18749
Goto Top

MediStar 4.0 und Windows 2003 Server

Sinnvoll oder eine Standart Arbeitsgruppe?

Hallo,

ich bereite mich derzeit auf ein Netzwerk Projekt für eine Hausarzt Praxis vor. Die Praxis möchte die Software MediStar 4.0 nutzen?

Ich habe bis dato immer nur mit Win2003 Server Edition und Client Anmeldung gearbeitet. (Serverprofile auf dem Server gespeichert?) Aber der Software Experte von MediStar meint, eine Standart Arbeitsgruppe reicht aus? Ein Server Betriebssystem sei gar nicht nötig?

Jetzt bin ich ein bisschen verunsichert. Es sollen 7 Client Rechner mit dem Programm arbeiten können?

Ich hatte bis jetzt noch nicht die Gelegenheit mit MediStar 4.0 zu arbeiten bzw. gesehen. (MCS). Wie funktioniert das Programm? Installiert man das Programm auf dem Server und dann greifen alle Client Rechner drauf zu, oder wird das Programm auf jedem Rechner installiert und die Daten werden "nur" per Netzwerk ausgetauscht?

Erfahrungsgemäß habe ich immer mit einer Domain Anmeldung und einem 2ten Domaincontroller gearbeitet. Wie soll ich jetzt vorgehen? Einfach eine "normale" Arbeitsgruppe aufziehen oder arbeitet Medistar auch mit einem Server System problemlos zusammen?

Des weiteren soll eine VPN Verbindung möglich seien? Nur da es eine Arzt Praxis ist, möchte ich nicht mit einer Software Lösung, sondern mit einer Hardware Lösung mit Integrierter Firwall und T-DSL arbeiten. Welcher Router bietet sich an und ist einfach zu installieren?

Vielen Dank für Ihre mühe

Gruß

Pit

Achso: Von welchem Anbieter soll ich nach Ihrer Meinung den Server holen?

Content-Key: 17895

Url: https://administrator.de/contentid/17895

Printed on: January 29, 2023 at 14:01 o'clock

Member: gemini
gemini Oct 17, 2005 at 11:32:54 (UTC)
Goto Top
Moin Pit,

diese Informationen muss dir der Software-Hersteller nennen.
MediStar hat mit Sicherheit Requirements. Diese sollten dir am besten in schriftlicher Form vorliegen, bevor du Hardware einkaufst.

http://www.medistar.de/content/programm/medistar/index.html gibt diesbezügl. auch nicht wirklich was her face-sad

Bei der Server-Hardware ist natürlich vieles Geschmackssache. Ich hab mit Dell bislang gute Erfahrungen gemacht, andere mit anderen Herstellern.
Denk auch an unseren Hardware-Sponsor hier: http://www.thomas-krenn.de/ face-wink

Als Firewall würde ich eine PIX empfehlen:
http://www.cisco.com/en/US/products/hw/vpndevc/ps2030/
Ich hab eine 501 für 10 Clients im Einsatz.
Die steuert ein Teledat 431 an und bietet auch einen VPN-Server.
Die 501 ist standardmäßig schon so konfiguriert, dass outbound alles erlaubt ist und inbound nichts. So gesehen, anschließen, IP vergeben und funkt face-smile

HTH
gemini
Mitglied: 18749
18749 Oct 17, 2005 at 12:26:11 (UTC)
Goto Top
Danke für die Antwort!

Der Support von MediStar verweißt mich auf einen 3 Anbieter und diese Verkaufen die Hardware meistens gleich mit... D.H. die werden mir bestimmt keine Details nennen!

Kennt keiner das System hier im Forum?

Herzlichst

Pit
Mitglied: 10545
10545 Oct 17, 2005 at 12:50:47 (UTC)
Goto Top
Ich habe ich mal gerade mit der Hersteller-WebSite befasst (durchgehangelt...).

Medistar bringt eine <a href="http://de.wikipedia.org/wiki/Dynamic_Data_Exchange" target="_blank">DDE-Schnittstelle</a> mit.

Der Betrieb von Medistar scheint komplett unabhängig von einem Server-BS zu sein ? ein "ausgedienter" Rechner sollte also reichen.

Gruß, Rene
Member: gemini
gemini Oct 17, 2005 at 13:08:48 (UTC)
Goto Top
Kennt keiner das System hier im Forum?
Ich bin froh wenn ich keinen Arzt brauche face-wink

Die meisten Systemhäuser bieten Hardware als Option an.
Ich würd mir das mal anbieten lassen, als zusätzlichen Posten, ohne Verpflichtung.

Ich weiß nicht wie dein Anbieter heißt, das hier hat Google ausgespuckt.
http://www.pcv.de/index.php?site=11
(Keine Werbung, ich kenne die Firma nicht mal.
Lediglich der am seriösesten anmutende Treffer in Google)
Member: joerny
joerny Dec 29, 2006 at 14:41:09 (UTC)
Goto Top
also ich kann mich gut mit meinem hausarzt! der hat auch medistar und hat 10 pcs inner praxis auch mit internet und alles! er hat auch nen server, wo die medistar-anwendung auch läuft!! auf dem server werden die daten gespeichert (befunde und so weiter) jeder client (pc) greift auf den server zu und holt sich die nötigen daten!!
Member: DirkL1
DirkL1 Nov 28, 2007 at 21:32:15 (UTC)
Goto Top
Nabend,

also ich arbeite für Medistar warum wollt ihr das denn alles wissen wenn das so einfach währe bräuchte Medistar keine Techniker und Baumschüler könnten das. Ihr solltet euch mal vor Augen halten das es hier um Medizinische Daten und so geht ein fehltritt von euch und wir müßen ran, suuuuuuuppppppppppppeeeeeerrrrr.

Also mal klartext lasst die Finger weg die Datenbanken sind empfindlich und wir Medistartechniker haben noch keinem Fremdtechniker vor den Kopf gestossen, den uns ist es doch egal welche Hardware da steht. Wenn etwas kaputt geht müßt erst ihr kommen und dann wir. Also viel Spaß beim grübeln, erst denken dann handeln.
Member: Phase2
Phase2 Apr 15, 2008 at 13:27:34 (UTC)
Goto Top
Das ist eine tolle Antwort von DirkL1. So sind sie, die Eigenbrötler!

Das hier ist ein Forum um sich gegenseitig unbürokratisch zu helfen! Mit solcher Antworten ist es aber nicht getan!
Es hätte gereicht einfach ein Paar Infos bzgl. Bedarf an HW und ob Medistar in eine Client/Server-Umgebung funktioniert und wo laufen die Anwendungen - local oder auf dem Srv.
Wenn nachher irgend etwas nicht richtig funktioniert ist das Geschrei groß und die Schuldverschiebung fängt an! Ordentliche Infos vorweg ersparen viel Zeit und Ärger. UND damit schafft man sich ein guten Ruf! Nicht mit abweisungen und wischi-waschi Aussagen!

Wenn man nix hilfreiches dazu zu sagen hat oder nicht will, am besten still sein!

MfG.
Member: DirkL1
DirkL1 Apr 15, 2008 at 13:39:12 (UTC)
Goto Top
Ja ja so sind sie die Leute ich und eigenbrödler.....

Also wenn ihr einen guten Supporter seitens Medistar hättet bräuchte sich hier keiner solche fragen zu stellen nur eins ist ja wohl klar gebastel eurer seits und nacher solls Medistar richten schönen Dank.......

Mfg Dirk
Member: Raanubis
Raanubis May 04, 2008 at 11:35:54 (UTC)
Goto Top
Ja ja so sind sie die Leute ich und
eigenbrödler.....

Also wenn ihr einen guten Supporter seitens
Medistar hättet bräuchte sich hier
keiner solche fragen zu stellen nur eins ist
ja wohl klar gebastel eurer seits und nacher
solls Medistar richten schönen
Dank.......

Mfg Dirk

So wie du dich hier äusserst wundert es mich nicht, das viele Leute auf Medistar rumhacken,
es offenbart sich bei dir die gleiche Politik wie es auf der Webseite zu erahnen ist.

Null Hilfe, und wenn es zur Problemlösung geht, den Kunden am besten raus schicken, nicht das er das nächste mal ein- Zwei Mausklicks alleine erledigen könnte.

Es geht hier meist nicht um das rumgefummel an der DB oder so, es ist zur stabilisierung des Systems an sich, nicht um dir die Butter vom Brötchen zu klauen.

Konstruktivere Kritiken wären besser als solch ein wischie-waschie getippsel.

PS: das war mein erster und letzter post zu diesem Thema

PPS: sorry das ich nix zum eigentlichen Thema beitragen kann, kenne die Software von Medistar nicht, habe mich nur mit dem Thema beschäftigt wegen einem anderen Post.

mfg
Raanubis
Member: LAMPE1962
LAMPE1962 May 23, 2008 at 07:25:46 (UTC)
Goto Top
So, Ihr lieben, nach dem Ihr Euch hier nun Wunden diskutiert, mal ein Statement.

Wir haben schon zig Praxen mit Medistar unter Vertrag, und aus dieser Erfahrung kann ich sagen:
Member: LAMPE1962
LAMPE1962 May 23, 2008 at 07:37:27 (UTC)
Goto Top
... (abgebrochen), daß es nicht so problematisch ist.

Es spielt keine Rolle ober ServerBS, oder XP / W2K - Im Grunde funktioniert Medistar wie folgt:
1 Rechner hält die Daten auf einem Laufwerk D: oder E:
Auf diesem Rechner laufen auch die Medistardienste. Bau schnelle Platten und fetten Hauptspeicher ein, dann macht den Mädels die Arbeit Spaß. face-wink

Jeder Client meldet sich über Laufwerksfreigabe oder UNC-Pfad am Server an, startet von dort den DDE-Server für die Wordanbindung und die entsprechenden Task. Welche TASK mit welchem Paramter geladen werden steht in der SYSCONF.S welche auf jedem CLient im Windows/System32 gespeichert ist. Wenn Du einen DomainServer hast oder aufsetzt mußt Du das natürlich berücksichtigen.

Ansonsten ist das Programm kein Geheimnis, aber: die Firmen die das mit Lizenz vertreiben, sind nicht sehr auskunftsfreudig, da hilft nur die Erfahrung / und die Hilfe - wenn Sie dann installiert wurde.

Tip von mir:
Wenn Du maximal bis 10 Clients / incl. Netzwerkdrucker hast mach es wie folgt:
1. W2003 Server ohne Active Directory, wenn schon passiert auch egal.
2. Lokale Hauptbenutzer "PRAXIS" auf dem Server und den Clients einrichten
3. CLients: Dem Benutzer Praxis für System32 Adminberechtigungen geben
4. Server: Dem Benutzer Praxis für Medistar Verzeichnis und Freigabe und System32 Adminberechtigungen geben
5. Vor der Installation alle Clients auf Administrorrechte heben.
6. Den guten Mann von der Medistarbude seinen Job machen lassen, gemeinsam Drucker usw. einrichten, danach die CLienst auf Hauptbenutzer zurückstufen.

Wenn Du noch Fragen hast, schreib mir ne Nachricht.

Lampe
Member: LAMPE1962
LAMPE1962 Jun 25, 2008 at 18:26:20 (UTC)
Goto Top
Das wissen hier, wie Du und ich , noch vermutlich ein paar Leute mehr, aber das war ja gar nicht die Frage. Ich habe daß bei allen meinen Kunden dichtgemacht, USB oder DVD/CD - keine Chance. Aber die Sicherheitslücken in Medistar, Turbomed usw. bleiben. Das geilste aber finde ich daß sie alle damit bei den Ärzten angeben WIE sicher alles ist, und neuerdings haben sie ja auch so eine tolle VPN (würg).

Gruß
Lampe
Member: DirkL1
DirkL1 Jun 26, 2008 at 08:30:57 (UTC)
Goto Top
So nachdem ihr meint wir von Medistar wären eigenbrödler ist O.K
nur zu eurer Info es gibt ein Paar REGELN die Eingehalten werden müßen.

Das mit der Passwortauflösung ist erledigt geht nicht mehr und wird auch nicht mehr im Klartext übermittelt.

Medistarfreigabe D% gibt es nciht mehr, Sysconf.s ist ab Herbst eine erledigte Sache. Denn es wird in Punkto Sicherheit einiges getan.

VPN es gibt auf allen Gebieten schwarze Schaafe nur ich kann für uns als Vetriebspartner sagen LANCOM oder CISCO. Das was ihr meint ist TELEMED und bedeutet sicheres Ärztenetz läuft über sogenanntes Desktop VPN also bevor man über etwas schlecht redet sollte man mal nachforschen warum MEDISTAR so reagiert denn manche Fremdtechniker verhalten sich wie die Axt im Walde und geben uns keinerlei Freiraum Freigaben USER usw. aber wollen von uns alles wissen. Ich kann für den TEIL Rhein-Main nur sagen mit jedem Fremdtechniker verstehen wir uns gut ( Sorry wenn ich einen Vergessen habe der vielleicht schief gelaufen ist)

Gruß Dirk
Member: Lemgo123
Lemgo123 Apr 14, 2010 at 14:10:29 (UTC)
Goto Top
Halo,
ich bin neu im Forum. Ein befreundeter Arzt hat sich ein Notebook mit Vista Business gekauft. Ich hab ihm das eingerichtet und auch die Medistar-Geschichte. Beim Starten eines Tasks kommt aber immer ne Fehlermeldung

Dateifehler 47 MS0.PSTAMM. Angeblich soll Medista mit Vista nicht funktionieren.

Hat jemand n Tip obs trotzdem geht. Upgrade auf Win 7 pro ist halt teuer.

Vielen Dank.
Member: AIB-SO
AIB-SO Aug 11, 2010 at 08:01:29 (UTC)
Goto Top
Hallo Lemgo

Doch Medistar geht auch unter Vista, die Konfiguration ist etwas anders.
Bitte teile mir Die genaue Fehlermeldung mit, dann werde ich Dir helfen.

gruß