Roomba: Hersteller der Staubsaugerroboter will Karten der Wohnungen verkaufen

magicteddy
Goto Top
fehlen nur noch Kamera und Mikrofon .... ach, Alexa, Siri, Google sind ja schon da und der Fernseher berichtet auch live aus der Wohnung.
Damit hat die Trachtengruppe in schwarz dann einen detaillierten und bemaßten Plan wenn sie die Wohnung stürmen, nicht das noch einer stolpert oder sich Lord Helmchen den Selbigen verkratzt face-wink

-teddy

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Roomba-Hersteller-der-Staubsauge ...

Content-Key: 344425

Url: https://administrator.de/contentid/344425

Ausgedruckt am: 16.08.2022 um 06:08 Uhr

Mitglied: VGem-e
VGem-e 25.07.2017 um 15:37:08 Uhr
Goto Top
Moin,

und da das IoT ja 100 % sicher ist und auch keine Daten "verloren gehen" bzw. auch nicht gehackt werden können, werden wir sicherlich niemals lesen, dass luxuriöse Wohnanwesen mit Hilfe solcher Gadgets ausgeraubt wurden?!

Gruß
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 25.07.2017 aktualisiert um 16:43:29 Uhr
Goto Top
Zitat von @VGem-e:

und da das IoT ja 100 % sicher ist und auch keine Daten "verloren gehen" bzw. auch nicht gehackt werden können, werden wir sicherlich niemals lesen, dass luxuriöse Wohnanwesen mit Hilfe solcher Gadgets ausgeraubt wurden?!

Dazu reicht ein Aquarium. Da braucht man keinen Staubsauger dazu.

lks
Mitglied: magicteddy
magicteddy 25.07.2017 um 20:34:59 Uhr
Goto Top
Ich habe nur ein Terrarium und das ist auch noch komplett offline, also doch per Staubsauger?

Ernsthaft: Da fragt man sich ernsthaft was für Vollkorntrottels soetwas verzapfen, ich habe meine miilight bridge in ein eigenes Netz ohne
Zugang zum normalen LAN gesperrt
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 26.07.2017 um 17:59:22 Uhr
Goto Top
Zitat von @magicteddy:

Ich habe nur ein Terrarium und das ist auch noch komplett offline, also doch per Staubsauger?

Ernsthaft: Da fragt man sich ernsthaft was für Vollkorntrottels soetwas verzapfen, ich habe meine miilight bridge in ein eigenes Netz ohne
Zugang zum normalen LAN gesperrt

und irgendwann siegt die Faulheit...was man bei den Spielchen eben gerne vergisst, nicht jeder ist ein Sicherheitsfanatiker bzw auch nur ambitioniert dazu es zu erkennen, was er sich da ins Haus holt.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 26.07.2017 um 18:05:26 Uhr
Goto Top
Zitat von @falscher-sperrstatus:

und irgendwann siegt die Faulheit...was man bei den Spielchen eben gerne vergisst, nicht jeder ist ein Sicherheitsfanatiker bzw auch nur ambitioniert dazu es zu erkennen, was er sich da ins Haus holt.

Jepp. Otto N. will einfach nur, sei Smarthome funktioniert, ohne daß er erstmal schauen muß, was er wem erstmal verbieten oder erlauben muß, also anstöpseln und loslegen. Ob er dabei gleichzeitig "pöhsen Purschen" Tür und Tor öffnet, ist ihm erstmal egal, weil er ist ja nciht so wichtig, daß die hacker was von ihm wollen. face-sad

lks
Mitglied: maretz
maretz 26.07.2017 um 21:29:44 Uhr
Goto Top
Ich weiss gar nicht was ihr habt... Ihr seht das nur zu negativ. Wer von euch ist denn bitte noch nie besoffen nach hause gekommen und hat sich das Knie an dem Schrank gestossen der da noch NIIEE gestanden hat (die 20 cm staub da drunter sind auch nur vom bösen staubmonster reingebracht worden....).

Und jetzt: Vorm Saufen noch schnell das Smartphone checken -> jap, kein Schrank im Weg, geht noch nen Bier...

Man kann das ganze sogar noch ausbauen: Mittels RFID, Positionsdaten usw. gleich die Säuferapp - führt auch bei 8.2 Atü aufm Kessel noch sicher durch die eigene Wohnung. Der Staub-Robbi hat vorher noch schnell Socken, andere Schnapsleichen oder den Goldhamster weggesaugt so das man jetzt nur noch das Smartphone auf den Kopf legt und durch ein leises piepsen gewarnt wird falls man dem Schrank begegnet (lautes Piepsen: Der Staub-Robbi hat doch nen Hamster übersehen und man ist draufgetreten...).

Das ganze ist natürlich noch ausbaubar: Säuferapp 2: Mit den anderen Säufern um die Wette durch die eigene Wohnung laufen (inkl. minuspunkte wenn man Hamster oder Schränke trifft).

Also - positiv denken und an die vielen ersparten blauen Flecken (und rote Flecken mit platten Hamstern) denken. Schon ist Internet 2.x gar nich mehr sooo schlecht!
Mitglied: brammer
brammer 27.07.2017 um 13:40:43 Uhr
Goto Top
Hallo,

wie sieht das eigentlich aus, wenn man nach dem letzten Staubsaugen die Wohnung umräumt .. und sich der Eindringling dann an dem Schrank stößt und den Knöchel bricht... weil der Schrank da ja vorher nicht stand... ist das dann Körperverletzung?

brammer
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 27.07.2017 um 14:12:58 Uhr
Goto Top
und, gilt ein solcher Ort, sobald er über Umwege bei Google erscheint als "öffentlich" und müssen dementsprechend Behinderungsfreie Zugänge gewährleistet sein?
Mitglied: magicteddy
magicteddy 27.07.2017 um 14:35:58 Uhr
Goto Top
Moin,

Zitat von @brammer:
... weil der Schrank da ja vorher nicht stand... ist das dann Körperverletzung?

Mindestens vorsätzliche Körperverletzung, mach dem Richter mal klar das du die Wohnung aus versehen umgeräumt hast ... man könnte den Schrank ja auch noch als Waffe auslegen, dann vorsätzliche, schwere KV ...

-teddy
Mitglied: brammer
brammer 27.07.2017 um 16:49:23 Uhr
Goto Top
Hallo,

aber wie ist dann die erfordelriche Reihenfolge?

Erst bei der Polizei anmelden und dann umräumen?
Oder reicht es umzuräumen und dann den Staubsauger ein neue Kart erstellen lassen und ein manuelles Update der Räumlichen Gegebenheiten Initialisieren?

brammer
Mitglied: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus 27.07.2017 um 17:06:25 Uhr
Goto Top
Brammer - nie den Staubsauger ausstellen, optimalerweise ihn beim umräumen auch nicht aus dem Weg räumen. Wenn er kaputt geht den Hersteller haftbar machen.
Mitglied: magicteddy
magicteddy 27.07.2017 um 17:47:07 Uhr
Goto Top
Zitat von @brammer:

aber wie ist dann die erfordelriche Reihenfolge?

Die grundsätzliche Vorgehensweise ist hier beschrieben Antrag auf Erteilung eines Antragformulars
Mitglied: pelzfrucht
pelzfrucht 28.07.2017 um 00:25:23 Uhr
Goto Top
Hmm, viel wichtiger ist doch:

Wenn das übernächste Staubsauger Modell über eine KI verfügt, und mittels Internet Anbindung mit einer App auf eurem Handy euer Schreibverhalten am Handy überwacht um zu erkennen wann die Promille Grenze überschritten wurde und zu diesem Zeitpunkt eigenständig, mutwillig Schränke mit genug Kraft verschiebt, und ihr dann gehörig auf die Frässe fliegt und schwer verletzt auf dem Boden liegt und aufgrund eures Promillegehalt im Blut nicht mehr in der Lage seit den Notruf zu wählen oder gar die KI den Notruf unterbindet - Wer haftet dann?

Killer Robot 4.0

Nun, und vor Gericht wird dann argumentiert dass das keine Körperverletzung war sondern ein Feature:
App öffnen, bestätigen und der Sauger verschiebt dann die Inneneinrichtung für ein vollkommen, nie dargewesenes Benutzer Erlebnis.

The next big thing, hehe face-big-smile

Grüße
pelzfrucht