member: jojo1232
Solution jojo1232 Dec 10, 2023 at 21:31:22 (UTC)
Goto Top
Nach einem turbulenten Wochenende kann ich verkünden das endlich alles geklappt hat. Snapshots sind zusammengeführt und Speicher ist wieder ausreichend verfügbar.

Vorgehensweise:
- Einbau einer Inateck USB 3.0 PCIe Karte - KT4006 (die läuft auf Win 2012 out-of-the box ohne extra Treiber)
- die geplante Variante mit der M.2 SSD lief aufgrund von fehlender Treiberunterstützung nicht
- eine angeschlossene externe USB-Festplatte lieferte einen Datendurchsatz von ca. 120MB/s
- Reparatur der Datenplatte aufgrund von Fehlermeldungen
(hing lange an einer Stelle fest, also notfalls ein paar Stunden Geduld aufbringen, Reparatur wird vor seiner Aktion aber grundsätzlich empfohlen)
- VM heruntergefahren und Datenplatte der VM über Hyper-V-Manager verschoben (nur vhdx + avhxd)
- Snapshots gelöscht als alle Daten auf der externen USB-Festplatte gelandet waren
- nach Zusammenführung der Daten verschieben der Datenfestplatte wieder ins intere Raid
- VM hochgefahren und es lief

Ich danke euch allen für die Unterstützung und Geduld mit mir! face-smile