Partition beim Windowsserver ändern

roland123
Goto Top
Hallo zusammen,

ich habe hier einen Windows 2003 Server stehen. Auf dem Laufwerk C ist zu wenig Platz drauf und auf D und E ist noch genug drauf. Ich wollte jetzt mit einem Tool die Partition C vergrößern.

Gibt es da irgend ein kostenloses Tool welches das kann? Ich hatte bereits das Tool von Acronis probiert geht aber nur, wenn man das Programm auch wirklich kauft vorher bricht er dann den Vorgang ab.

Content-Key: 99477

Url: https://administrator.de/contentid/99477

Ausgedruckt am: 13.08.2022 um 09:08 Uhr

Mitglied: floetenfranz
floetenfranz 16.10.2008 um 15:05:01 Uhr
Goto Top
Hallöle rolandhu

hiermit

http://partedmagic.com/wiki/PartedMagic.php?n=PartedMagic.Downloads
http://gparted.sourceforge.net/

PS: Das Backup haste schon gemacht,ge? :o)

salut
Mitglied: TWAWLW
TWAWLW 16.10.2008 um 15:07:24 Uhr
Goto Top
Hi,

müsste eigentlich auch mit gparted (http://gparted.sourceforge.net/) gehen. Aber vorsichtig, der macht genau, was man ihm sagt, auch wenn's Mist ist.

Viel Erfolg,

TWAWLW
Mitglied: gammaplayer
gammaplayer 16.10.2008 um 15:17:04 Uhr
Goto Top
sofern die Platten lokal liegen empfehle ich dir auch gparted, einfach mit der Boot-CD booten und die Partitionen anpassen und Änderungen übernehmen. Gparted arbeitet, wie ich finde, sehr sauber. Es überprüft jeden Schritt vor der Ausführung, so dass möglichst nichts am bestehenden Dateisystem kaputt gemacht wird.
Sehr feine Sache, schon oft erprobt und hat immer super geklappt. Wie gesagt schwieriger wird's bei Kisten wo die Platten im SAN liegen,
da hat gparted bei mir leider versagt, das es nicht mit dem iSCSI-HBA konnte.
Da müsste man dann auf (wahrscheinlich kostenpflichtige) Partitionierungstools zurückgreifen.

Erweitern von Partitionen die nicht die Systempartition sind geht unter Windows Server 2003 auch im laufenden Betrieb mit "diskpart".
Da kann man das entsprechende Volume mit "select" auswählen und mit "extend" erweitern. Gut das ist bei dir jetzt nicht der Fall, aber dass du es mal gehört hast. Das ist besonders nützlich für SAN-Disks (iSCSI-LUNs). Die lassen sich ja auf dem Storage-Server on-the-fly vergrößern und dann muss man das ja hinterher noch dem Betriebssystem beibringen.

*blubb* soviel Gerede um nichts... face-wink

bye

A.
Mitglied: roland123
roland123 16.10.2008 um 16:25:57 Uhr
Goto Top
hi
irgendwie helfen mir die Programme nicht weiter. Ich komme zwar zum auswahlfenster aber dann ist schluss er arbeitet nicht weiter. Ist das überhaupt richtig? Die Software, welche ich da laden soll ist Linuxsoftware???
Mitglied: 2P
2P 16.10.2008 um 17:56:37 Uhr
Goto Top
Hallo,

stell doch einfach den Speicherplatz der anderen Laufwerke in einem Verzeichnis auf deinem Systemlaufwerk zur Verfügung.

MfG

2P
Mitglied: gammaplayer
gammaplayer 16.10.2008 um 19:44:42 Uhr
Goto Top
Zitat von @2P:
Hallo,

stell doch einfach den Speicherplatz der anderen Laufwerke in einem
Verzeichnis auf deinem Systemlaufwerk zur Verfügung.

Und dann? Bringt ihm das evtl. auch nix weil er ja Programme/Daten in diese Ordner umlenken muss, viel zu kompliziert im Zweifel. Er soll einfach gparted nehmen. Da hat er in 5 Minuten den Platz neu verteilt.


MfG

2P

A.
Mitglied: gammaplayer
gammaplayer 16.10.2008 um 19:51:19 Uhr
Goto Top
Zitat von @roland123:
hi
irgendwie helfen mir die Programme nicht weiter. Ich komme zwar zum
auswahlfenster aber dann ist schluss er arbeitet nicht weiter. Ist das
überhaupt richtig? Die Software, welche ich da laden soll ist
Linuxsoftware???

Ja und? Wird wohl Zeit für dich, dich mal damit zu beschäftigen, wa? face-smile
Das, was du da laden sollst ist eine Live-CDdie nichts anderes startet als das Partitionierungs-Programm. Von der CD bootest du und änderst die Partitionsgrößen durch klicken&ziehen. Einfacher geht's nicht und preiswerter auch nicht.

Bei was für einem Auswahlfenster kommst du denn nicht weiter? Hast du bereits die Live-CD heruntergeladen und gebrannt und davon gebootet?

Meiner Erfahrung nach wirft man sie ein und kann alle Abfragen die folgen mit den Standardwerten bestätigen (z.B. anzahl Farben, Bildschirmauflösung, Sprache etc.)
Mitglied: 2P
2P 16.10.2008 um 20:04:12 Uhr
Goto Top
Nun offensichtlich hat er es eben nicht in 5 Minuten erledigt.
Das Risiko wäre mir an einem Server auch etwas zu groß.
Nachher hängt man wieder ewig dran um BackUps zurückzuspielen
Und weshalb soll er denn Daten /Programme umleiten???
Offensichtlich läuft der Server doch; er muss nur für zukünftiges Datenaufkommen das neue Verzeichnis nutzen.

Off Topic: Gilt NTFS unter Linux eigentlich immer noch als experimentell?
Mitglied: 2P
2P 16.10.2008 um 20:05:14 Uhr
Goto Top
Klingt mir alles nicht so als ob es in 5 minuten erledigt wäre.
Hab es gerade mal getestet.
Um einen Bereitstellungspunkt einzurichten hab ich 9 Sekunden gebraucht face-wink
Mitglied: roland123
roland123 17.10.2008 um 08:53:26 Uhr
Goto Top
hi
ja ich habe die CD bereits gebrannt und davon auh gebootet. Ich komme zu einem Auswahlfenster wo ich 9 verschiedene Dinge wählen kann. Egal was ich davon wähle er arbeitet nicht weiter und zeigt einen schwarzen Bildschirm.
Mitglied: gammaplayer
gammaplayer 17.10.2008 um 09:02:20 Uhr
Goto Top
Zitat von @2P:
Klingt mir alles nicht so als ob es in 5 minuten erledigt wäre.
Hab es gerade mal getestet.
Um einen Bereitstellungspunkt einzurichten hab ich 9 Sekunden
gebraucht face-wink

Ist schon klar dass ein Bereitstellungspunkt schnell geht. Aber wie gesagt, dann entsteht evtl. eine Ordnerstruktur mit der er nix anfangen kann. Evtl. ist die Größe des Bereitstellungspunktes auch nicht optimal.