nordicmike
Goto Top

Java kostenpflichtig

Moin together,

laut meiner Suche wurde hier letztes Jahr schon darüber diskutiert, dass Java kostenpflichtig wird. Jetzt ist es ja aktuell geworden.

Es gibt ja weiterhin das OpenJDK, aber dieser kann nur .jar Dateien öffnen und keine .jnlp Dateien.

Wie handhabt Ihr das? Habt Ihr Lizenzen eingekauft oder einen Workaround gefunden? Oder bleibt Ihr bei einer älteren java Version z.B. 7.xxx?

Ich habe es zwar in die Gruppe Ecwicklung:Java geschoben, mir geht es jedoch um Endanwender, die es nur ausführen müssen.

best regards and keep rockin

Der Mike

Content-Key: 461750

Url: https://administrator.de/contentid/461750

Printed on: May 28, 2024 at 07:05 o'clock

Member: killtec
Solution killtec Jun 13, 2019 at 08:46:14 (UTC)
Goto Top
Hi,
also wie ich das von Java / Oracle verstanden habe ist die aktuellste Version weiterhin kostenlos, demnach musst du nur auf den aktuellsten Stand bleiben.

Kann mich aber da auch irren.

Gruß
Member: H41mSh1C0R
Solution H41mSh1C0R Jun 13, 2019 updated at 08:53:33 (UTC)
Goto Top
Moin,

neben Java Webstart gibt es noch andere Dinge die von Oracle abgekündigt wurden. Wer die Dinge produktiv benötigt wird nicht darum kommen bei einer alten Oracle Version zu bleiben oder zu schauen ob OpenJDK das kann.

Wir sind für die ausgerollten Installationen bei Oracle geblieben, d.h. die Clients bekommen die 11.
Anwendungen die damit nicht klar kommen und eine keine alte eingebettete Version mitbringen ziehen um auf eine Citrix Maschine mit alter Version.
Wir haben allerdings auch Anwendungen, bei der die Firma die dahintersteht den Wechsel auf OpenJDK gemacht hat weil diese die Lizenzen nicht zahlen wollen. Diese Installation wird allerdings eingebettet sein so das wir OpenJDK nicht flächendeckend rollen müssen.

Zu den Lizenzen:

Wenn ich das richtig verstanden habe sind die nur zu Zahlen wenn man eine Java Anwendung entwickelt bzw. vertreibt. D.h. als Endanwender hast du da keine Lizenzen zu zahlen, außer dein SW Lieferant legt die Gebühren auf den Preis der SW um. *g*

VG
Member: TripleDouble
Solution TripleDouble Jun 13, 2019 at 08:56:24 (UTC)
Goto Top
Hallo,

als JAVA-Ersatz verwenden wir OpenJDK in Verbindung mit IcedTea (JAVAWS-Alternative f. JNLP-Dateien):

Link zur Mainpage des Projekts

Ist zwar mit ein wenig Frickelei verbunden, funktioniert aber prima.

Gruß - TD
Member: NordicMike
NordicMike Jun 13, 2019 at 09:16:12 (UTC)
Goto Top
Danke Euch,

dann mache ich mir das Iced Tea mal zu einem neuen Projekt face-smile
Member: Th0mKa
Th0mKa Jun 13, 2019 at 13:05:34 (UTC)
Goto Top
Zitat von @H41mSh1C0R:
Wenn ich das richtig verstanden habe sind die nur zu Zahlen wenn man eine Java Anwendung entwickelt bzw. vertreibt. D.h. als Endanwender hast du da keine Lizenzen zu zahlen, außer dein SW Lieferant legt die Gebühren auf den Preis der SW um. *g*

Moin,

Das ist falsch, wenn man Oracle Java ab Version 11 in kommerziellen Umgebungen verwendet muß man lizensieren. Kostenlos ist nur die private Nutzung, oder die Nutzung zu Entwicklungszwecken.

/Thomas
Member: killtec
killtec Jun 13, 2019 at 14:08:19 (UTC)
Goto Top
Das sind Gründe, warum man kein Java mehr nutzen sollte. Leider setzen einige Entwickler darauf und wälzen das dann auf die End-User ab face-sad
Member: H41mSh1C0R
H41mSh1C0R Jun 13, 2019 at 14:43:08 (UTC)
Goto Top
Aloa,

dann wundert es mich um so mehr warum wir grünes Licht vom Lizenzmanagement bekommen haben.
Werd dann dort mal nachhaken. =)

VG
Member: Th0mKa
Th0mKa Jun 13, 2019 at 14:50:51 (UTC)
Goto Top
Zitat von @H41mSh1C0R:

dann wundert es mich um so mehr warum wir grünes Licht vom Lizenzmanagement bekommen haben.

Man sollte halt OpenJDK nutzen, das ist - laut Oracle - identisch zur kommerziellen Version (abzüglich einiger Enterprisefeatures), hat aber nur 6 Monate Support.

/Thomas
Member: Dani
Dani Jun 13, 2019 at 18:45:28 (UTC)
Goto Top
Moin,
Das ist falsch, wenn man Oracle Java ab Version 11 in kommerziellen Umgebungen verwendet muß man lizensieren. Kostenlos ist nur die private Nutzung, oder die Nutzung zu Entwicklungszwecken.
Da hat Kollege @Th0mKa vollkommen recht.

dann wundert es mich um so mehr warum wir grünes Licht vom Lizenzmanagement bekommen haben.
Werd dann dort mal nachhaken. =)
Evtl. habt ihr nicht deutlich ausgeführt, was ihr vorhabt. Ansonsten ist die Frage wen du mit Lizenz Management meinst - intern, Partner oder Oracle?!

Wie handhabt Ihr das? Habt Ihr Lizenzen eingekauft oder einen Workaround gefunden? Oder bleibt Ihr bei einer älteren java Version z.B. 7.xxx?
Wir sind dabei
a) zu prüfen ob wir eine Alternative zu bzw. neue Version der Anwendung finden, welche ohne Java auskommt
b) Wo Alternativen wie OpenJDK & Co genutzt werden können
c) Lizenzen für den Bestand zu beschaffen, wo eine Prüfung von Alternativen lange dauert. Denn die evtl. Sicherheitslücken warten nicht.


Gruß,
Dani


Gruß,
Dani
Member: H41mSh1C0R
H41mSh1C0R Jun 13, 2019 at 19:12:45 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Dani:
dann wundert es mich um so mehr warum wir grünes Licht vom Lizenzmanagement bekommen haben.
Werd dann dort mal nachhaken. =)
Evtl. habt ihr nicht deutlich ausgeführt, was ihr vorhabt. Ansonsten ist die Frage wen du mit Lizenz Management meinst - intern, Partner oder Oracle?!

Internes Lizenzmanagement hat die Aufgabe sich um die Lizenzgeschichten zu kümmern.
Meine Kollegen und ich kümmern uns dann unter anderem um die SW Verteilung.
Im Falle von Java ist das halt das Upgrade von 8 auf die 11.

Aber wie schon geschrieben ich werd nachhaken. =)