looser27
Goto Top

Literaturserver mit Webinterface

Guten Morgen,

wie in vielen anderen Unternehmen häufen sich Literatur und Normen in den verschiedenen Fachabteilungen.
Nun keimt bei meinen Kollegen der Wunsch auf, diese zentral abzulegen und den Kollegen (bevorzugt via Webinterface) darauf Zugriff zu geben.

Für mich klingt das in erster Linie nach einem DMS mit Volltextsuche, doch das scheint mir etwas drüber.

Eine Reihe von Kollegen arbeitet mit JabRef. Hier habe ich in der Doku leider nicht sehr viel zu einer serverbasierten Lösung gefunden. Der Funktionsumfang ist aber eigentlich das, was benötigt wird.

Wir bevorzugen OpenSource auf Linux um die Kosten gering zu halten.

Habt ihr noch andere Ideen oder Vorschläge?

Bzgl. DMS kenne ich schon die einschlägigen Kandidaten....

Gruß

Looser

P.S.: Schön wäre eine AD-Anbindung zur Userverwaltung, um nicht alles mehrfach machen zu müssen...

Content-Key: 6148772339

Url: https://administrator.de/contentid/6148772339

Printed on: May 22, 2024 at 13:05 o'clock

Member: RoadRage3
RoadRage3 Feb 27, 2023 at 10:43:15 (UTC)
Goto Top
Bookstack­čĄö
Member: em-pie
em-pie Feb 27, 2023 at 10:59:06 (UTC)
Goto Top
Moin,

per se vielleicht noch ein Wiki (BlueSpice)!?
Die können dann die Dokumente hochladen und mit Tags versehen.
Für jeden Tag kann man dann ne Seite/ Gruppierung erstellen.
BlueSpice/ Das Wiki kann man auch mit ElasticSearch ausstatten, dann werden - wenn ich mich recht entsinne - auch Die Dokumente selbst durchsucht (sofern es keine Images-Scans sind, sondern die Dokumente mit OCR vorbehandelt wurden)

Eine AD-Anbindung klappt auch. Wobei man hier aufpassen muss: Dokumente lassen sich (Stand 2021) nicht mit Rechten versehen - zumindest nicht in der Community Edition
Member: Fenris14
Fenris14 Feb 27, 2023 at 11:09:55 (UTC)
Goto Top
Nextcloud. Kann man dann auch gleich noch weitere Anforderungen, die da eventuell im Raum stehen könnten, mit bedienen.
Member: Njord90
Njord90 Feb 27, 2023 at 11:25:55 (UTC)
Goto Top
Moin,

ja ein DMS ist hier drüber bzw. das falsche Mittel.
Im eigentlichen Sinne ist ein DMS dazu da unveränderliche Dokumente zu sichern/verwalten.

Aber die Anforderungen an Normen etc. können sich durchaus ja relativ häufig ändern je nach Einsatzgebiet.
@RoadRage3 hat ja schon Bookstack erwähnt bzw. von @em-pie BlueSpice.

Ich setze aktuell für unsere Abteilung auch Bookstack gerade auf und ich hoffe dass wir die Kollegen da auch überzeugt von bekommen damit dieser Missbrauch von Excel und den regelmäßigen Heulanrufen dass irgendwas wieder in den Verlinkungen nicht stimmt weil ein Kollege die Datei am falschen Ort gespeichert hat aufhört.
Member: nachgefragt
nachgefragt Feb 27, 2023 at 11:33:49 (UTC)
Goto Top
+1 Bookstack
Member: mbehrens
mbehrens Feb 27, 2023 at 21:04:49 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Looser27:

wie in vielen anderen Unternehmen häufen sich Literatur und Normen in den verschiedenen Fachabteilungen.
Nun keimt bei meinen Kollegen der Wunsch auf, diese zentral abzulegen und den Kollegen (bevorzugt via Webinterface) darauf Zugriff zu geben.

Um was für Dokumente handelt es sich denn?

Im einfachsten Fall ein Wiki wie z. b. Wiki.js, XWiki, Bookstack, ...
Member: ThePhil2
ThePhil2 Feb 28, 2023 updated at 08:49:35 (UTC)
Goto Top
Für wissenschaftliche Literatur eignet sich I, Librarian ganz gut. Ob es für Deine Zwecke gut ist musst Du halt mal prüfen und ich bin auch grade nicht mehr auf dem aktuellen Stand welche free Optione sie noch bieten. Früher hatten wir das mal im Einsatz und es gabe eine kostenlose self-hosting Variante.
Member: ThePhil2
ThePhil2 Feb 28, 2023 at 08:52:18 (UTC)
Goto Top
Hab grade mal nachgeschaut. Die Open-Source Version gibt es nach wie vor: github.com/mkucej/i-librarian-free