Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Per Internetseitenaufruf (SBS2003) von Ferne ein Batchjob am Server starten. Wie geht das? II

Mitglied: Server-Nutzer
Unter https://www.administrator.de/forum/per-internetseitenaufruf-%28sbs2003%2 ... hatte ich die Frage schon mal anders gestellt.
Allerdings halfen mir die zwei freundlichen Posts und Ansätze nicht so wirklich weiter (wg. meiner Kenntnisse).

Zwischenzeitlich bin ich aber selber etwas weitergekommen, um dieses (ggf. auch für andere interessante) Problem zu lösen.

Hier mein Ansatz/Konzept:
Wir haben einen "Standard-08/15"-SBS2003R2-Server mit Router dazwischen am DSL hängen (xyz.dyndns.org ermöglicht https-Zugriff auf Exchange-Server).

Rausbekommen habe ich, das Webzugriffe auf die https://xyz.dyndns.org/trig einen Protokolleintrag in c:\WINDOWS\system32\LogFiles\W3SVC1\ex081117.log erzeugt.
Wobei "ex081117" ein Bezug auf das Datum "exJJMMTT" darstellt.
"trig" ist eine nichtexistente Seite bzw. Verzeichnis und rein willkürlich für "triggern" eines Programmes auf dem Excjange-Server gewählt.


Der Eintrag im Log:
#Fields: date time s-sitename s-ip cs-method cs-uri-stem cs-uri-query s-port cs-username c-ip cs(User-Agent) sc-status sc-substatus sc-win32-status

2008-11-17 18:18:27 W3SVC1 192.168.0.100 GET /trig - 443 - 55.66.77.88 Mozilla/4.0+(compatible;+MSIE+6.0;+Windows+CE;+IEMobile+6.12)+Vodafone/1.0/HTC_VPACompactIV/4.14.162.2 404 0 2


Per CMD-Datei und Taskplaner-Job alle 10 Minuten wollte ich nun abprüfen, ob eine bestimmte Seite aufgerufen wurde und ob der Aufrufende Broswer/PC ein "HTC_VPACompacktIV" ist.
Wenn die Bedingung wahr ist, dann soll popcontrigger.exe aufgerufen werden (der dann die Postabholung per POP-Abruf beim Provider initiiert. Das warum steht unten).

Programmiertechnisch (bitte nicht lachen :-| face-plain bin kein Programmierer) bin ich bis hier gekommen (d.h. ich habe hier in administrator.de nach passenden Datumsroutinen geforscht):

CMD-Datei (naja, der Anfang davon), die alle 10-Minute per Taskplaner aufgerufen wird:
off
setlocal
set Dateiname=%date:~-7,2%-%date:~-10,2%-%date:~-4%
for /f "delims=. tokens=1-3" %%a in ("%date%") do set "Dateiname=ex08%%b%%a.log"

rem ACHTUNG: In %Dateiname steht "ex08MMTT.log" wg. Dateiname z.B. "ex081117.log"
rem ACHTUNG: In 2009 ändern 08 in 09 (Wie geht das mit 08 statt 2008 bei %date ??)

rem Test, obs geht:
dir c:\WINDOWS\system32\LogFiles\W3SVC1\%Dateiname%
rem geht, juhu!!!

rem hier muss die Abfrage rein, ob "GET /trig" und "HTC_VPACompacktIV" in selber Zeile im Log c:\WINDOWS\system32\LogFiles\W3SVC1\%Dateiname% steht
rem Wenn nein, dann EXIT
rem Wenn ja, dann weiter

popcontrigger.exe
endlocal


Dann habe ich meinen Fehler im Konzept bemerkt:
Wenn ich auch nur ein einziges Mal https://xyz.dyndns.org/trig aufrufe, ist der Eintrag einen ganzen Tag im Log und die Routine würde immer wieder aktiv. Das soll sie aber nicht. Sie soll lediglich einmalig aktiv werden, dann nicht mehr. Wenn z.B. 2 Stunden später ich wieder https://xyz.dyndns.org/trig aufrufe, dann soll wieder nur einmal popcontrigger.exe ausgelöst werden.

Ist das Prinzip rübergekommen?
Einmal https://xyz.dyndns.org/trig aufrufen, einmal Routine starten, dann Schluß.
Das nächste mal https://xyz.dyndns.org/trig aufrufen, wieder nur einmal Routine starten, dann Schluß.

Am liebsten würde ich das ohne Taskplaner konstruieren, habt Ihr eine Idee?
Ansonsten bleibt es beim 10-Minuten-Job per Taskplaner, das würde zur Not auch gehen.

Ich möchte das gern lernen und verstehen (und natürlich die Funktion nutzen).
Könnt Ihr mir ein wenig helfen?

Viele Grüße
Jörg



Die Hintergründe (o.g. Frage aus https://www.administrator.de/forum/per-internetseitenaufruf-%28sbs2003%2 ... ):
Nicht immer besteht die Möglichkeit, sich per VPN mit dem Notebook von Ferne am SBS einzuloggen, um eine Kleinigkeit auf dem Server z.B. per Kommandozeile auszulösen. Mal hat man kein (geschützten) Internetzugang, mal ist das Notebook zuhause usw.

Mir geht es um eine Möglichkeit, z.B. per WM6-PDA oder nem PocketWeb eine Internetseite am Exchange-Server aufzurufen. Dieser Internetseitenaufruf soll dazu führen, dass ein Programm oder ne Batchdatei am Server aufgerufen wird.

Da es ja vielleicht auch andere Lösungen gibt, hier noch der Hintergrund dazu:

Unser Echange-Server (SBS2003R2) im Büro (5 MA insgesamt) holt tagtäglich von 6-20 Uhr die Mails per POPconPro ab. Um 20:30 Uhr startet die Bandsicherung. Sicher könnte man die Abholung 24 h laufen lassen, aber mit BackupExec 11 gab es dann und wann Probleme. Deshalb dieser Zeitkorridor.

Mein WM6-PDA hängt am Exchange und synct per Mobilfunk.

Manchmal benötige ich die Möglichkeit, den E-Mail-Abruf auch mal nach 20 Uhr von Ferne auszulösen, weil ich auf ner Sitzung bin, die bis Nachts geht und ich auf ne Mail eines Entscheiders warte. Bei POPcon gibt es die Möglichkeit mit POPcontrigger.exe manuell nen Mailabruf zu starten. Lokal geht das, im Netzwerk geht das auch, aber von iregndwoher müsste ich mich ja immer per VPN einloggen, was per WM6-PDA nicht oder wohl nur umständlich geht.

http://www.christensen-software.com/suppo ...

Da ich nach einigen Stunden recherche auch hier im Forum nichts gefunden hab, nun hier meine Frage.
Wie kann ich das lösen und von unterwegs den Mailabruf manuell auslösen?

Vielen Dank für Eure Tipps.
Jörg

Content-Key: 102228

Url: https://administrator.de/contentid/102228

Ausgedruckt am: 18.09.2021 um 11:09 Uhr

Mitglied: BernhardMeierrose
BernhardMeierrose 20.11.2008 um 12:37:30 Uhr
Goto Top
Hi,

ich würde mal grundsätzlich anraten, einfach das PopCon-Problem mit dem Backup zu lösen bevor Du solche schwindeligen Konstrukte aufbaust. Immerhin öffnest Du ja auch HTTP-Ports nach außen hin, ist immer ein Sicherheitsproblem...
Ich habe dutzendweise Exchange-Server mit PopCon-Pro draußen und keiner macht Probleme mit der DaSi (ok, wenn man ein Verify auf die Arbeitsordner fährt gibts ne Meldung aber das ist ja auch klar)

Gruß
Bernhard
Mitglied: Server-Nutzer
Server-Nutzer 20.11.2008 um 15:25:22 Uhr
Goto Top
Zitat von @BernhardMeierrose:
Hi,

ich würde mal grundsätzlich anraten, einfach das
PopCon-Problem mit dem Backup zu lösen bevor Du solche
schwindeligen Konstrukte aufbaust. Immerhin öffnest Du ja auch
HTTP-Ports nach außen hin, ist immer ein Sicherheitsproblem...
Ich habe dutzendweise Exchange-Server mit PopCon-Pro draußen
und keiner macht Probleme mit der DaSi (ok, wenn man ein Verify auf
die Arbeitsordner fährt gibts ne Meldung aber das ist ja auch
klar)

Gruß
Bernhard

Hallo Bernhard,

schönen Dank für Deine Antwort.

Im Grunde gebe ich Dir Recht. Backup und Postabholung sollte normalerweise problemlos nebeneinander laufen. "Normalerweise".

Mehrere Stunden Admin-Arbeit und diverse Tests haben jedoch seitens unserer m.E. ansonsten recht gut arbeitenden EDV-Firma aber keine Lösung gebracht. Mal wollte BackupExec nicht, dann wurd nen Update davon aufgespielt, dann gab es andere Probleme usw.

Wir sind nen 5-Mann(Frau)-Büro und haben für EDV-Dienstleistungen nur "endlich" Geld. Vieles mache ich daher eh hier selber ("Du, mein PC druckt/bootet/usw. nicht. Schaust Du mal?").

Meine Idee ist aus o.g. Gründen ein "Workaround", das ist mir klar.

Die Lösung des "Webseite-aufruf-(in-Log-Suchbegriff-find)-und-Programm-auslös" kann man für vieles verwenden, insofern interessiert mich die Lösung auch aus dem Grund noch immer.

Der Port für https ist eh offen für den notwendigen Web-Zugriff und WM6-Sync auf den Exchange. Also nix zusätzliches an Sicherheitslöchern, die möglicherweise eh schon da sind.

Vielen Dank dennoch und Grüße aus Nordhessen
Jörg

PS: Zur Vollständigkeit: Ich hab festgestellt dass wir "nur" PopCon und nicht PopConPro haben, da hatte ich was falsches "abgespeichert".
Heiß diskutierte Beiträge
question
Netzwerkperformance - Mikrotik - Wo ist mein Fehler? gelöst BirdyBVor 1 TagFrageNetzwerke39 Kommentare

Moin zusammen, ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch und weiß nicht so recht was mein Fehler ist. Gegeben ist mein heimisches Netzwerk: Also eigentlich ...

info
Hunderttausende MikroTik-Router sind seit 2018 angreifbarkilltecVor 1 TagInformationMikroTik RouterOS24 Kommentare

Mehrere MikroTik Router angreifbar. Hier der Link zu Heise: Hunderttausende MikroTik-Router sind seit 2018 angreifbar Gruß ...

question
Neue Firmennetzwerkstruktur und ein glühender KopfDerWachnerVor 1 TagFrageNetzwerke28 Kommentare

Moin zusammen, nun hab ich jahrelang hier nur mitgelesen, nun stehe ich allerdings selbst vor nem Problem was mir seit Tagen Kopfschmerzen bereitet. Also wir ...

general
Neue Herausforderungen auf unserer englischen SeiteFrankVor 1 TagAllgemeinOff Topic14 Kommentare

Auf unserer englischen Seite gibt es neue Herausforderungen: Find who restarted DB server und Wanted: Network Node Manager 6.4 wer kann helfen? Generell findet ihr ...

question
Windows Server 2012 R2 frisst SSDs (cbs.log)drahtbrueckeVor 1 TagFrageWindows Server14 Kommentare

Hallo, ich habe vor etwa 2 Monaten eine nur etwa 3 Monate alte SSD gegen eine neue getauscht (Samsung OEM Datacenter SSD SM883) in einem ...

question
RDS CALs und normale CALs - Wie richtig lizensierentim.riepVor 1 TagFrageWindows Server19 Kommentare

Hallo liebe User, ich habe eine Frage zur richtigen Lizensierung: Wenn eine natürliche Person zum Beispiel drei Accounts auf einem Windows Server 2016 hat, braucht ...

question
2 Netzwerkkarten für 2 verschieden Netze auf einem Windows-ServerglasscolaVor 17 StundenFrageWindows Server6 Kommentare

Hallo zusammen, im Rahmen meiner Bachelorthesis baue ich ein Labor auf, das folgend aussieht. Ich habe einen Server und auf ihm laufen 2 VMs (1 ...

info
Phishingwelle Volksbanklcer00Vor 1 TagInformationSicherheit10 Kommentare

Hallo zusammen, bei uns häufen sich gerade Phishing-Emails mit Ziel Volks-Raiffeisen-Bank. Geködert wird zum Teil auch mit der Erwähnung der SecureGo Smartphone-App. Grüße lcer ...