Linux Emailserver welchen empfehlt Ihr?

micholos
Goto Top
Hallo Leidensgenossen,

bräuchte mal euren Rat bez. eines Emailservers unter Linux.
Ich bin noch recht unerfahren mit Linux, möchte mich aber intensiver damit beschäftigen.

Nun habe ich mir vorgenommen mal einen Emailserver aufzusetzen (SUSE od. RedHat) und hätte gerne euren Rat was ich da nehmen soll (Sicherheit, Spamfilter o.ä.)
Wichtig wäre evtl., es sollte später mal ein Ersatz für einen MS Exchange 5.5 werden. Es sollten auch wenn möglich alle bestehenden Emailkonten oder wenigstens die vorhandenen Emails übernommen werden können (ca. 50 Firmenmailkonten). Eine anbindung mit Outlook XP sollte auch möglich sein.

Vielen Dank schon mal für eure Ratschläge

Content-Key: 27681

Url: https://administrator.de/contentid/27681

Ausgedruckt am: 17.08.2022 um 06:08 Uhr

Mitglied: Schlachter
Schlachter 08.03.2006 um 12:20:03 Uhr
Goto Top
für das was du willst solltest du dich für den SLOX (SUSE Linux Open Exchange Server) entscheiden. Du kannst das auch mit sendmail oder postfix und eigenen Programmierungen machen, aber das würde ich für den Anfang keinesfalls in einem Unternehmen einsetzen.
Auch binary bietet für dich Lösungsansätze.
Mitglied: ITwissen
ITwissen 08.03.2006 um 12:25:40 Uhr
Goto Top
Vorweg erst mal ein wenig Klug###en. Ihr sollt hier ja auch was fuers Leben lernen. face-smile

Ein Mailserver besteht aus zwei Teilen.
1. SMTP Server fuer eingehende Mails
2. pop/imap/web Server fuer das Lesen von Mails

Dann noch was. Auch wenn es meistens so ausschaut, aber Exchange ist eine Groupware und nicht nur ein Mailserver.

Genug Kluggeschiessen...

Ansonsten als Exchange-Ersatz waere von Novell/Suse das Openexchange zu nennen.

http://www.novell.com/products/openexchange/

Das ist eine vollwertige Groupware wie Exchange und unterstützt alle Clients von Microsoft (Outlook) mit allen Protokollen die hier wichtig sind.
Mitglied: docsam
docsam 08.03.2006 um 12:55:18 Uhr
Goto Top
ITwissen hat recht,

die Frage ist, ob Du den Exchange-Server komplett mit Terminplanung, Öffentlichen Ordnern und den ganzen Schrammel nutzt, oder wirklich nur die E-Mail funktionalität benötigst.

Falls Du darauf verzichten kannst, brauchst Du nicht unbedingt, den OpenExchange.
Fakt ist aber, wenn Du selbst die Sachen installieren und konfigurieren möchtest, hast Du schon viel Arbeit und Lernerfahrung vor Dir ;) OutoftheBox ist dann schon eher der Suse-Server.

Gruß
Jens
Mitglied: Micholos
Micholos 08.03.2006 um 13:09:05 Uhr
Goto Top
vielen Dank schonmal, bin gerade dabei mir eine Demo-Version des Suse Openexchange runterzuladen.

Eine Terminplanung wäre schon von Vorteil, ansonsten nutzen wir den Exchange als reinen Email-Server mit WebAccess. Wichtig wäre halt später die bestehenden Postfächer/ Emails irgendwie importieren zu können.

Aber ich spiel mal etwas rum um generell mal Erfahrungen zu sammeln.
Mitglied: docsam
docsam 08.03.2006 um 13:38:20 Uhr
Goto Top
dann ist der OpenExchange wohl doch eine gute Alternative.

Beim Übernehmen der Mails gibts genug Möglichkeiten - ob allerdings automatisch weiss ich nicht. Du kannst z.B. mit Exmerge alle Postfächer in "Outlook" PST-Datein exportieren ( bei 2000 jedenfall, 5.5. kenn ich nicht) und die PST-Dateien mittels Outlook zurück über IMAP ins Postfach kopieren oder die PST Datei dem Benutzer ins Outlook einbinden.
Mitglied: BigWumpus
BigWumpus 08.03.2006 um 15:23:22 Uhr
Goto Top
Viel Spaß mit SLOX !

Hat mich jetzt lange genug geärgert und darum habe ich es abgeschaltet. Einen derartigen Mist habe ich schon lange nicht mehr gesehen...
Mitglied: docsam
docsam 08.03.2006 um 15:49:53 Uhr
Goto Top
für den Fragesteller wäre es evtl. hilfreich, zu wissen was Dir nicht gefällt an dem Ding - aber egal.
Mitglied: BigWumpus
BigWumpus 08.03.2006 um 15:57:41 Uhr
Goto Top
Also,

Vor dem Kauf wird der Himmel versprochen.

Nach dem Kauf kein Support, nur per eMail und dann recht hilflose Antworten.
Die Outlook-Ankopplung (Teamwork) ist eigentlich nicht gegeben, das Tool kann nur per Weboberfläche bedient werden.
Support und Updates nur während der teuer bezahlten Lizenzdauer.
Keine Integration eigener Filter (SA, AntiVir) möglich.
Extrem komplizierte Konfiguration der Weiterleitungsregeln. (Irgendwann funktionieren die Wizards nicht und man muß die Filter direkt programmieren).
Mails an mehrere Empfänger gingen verloren. Warum ?

Ich habe jetzt einen Postfix laufen mit SA, Amavis, AntiVir, ...

Und der Support (Google) ist genauso gut wie bei SLOX, nur kostet er nichts.

Das hat mir echt die Finger verbrannt.
Mitglied: docsam
docsam 08.03.2006 um 16:03:52 Uhr
Goto Top
das ist doch mal ne klare Antwort.

ich kenn den OpenExchange nur wenig. (ich konfiguriere auch am liebsten ohne "Wizards") und die Produkte, die ich benötige. Da weiss man wenigstens, wenn man was verändert, das man es selbst war ;)

Hab selbst Postfix mit Virge, und Sophos im Einsatz - allerdings hängt dahinter auch noch Exchange. Die Kombination funktioniert eigentlich gut so.