pedant
Goto Top

Suche Serverschrank mit Klima (aktive Kühlung)

Hallo Liebe Kollegen,

in einer Lagerhalle möchte ich ein 19"-Nas betreiben.
Die Lagerhalle hat keine Umluftkühlung und wird im Sommer durchaus unangenehm warm (~40 °C).
Als staubfrei kann man die Lagerhalle auch nicht bezeichnen, auch wenn sie keine besonders schmutzige Umgebung darstellt.

Das brachte mich dazu ein geschlossenes Rack mit aktiver Kühlung zu suchen.
Kosten darf es bis zu 2.500 Euro.

Gefunden habe ich das hier:
https://www.technikcoach.de/serverschrank-27-he-mit-dachkuehlanlage-1020 ...
Kennt einer von Euch das Gerät und kann seine Eignung bewerten?
Kann mir jemand ein anderes Gerät empfehlen, mit dem er praktische Erfahrungen hat?

Um zu verhindern, dass mir das Nas im geschlossenen Rack gebraten wird, falls die Kühlung versagt, werde ich eine USV mit Temperatursensor einsetzen.
Wird es im Rack zu warm, soll die UVS dafür sorgen, dass das Nas runterfährt und abschaltet.
Zusätzlich soll die USV das Nas vor Schaden bei eventuellem Stromausfall schützten.
Die USV ist auch ein 19"-Gerät. Diese USV und einen Netzwerkswitch würde ich ebenfalls in das Rack schrauben.

Bei meinen Vorhaben geht es ausschließlich um Geräteschutz. Zugriffssicherheit spielt keine Rolle und eventuelle Downzeiten des Nas wären auch kein Drama.

Gruß Frank

Content-Key: 425840

Url: https://administrator.de/contentid/425840

Printed on: December 8, 2022 at 10:12 o'clock

Member: Dr.EVIL
Dr.EVIL Mar 07, 2019 at 10:27:31 (UTC)
Goto Top
Sieht nach einer brauchbaren Lösung aus...
Ich würde aber nicht unbedingt die kleinste Leistung wählen, wenn der Innenraum schon so heiß wird, das eine Wärmeabgabe kaum noch möglich wird.

Ohne die genaue Ortslage zu kennen:
Könnte man nicht vom Trockenbauer in der Halle eine "Serverzelle" errichten lassen, die dan von einer konventionellen Klimaanlage gekühlt wird?
Dies könnte möglicherweise billiger sein...
Member: ashnod
ashnod Mar 07, 2019 at 10:31:05 (UTC)
Goto Top
Moin ...

magst du jetzt sicher nicht hören ....

aber sucht man nicht eher einen Ort der geeigneter ist statt mal mehr als1000W für ne Kühlung an einem ungeigneten Ort zu verbraten ...

Also selbst wenn bei euch Geld keine Rolex® spielt ist das ökologisch und wirtschaftlich eine Katastrophe.

VG
Member: Dani
Dani Mar 07, 2019 at 10:31:42 (UTC)
Goto Top
Moin,
Könnte man nicht vom Trockenbauer in der Halle eine "Serverzelle" errichten lassen, die dan von einer konventionellen Klimaanlage gekühlt wird?
Oder aber eine dedizierte Abführung der Wärme des Schranks nach draußen.


Gruß,
Dani
Member: Dr.EVIL
Dr.EVIL Mar 07, 2019 at 10:36:19 (UTC)
Goto Top
Korrekt!
Aber das sieht die Lösung offenbar nicht vor...
Ausserdem ist der Scharnk nicht isoliert.

Daher dürfte der "Spareffekt" relativ sein. Billig errichtet, aber die Betriebskosten fressen einem vermutlich die Haare vom Kopf!
Mal abgesehen davon, das die Kollegen in der Halle im Sommer sich für die zusätzzliche Heizung bedanken werden.
Member: Dani
Dani Mar 07, 2019 updated at 10:45:47 (UTC)
Goto Top
Moin,
Ausserdem ist der Scharnk nicht isoliert.
Joa, n der Preisregion wird das schwierig. Das müsste man deutlich mehr Geld in die Hand nehmen. Da geht es dann mehr um Unachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und laufende Kosten.

Mal abgesehen davon, das die Kollegen in der Halle im Sommer sich für die zusätzzliche Heizung bedanken werden.
ich meinte mit draußen wirklich eine Leitung bis an die Auswand der Halle. Alles andere wäre sinnlos und führt früher oder später zu Ärger.


Gruß,
Dani
Member: Dr.EVIL
Dr.EVIL Mar 07, 2019 updated at 10:57:21 (UTC)
Goto Top
Daher mein Vorschlag mit einem kleinen, mit isolierten Trockenbauwänden aufgebauten, Serverraum...
Am besten direkt an einer Aussenwand, durch die man direkt die Kältemittelleitung zum Aussengerät führen kann.
Die Tür zu Raum kann dann Staubdicht ausgeführt werden, was Daten und Betriebssicherheit deutlich erhöhen dürfte...

Ausserdem: Hat man schon mal einen solchen "zweiten Serverraum" kommen einem garantiert ein paar schöne Ideen, wie man die Betriebssicherheit der gesamten IT erhöhen kann...
Member: Backfolie
Backfolie Mar 07, 2019 at 12:49:33 (UTC)
Goto Top
Ich habe schon mit folgendem Modell gearbeitet: https://www.technikcoach.de/akustikschrank-klimatisiert-unser-komplettpa ...

Die Firma die die Schränke baut kann ich empfehlen, war immer ein sehr netter Kontakt und der Schrank wurde auch super schnell geliefert.

Ist halt ein Split Klimagerät, welches meiner Meinung nach bei dir auch Sinn machen würde, die Abluft in den Raum abzugeben der sich eh schon recht stark aufheizt ist schwierig.

Was du aber bei einer solchen geschlossenen Lösung auf jeden Fall beachten musst, wenn die Klimaanlage ausfällt, dann werden deine Geräte darin gekocht. Da geht es dann um Minuten in denen du den Schrank aufmachen musst um überhaupt ein wenig Frischluft dran lassen zu können.


Bei uns hatte damals die Zeitschaltuhr durch Fehlkonfiguration die Klimaanlage ausgeschaltet, zum Glück unter der Woche als jemand vor Ort war.

Grüße
Member: Pedant
Pedant Mar 07, 2019 at 17:45:51 (UTC)
Goto Top
Hallo,

danke für Eure Antworten.

Zitat von @Dr.EVIL:
Ich würde aber nicht unbedingt die kleinste Leistung wählen,...
Ich auch nicht. Falls das Nas Zuwachs bekommen sollte, möchte ich nicht einen neuen (kräftigeren) Kühlschrank kaufen müssen.
Ausreichend Reserve werde ich einplanen.

Zitat von @Dr.EVIL:
Könnte man nicht vom Trockenbauer in der Halle eine "Serverzelle" errichten lassen, die dann von einer konventionellen Klimaanlage gekühlt wird?
Dies könnte möglicherweise billiger sein...
Statt eines Kühlschranks einen kleinen Kühlraum zu bauen ist durchaus eine Überlegung wert.

Zitat von @ashnod:
...sucht man nicht eher einen Ort der geeigneter ist statt mal mehr als 1000W für ne Kühlung an einem ungeigneten Ort zu verbraten.
Mir mangelt es an Auswahl.
Das Nas soll sich in einem anderen Brandabschnitt befinden, als der eigentliche Serverraum.
Da bleibt eigentlich nur die Lagerhalle, aber ich lass mir das noch mal durch den Kopf gehen.

Zitat von @Dani:
Oder aber eine dedizierte Abführung der Wärme des Schranks nach draußen.
Das geht vermutlich nicht.
Die Seiten und Rückwände der Halle grenzen an andere Grundstücke und die Front ist einerseits recht weit entfernt vom geplanten Aufstellort und andererseits wird der Eigentümer an der Front kein Klimagerät haben wollen.
Insgesamt nehme ich Eure Antworten aber als Anregung das Konzept noch mal auf den Prüfstand zu setzen, ob vielleicht doch ein Splitgerät mit Außenteil irgendwie umsetzbar ist.

Zitat von @Dr.EVIL:
Mal abgesehen davon, das die Kollegen in der Halle im Sommer sich für die zusätzzliche Heizung bedanken werden.
Selbst ein oder zwei KW Heizleistung würden bei der Halle im Sommer nicht ins Gewicht fallen und im Winter wäre die Heizung etwas entlastet.
In der Halle ist auch in der Regel niemand den ganzen Tag zugange.

Zitat von @Backfolie:
Ich habe schon mit folgendem Modell gearbeitet: https://www.technikcoach.de/akustikschrank-klimatisiert-unser-komplettpa ...
Die Firma die die Schränke baut kann ich empfehlen...
Das ist gut.
Dann würde ich dort kaufen, wenn es denn beim Konzept "Kühlschrank" bleibt.

Zitat von @Backfolie:
Was du aber bei einer solchen geschlossenen Lösung auf jeden Fall beachten musst, wenn die Klimaanlage ausfällt, dann werden deine Geräte darin gekocht. Da geht es dann um Minuten in denen du den Schrank aufmachen musst um überhaupt ein wenig Frischluft dran lassen zu können.
Dafür habe ich dann die USV mit Thermofühler, die bei Ausfall der Kühlung das Nas sauber abschalten soll.


Ich denke noch mal über Eure Anregungen nach:
- Kühlräumchen bauen versus Kühlschrank kaufen
- Splitgerät mit Außenteil versus einteilige Umluftkühlung


Gruß und Dank
Frank
Member: Dani
Dani Mar 07, 2019 at 17:58:49 (UTC)
Goto Top
Moin,
Zugriffssicherheit spielt keine Rolle
Das Nas soll sich in einem anderen Brandabschnitt befinden, als der eigentliche Serverraum.
du denkst daran, falls auf dem NAS personenbezogene und/oder sogar sensible Daten liegen, dass Thema Sicherheit, etc.. durchaus ein wichtiges Thema ist.


Gruß,
Dani
Member: Pedant
Pedant Mar 07, 2019 at 18:16:20 (UTC)
Goto Top
Hallo Dani,
Zitat von @Dani:
du denkst daran, falls auf dem NAS personenbezogene und/oder sogar sensible Daten liegen, dass Thema Sicherheit, etc.. durchaus ein wichtiges Thema ist.
... sensible Daten nicht, aber personenbezogene Daten schon.
Okay, ich mach ein Schloss an den Kühlschrank/-raum.

Gruß Frank
Member: ashnod
ashnod Mar 07, 2019 at 21:45:32 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Pedant:


Ich denke noch mal über Eure Anregungen nach:
- Kühlräumchen bauen versus Kühlschrank kaufen
- Splitgerät mit Außenteil versus einteilige Umluftkühlung



Ich empfehle eigentlich nie Cloudloesungen, aber in diesem Fall würde ich auch darüber nachdenken .. Alternativ ein Hoster ggf. Serverhousing... Mit den gesparten Kosten kommst du eine Weile hin ­čśä
Member: Dr.EVIL
Dr.EVIL Mar 08, 2019 at 07:14:59 (UTC)
Goto Top
Ich empfehle eigentlich gerne "Cloudlösungen", aber nicht als "primäres" Backup, sondern eher als "zweite Instanz" (123 Regel) und/oder zur Archivierung. Grund:
Abhängig von der Bandbreite der Anbindung und der zu sichernden Datenmenge dauert ein Vollbackup und -wichtiger- ein volles Restore einfach zu lange. Daher ist die Idee mit der Sicherung in einen zweiten Brandabschnitt sicherlich nicht falsch... (Zumal man mit so einem zweiten Brandabschnitt noch eine Menge in Richtung "HA" (Hochverfügbarkeit) machen kann...
Member: Pedant
Pedant Mar 08, 2019 at 10:17:15 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Dr.EVIL:
Abhängig von der Bandbreite ... und der ... Datenmenge dauert ... ein volles Restore einfach zu lange.
rein rechnerisch wären das 14 Tage.

Zitat von @ashnod:
Alternativ ... Serverhousing
Für ein volles Restore, könnte man das Nas zurück ins Büro bringen und hätte damit den Onlineengpass eleminiert.
Ärgerlich wäre allerdings, wenn man es dann beim Transport kaputt machen würde.
Gelegentlich (bei größeren Quelländerungen) würde ein tägliches Backup über's Internet länger als 24 Std. laufen, was für "täglich" zu lange wäre.

=> Das Nas bleibt im Lan.

Gruß Frank