sensaj
Goto Top

PoE Switch, Injektoren und IP Telefone

Hallo Admins,

folgende Frage:

Wieso lässt sich ein VoiP Telefonapparat wie der Snom 300 nicht mit einem handelsüblichen PoE Injektor (passiv - Spannung auf Adern -7,8 u +4,5) betreiben?
Stecke ich das Telefon auf einen TPLINK TLSF1008P 8Port PoE Switch funktioniert es einwandfrei.
Weiters ist mir aufgefallen, dass dieser Switch sämtliche VoiP Telefon sowie auch Mobotix IP Cams betreiben kann jedoch keine PoE Access Points von Mikrotik und Ubiquiti.
Die APs können aber von einem normalen PoE Injektor oder Ubiquiti ToughSwitch betrieben werden, welche aber keine IPCams oder VoiP Phones betreiben kann.

Ich weiß, was passiv, aktiv PoE/+ sowie der Standard 802.3af/at ist und genau deshalb kann ichs mir nicht erklären.

Vielleicht wisst ja ihr Bescheid ;)

glg

Content-Key: 254356

Url: https://administrator.de/contentid/254356

Printed on: December 8, 2022 at 08:12 o'clock

Member: Pjordorf
Pjordorf Nov 10, 2014 at 16:16:10 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Sensaj:
Wieso lässt sich ein VoiP Telefonapparat wie der Snom 300 nicht mit einem handelsüblichen PoE Injektor (passiv - Spannung auf Adern -7,8 u +4,5) betreiben?
Weil vermutlich dein Telefon es nicht unterstützt?

Stecke ich das Telefon auf einen TPLINK TLSF1008P 8Port PoE Switch funktioniert es einwandfrei.
Weil der wiederum einen Standard beherrscht?

jedoch keine PoE Access Points von Ubiquiti.
Wenn es ein Unuifi UAP ist glaub ich es dir gern. Diese werden nämlich mit POE nach Hersteller Idee verdrahtet bzw. können nur max. 24 Volt ab. Das entspricht aber nicht 802.3at oder 802.3af. Nur weil ein Hersteller das Wort Gebilde POE nutzt bedeutet dies noch lange nicht das damit auch ein bestimmter Standard gemeint ist. Hier ist immer noch "vorher schauen und nachlesen" angesagt bevor entweder nichts geht oder es verbrannt riecht face-smile

welche aber keine IPCams oder VoiP Phones betreiben kann.
Lies dir die spärlichen Information zu den genannten Geräten durch oder mach diese auf und enträtsle deren POE Versorgung.

Ich weiß, was passiv, aktiv PoE/+ sowie der Standard 802.3af/at ist und genau deshalb kann ichs mir nicht erklären.
Anscheinend nicht face-smile 12 Volt und 48 Volt ist nicht das gleiche, auch wenn beide das Wort Spannung beinhält. Ein POE 802.3at Netzteil ist nicht einfach nur ein POE Netzteil.

Und POE steht doch nur für Power Over Ethernet. Nichts von Standards oder ob diese verwendet werden. Nur weil ein Hersteller das Wort POE nutzt, lügt er nicht, er erklärt aber auch nicht eindeutig was er denn tatsächlich meint face-smile

Bei diesem Netzteil kann man aufgrund der Angaben auf eine 802.3af schließen (zugehörig zu einen UAP Pro, das UAP hat eins mit 24 Volt auf 4,5 und 7,8)
58ade1ff7453446c5454fdced9c382bb

Auch der Hersteller Ubiquiti sagt in seinen Unterlagen nur POE wenn eben keinen Standard meint. Auszug von hier http://dl.ubnt.com/datasheets/unifi/UniFi_AP_DS.pdf
Gruß,
Peter
Member: Sensaj
Sensaj Nov 10, 2014 at 16:58:26 (UTC)
Goto Top
Ich danke dir dafür, dass du dir die Arbeit angetan hast mein Anliegen mit so viel Text aufzuschlüsseln. Leider total umsonst ....
1) warum sollte es das Telefon PoE nicht unterstützen wenn es mit einem anderen PoE Switch funktioniert?
2) nein der TP Link beherrscht keinen anderen Standard, aber vielleicht andere Funktionen welche du mir wahrscheinlich auch nicht genauer sagen kannst
3) Ubnt UAP bzw generell UniFi werden nicht herstellerproprietär gespeist sondern funktionieren ohne Probleme mit einem noname PoE Injektor wo einfach 24V auf die Pins 7/8 u 4/5 überlagert wird.
4) die Snom Telefone zerlegen und die elektronischen Bauteile entschlüsseln wäre eine Idee, dachte aber einer von euch könnte mir da gleich die Lösung schreiben ohne dass ich Geräte zerlegen muss.
5) ja, das Wort "POE" ist kein Standard, aber 802.3af/at ist einer. Ein Snom funktioniert auch nicht mit 24V sondern mit 12V PoE welches ich über den Injektor einspeise.

Meine Vermutung ist irgendeine Art von AutoSense oder Signalgeber den gewisse Switches haben um das PoE Telefon zu aktivieren. Was genau kann ich leider nicht sagen aber dafür bin ich ja hier.
Member: MrNetman
Solution MrNetman Nov 10, 2014, updated at Nov 11, 2014 at 09:51:43 (UTC)
Goto Top
Hi Sensaj,

Mit einem 12 Volt Netzteil kann man keinen 48 Volt Client betreiben.
PoE Switche nach Standard senden einen "Prüfstrom" bevor sie "Saft" anlegen. Je nach Prüfwiderstand wird die passende Leistungskategorie gewählt und reserviert.
PoE Injektoren überlagern einfach die Datenleitung - ist Standard in der Telefonie seit sehr vielen Jahrzehnten.

Und dann gibt es noch PoE über 12-36 und nur notfalls über 45-78.
Letzteres kam aus der Tatsache, dass Fast Ethernet diese Adern ja nicht benötigt hat und sie somit für "Bastelzwecke" frei waren.
Bei Gigabit ist die Überlegung obsolete und somit ist 12-36 die übliche Speisemethode.

Und @Pjordorf hat dir genügend Anregungen zum Weiterforschen geliefert.

Gruß
Netman
Member: Sensaj
Sensaj Nov 10, 2014 at 21:43:20 (UTC)
Goto Top
Danke für die hilfreiche Antwort. Dass die übliche Speisung über 12-36 erfolgt wusste ich nicht. Offensichtlich checkt das der Switch und deshalb funktioniert das Telefon darüber.
Member: Pjordorf
Pjordorf Nov 12, 2014 at 14:20:58 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Sensaj:
Leider total umsonst ....
Weil? (Du es nicht verstehst oder verstehen willst oder keine Ahnung hast wo von geredet wird?)

1) warum sollte es das Telefon PoE nicht unterstützen wenn es mit einem anderen PoE Switch funktioniert?
Weil hier zwei Geräte eben NICHT kompatibel sind. POE ungleich 802.3af oder 802.3at.

2) nein der TP Link beherrscht keinen anderen Standard, aber vielleicht andere Funktionen welche du mir wahrscheinlich auch nicht genauer sagen kannst
Fragt sich nur was du schon angeblich zu wissen behauptest und was du tatsächlich nicht zu wissen scheinst. Ich weis nicht was du nicht weißt. Ebenso habe ich keine Lust dir alle Literatur dieser Welt vorzulesen und nur dein "Kenne ich schon" zu hören....

3) Ubnt UAP bzw generell UniFi werden nicht herstellerproprietär gespeist sondern funktionieren ohne Probleme mit einem noname PoE Injektor wo einfach 24V auf die Pins 7/8 u 4/5 überlagert wird.
Unifi UAP laufen mit max. 28 Volt, dann werden die gebraten. Das ist einfach nur POE ohne Standard da die Speisung dort auf die ungenutzten PINS bei Fast Ethernet genutzt werden. Liegt dort eine CAT Verkabelung im Sparmodus wo eben nur 12 und 36 an geklemmt sind, bekommt dieser UAP eben keinen Saft. Er läuft also nicht. Andere UAPs z.B. der UAP Pro oder UAP AC unterstützen POE bei gleichzeitiger Nutzung von Gigabit d.h. hier werden alle 8 Drähte fürs Gigabit Ethernet benötigt aber auch gleichzeitig muss und soll dort auch die Gleichspannung zur Speisung der Endgeräte drüber laufen. das sind Standards wie 802.3af oder 802.3at. Uns wenn ein POE Gerät eine Spannung von NUR 5 oder 12 oder 24 Volt oder was auch immer braucht, wird es zu 100% eben kein Standard nach 802.3af oder 802.3at sein. POE nach 802.3af oder 802.3at hat eine Spannung von 48 bis 56 Volt, damit der zu fließende Strom gering bleibt und dir deine RJ45 Kontakte und Schneidklemmen nicht gebraten werden und damit die Leitungswiderstände eben nicht die Leistung auffressen. Und auch eine 48 Volt Leitung wo ein Endgerät mal eben 14 Watt zieht muss dann immer noch 0,29166 Ampere. Scheint nicht viel, aber deinen Drähten mit AWG 26 oder AWG 27 machet das ganz schön zu schaffen.

Und auch Ubiquiti gibt (versteckt) an welche Geräte eben NICHT nach den Standard 802.3af bzw. 802.3at konform sind und bieten für diese einen Konverter von (Achtung!) 802.3af nach POE (hier 18 Volt) an face-smile http://www.ubnt.com/downloads/datasheets/instant/instant8023af.pdf

4) die Snom Telefone zerlegen und die elektronischen Bauteile entschlüsseln wäre eine Idee, dachte aber einer von euch könnte mir da gleich die Lösung schreiben ohne dass ich Geräte zerlegen muss.
Aber oftmals der einzige Weg zu erkennen was der Hersteller tatsächlich macht. NUR das POE sagt NICHTS darüber aus was er denn meint. Das Gerät bekommt seine benötigte Leistung über das Ethernet Kabel. Sofern du die nicht erwähnten Voraussetzungen des Herstellers erfüllst, z.b. keine Sparverkabelung oder RJ-45 Splitter usw.

5) ja, das Wort "POE" ist kein Standard, aber 802.3af/at ist einer.
RICHTIG

Ein Snom funktioniert auch nicht mit 24V sondern mit 12V PoE welches ich über den Injektor einspeise.
Das empfohlenen Stecker Netzteil von SNOM hat sogar nur 5 Volt. Das geht aus der Bezeichnung des teils hervor. Wenn du ein Gerät per externem Netzteil betreibst, ist POE NICHT INBETRIEB und NICHT GENUTZT. Das SNOM was du ansprachst kann aber 802.3af. Wenn dein TP Link Switch dann auch 802.3af kann, sollte es funktionieren sofern dein Verkabelung OK ist. SNOM behauptet:
zu finden hier http://downloads.snom.net/documentation/data_snom300_de.pdf

Meine Vermutung
das braucht keinerlei Vermutung.
http://www.thegeekstuff.com/2009/01/overview-of-poe-power-over-ethernet ...
Ist nur ein Beispiel..... Auch dein Internet ist voll davon......

http://pinoutsguide.com/Net/poe_pinout.shtml
http://en.wikipedia.org/wiki/Power_over_Ethernet
http://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/0807021.htm
http://www.veracityglobal.com/media/27197/vwp-002-poe-explained.pdf
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=we ...
http://www.passivepoe.com/faq.html und dort insbesondere

Dein Internet hat noch so viele Antworten auf deine Frage(n).... face-smile

Gruß,
Peter
Member: Sensaj
Sensaj Nov 12, 2014 at 21:53:08 (UTC)
Goto Top
schau Peter, ich finde es echt super, dass du hier so viel Wissen und Erfahrungen mit uns teilst. Für die Leute, die mit keinen nennenswerten elektrischen Grundkenntnissen hier vorbei schauen ist das auch sehr hilfreich, damit sie ihre Class 1 Geräte nicht mit 48V bruzeln usw. Leider helfen deine Ausführungen nicht wirklich weiter wenn man hier nach einer Lösung suchen möchte (zumindest maximal transitiv aber nicht direkt mit Aha-Effekt).

Deshalb hier die Lösung! Trotzdem, danke Peter.
Frage: Warum funktionieren manche IP Telefone bzw IP Cams nicht mit PoE Switches wie UBNT ToughSwitch oder bestimmten PoE Injektoren unter Berücksichtigung der richten Spannung/Leistung und dem richtigen Standard?
Antwort: weil 802.3af PoE entweder im Spare-Pair Verfahren auf den freien Adern 4/5 u 7/8 (Ubiquiti TS) oder über Phantomspeisung auf den Datenleitungen 1/2 u 3/6 überlagert wird. Es gibt Switches, die das erkennen und dementsprechend umschalten.

Ist wahrscheinlich für viele klar, für mich war es das nicht. Danke nochmals an Netman für den Anstoß!

closed