SSD sicher löschen via USB Adapter

mazenauer
Goto Top
Grüezi Gemeinde

Ich habe hier relativ viele SSDs rumliegen die ich gerne noch zu etwas Geld machen würde. Das Problem ist, ich weiss nicht so recht wie ich diese sauber lösche.

Normales überschreiben - ich mache bei "normalen" Disks immer 3x - sollte man bei SSD ja nicht.

Ich weiss es gibt Tools wie Gparted etc., aber KEINES davon erkennt die Platten via USB Adapter. Auch der Samsung Magician hat die Samsung Disk am USB nicht erkannt.

Ich habe mal gelesen, man müsse sogar die Disk direkt an einen SATA Port anhängen, da sie sonst geschreddert werden könnte?

Irgendwelche Ideen?


Gruss
Christof

Content-Key: 1243419965

Url: https://administrator.de/contentid/1243419965

Ausgedruckt am: 10.08.2022 um 16:08 Uhr

Mitglied: Lochkartenstanzer
Lösung Lochkartenstanzer 09.09.2021 aktualisiert um 15:17:58 Uhr
Goto Top
Zitat von @Mazenauer:

Grüezi Gemeinde

Ich habe hier relativ viele SSDs rumliegen die ich gerne noch zu etwas Geld machen würde. Das Problem ist, ich weiss nicht so recht wie ich diese sauber lösche.


Per Secure Erase.



Normales überschreiben - ich mache bei "normalen" Disks immer 3x - sollte man bei SSD ja nicht.

1. einmal überschreiben reicht i.d.R. Nur wenn Du Hochsicherheitsanwendungen hast, muß man öfter schreddern.

2. geht bei SSDs auch, aber durch das wearleveling können auf den Chips noch Daten da sein. Aber für den Otto-Normalverbraucher, dem Du die SSDs verkaufst, sind die daten weg, wenn Du einmal komplett überschreibst. Ansonsten gehört das Ding in den Schredder.



Ich weiss es gibt Tools wie Gparted etc., aber KEINES davon erkennt die Platten via USB Adapter. Auch der Samsung Magician hat die Samsung Disk am USB nicht erkannt.

Dann passen USB-Adapter und SSD nicht zusammen oder die SSD ist schlicht und einfach kaputt.


Ich habe mal gelesen, man müsse sogar die Disk direkt an einen SATA Port anhängen, da sie sonst geschreddert werden könnte?

???

Was ist das denn für eine komische Idee?

Irgendwelche Ideen?

Prüf erstmal ob die SSDs oder Dein Adapter überhaupt gehen. Ich kann die Adapter von Icy-Box empfehlen, die imemr zuversässig gehen udn sogar der TRIM-Befehl damit funktioniert. Die China-Adapter für dreifuffzich, die prinzipiell zwar auch gehen, funktionieren nicht immer 100%-ig.

lks
Mitglied: em-pie
Lösung em-pie 09.09.2021 aktualisiert um 15:18:58 Uhr
Goto Top
Moin,

bzgl der "kein System erkennt die SSD"-Thematik:
welche Adapter kommen zum Einsatz.

"Früher" war es wichtig: erst die SSD und den Adapter "verheiraten" und erst dann das USB-Kabel in den Rechner stecken...

Zum löschen Selbst hat HEISE einst einen Artikel veröffentlicht:
https://www.heise.de/tipps-tricks/SSDs-loeschen-vollstaendig-und-sicher- ...
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 09.09.2021 um 15:21:08 Uhr
Goto Top
Zitat von @em-pie:

"Früher" war es wichtig: erst die SSD und den Adapter "verheiraten" und erst dann das USB-Kabel in den Rechner stecken...


Man sollte generell darauf achten, daß der Adapterm bevor er an den USB-Port angeschlossen wird, erst an die HDD/SSD angeschlossen ist. Die Dinger sind nciht alle für Hot-Plug geeignet.

lks
Mitglied: NixVerstehen
NixVerstehen 09.09.2021 um 15:22:21 Uhr
Goto Top
Servus,

mach dir einen Knoppix USB-Stick als Live-Bootmedium. Dann im Rechner von allen Laufwerke die Kabel abziehen, die zu löschende SSD anhängen und vom Stick booten. Dann Secure Erase machen und fertig.

Google einfach nach "Knoppix SSD secure erase". Da gibbet haufenweise Anleitungen.

Gruß NV
Mitglied: JoeToe
Lösung JoeToe 09.09.2021 aktualisiert um 15:36:45 Uhr
Goto Top
Moin.

Ob du das Löschen mit einem Herstellertool unter Windows durchklickst oder dafür unter Linux Zeilen einhakst: Die SSD gehört für einen Secure Erase (ATA-Befehl) auch an einen SATA Port. VORSICHT: Auf ausgewähltes Laufwerk achten, Secure Erase ist endgültig.

Gruß
JoeToe
Mitglied: ChriBo
ChriBo 09.09.2021 um 15:37:18 Uhr
Goto Top
Hallo,
welche Sicherheit benötigst du beim Löschen ?
A) Normale Sicherheit, d.h. grob beschrieben:
- nach dem Löschen können keine Daten bzw. Dateien per Software und Tastatur wiederhergestellt werden.
- Wenn die Chips ausgelötet und dann ausgelesen werden, können noch unveränderte Daten ausgelesen werden. Ob sich aber daraus Nutzdaten oder Dateien wiederherstellen lassen ist nicht gesagt bzw. garantiert.
hierfür reicht ein 1-faches Überschreiben, ich empfehle mit einer 100% Überprüfung des erfolgreichen Überschreibvorganges.
Das häufig empfohlene Secure Erase (Firmware basierend) bietet keine höhere Sichherheit
B) Sehr hohe Sicherheit:
- auch nach dem Auslesen der Chips oder massiven Lötarbeiten etc. um die Verschlüsselung zu hacken ist es nicht möglich unveränderte Daten auszulesen oder wiederherzustellen.
hierfür mußt du in die Firmware integrierte Löschbefehle wie Enhanced (!) Secure Erase, CryptoErase etc. verwenden.
Wird schwierig dies mit kostenloser Software umzusetzen, dazu mußt du schon sehr fit in Linux sein.

Nicht jeder USB nach SATA / SAS / NVMe / mSATA Adapter funktioniert, da ist Try and Error angesagt.

In der Praxis, bzw. auf Menge werden SSDs in SAS/SATA Arrays hinter einem Server gelöscht.

Gruß
CH
Mitglied: Mazenauer
Mazenauer 10.09.2021 um 14:20:21 Uhr
Goto Top
Danke für die Feedbacks erstmal.

Also. Die super Anleitungen von Heise etc. kenne ich natürlich. ;)

Mein Problem ist wie gesagt, dass ich via GParted Bootdisk die Disks nicht gesehen habe. Ich werde nun mal versuchen das mit einem Icy-Box Adapter zu machen.

Allerdings, wie JoeToe schreibt, sollte man das eben sowieso nicht per USB Adapter machen.

Ich denke ich werde die Disks einfach normal überschreiben und im Fundus lassen. Ich dachte halt es sei grob fahrlässig, die Disks nur "normal" zu überschreiben ohne SecureErase.

Danke nochmal und schönes Wochenende die Herren!
Mitglied: aqui
aqui 10.09.2021 um 14:42:28 Uhr
Goto Top
Bitte dann auch nicht vergessen den Thread als gelöst zu markieren !
https://administrator.de/faq/32