spartacus
Goto Top

Störenfried auf dem 5GHz Band Kanal 36 (5180MHz)

Hallo,
ich habe aktuell das Problem, dass jemand auf dem Kanal 36 im 5GHz WLAN funkt, der mein Sonso System stört. In Zusammenarbeit mit dem Support konnten wir feststellen, dass es offenbar zwei GEräte sind, die anhand der MAC nicht zu identifizieren sind. Ich kann mit meinem Sonos Geräten aber nicht ausweichen, da sich der Kanal 36 im 5GHz Band nicht verändern lässt.


Mit einem AP-Port Scanner (auf dem Mikrotik cAP AC) habe ich die Geräte entdeckt. Auch mit einem Android Wifi-Analyzer taucht der Übeltäter von Zeit zu Zeit auf. Es scheint irgendeine Funkstrecke zwischen zwei Geräten zu sein, die ein Nachbar betreibt. Und zwar sendet er mit großer Leistung.

Hat irgendjemand eine Idee, wie ich der Sache auf den Grund gehen kann, um den Störenfried ausfindig zu machen? Anhand der MAC Adresse, kann ich das Gerät nicht identifizieren.

Die Übeltäter:
3E:5C:C4:CE:xx:xx
FE:65:DE:52:xx:xx

Danke und Gruß,
Christian

Content-Key: 456451

Url: https://administrator.de/contentid/456451

Printed on: February 27, 2024 at 23:02 o'clock

Mitglied: 139920
139920 May 28, 2019 updated at 10:16:49 (UTC)
Goto Top
Hat irgendjemand eine Idee, wie ich der Sache auf den Grund gehen kann, um den Störenfried ausfindig zu machen?
BNA benachrichtigen. Die haben entsprechende Messtechnik zum lokalisieren. Mit entsprechender Yaggi-Antenne lässt sich das auch selbst tun, selbst kannst du gegen den Bösewicht eben nur mit der BNA vorgehen, sofern er die gesetzlich regulierte maximale Abstrahlung überschreitet,

Und zwar sendet er mit großer Leistung.
Bei 5GHz und Kanal 36 sind in DE bis zu 200mW EIRP erlaubt. in den oberen Kanälen bis zu 1000mW aber eben nur mit DFS.
https://www.elektronik-kompendium.de/sites/net/1712061.htm
Member: kaiand1
kaiand1 May 28, 2019 at 10:10:00 (UTC)
Goto Top
Hi
Nun wenn es eine Richtfunkstrecke ist und du im "Weg" bist bzw diese nicht genau ausgerichtet ist..
Du kannst ja Versuchen die Richtung der Strecke am Fenster zu Orten wo das Signal der Geräte am Höchsten ist und denn zu Fuß/Auto die Strecke abgehen und mal Scannen wo die Geräte noch auf der Straße zu Finden ist...

Du kannst zwar wie schon erwähnt die BNA deswegen kommen lassen die dann Messen und die Geräte Finden jedoch wenn der seine Strecke innerhalb der Norm Betreibt und du nur im Weg bist können die auch nicht immer was machen....

Hatte da auch mal den Fall das eine 2,4 GHZ Strecke den Sat Empfang komplett gestört hatte und da blieb nur die Umsetzung der Schüssel auf eine andere Stelle Übrig...
Mitglied: 139920
139920 May 28, 2019 at 10:17:41 (UTC)
Goto Top
a blieb nur die Umsetzung der Schüssel auf eine andere Stelle Übrig...
Oder Aluhut aufsetzen face-smile,
Member: Spartacus
Spartacus May 28, 2019 at 11:10:46 (UTC)
Goto Top
Hallo zusammen,
danke für´s schnelle Feedback. Bevor ich hier einen Nachbarn beim BNA anschwärze, würde ich gerne Alternativen ausloten.
Aber da scheint es ja offenbar keine Möglichkeiten zu geben... face-sad

Christian
Mitglied: 139920
139920 May 28, 2019 updated at 11:18:45 (UTC)
Goto Top
würde ich gerne Alternativen ausloten.
https://www.esmog-shop.com/flaechenprodukte/tapeten/
oder Kabel legen face-smile.
Member: Deepsys
Deepsys May 28, 2019 at 16:47:08 (UTC)
Goto Top
Hi,

Zitat von @Spartacus:
Bevor ich hier einen Nachbarn beim BNA anschwärze, würde ich gerne Alternativen ausloten.
Wie wär es denn mit einfach mal klingeln zu gehen und mal fragen, ob er/sie/es nicht zufällig ein Gerät hat, weil leider dein WLAN gestört ist?

Dann könnt ihr ja versuchen gemeinsam eine Lösung zu finden, vielleicht braucht er das gar nicht mehr, oder will eh bald was ändern ...

VG,
Deepsys
Member: aqui
aqui May 28, 2019 updated at 17:51:49 (UTC)
Goto Top
dass jemand auf dem Kanal 36 im 5GHz WLAN funkt,
WLAN ist nur Sekundaärnutzer im 5 Ghz Band. Dort gibt es noch Wetterradar, militäriches Radar, Funkamateure und zig andere Primärnutzer die Vorrang haben.
Du solltest da also mit dem Anschwärzen sehr vorsichtig sein, denn die haben alle Primärstatus bei der BNA.
Die Frage ist warum du nicht einfach den Kanal wechselst. Das ist doch viel einfacher, das 5 Ghz Band ist riesengroß.
Nimm einen der Outdoor Kanäle über 64 dann hast du doch Ruhe !
Wo ist dein Problem.
Es ist so oder so sehr unklug die Kanäle 36-64 zu nehmen, denn da arbeiten alle Billiggeräte die das erweiterte Spektrum nicht supporten. Mit 80 Mhz Kanalbandbreite bei .11ac kann man da so oder so keine strukturierten WLANs betreiben und Nachbarn müllen einen das Band dann zu mit Störungen.
Member: BassFishFox
BassFishFox May 28, 2019 at 19:29:04 (UTC)
Goto Top
Hi,

Er kann nicht wechseln, weil sein Krams das nicht kann.

Ich kann mit meinem Sonos Geräten aber nicht ausweichen, da sich der Kanal 36 im 5GHz Band nicht verändern lässt.

Abgesehen davon wuerde ich auch in der Nachbarschaft rumhoeren "was da so WLAN-Technisch" abgeht bevor die schweren Geschutze aufgefahren werden.

BFF
Member: aqui
aqui May 29, 2019 updated at 07:12:32 (UTC)
Goto Top
ch kann mit meinem Sonos Geräten aber nicht ausweichen, da sich der Kanal 36 im 5GHz Band nicht verändern lässt.
Oha, ein gravierender Nachteil, denn das ist der Kanal auf dem auch alle 5 Ghz Billig APs senden.
Da sind Störungen dann ganz sicher vorprogrammiert.
Ist aber irgendwie ein bischen unverständlich, denn das würde bedeuten das die Sonos Büchsen an keinen normalen und Standard konformen 5 Ghz WLAN Netz betrieben können was aus mehr als einem AP besteht.
Wäre technisch ziemlich weltfremd und ein gravierender Nachteil.
In professionellen Umgebungen ein klares NoGo und lässt erhebliche Zweifel aufkommen ob dem wirklich so ist oder der TO hier was grundsätzlich missverstanden hat...??!
Mitglied: 139920
139920 May 29, 2019 updated at 07:22:38 (UTC)
Goto Top
Also ich hab jetzt mal nachgesehen. Sonos nutzt zwischen Playbar und Surround Speakern eine vom übrigen WLAN separat abgesetzte 5GHz Verbindung. Laut Support-Dokument sollte sich der Kanal welche die Verbindung nutzt über eine Controller-App Konfigurieren lassen, wäre ja auch schön bescheuert hier einen festen Kanal einzubrennen ...
Also an den TO, Kanal in der App wechseln und feddich.
Member: aqui
aqui May 29, 2019 updated at 07:24:39 (UTC)
Goto Top
Sonos nutzt zwischen Playbar und Surround Speakern eine vom übrigen WLAN separate 5GHz Verbindung
Ahaaaa...also was Proprietäres !!
OK, das muss man dann natürlich logischerweise im WLAN Frequenzdesign bzw. Frequenzplanung zwingend berücksichtigen und den Kanal 36 dann in keinem Falle mit dem eigenen WLAN nutzen.
Oder mit der "Controller App" entsprechend auf einen unbenutzten Kanal anpassen.
Gut zu wissen !! Fraglich nur ob der normale Sonos Nutzer DAU sowas durchschaut und anpasst. Eher wohl nicht so das Probleme da, wie schon gesagt, vorprogrammiert sind. face-sad
Member: Spartacus
Spartacus May 29, 2019 at 11:44:32 (UTC)
Goto Top
Hallo an alle,
vielen Dank für die vielen Anregungen und Kommentare.

Inzwischen habe ich (im Gegensatz zu den Aussagen vom Sonos Support) herausgefunden, dass die Player sehr wohl den Kanal im 5GHz Band wechseln. Man kann per Browser auf die Player gucken und findet dort diverse Stati u.a. auch das Band und die Frequenz, die gerade genutzt werden.
Das 5GHz Band wird übrigens nur im Surround-Modus von den Playern genutzt. Im normalen Betrieb funken die auf 2,4GHz. Hier kann man im Controller 3 Kanäle konfigurieren (1,6,11).Im 5GHz Band geht das nicht.

Komischerweise hat mein System während des Surround-Betriebs in das 2.4GHz Band gewechselt und das hätte lt. Sonos nicht passieren dürfen. Der Grund ist noch nicht klar, aber es sieht nach einem SW-Fehler aus. Das wird noch geprüft.

Ich habe jetzt einfach im unteren Frequenzband mehrere Kanäle freigeräumt (u.a. habe ich hier auch ein 5GHz Netz von einem Nachbarn) um dem Sonos genügend Möglichkeiten anzubieten. Meine 5GHz Aps arbeiten jetzt erst ab Kanal 100. Da ist nicht viel los und der Sonos kann sich austoben.

Im Übrigen kann man die Speaker auch verkabeln. Dann funken die auch nicht dazwischen. Vielleicht mache ich das später mal, wenn ich wieder genügend frei Ports auf dem Switch habe.

Christian
Member: aqui
aqui May 30, 2019 updated at 07:36:07 (UTC)
Goto Top
Hier kann man im Controller 3 Kanäle konfigurieren (1,6,11)
Fest und keine Zwischenkanäle ?
Das wäre schlecht weil die 1, 6, 11 Schiene immer die Haupbelastungen hat, die Zwiscxhenkanäle aber nicht.
Im Übrigen kann man die Speaker auch verkabeln.
Wäre vielleicht nicht das Schlechteste für den perfekten Hörgenuss... face-wink
Member: derklient
derklient Jun 03, 2019 at 10:55:36 (UTC)
Goto Top
Hallo Spartacus

Bei mir Zuhause habe ich auch ein Sonos System. Und habe auch schon einige aufgebaut.

Es kommt bei dem System immer drauf an was man damit machen will.

Wenn man Sonos nur mit Internet Radio oder Spotify/Apple Music/Amazon Music etc.. betreiben möchte reicht WLAN vollkommen aus.

Will man aber Audio vom TV, PC oder eines Heimkino Systems wiedergeben dann Zählt da Jede ms, hat man da z.b. 2 Play 1 die als L+R kombiniert sind einen zu hohen Latenz unterschied von der Audio Quelle z.b. von einem Connect gibt. Dann wir kurz ein Play 1 Rausgeschmissen und bleibt Stumm bis die Latenz wieder stimmt. Noch empfindlicher wird es wenn man eine Playbar/Playbase als Audio Eingangs Quelle nutzt, daran einen SUB und 2 Play 1 angebunden hat. Die Playbar/Playbase müssen sind dann an die Latenz des SUB + Play anpassen.

Da ist es sinnvoller die Geräte zu verkabeln und über das Konfigurations Webseite WLAN zu Deaktivieren, dann hat man keine Probleme mit dem Ton und Tonaussetzer mehr.

Ist halt ein Unterschied von <1ms verkabelt oder >10ms WLAN.


Grüße
Derklient
Member: Spartacus
Spartacus Jun 03, 2019 at 12:58:12 (UTC)
Goto Top
Hallo zusammen,
ich möchte noch einmal allen herzlich danken.

Da ich inzwischen im 5GHz Band einige Kanäle im unteren Bereich freigemacht habe, scheint es jetzt auch besser zu funzen. Das Problem habe ich bislang nicht mehr gehabt. Aber wer weiß, vielleicht funkt mir dann doch noch mal einer dazwischen...

Ich denke, ich werde den Kram bei Zeiten verkabeln. Im Moment habe ich leider keine Switch Ports mehr frei und muss auf den großen Cisco warten. Aber dann sollte es wohl endgültig erledigt sein.

Bis dahin
Christian