Ortsveränderliches Netzwerk einrichten

Hallo,

ich habe eine Frage zum Thema Netzwerk(e) und Routing.

Im angehängten Bild habe ich versucht die Situation etwas darzustellen. Ich habe mehrere Geräte die nahezu alle über eine statische IP verfügen und sich auch alle im gleichen Subnetz befinden, zum Teil Kabelgebunden und zum Teil über WLAN. Diese Geräte sollen über einen Router vernetzt werden. Der rechte Teil im Bild soll das darstellen. Dieses Setup ist Ortsveränderlich, damit bin ich deutschlandweit unterwegs.
Der Zugang zum Internet kommt über ein anderes, ortsfestes, Subnetz über einen weiteren Router jeweils vor Ort. Dieses Netzwerk wird mir einfach nur zur Verfügung gestellt, ich hab keine Möglichkeit an der Konfiguration etwas zu ändern.

Ich würde nun gerne meinen Router, welchen ich mitführe, so konfigurieren das ich vor Ort nur die Daten des örtlichen Netzes eintragen muss, und alle meine Geräte konfiguriert lassen kann wie sie sind.

Ich hoffe ich drücke mich nicht zu umständlich aus. Leider fehlen mir auch die Fachbegriffe damit ich über die Suchfunktion und Google weiter komme.

Vielen Dank für eure Hilfe
netzwerk

Content-Key: 667621

Url: https://administrator.de/contentid/667621

Ausgedruckt am: 27.07.2021 um 23:07 Uhr

Mitglied: em-pie
em-pie 15.06.2021 um 15:43:18 Uhr
Goto Top
Moin,

auf dem Router 1 das Internet via "LAN" einrichten.
Bei einer Fritte heisst es "IP CLient", bei allen anderen brauchbaren bis guten Routern weist man dem WAN ein ETH-Interface zu.
Anschließend zwischen WAN und LAN auf dem Router 1 einfach NAT aktivieren. Fertig.

Dann kommst du mit deinen Geräten "raus", aber niemand in dein Netz rein.

Gruß
em-pie
Mitglied: itisnapanto
itisnapanto 15.06.2021 um 15:45:55 Uhr
Goto Top
Du musst dann nur immer auf der WAN Seite des Routers umkonfigurieren oder sofern möglich auf DHCP lassen.
Alternativ Router 1 durch einen LTE Router tauschen, sofern es die Umgebungen zulassen.

Gruss
Mitglied: Daniel82619
Daniel82619 15.06.2021 um 15:57:03 Uhr
Goto Top
Herzlichen Dank für die schnelle Antwort.
Hättest du mir auch noch einen Tip welcher halbwegs vernünftige Router, außer einer Fritzbox, dafür in Frage kommt, oder kann das eigentlich jeder Router und ich finde nur die Option nicht.
Mitglied: Daniel82619
Daniel82619 15.06.2021 um 15:58:38 Uhr
Goto Top
Danke für die schnelle Antwort, DHCP auf der WAN Seite wäre mir tatsächlich das liebste. Das mit dem LTE ist leider nicht immer eine Option
Mitglied: killtec
killtec 15.06.2021 um 16:00:27 Uhr
Goto Top
HI,
schau dir mal den TDT VR2020-LD an. Der kann beides LTE und WAN. Habe den auch mehrfach im Einsatz.
https://tdt.de/de/produkte/vr2020-ld/

Gruß
Mitglied: shadynet
shadynet 15.06.2021 um 16:00:52 Uhr
Goto Top
Da reicht ein kleiner Mikrotik oder was von Teltonika, bei letzterem hast du noch die Möglichkeit der Nutzung über LTE.
Nur so am Rande: ich würde zumindest nicht das Netz 192.168.2.0 nehmen, sonst hast du bei dem ein oder anderen Internetzugang auf beiden Seiten deines Routers die gleichen IP-Adressen. Irgendwas ausgefallenes, meinetwegen 10.214.97.0 oder wie auch immer.
Mitglied: em-pie
em-pie 15.06.2021 um 16:02:36 Uhr
Goto Top
Zitat von @Daniel82619:

Herzlichen Dank für die schnelle Antwort.
Hättest du mir auch noch einen Tip welcher halbwegs vernünftige Router, außer einer Fritzbox, dafür in Frage kommt, oder kann das eigentlich jeder Router und ich finde nur die Option nicht.

Wenn du sehr viel Flexibilität haben willst: "irgendetwas" von mikrotik.
Da musst du dich aber erst etwas reinfuchsen. Allerdings gibt es hier gute Hilfe: https://administrator.de/tutorial/mikrotik-vlan-konfiguration-ab-routero ...

Ansonsten:
pfSense, z.B. auf einem APU-Board
Mitglied: aqui
aqui 15.06.2021 aktualisiert um 16:26:02 Uhr
Goto Top
das ich vor Ort nur die Daten des örtlichen Netzes eintragen muss, und alle meine Geräte konfiguriert lassen kann wie sie sind.
Nicht einmal das müsste man machen. Es reicht simpelstes "ins Netz stecken" !
Das was du vorhast ist simplester Standard und passiert Millionenfach an jedem Hausnetz.
Du nimmst einfach einen simplen 15 Euro Breitbandrouter ohne integriertes Modem wie z.B. denn allseits bekannten Klassiker TP-Link 841N:
https://www.amazon.de/TP-Link-TL-WR841N-300Mbit-Anschluss-Glasfasermodem ...
Dessen WAN/Internet Port arbeitet im Default Mode als DHCP Client. Sprich er zieht sich automatisch von JEDEM Netzwerk in das du ihn steckst automatisch eine richtige und passende IP Adresse, Gateway und DNS und schon bist du mit deinem ganzen Netz online egal wo du bist.
Das muss auch nicht einmal ein Kabel sein. Genau so kannst du dein Netz auch an ein bestehendes WLAN anbinden wenn mal kein Kupferport vorhanden ist !
Einfacher gehts nicht und die Kollegen oben haben es ja schon im Detail erklärt.

Was generell nicht besonders gut und intelligent ist das .2.0er IP Netz im 192.168er RFC Bereich zu verwenden, denn dieses Netz ist Millionenfach Standardnetz und kann (muss aber nicht) Probleme bereiten wenn dein "Gastnetz" in das du dich einklinkst im gleichen IP Bereich arbeitet.
Es ist dann sinnvoller eine etwas exotischere IP Adressierung aus einem der anderen Privaten RFC 1918 IP Adressen zu verwenden:
https://de.wikipedia.org/wiki/Private_IP-Adresse#Private_Adressbereiche
Im Grunde gilt da ähnliches wie auch bei einer sinnvollen VPN Adressierung.

Wasimmer du als "Router 1" da verwendest, vermutlich kann der das auch. Bei der bekannten FritzBox ist es das Modem Bypassing indem der WAN Port dann an der berühmten "LAN 1" Buchse hängt.
Mitglied: Daniel82619
Daniel82619 16.06.2021 um 11:07:59 Uhr
Goto Top
Danke für die vielen Antworten.
Einen kleinen Mikrotik hab ich sogar hier. Nur komme ich mit dem so garnicht zurecht. Ich werde mir mal die gepostete Anleitung ansehen, evtl klappt es dann besser...
Mitglied: aqui
aqui 16.06.2021 aktualisiert um 11:21:09 Uhr
Goto Top
Perfekt wenn du die Hardware schon hast !!
> Nur komme ich mit dem so garnicht zurecht.
Das ist kein Problem und kann man schnell und kinderleicht lernen....
Zuerst lädst du dir das WinBox Tool runter von der Mikrotik Seite: https://mikrotik.com/download
..und installierst das auf deinem Rechner. Damit hast du ein sehr einfach zu bedienendes Konfig Tool !

Sowie du deinen Mikrotik dann ins Netz mit dem WinBox Tool hängst wird der im WinBox automatisch angezeigt. Du wählst ihn dann aus und klickst "Connect" was dich auf die grafische Oberfläche bringt.
Unter System -> Reset Configuration löschst du dann die aktuelle Konfig.
Danach rebootet der Router und kommt mit einer einfachen Standard Default Konfig hoch die du schon gleich so Plug and Play verwenden kannst.
Ethernet 1 Port ist gleich fertig als DHCP Client definiert und die restlichen Ports sind als Bridge zusammengefasst für dein lokales LAN.
2 simple Schritte also die auch ein völliger Laie hinbekommt und die den Router komplett fertig für dich konfigurieren.

Das Einzige was du machen musst ist lediglich die Default IP Adressierung am lokalen LAN (192.168.88.0 /24) auf dein verwendetes IP Netzwewrk umzustellen.
Mit dem WinBox Tool ist das in max. 3 Minuten erledigt und dein Mikrotik ist damit dann sofort einsatzklar mit deinen Vorgaben oben ! 😉
Heiß diskutierte Beiträge
question
Zentrale Lösung für Antivirus, Patchmanagement, Monitoring in einem?Andre82msVor 1 TagFrageSicherheits-Tools24 Kommentare

Hallo Zusammen, ich suche schon seit längerem eine gute Lösung, welche ein gut funktionierendes Patchmanagement, Anti-Virenscanner mit EDR sowie ein Monitoring in einem Dashboard beinhaltet ...

question
Signatur-Programm gesuchtArchanVor 1 TagFrageOutlook & Mail20 Kommentare

Hi zusammen, vorab als Info: Wir haben eine Mischung aus Office365 und 2016, sowie einen Exchange 2016 Server. Ich bin nun auf der Suche nach ...

question
Mitarbeiter ab gewisser Uhrzeit am arbeiten hindern gelöst passy951Vor 15 StundenFrageWindows Netzwerk19 Kommentare

Guten Morgen zusammen, ich wurde gestern von unseren Betriebsrat gefragt ob es möglich ist ab z.B. 20 Uhr die Mitarbeiter daran zu hindern zu arbeiten. ...

question
Mikrotik vs. Unify - Warum mögt Ihr Unify nicht? gelöst tagol.deVor 1 TagFragePeripheriegeräte10 Kommentare

Hallo immer wieder lese ich, das hier auf Administrator.de Mikrotik bevorzugt wird. Aktuell habe ich zuhause 2 AP von Unify + Controller auf einem Rasberry ...

question
Wie lange kann ein PC in der Domain ohne Kontakt zur Domain betrieben werden?DaxAtDS9Vor 15 StundenFrageNetzwerkmanagement15 Kommentare

Hallo, bis vor einer Woche habe ich einen SBS2011 Server inkl. AD etc. in Betrieb gehabt. Nun habe ich ihn abgeschaltet und nutze einer der ...

question
Home-Office Laptop kann DNS nicht auflösenLubosNovyVor 1 TagFrageWindows Netzwerk15 Kommentare

Hallo zusammen, Situation: Manche Kolleginnen arbeiten im Home-Office und sind über Sophos SSL Client verbunden. Die Notebooks sind von mir vorbereitet, in die Domänen aufgenommen ...

question
Domänencontroller von Windows Server 2016 auf Windows Server 2019 migrierenEstefaniaVor 8 StundenFrageWindows Server24 Kommentare

Hi. Kann mir ein Admin bei folgendem Problem weiterhelfen !? Wir haben insgesamt 5 Domänencontroller, die auf einem Windows Server 2016 laufen. Nun ist es ...

report
Positive Erfahrung mit VodafoneitebobVor 1 TagErfahrungsberichtFlatrates3 Kommentare

Hallo zusammen, vieles, was ich im Beitrag Erfahrungsbericht Vodafone - Die endlose Vertragsänderung und in Kommentaren lese, deckt sich mit meinen persönlichen Erfahrungen mit Vodafone. ...