Nachhilfe in Fibre Optic notwendig Cisco SFP-10G-LR

bl0cks1z3
Goto Top
Hallo Admins,

ich habe irgendwie ein Verständnisproblem beim Verbinden 2er SFP+ Module von Cisco SFP-10G-LR (LongRange).

Im Datasheet des Modules steht:

Cisco SFP-10G-LR module
The Cisco 10GBASE-LR Module supports a link length of 10 kilometers on standard Single-Mode Fiber (SMF, G.652).

Ich habe eine LWL-Strecke zu einem ca. 2 km entfernten Standort, die Verkabelung wurde vor meiner Zeit verlegt und ich habe keine Dokumentation mehr.

Die Strecke läuft im Moment mit 1GB SFP Modulen von HP (Bezeichnung habe ich gerade nicht auf dem Schirm).

Diese Strecke möchte ich auf 10G aufrüsten. Auf dem Patchfeld der LWL-Verbindung steht nur 9/125 um (ich denke es soll µm heißen).

Ich gehe deshalb davon aus, dass es sich um eine Single Mode Verkabelung handelt, da auch die Entfernung ein Indiez dafür ist.

Nun habe ich 2 SFP-10G-LR Module gekauft, damit ich die über meine SG500X und SG350X Switche auf 10G aufbohren kann.

Die Cisco SG350X Switche sind auch neu und ich habe mir erst einmal eine Testumgebung aufgebaut, damit ich verschiedene Konfigs ausprobieren kann.

Für die Verbindung der LR-Module in der Testumgebung habe ich mir ein 3m Patchkabel SM 9/125um LSZH Duplex OS2 von Digitus gekauft.

https://www.digitus.info/de/produkte/netzwerk-und-installationskabel/gla ...

Aber wenn ich die LR Module mit dem Kabel verbinde, bekomme ich keinen Link.

Also scheine ich irgendwo einen Fehler gemacht zu haben.

Deshalb würde ich gerne wissen, wo mein Fehler ist.

Vielen Dank!

Bl0ckS1z3

Content-Key: 517945

Url: https://administrator.de/contentid/517945

Ausgedruckt am: 23.05.2022 um 20:05 Uhr

Mitglied: broecker
broecker 22.11.2019 um 08:15:07 Uhr
Goto Top
Moin,

es klingt, als wärst' Du Einsteiger in LWL, daher die Frage:
ist das 3m-Kabel gecrosst? führt also T der einen Faser zu R auf der anderen Seite?
Die Stecker sind bewußt so konzipiert, daß man sie (vorsichtig) "umbauen" kann.
HG
Mark
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 22.11.2019 um 08:29:37 Uhr
Goto Top
Zitat von @broecker:


ist das 3m-Kabel gecrosst? führt also T der einen Faser zu R auf der anderen Seite?
Die Stecker sind bewußt so konzipiert, daß man sie (vorsichtig) "umbauen" kann.

Also ich bin bestimmt kein Experte was LWL angeht.
Ok, so viel Ahnung habe ich schon noch.
Ja, ich habe es probiert. Hat nix gebracht.
Mitglied: broecker
broecker 22.11.2019 aktualisiert um 08:34:33 Uhr
Goto Top
ok, dann aus dem Monitoring der Switche den Zustand der SFPs auslesen, wurden sie als "Hersteller-eigen" erkannt?
Wird die Strecke mit 3m bzw. "unter x Meter" angezeigt?
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 22.11.2019 aktualisiert um 09:19:35 Uhr
Goto Top
Hallo broecker,

also es liegt weder an den Modulen noch an dem Kabel.
Ich hatte gerade einen Link über die Module und das Kabel.

Es scheint daran zu liegen, wie man die Module in die Cisco SG350X Switche steckt.

Hatte einen Stack über 2 die XG3 Ports und das Twinax Stacking-Kabel aufgebaut und ein SFP-10G-LR in Switch 1 in XG1 und in Switch 2 in XG2 - das hat nicht funktioniert.
Habe jetzt die Module in beidn Switchen in XG2 und es gibt einen Link.

Ich kenne die SG350X/24 noch nicht so gut, habe bisher nur SG500X .

Ich denke ich muss mir erst einmal das Manual von den Switchen durchlesen.
Mitglied: Ex0r2k16
Ex0r2k16 22.11.2019 um 10:06:45 Uhr
Goto Top
Zitat von @Bl0ckS1z3:
Hatte einen Stack über 2 die XG3 Ports und das Twinax Stacking-Kabel aufgebaut und ein SFP-10G-LR in Switch 1 in XG1 und in Switch 2 in XG2 - das hat nicht funktioniert.

Wenn ich das richtig in Erinnerung habe geht bei den X Dingern 10G nur wenn du dort kein Stacking mit 10G betreibst. Also 1* Stacking 10G und 1*10G LWL geht nicht.

1*10G LWL + 1*DAC SFP (beides also normales ethernet) geht.
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 22.11.2019 um 11:56:23 Uhr
Goto Top
Hallo Ex0r2k16,

ja irgendsowas muss es sein.

Ich verstehe den Sinn noch nicht hinter der Logik.

Warum macht man 2 Buchsen, wenn man eine davon sowieso immer deaktiviert?

MfG
Mitglied: Ex0r2k16
Ex0r2k16 22.11.2019 um 12:02:50 Uhr
Goto Top
Die Buchsen fallen nur denn weg, wenn du die für Stack Betrieb konfigurierst. Du kannst aber auch jeden anderen Port für den Stack Betrieb confen. Nur dann halt eben nur mit 1G.

Der Sinn dahinter ist einfach: Stacken macht erst mit 2 Ports richtig Sinn ;-) face-wink So darf auch mal ein Kabel / eine Verbindung ausfallen.
Mitglied: psannz
psannz 22.11.2019 aktualisiert um 12:04:09 Uhr
Goto Top
Sers,
Zitat von @Bl0ckS1z3:

Zitat von @broecker:
ist das 3m-Kabel gecrosst? führt also T der einen Faser zu R auf der anderen Seite?
Die Stecker sind bewußt so konzipiert, daß man sie (vorsichtig) "umbauen" kann.

Also ich bin bestimmt kein Experte was LWL angeht.
Ok, so viel Ahnung habe ich schon noch.
Ja, ich habe es probiert. Hat nix gebracht.

Dämpfung der Leitung nicht vergessen. Beziehungsweise die bei 3m Kabellänge eindeutig fehlende Dämpfung.

Die Cisco SFP-10G-LR sind auf eine Leitungslänge von bis zu 10km ausgelegt, und arbeiten bei 1310nm Wellenlänge.
Bei 1310nm hast du je Kilometer Leitungslänge abhängig von der verbauten Faser zwischen 0,5 und 1dB Dämpfung.

Auch wenn Cisco bei den SFP-10G-LR keine Dämpfungsglieder bei unterschreitung einer Leitungslänge vorschreit, würde ich bei nur 3m Leitungslänge hier mindestens ein 3dB Dämpfungsglied je Faser einbauen.

Grüße,
Philip
Mitglied: clSchak
clSchak 22.11.2019 um 12:07:01 Uhr
Goto Top
Hi

Darum geht es nicht, es geht darum ob die beiden Geräte im Stack laufen, für das Stacking sollte / braucht man immer einen Up und Downlink um Ausfälle eines Einzelgerätes in der Mitte zu kompensieren:


zumindest sollte das sol aussehen, ansonsten bringt einen ein Stack nicht viel, aus dem Grund wird der 2. "freie" Port abgeschaltet bzw. steht nur zum Stacking zu Verfügung.

Wenn du die normal, also ohne Stacking, laufen lässt sind beide Ports als Einzelports nutzbar.
Mitglied: aqui
aqui 22.11.2019 um 15:45:05 Uhr
Goto Top
dass es sich um eine Single Mode Verkabelung handelt
Bzw. dedizierte Stack Ports !
Vermutlich hat der TO einen Stack Port und einen normalen 10G Switchport gemixt. Das dann das Stacking in die Hose geht ist klar.
Nicht alle X Ports sind Stacking Ports ! Die Stack Links wie Kollege @clSchak oben richtig gezeigt hat müssen dedizierte Stack Ports sein bzw. fürs Stacking aktiviert sein.
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 26.11.2019 um 08:41:13 Uhr
Goto Top
Hallo aqui,

also so wie ich das sehe, sind die XG3 u. XG4 Ports für das Stacking von Cisco favorisiert.

Was ich nicht wirklich verstehe ist, wenn ich XG3 für das Stacking verwende funktioniert der XG1 nicht mehr und das gleiche bei XG4 und XG2.
Also kann ich auf Geräten, bei denen XG3/XG4 belegt sind kein SFP+Modul mehr verwenden.

So hab ich es jetzt jedenfalls beim Test festgestellt.

Ich verstehe nur nicht den Sinn dahinter. Warum macht man XG1 und XG3, wenn man sowieso nur einen Port davon verwenden kann.

Da gibt es bestimmt eine ganz einfache Erklärung für.

VG
Mitglied: Ex0r2k16
Ex0r2k16 26.11.2019 um 08:58:04 Uhr
Goto Top
Hi,

keine Ahnung was du da machst, aber es ist definitiv nicht so. Ich habe bei mir Stacking und die SG Serie in allen Farben, Formen und Varianten im Einsatz. Stacking schließt nicht die Verwendung von den Ports links daneben aus (XG1+2). Zu Beachten ist nur, dass bei den X Modelle die 10G SFP+ GBICs in XG1+2 gehören. XG 3+4 sind in der Standard Config die Stacking Ports (Vorteil: SFP+ und 10G Stacking Speed).
Mitglied: psannz
psannz 26.11.2019 aktualisiert um 10:07:57 Uhr
Goto Top
Zitat von @Bl0ckS1z3:

Hallo aqui,

also so wie ich das sehe, sind die XG3 u. XG4 Ports für das Stacking von Cisco favorisiert.

Was ich nicht wirklich verstehe ist, wenn ich XG3 für das Stacking verwende funktioniert der XG1 nicht mehr und das gleiche bei XG4 und XG2.

Bist du dir 100% SICHER, dass du bei den 350Xen nicht die Ports verwechselst?
XG1 & XG2 sind Dual Personality 10G Ports! Die Nutzung von 10G Kupfer (das RJ45 Paar auf der rechten Seite) und den ersten direkt rechts daneben befindlichen SFP+ Ports schließt sich gegenseitig aus.
Erst die beiden SFP+ Ports am rechten Rand (XG3,XG4) sind wieder unabhängig.

Die SG350X lassen sich über beliebige Ports stacken. XG1 &2, XG3 &4 , usw.

Was nicht geht: SG350X und SG500X zusammen stacken. Auch nicht als Hybrid.

Grüße,
Philip
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 26.11.2019 aktualisiert um 12:13:33 Uhr
Goto Top
Hallo Philip,

nein ich verwechsle da nichts. Ich weiß auch das XG1&XG2 Dual Personality sind.

Vielleicht liegt es ja doch am Fibre Kabel. Ich kann mir das langsam nicht mehr erklären, es sei den es ist irgendwas defekt.
Aber fast alle Komponenten sind neu, was ja nix heißen muss.

Ich habe jetzt mal einen ganz simplen Aufbau gemacht, der nachher auch Produktiv so laufen soll.

Stack1 3 x SG500X -> läuft schon seit ca. 4 Jahren -> Stacking über XG3/XG4 Ports mittels Twinax-Kabel
Stack2 2x SG350X -> ist neu angeschafft -> Stacking über SFP-10G-SR Module in XG3/XG4 Ports (unit1 XG4 -> unit2 -> XG3)

So nun will ich einfach nur beide Stacks miteinander über die SFP-10G-LR Module verlinken. Kein Stacking nix. Nur einfach verbinden.

SFP-10G-LR Modul1 in Stack1 -> Unit 2 -> XG1 (original Cisco Ware)
SFP-10G-LR Modul2 in Stack2 -> Unit 1 -> XG1 (original Cisco Ware)

Das Modul in SFP-10G-LR Modul1 in Stack1 -> Unit 2 -> XG1 blinkt wie verrückt, als hätte es eine Verbindung.
Das Modul in SFP-10G-LR Modul2 in Stack2 -> Unit 1 -> XG1 macht nix.

Im Portmanagement auf den Stacks sind beide Ports Down.

Ich verstehe es aber nicht mehr. Ich hatte schon eine 10G-Verbindung zwischen den beiden Modulen mit dem gleichen Kabel.
Mal geht es und mal geht es nicht. Ich finde keine Systematik, wo ich sagen könnte "ja klar, muss ja so sein".

Was mir neu ist, dass bei den SG350X Switchen im Port-Management bei den XG1/2 Ports steht als Typ :

25 XG1 10G-ComboC Down Unprotected

10G-ComboC.

Ich könnte wetten, dass als die Verbindung funktionierte da 10G-ComboF stand.

Man das ist doch kein Hexenwerk, warum will das einfach nicht funktionieren....
Mitglied: Ex0r2k16
Ex0r2k16 26.11.2019 um 12:20:04 Uhr
Goto Top
Was sagt denn die optical Module Diagnostic?
Mitglied: aqui
aqui 26.11.2019 aktualisiert um 12:51:34 Uhr
Goto Top
keine Ahnung was du da machst, aber es ist definitiv nicht so. Ich habe bei mir Stacking und die SG Serie in allen Farben, Formen und Varianten im Einsatz.
Stimmt !
Irdendwas macht der TO da grundsätzlich falsch im Stack Port Setup !
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 26.11.2019 aktualisiert um 13:02:25 Uhr
Goto Top
Hallo aqui,

nein das Stacking ist so simple, da ist alles perfekt. Ich glaube die SG350X Switche haben ein Problem mit den LR Modulen.

Ich wollte jetzt einfach noch mal die Verbindung der 2 LR-Module über das SM Kabel testen.

Ich habe den Stack der SG350Xer aufgehoben und die SR-Module aus dem 250er Switchen entfernt.
Denn 500X Stack aussen vor gelassen.

Dann folgende Varianten getestet:

LR1 in Switch1 XG1
LR2 in Switch2 XG1
--> keine Verbindung .....

LR1 in Switch1 XG1
LR2 in Switch2 XG2
--> keine Verbindung .....

LR1 in Switch1 XG3
LR2 in Switch2 XG1
--> plötzlich Verbindung 10G ... aber dann nach ca. 30 Sek:

2147483552 2019-Sep-26 04:27:36 Informational %LINK-I-CHNGCOMBOMEDIA: Media changed from fiber media to copper media on port te1/0/2.
2147483553 2019-Sep-26 04:27:35 Warning %LINK-W-Down: te1/0/2
2147483554 2019-Sep-26 04:26:54 Warning %STP-W-PORTSTATUS: te1/0/2: STP status Forwarding
2147483555 2019-Sep-26 04:26:52 Informational %LINK-I-Up: te1/0/2
2147483556 2019-Sep-26 04:26:52 Warning %LINK-W-Down: te1/0/2
2147483557 2019-Sep-26 04:26:52 Informational %LINK-I-CHNGCOMBOMEDIA: Media changed from copper media to fiber media on port te1/0/2.
2147483558 2019-Sep-26 04:26:50 Informational %LINK-I-Up: te1/0/2
2147483559 2019-Sep-26 04:26:37 Informational %NSFP-I-SFPGibicDetected: te1/0/2 SFP port is present, module type - 10G BASE-LR
2147483560 2019-Sep-26 04:26:34 Informational %NSFP-I-SFPGibicRemoved: te1/0/4 SFP port is not present
2147483561 2019-Sep-26 04:26:08 Informational %NSFP-I-SFPGibicDetected: te1/0/4 SFP port is present, module type - 10G BASE-LR
2147483562 2019-Sep-26 04:26:06 Informational %NSFP-I-SFPGibicRemoved: te1/0/2 SFP port is not present


Was ist denn das für ne ###e?
Der Port schaltet einfach auf Kupfer um, obwohl eine Verbindung steht?

Was soll das?
Mitglied: psannz
psannz 26.11.2019 aktualisiert um 13:23:06 Uhr
Goto Top
Zitat von @Bl0ckS1z3:

Stack2 2x SG350X -> ist neu angeschafft -> Stacking über SFP-10G-SR Module in XG3/XG4 Ports (unit1 XG4 -> unit2 -> XG3)

LR1 in Switch1 XG1
LR2 in Switch2 XG1
--> keine Verbindung .....

LR1 in Switch1 XG1
LR2 in Switch2 XG2
--> keine Verbindung .....


Teste doch mal SG350X-1-XG4 zu SG350X-2-XG3 mit deiner LR Leitung. Mit SR hat die Verbindung nach deinem Post oben funktioniert.
Mit den LR Modulen und deiner Ministrecke wirst du auch hier keinen Link bekommen.
Dämpfung, Dämpfung, Dämpfung.

Wenn du ein paar zusätzliche kurze SM Kabel hast, samt Kupplungen, bau dir eine Kette und versuch es damit zwischen den LR Transceivern. Mit Glück reicht das für die nötige Dämpfung. Oder nimm ein Paar Dämpfungsglieder je Kabel.
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 26.11.2019 um 13:49:43 Uhr
Goto Top
Hallo psannz,



Wenn du ein paar zusätzliche kurze SM Kabel hast, samt Kupplungen, bau dir eine Kette und versuch es damit zwischen den LR Transceivern. Mit Glück reicht das für die nötige Dämpfung. Oder nimm ein Paar Dämpfungsglieder je Kabel.

hab ich aber leider nicht.

Aber nach Deiner Empfehlung müsste die Verbindung dann über die produktive 2 km Stecke sauber funktionieren?
Das würde ich dann morgen mal testen!

Sorry, aber mit so langen LWL-Leitungen hatte ich noch nix zu tun. Ist absolutes Neuland.

Danke.
Mitglied: psannz
psannz 26.11.2019 um 15:45:44 Uhr
Goto Top
Kannst alternativ auch erst mit Dämpfungsgliedern testen. Gibts fast überall.

Kurz zusammengefasst leuchten die LR Laser einfach deutlich heller, um die längere Distanz (mehrere km) zu überbrücken, sprich damit noch genug Licht beim Empfänger ankommt.
Das Licht wird durch die Faser(länge) dabei gedämpft. Speziell mit jedem Splice und jeder Kupplung (wie du sie in LWL Patch Panelen hast) bekommst du im Schnitt etwa 0,1 bis 0,2dB.

Wenn die Dämpfung fehlt wird der Empfänger schlicht "blind" gestrahlt. Es kommt zu viel Licht an.

Die Dämpfungsglieder kannst du in jedem Fall immer mal brauchen, wenn du mit SM LWL arbeitest. Hab immer ein paar griffbereit :) face-smile
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 27.11.2019 um 08:14:25 Uhr
Goto Top
Zitat von @psannz:

Wenn die Dämpfung fehlt wird der Empfänger schlicht "blind" gestrahlt. Es kommt zu viel Licht an.

Das ist wirklich interessant. Vielen Dank für die Info, da wäre ich niemals drauf gekommen.
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 19.02.2020 aktualisiert um 12:03:09 Uhr
Goto Top
Hallo,

ich habe nun endlich das Problem gelöst.

Ich hatte ein Ticket bei Cisco erstellt. Die haben mich im 1st Level mit ziemlich hanebüchen Fehlerdiagnosen auf die lange Wartebank geschickt.

Eine von den qualifizierten Antworten bei der ich sehr schmunzeln musste war z.B.

>Das kann auch sein, den Ihr Kabel ist LC und der SFP LR ist.
>Also an besten wurde auch falls Sie andere Kabel haben zu testen.

Habe es dann endlich nach hartnäckigem Nachfragen mal geschafft einen richtigen Techniker zu bekommen. Leider konnte der mir auch nicht helfen, hat das Problem mit der geringen Dämpfung der kurzen Leitung aber ausgeschlossen.
Habe sogar die lange LWL Strecke noch einmal von einem Unternehmen messen lassen, alles war aber OK.

Dann habe ich den Techniker von Cisco gebeten beide SPF-10G-LR Module über ein RMA umzutauschen (die waren ja neu gekauft).

Nach dem ich die Austauschmodule bekommen hatte, war es nun klar, dass ein Modul defekt war und immer nur manchmal und dann auch nur für ca. 1 Minute einen Link aufgebaut hat.

Leider keine Fehlermeldung und nix und die teueren Module hat man ja auch nicht auf Lager.

Ich - und ich glaube auch Cisco - bin auf jeden Fall jetzt froh, dass das Problem endlich gelöst ist.

Ich hab gerade mal durchgezählt, es gab 49 E-Mails zw. Cisco und mir zu diesem Fall!

VG
Mitglied: aqui
aqui 19.02.2020 aktualisiert um 12:17:50 Uhr
Goto Top
Ist eher eine kleines Armutszeugnis für den SoHo Support bei Cisco. Aber warum sollten die da auch anders sein als die Anderen ?!
Einen großen Fehler den du dir selber ankreiden lassen musst ist natürlich das du die teuren Original Module gekauft hast. LR Module bekommt du auf dem freien Markt für weniger als die Hälfte !! Da man sich in jedem Falle IMMER mindestens ein Ersatzmodul beschafft, denn Optiken altern mit der Zeit, hättest du dann ein Drittes zum Tauschen gehabt und der Fehler wäre in nicht einmal 5 Minuten ! ohne die 49 Emails gelöst gewesen.
Hoffentlich hast du dann daraus auch für dich gelernt und machst diesen, eigentlich dummen Fehler, nicht noch einmal ?!

Case closed !
Und bitte dann auch
https://administrator.de/faq/32
nicht vergessen !
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 21.02.2020 um 12:23:12 Uhr
Goto Top
Ja, aber wenn Du ein Problem mit dem Switch hast und da Stecken keine kompatiblen Module, dann wird sich Cisco auch auf die Hinterbeine stellen.
So bereits bei mir geschehen.
Mitglied: aqui
aqui 22.02.2020 aktualisiert um 14:57:33 Uhr
Goto Top
Nein, das stimmt nur bedingt. Wenn du am freien Markt schon fertig gebrandete Cisco Module kaufst gilt das natürlich nicht ! Z.B.:
https://shop.fiber24.net/index.php/de/8-5-Gbit-s-Fibre-Channel-MM-850nm- ...
Mitglied: Bl0ckS1z3
Bl0ckS1z3 02.03.2020 um 11:04:19 Uhr
Goto Top
Danke! Gut zu wissen.