windows10gegner
Goto Top

IPv6 über IPv4 Tunnel unter Ubuntu Server 18.04 mit Netplan

Hallo,
ich bin aktuell auf der Suche nach einer Möglichkeit IPv6 auf dem Server zu erhalten. Teredo funktioniert leider nicht richtig, denn bestimmte Seiten antworten da nichtmal auf ping6-Anfragen und sind dann nicht erreichbar. Daher habe ich mir 6in4 bei Hurricane Electrics angesehen, was aber von Netplan aktuell scheinbar noch nicht unterstützt wird.

Jetzt meine Frage: Gibt es da noch andere Methoden, mit denen das funktioniert?
Ich möchte ungern Netplan komplett deaktivieren und auf die interfaces umsteigen, denn dann muss ich auch systemd-resolve ersetzen.
# Let NetworkManager manage all devices on this system
network:
  version: 2
  renderer: networkd
  ethernets:
    enp5s0:
      addresses:
        - 192.168.0.37/24
      dhcp4: no
      gateway4: 192.168.0.1
      nameservers:
          addresses: [192.168.0.1,9.9.9.9]
    enp6s0:
       dhcp4: yes
  tunnels:
    he-ipv6:
      mode: sit
      remote: 216.66.87.14
      local: 192.168.0.37
      addresses:
        - "2001:470:1f1a:826::2/64"  
      gateway6: "2001:470:1f1a:826::1"  
Funktioniert nicht.
root@marco-proxy:~# netplan try
Error in network definition /etc/netplan/01-network-manager-all.yaml line 2 column 2: unknown key tunnels

An error occurred: the configuration could not be generated

Reverting.
root@marco-proxy:~# 
LG Marco

Content-Key: 441323

Url: https://administrator.de/contentid/441323

Printed on: March 2, 2024 at 06:03 o'clock

Member: BassFishFox
Solution BassFishFox Apr 17, 2019 at 12:39:31 (UTC)
Goto Top
Hi,

Sind die Eintraege von Dir selbst? Der Error ist ja selbst erklaerend.

Schau mal hier ob Du damit weiter kommst.

http://bengal.github.io/Creating-IPv6-tunnels-with-NetworkManager/

BFF
Member: Windows10Gegner
Windows10Gegner Apr 17, 2019 at 12:58:06 (UTC)
Goto Top
Ja, ein Netzwerkfritze von uude meinte Netplan unterstütze dieses Protokoll in der in Bionic ausgelieferten Version noch nicht.
Ich habe auf dem System keinen NM drauf.
Ich möchte auch das Ethernet gerne ohne NM laufen lassen, denn der NM braucht zwingend eine GUI. Den Tunnel über NM laufen zu lassen wäre ok, denn wenn der mal nicht geht ist es kein Problem.
Member: aqui
aqui Apr 17, 2019 updated at 14:15:29 (UTC)
Goto Top
Teredo funktioniert leider nicht richtig,
Macht auch kein Mensch mehr. Der Protokoll Support dafür ist tot und MS hat es auch eingestellt.
Daher habe ich mir 6in4 bei Hurricane Electrics angesehen
Das wäre ein richtiger Weg. Für alle freien Router ala OpenWRT, DD-WRT, Raspberry Pi usw. gibts es unzähliche Anleitungen dazu im Netz. Auch für die FritzBox:
https://www.heise.de/ct/hotline/Fritzbox-mit-6in4-Tunnel-1152399.html

Die generelle Frage die sich stellt: Warum machst du es nicht direkt über den Provider ?? Es gibt doch heutzutage fast keinen Provider mehr der kein IPv6 als Dual Stack anbietet.
Und wenn doch und du den dummerweise hast, solltest du dich ernsthaft mal fragen ob das noch der Provider deines Vertrauens sein sollte. Wäre ja ziemlich rückständig. IPv6 als Dual Stack ist doch heute mittlerweile Commodity bei so gut wie allen Providern. Besonders denen die DS-Lite nutzen, da ist es sogar Standard. Das Tunnelgeschäft ist eher massiv rückläufig.
Member: Windows10Gegner
Windows10Gegner Apr 17, 2019 at 14:27:23 (UTC)
Goto Top
Der Server steht nicht bei mir, ich habe dort auf die Router keinen Zugriff.
Der Provider ist Unitymedia Business, die bieten bei diesem Vertrag scheinbar kein IPv6 an, denn an der FB6490 hat der Netzwerkadmin nichts (wissentlich) diesbezüglich geändert.
Member: aqui
aqui Apr 18, 2019 at 06:31:13 (UTC)
Goto Top
die bieten bei diesem Vertrag scheinbar kein IPv6 an
Scheinbar ??
Mit anderen Worten du weisst es nicht. Für einen Business Vertrag sehr ungewöhnlich, denn dort ist IMMER auch IPv6 mit einem Dual Stack inkludiert. Jedenfalls bei seriösen Anbietern die ihr Handwerk verstehen. Ist ja auch klar, da viele Firmen auf v6 migrieren oder wenigstens v6 ready seien wollen. Sollte man mit den Unitymedia Sales Leuten nochmal besser genau klären !
Aber egal... Du hast ja beide Optionen.
Member: Windows10Gegner
Windows10Gegner Apr 18, 2019 at 08:25:33 (UTC)
Goto Top
Ich lasse das den Admin heute Abend prüfen, zur Not soll der den Tunnel in die Fritte eintragen-
UM Business scheint aber wirklich nativ keine IPv6 zu bekommen:
https://www.computerbase.de/forum/threads/unterschied-unitymedia-privat- ...
Bei Unitymedia Business bekommst du eine oder mehrere IPv4 Adressen zugewiesen, dafür kannst du noch so betteln, eine IPv6 Adresse gibt es NICHT. Langsames migrieren oder problemloser Zugriff von einem Unitymedia privat (IPv6) auf Unitymedia Business (IPv4) Dienste wird damit erschwert oder unmöglich gemacht.
Member: aqui
aqui Apr 18, 2019 at 12:48:12 (UTC)
Goto Top
Kann man nur bestätigen was das im zitierten Text steht. Ein ziemliches Armutszeugnis für den Provider Unitymedia und passt in den Ruf einer technisch inkompetenten Billigbude... aber nundenn.
Jeder bekommt den Provider den er verdient. face-wink
Dann ran an den Hurricane Tunnel.... Es geht aber auch problemlos mit OpenVPN:
https://www.heise.de/select/ct/2018/13/1529374309620058
Member: Windows10Gegner
Windows10Gegner Apr 19, 2019 at 21:44:07 (UTC)
Goto Top
Admin ist dagegen weil man das nicht auf meinen Rechner dort beschränken kann.
Wie ich gelesen habe funktioniert das mit OpenVPN aber nur wenn ich eine Gegenstelle habe, die VPN-Anmeldung ermöglicht.
Da ich keine solche habe fällt das auch weg.
Gibt es noch andere Möglichkeiten?
Bin gerade dabei rauszusuchen wie man den NetworkManager nur eine bestimmte Verbindung verwalten lässt um ihm die Verwaltung des Tunnels zu ermöglichen.