drvegapunk
Goto Top

Interne IT-Schulung

Hallo Zusammen,

ich plane eine kurze IT-Schulung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor, um häufig auftretende Fragen und Probleme im Voraus zu klären.

Ich habe bereits einige Themen im Sinn, würde jedoch gerne eure Ergänzungen, Ideen oder möglicherweise überflüssige Punkte hören.


1. Outlook Mailstore:
• Erklären wie E-Mails effektiv organisiert und archiviert werden.
• Zeigen Sie, wie man E-Mails in Ordnern ablegt und Suchfunktionen verwendet.
2. Richtiges Herunterfahren des Rechners:
• Vermitteln Sie bewährte Verfahren für das ordnungsgemäße Herunterfahren von Computern, um Datenverluste zu
vermeiden.
3. Softwareanwendungen:
• Schulung in der effizienten Verwendung von Anwendungen wie Microsoft Office (Word, Excel, PowerPoint, Outlook)
4. Verwendete Programme:
• Stellen Sie die wichtigsten Softwareanwendungen vor, die im Unternehmen verwendet werden, und erläutern Sie
deren Zweck und Nutzung.
5. Drucker aktualisieren:
• Zeigen wie man Drucker installiert, Druckaufträge verwaltet und Druckprobleme behebt.
6. Ticketsystem:
• Erklären Sie, wie man Tickets an die IT stellt.
7. Homeoffice:
• Tipps und bewährte Methoden für die Arbeit im Homeoffice, einschließlich der Einrichtung eines
sicheren VPN-Zugangs.
8. Datensicherheit:
• Schulen der Mitarbeiter in den grundlegenden Prinzipien der Datensicherheit, um sensible Informationen zu
schützen.
9. Passwortsicherheit:
• Erklären Sie die Bedeutung starker Passwörter und wie man sie erstellt

Bin für jede Idee offen und danke für eure Bemühungen

Content-Key: 22633669766

Url: https://administrator.de/contentid/22633669766

Printed on: April 25, 2024 at 13:04 o'clock

Member: Dani
Dani Sep 27, 2023 at 08:56:37 (UTC)
Goto Top
Moin,
ich plane eine kurze IT-Schulung für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vor, um häufig auftretende Fragen und Probleme im Voraus zu klären.
wir haben gute Erfahrung mit kurzen Schulung (30-60 Minuten) gemacht. Sprich fülle nicht einen halben oder ganzen Tag. Dafür lieber öfters und damit kann sich das Wissen auch setzen und der MA damit beschäftigen.

Schau, dass du in einer Schulung nicht unzählige Themen miteinander verbindest. Das überfordert die meisten Personen und die Verwirrung ist danach größer als vorher. Konzentrier dich mehr darauf, warum man es so macht wie es ist. Das fördert die Akzeptanz bei allen beteiligten Personen nochmals.

Nichts desto trotz würde führt kein Weg an einer Dokumentation der jeweiligen Punkte vorbei. Somit ist am Ende sichergestellt, dass alle ITler weitestgehend alles "gleich" machen. Denn das macht es später auch bei einer Fehlersuche einfacher für Kollegen, wenn man weiß was getan wurde.


Gruß,
Dani
Member: kpunkt
kpunkt Sep 27, 2023 at 09:13:42 (UTC)
Goto Top
Kommt ganz drauf an, was die User machen oder nicht machen wollen/sollen/dürfen/müssen.
Wie @Dani es schon gesagt hat: auf jeden Fall kurz und knackig und fokussiert.

Bei einigen Punkten habe ich aber schon mit den Augen gerollt und es als reines Wunschdenken (und vergebliche Liebesmüh) abgetan, wenn ich da so an die User hier denke.
Von daher würde ich das auch einteilen in must have und nice to have.
Es kommt auch drauf an, wer denn jetzt die Zielgruppe ist. Alte Hasen, neue Mitarbeiter, Problemkinder, etc.
Member: drvegapunk
drvegapunk Sep 27, 2023 at 09:25:58 (UTC)
Goto Top
Schulung soll für neue und sowie bestehende Mitarbeiter sein.
Bei welchem Punkt hast du an Wunschdenken gedacht @kpunkt
Member: kpunkt
kpunkt Sep 27, 2023 at 09:36:40 (UTC)
Goto Top
Druckerinstallation, Einrichten VPN, effiziente Verwendung von Anwendungen inkl. E-Mail
Member: Visucius
Visucius Sep 27, 2023 updated at 09:53:26 (UTC)
Goto Top
Ich halte das für zu "breit" und zu umfangreich. Da kommt der Normaluser nicht mit und hat am Ende den Anfang vergessen.
Die Punkte müssen ja im Allltag auch ankommen und umgesetzt werden. Also lieber weniger und dafür häufiger. Dann kann man auch Fragen aufarbeiten und das Schulungskonzept anpassen.

Du könntest ja auch wöchentliche YT-Videos machen – ist gerade ganz hipp face-wink
Member: drvegapunk
drvegapunk Sep 27, 2023 at 10:00:26 (UTC)
Goto Top
Werde paar Punkte entfernen, dass es nicht zu breitgefächert wird.
Hättet ihr sonst noch Ideen?
Member: ForgottenRealm
ForgottenRealm Sep 27, 2023 at 11:43:03 (UTC)
Goto Top
Zu Punkt 1 würde ich den Mitarbeitern noch erklären, was sie mit möglicherweise eintreffenden Phishing/Spam Mails machen sollen.
Nicht sofort sämtliche Anhänge ohne Verstand öffnen, Rückfragen bei im Absender ob die Mail mit den 12 Excel Dateien im Zip Anhang wirklich von ihm sind.
Besonders die Buchhaltung sollte aufpassen, welche Beträge sie an wen überweist und das sie lieber 3 mal beim Chef und der Gegenseite nachfragen, bevor das Geld futsch ist. Passiert leider immer wieder.
Member: cse
cse Sep 27, 2023 at 13:18:26 (UTC)
Goto Top
der Realm hat völlig recht. Das Thema würde ich sogar ausgedehnt behandeln, was gibt es, wie erkennt man es, usw.

ggf. mal eine Fakemail schicken, um zu zeigen wie einfach es ist, das verblüfft die Leute dann, dass "Name vom Chef" in Outlook steht bei Absender, aber eigentlich eine private Mailadresse genutzt wurde.
auch unbedingt über die Folgen informieren (Angst machen will ich das nicht nennen, aber geht eigentlich in diese Richtung).

ggf. mit einem Joke aufhübschen oder kurzem Video. Die Polizei aus NRW hatte mal eine schöne Kurzvideoserie über CyberCrime, finde die aktuell leider nicht mehr.
Member: Njord90
Njord90 Sep 27, 2023 at 13:20:04 (UTC)
Goto Top
Also die Punkte 8 u. 9 würde ich definitiv in einer separaten Schulung behandeln und nicht in so ne allumfassende Geschichte mit reinquetschen. Dabei kann auch direkt das Thema Phishing Mails u. Social Engineering eingebracht werden und das sind Schulungen die ich schon regelmäßig wiederholen würde.

@Dani hat ja schon den Hinweis gegeben dass die "Schulung" maximal 30-60 Minuten dauern sollte. Ergänzend dazu würde ich noch zumindest per PDF ein kleines Handbuch zu den ganzen Schritten mitliefern mit Bildern etc. Noch schöner wäre ein Wiki aber das muss dann halt auch in der Firma effektiv gelebt werden sonst bringt es nichts.

Den Punkt 7 müsstest du mal etwas näher erläutern, für mich klingt das gerade so als wenn bei euch die Leute zuhause am privaten PC sitzen und dann ne VPN Verbindung zum Unternehmen aufbauen sollen. Mal von den Sicherheitsaspekten abgesehen würde ich spätestens hier garantieren dass da mehr Murks passieren wird als alles andere.
Member: DarkZoneSD
DarkZoneSD Sep 27, 2023 updated at 17:23:38 (UTC)
Goto Top
Moin,

werden neue Mitarbeiter bei euch, Deiner Meinung nach, ausreichend eingelernt auch in Dingen EDV?

Sonst wäre es ja ein Ansatz zusätzlich eine maximal 1 bis 2 stündige Einführung zu machen.

Ich persönlich bin gerade dabei für soetwas eine Knowledgebase anzulegen in der man per BookStack Webserver Anleitungen abrufen kann. Wenn man den Leuten dann bei der Einarbeitung beibringt das sie zuerst die Wiki nach ihren Problemen durchsuchen sollen, bleibt euch evtl. viel 1st level support erspart.

Vorallem Anleitungen wie "Wie suche ich eine Mail im Mailstore" sind in wenigen Minuten geschrieben und schön formatiert.

Darüberhinaus kann man auch eine IT-Sicherheitsleitfaden darüber zur Verfügung stellen, liest wahrscheinlich keiner, aber sichert euch ab in dem Sinne das es den Usern zur Verfügung steht und sie darauf aufmerksam gemacht wurden falls mal ein Sicherheitsvorfall bei euch stattfinden sollte.

Natürlich sollte es für Phishing und andere Angriff spezielle Hinweise in den Schulungen selbst geben. Evtl. könnt Ihr auch intern selber Fake-Phishing betreiben und schauen wer darauf reinfällt.

Grüße

Florian
Member: Thomas2
Thomas2 Sep 28, 2023 at 07:13:59 (UTC)
Goto Top
Hi,

ich würde als Grundschulung allgemeine Hinweise geben wie das Sperren des Arbeitsplatzes, wenn man den Rechner verlässt. Herunterfahren der PCs, abmelden am Terminal Server. Wo werden Daten abgelebt und welche Teile des Systems sind im Backup eingeschlossen. Sichere Passwörter, Umgang mit Spammails. Die Infos dann zusätzlich als Handbuch bereitstellen und der Anwender ist versorgt.
Überblick über Anwendungen und Nutzung ist Aufgabe der Abteilung im Zuge der Einarbeitung der Mitarbeiter.
Datenschutz ist wieder eine eigene Schulung, genauso wie Schulungen zu Anwendungen wie Office.

Gruß,
Thomas
Member: drvegapunk
drvegapunk Sep 28, 2023 at 12:39:12 (UTC)
Goto Top
Erstmal danke für die ganzen Kommentare.
Werde es auf jeden Fall kürzer halten und das mit dem Bookstack ist sehr interessant.

Ich mach jeden zweiten Monat immer eine Phishing-Kampagne, anfänglich sind viele reingetappt, aber mittlerweile sind sie misstrauisch und melden die Spammails
Member: DarkZoneSD
DarkZoneSD Sep 28, 2023 at 13:00:04 (UTC)
Goto Top
Werde es auf jeden Fall kürzer halten und das mit dem Bookstack ist sehr interessant.
https://demo.bookstackapp.com/

Gibt sogar eine Demo, einfach mit admin@example.com und „password“ anmelden face-smile