drohnald
Goto Top

Outlook nutzt falschen Ethernetadapter

Hallo zusammen,

folgendes Szenario:
In einer Gemeinde gibt es sog. Änderungsterminals der Bundesdruckerei für die Personalausweise.

Schließt man die per USB an einen Client, dann meldet sich das Gerät als Ethernetadapter (Ethernet 2).
Sobald das beim PC-Start(!) dran ist, weigert sich Outlook mit dem internen Exchange-Server zu verbinden.
Außerdem zeigt Windows die "Kein Internet" Weltkugel an.

Der onboard LAN-Adapter (LAN-Verbindung) zeigt eine IP-Adresse und funktioniert auch. Browsen im Internet klappt, auch andere Programme (die z.B. auf den lokalen SQL-Server zugreifen) starten einwandfrei.
Beide Adapter melden im Netzwerkcenter für IPv4 und IPv6 "Kein Netzwerkzugriff".

Wird das Terminal abgesteckt oder Ethernet 2 im Windows deaktiviert, so kommt sofort beim internen Adapter "Internet".
Outlook neu starten und alles ist gut.

Aktiviert man den Ethernet 2 Adapter nun wieder funktioniert alles zusammen, bis zum nächsten Neustart.

Zuerst dachte ich an Priorität und habe die Metriken angepasst

6       LAN-Verbindung                  IPv6                  1500              20 Enabled  Connected       ActiveStore
5       Ethernet 2                      IPv6                  1500              25 Enabled  Connected       ActiveStore
1       Loopback Pseudo-Interface 1     IPv6            4294967295              75 Disabled Connected       ActiveStore
6       LAN-Verbindung                  IPv4                  1500              10 Enabled  Connected       ActiveStore
5       Ethernet 2                      IPv4                  1500              50 Enabled  Connected       ActiveStore
1       Loopback Pseudo-Interface 1     IPv4            4294967295              75 Disabled Connected       ActiveStore

Hilft aber leider auch nichts (zwischendurch natürlich auch mal neugestartet).

Auch die UseGlobalDNS GPO habe ich testweise gesetzt, kein Unterschied.

Aktueller Workaround ist, das Gerät immer auszustecken wenn mans nicht braucht. Findet die Userin eher lästig.

Habt ihr eine Idee, was ich noch testen könnte? Die Bundesdruckerei hat keine Ahnung, würde aber ein neues Gerät verkaufen.

Schönen Gruß
Felix

Content-Key: 1284910288

Url: https://administrator.de/contentid/1284910288

Printed on: May 23, 2024 at 10:05 o'clock

Member: Dani
Dani Sep 20, 2021 at 18:06:47 (UTC)
Goto Top
Moin Felix,
Habt ihr eine Idee, was ich noch testen könnte?
Treiber/Software des Änderungsterminal vollständig deinstallieren. Anschließend die Netzwerkkarte des Treibers deinstallieren, neu installieren und konfigurieren. Wenn es läuft und nach Neustart funktioniert, das Änderungsterminal wieder in Betrieb nehmen.

Die Bundesdruckerei hat keine Ahnung, würde aber ein neues Gerät verkaufen.
Ist nichts neues. Allerdings gehören die Geräte der BDR. Daher können Sie nichts verkaufen - im Gegeteil. Wenn du lustig bist, kannst du das Gerät alle 6 Monate tauschen lassen. face-wink


Gruß,
Dani
Member: aqui
aqui Sep 20, 2021 at 18:09:15 (UTC)
Goto Top
Was sagt denn ein route print ??
Eigentlich ist die Bindungsreihenfolge bzw. Metrik auch der richtige Ansatz. Wichtig ist das der Adapter kein Gateway hat ! Siehe auch:
Routing von 2 und mehr IP Netzen mit Windows, Linux und Router
Member: erikro
erikro Sep 20, 2021 at 18:23:45 (UTC)
Goto Top
Moin,

Zitat von @Drohnald:
folgendes Szenario:
In einer Gemeinde gibt es sog. Änderungsterminals der Bundesdruckerei für die Personalausweise.

Schließt man die per USB an einen Client, dann meldet sich das Gerät als Ethernetadapter (Ethernet 2).
Sobald das beim PC-Start(!) dran ist, weigert sich Outlook mit dem internen Exchange-Server zu verbinden.
Außerdem zeigt Windows die "Kein Internet" Weltkugel an.

Letzteres sagt ja bekanntlich nicht mehr aus, als dass ein bestimmter MS-Server nicht erreichbar ist. face-wink

Zum Problem:
Ich vermute mal, dass es sich um ein Split-DNS handelt. Sprich: Der Exchange-Server ist im internen DNS mit einer internen Adresse eingetragen und unter dem gleichen Namen auch von extern über die externe IP erreichbar. Wenn der USB gesteckt wird und danach gestartet, dann bekommt dessen DNS die Priorität. Outlook versucht, mit dem Exchange von innen mit der externen IP zuzugreifen und die FW sagt "Nein".

Um das zu verifizieren, mache mal ein nslookup auf den Server wenn es geht und wenn es nicht geht. Sollte ich recht haben, denken wir weiter nach. face-wink

hth

Erik
Member: Drohnald
Drohnald Sep 21, 2021 at 16:15:28 (UTC)
Goto Top
Vielen Dank schon mal.
Kurzes Update (das Problem ist aus dem Nebenjob, daher kann ich nur abends daran arbeiten):
Leider hat man die Maschine heute ausgeschaltet und WOL ist nicht aktiviert, daher kann ich nicht weitertesten.

@erikro
SplitDNS ist korrekt, Ping löst die interne IP auf, das hatte ich gestern noch geprüft.

Vll. noch zusätzlich: Das Gerät meldet sich als "Remote NDIS Ccompatible Device" mit dem entsprechenden Microsoft Treiber. Ob das normal ist oder es eigene Software gibt konnte mir bisher noch keiner beantworten.

Folgendes habe ich noch "in Auftrag" gegeben:
- Gerät an einem anderen Computer anschließen
- Infos ob und welche Software das Geräte braucht bzw. hat

Man darf gespannt sein. Sobald es etwas Neues gibt, gebe ich natürlich bescheid.
Member: erikro
erikro Sep 21, 2021 at 16:22:25 (UTC)
Goto Top
Moin,

Zitat von @Drohnald:
@erikro
SplitDNS ist korrekt, Ping löst die interne IP auf, das hatte ich gestern noch geprüft.

Ping ist nicht das Werkzeug der Wahl. Mach das mal mit nslookup. Und löst es immer korrekt auf?

Und ein ipconfig /all ohne Stick, mit Stick, wenn es geht, und mit Stick, wenn es nicht geht, wäre sicher auch hilfreich.

Liebe Grüße

Erik
Member: c-webber
c-webber Oct 06, 2021 at 18:07:49 (UTC)
Goto Top
Hallo Felix,

geht es um ein VISOTEC V?

Von denen macht mir auch gerade eines etwas Kopfschmerzen, aber ein komplett anderes Phänomen.

Hast du Zugang zum Terminal oder arbeitest du ausschließlich per remote?

Ich hab mir heute die Netzwerk Einstellungen von unserem Änderungsterminal und dem Netzwerkadapter angeschaut, vielleicht hilft dir das weiter.

Der Adapter steht auf DHCP und im Reiter alternativ auf Autoconfig. Am Gerät selbst (in den USB Einstellungen) ist ne feste IP aus der Autoconfig Range 169.254.x.x eingetragen. Weder im Netzwerkadapter noch am Gerät ist ein Gateway oder DNS hinterlegt.

Was mich ja interessieren würde ist woher der Client weiß unter welcher IP das Terminal zu erreichen ist. In der Anwendung konnte ich keinerlei Einstellmöglichkeiten zum Terminal finden, ändert man jedoch die IP des Terminals funktioniert es nicht mehr...

Gruß, Chris
Member: Drohnald
Drohnald Oct 06, 2021 at 20:10:46 (UTC)
Goto Top
Hallo Chris,

gute Frage, nächste Frage.
Bisher hat man sich leider nicht mehr gemeldet (daher ist der Thread gerade auf Eis) und ich bin dauerhaft 160km entfernt. Am liebsten würde ich vor Ort damit ein paar Stunden rumspielen, dann wäre das alles weitaus einfacher.

Die 169.254.x.x hat der Netzwerkadapter auch.

Sollte ich jemals wieder eine Rückmeldung erhalten (oder vll. sogar eine Lösung finden), schreibe ich natürlich wieder.

Gruß
Felix