tetranet
Goto Top

Ordner "aus dem Nichts" in IMAP-Postfach

Hallo Community,

in einer Outlook 2019-Installation auf einem Windows 10 ist ein Postfach mittels IMAP mit dem Postfach eines Freemailers (freenet.de) verknüpft.
Die Synchronisation funktioniert, jedoch tauchen in Outlook zahlreiche Ordner als Unterordner des Posteingangs auf, die angeblich früher einmal in Outlook angelegt aber inzwischen gelöscht wurden. Es handelt sich dabei nicht um Outlook-eigene, sondern vom Anwender angelegt Ordner. Diese zusätzlichen Ordner werde ich leider nicht los.

Meine Vorgehensweise war bisher:
- Löschung der fraglichen Ordner und Leeren des Papierkorbs in Outlook. Auf dem Server (geprüft über den Web-Mailer Zugang bei freenet) ist der Papierkorb leer.
Ergebnis: Nach der Synchronisation sind die Ordner in Outlook wieder da, auf dem Server ist von den Ordnern nichts zu sehen
- Nach der Sicherung des Postfachinhalts in eine PST-Datei habe ich das Outlook-Profil gelöscht, sichergestellt, dass die .OST-Dateien und der Registry-Eintrag des Profils ebenfalls entfernt wurde, und ein neues Profil erstellt
Ergebnis: Nach Abschluss der ersten Synchronisation (die .PST-Datei wurde nicht angefasst) tauchen die Ordner unterhalb des Posteingangs wieder auf.

Der Aufruf von "IMAP-Ordner" aus dem Kontextmenü des Posteingangs zeigt unter der Registrierkarte "Alle" nur die Ordner an, die auch im Webmailer angezeigt werden". Die anderen Ordner werden dort nicht aufgelistet.
Das Problem tritt unabhängig davon auf, ob in den erweiterten Einstellungen bei "Stammordnerpfad" etwas wie z.B. INOX eingetragen wird oder das Feld leer bleibt.

Woher bezieht Outlook die Ordner-Struktur?
Bei einem neuen Outlook-Profil sollte die einzige Quelle von Emails und Verzeichnissen der Server sein, oder nicht? Auf dem Server sehe ich diese Ordner aber nicht.
In Outlook wird bei den Synchronisationsproblemen häufig der Fehlercode 800ccc0e-0-0-560 angezeigt.

Verfügt Outlook noch über eine andre Datenquelle, aus der Alt-Daten stammen könnten?

Dieses Postfach wird noch über ein Outlook for Android ebenfalls über IMAP synchronisiert, wo die Ordnerstruktur aber mit der auf dem Server übereinstimmt.
Hatte jemand ein ähnliches Problem und kann mir einen Hinweis zur Lösung geben?

Grüße
Tobias

Content-Key: 33075704376

Url: https://administrator.de/contentid/33075704376

Printed on: May 23, 2024 at 16:05 o'clock

Member: Lochkartenstanzer
Solution Lochkartenstanzer Apr 11, 2024 at 18:32:31 (UTC)
Goto Top
Moin,

"rede" mal mit dem IMAP-Server per Kommandozeile und lass Dir anzeigen, welche Ordner er denn anbietet.

lks
Member: accessViolation
accessViolation Apr 12, 2024 at 05:00:21 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Moin,

"rede" mal mit dem IMAP-Server per Kommandozeile und lass Dir anzeigen, welche Ordner er denn anbietet.

lks

404 page not found
Member: NordicMike
NordicMike Apr 12, 2024 at 05:06:37 (UTC)
Goto Top
Das oben ...

... und versuche auch mal den im Outlook sichtbaren Ordner zu verschieben, versuche eine unwichtige Email in den Ordner zu schieben, lege mal einen weitere Ordner in diesem Ordner an. Versuche ihn auch mal umzubenennen, schreibe einen Punkt vor dem Ordner, oder, falls ein Punkt bereits zu sehen ist, den Punkt zu löschen. Unter Linux (auf dem Server) bedeutet der Punkt, dass der Ordner unsichtbar sein soll.

Einfach ein paar Versuche, die den IMAP Server dazu zwingt den Ordner anzufassen und zu bearbeiten.

Ansonsten, Plan C, wenn nichts anderes geht, einfach die unerwünschten Ordner nicht mehr abonnieren, damit sollten sie auch nicht mehr synchronisiert werden.
Member: NordicMike
NordicMike Apr 12, 2024 updated at 05:13:00 (UTC)
Goto Top

@tetranet
Ich bin mir sicher du bist als Admin schlau genug die IMAP Befehle dafür auch wo anders zu finden face-smile
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Apr 12, 2024 at 05:31:42 (UTC)
Goto Top
Zitat von @accessViolation:

Zitat von @Lochkartenstanzer:

Moin,

"rede" mal mit dem IMAP-Server per Kommandozeile und lass Dir anzeigen, welche Ordner er denn anbietet.

lks

404 page not found

Ich habe den link natürlich vorher ausprobiert.

Muß nachher mal schauen, was schiefgelaufen ist. Aber google bietet noch viele andere Seiten, wo man die Befehle nachschauen kann.

lks
Member: DivideByZero
DivideByZero Apr 12, 2024 at 05:50:35 (UTC)
Goto Top
Moin,

gestern funktionierte der link, hatte ich mir angesehen, heute dagegen nicht.

Alternative bspw. : loteks.de/imap-ueber-die-shell-testen/

Zur eigentlichen Frage: ich würde statt Outlook mit seiner nicht so perfekten imap- Unterstützung einmal Thunderbird installieren, damit auf den IMAP Server zugreifen und im Bereich Abonnieren schauen, was Thunderbird alles so an Ordnern anzeigt. Gegebenenfalls auch dort die Ordner löschen.

Gruß

DivideByZero
Member: accessViolation
accessViolation Apr 12, 2024 at 05:57:04 (UTC)
Goto Top
gestern funktionierte der link, hatte ich mir angesehen, heute dagegen nicht.
Eben nochmal geklickt und der Link geht wieder. IT'ler wohl den Kaffee gestern vergessen...
Member: DivideByZero
DivideByZero Apr 12, 2024 at 06:02:05 (UTC)
Goto Top
Eben nochmal geklickt und der Link geht wieder. IT'ler wohl den Kaffee gestern vergessen...

+1, hier auch.
Member: StefanKittel
StefanKittel Apr 12, 2024 at 06:13:21 (UTC)
Goto Top
Moin,

imap size zeigt Dir auch unbehandelt an was auf dem Server vorhanden ist.
https://www.broobles.com/imapsize/

Outlook und IMAP waren nie ein Dreamteam.

Was für Ordner? Nicht, dass es die Outlook-Standard-Ordner sind die der immer anlegt.

Stefan
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Apr 12, 2024 at 06:15:23 (UTC)
Goto Top
Zitat von @DivideByZero:

Eben nochmal geklickt und der Link geht wieder. IT'ler wohl den Kaffee gestern vergessen...

+1, hier auch.

War der erste passende Link aus der google Suche. Aber zum Glück gibt es ja genügend Webseiten, die das erklären.

lks
Member: tetranet
tetranet Apr 12, 2024 at 11:10:59 (UTC)
Goto Top
Hallo,

danke für die zahlreichen Rückmeldungen. Die Idee mit dem IMAP-Server über die Kommandozeile zu reden war die Lösung.
Mit haben dabei
https://www.atmail.com/blog/imap-101-manual-imap-sessions/
https://www.atmail.com/blog/advanced-imap/
https://www.atmail.com/blog/imap-commands/ und
https://www.unixwitch.de/de/sysadmin/tools/imap-mit-ssl-testen
geholfen.

Grüße
Tobias
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Apr 12, 2024 at 12:06:49 (UTC)
Goto Top
Zitat von @tetranet:

Hallo,

danke für die zahlreichen Rückmeldungen. Die Idee mit dem IMAP-Server über die Kommandozeile zu reden war die Lösung.

Was war denn das Resultat?

lks
Member: tetranet
tetranet Apr 12, 2024 at 12:19:17 (UTC)
Goto Top
Zunächst mal hat "n namespace" ergeben, dass der Name des Stammverzeichnisses "INBOX." lautet (man beachte den Punkt. Die Auflistung des Inhalts von "INBOX." ergab dann eine Anzahl von Verzeichnissen mit gesetzten "/deleted" Flag bei denen die Zahl zu den "überschüssigen" Verzeichnissen in Outlook gepasst hat.

Nach einem prophylaktischem Backup in eine PST-Datzei habe ich mit "expunge" die zur Löschung markierten Elemente vom Server gelöscht. In Outlook hat dies erstmal zu keiner Veränderung geführt, aber anschließend sind bei der Entfernung der nicht mehr mehr benötigten Verzeichnisse aus der Liste der abonnierten Ordner diese bei der nächsten Synchronisation nicht wieder aufgetaucht, so wie es bisher der Fall war.
Weshalb die Verzeichnisse obwohl sie serverseitig mit dem "/deleted" Flag versehen waren nicht im Outlook-Papierkorb auftauchten sondern immer nach als Ordner kann ich nicht sagen; vielleicht lag es am falschen Name des Stammverzeichnisses im Outlook...
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Apr 12, 2024 at 13:06:18 (UTC)
Goto Top
Danke für die Info. Dann haben ggf. auch nachfolgende Generationen was von der Lösung.

lks