kreuzberger
Goto Top

SYNOLOGY NAS mit SATA-SSD oder m.2-SSD

Mahlzeit liebe IT-Gemeinde,

in mir schwelt der Gedanke, eine (ältere) SYSNOLOGY-Box probeweise ausschliesslich mit SSDs zu bestücken. Die SSDs werden immer billiger und so lohnt sich die Überlegung mehr und mehr, auch um Strom zu sparen. Am Ende gibt es dann so einen „Immer-AN-Speicher“, der kaum Strom frisst.
Jedoch gibt es von SYNOLOGY eine Kompatiblitätsliste, bei denen derlei Überlegungen bisher nicht enthalten sind. Durchaus wäre es aber möglich mit entsprechenden Adaptern eine M.2 SSD an einen SATA-Port zu klemmen, oder einfach eine SATA-SSD zu nehmen.
Hat das schon mal jemand ausprobiert und werden die SSD ggf. doch „abgestossen“?

Hat da jemand einen Tip?

Kreuzberger

Content-Key: 7813626514

Url: https://administrator.de/contentid/7813626514

Printed on: February 25, 2024 at 06:02 o'clock

Member: NoAiming
NoAiming Jul 11, 2023 at 09:41:16 (UTC)
Goto Top
Moin kreuzberger,

meine Erfahrung bezieht sich nicht auf SSDs, aber auf nicht kompatible/non supported SATA HDDs. Da haben sich diverse Synology stets als gutmütig erwiesen und trotzdem verlässlich mit den Platten gearbeitet.

Ich habe auch schon häufiger überlegt mal mein privates 2-Bay Consumer Synology auf SSDs umzubauen - aber bis jetzt war mir das immer noch zu viel Geld für den Spaß. face-wink

LG,
Member: kreuzberger
kreuzberger Jul 11, 2023 at 09:50:24 (UTC)
Goto Top
@NoAiming

Danke für den Hinweis.

Ich hatte leider die Erfahrung machen dürfen, dass man sich darauf nicht verlassen kann. Ganz fies war, dass eine nicht in der Kompatiblitätsliste aufgeführte Platte wochenlang super lief, dann aber doch verstossen wurde. Man konnte zwar noch lesen, aber nichts mehr schreiben. Da das ohne Vorankündigung war ist das doppelt ärgerlich.

Was das finanzielle angeht besteht sich das ja zusehen, da die SSDs immer günstiger werden.
Was die Haltbarkeit angeht wiss ich das aber für den Zweck nicht, ob man da die „normalen Desktop-Varianten“ getrost nehmen kann, oder eben doch teurere Servervarianten nehmen sollte.

Kreuzberger
Member: NoAiming
NoAiming Jul 11, 2023 updated at 10:13:45 (UTC)
Goto Top
Ah okay, dann hatte ich wohl bisher Glück. face-confused

Ich würde mich bei SSDs am Spektrum orentieren - was ist sehr wenig an Lebensdauer, was ist sehr viel und dann mal gucken, was die finanzielle Schmerzgrenze so rausfilter. face-wink

Preisvergleich SSDs
Ist meine Lieblingsseite wenn es um Hardware und Vergleichen geht. face-smile
Member: Nils02
Nils02 Jul 11, 2023 at 10:14:51 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Sofern du kein 10 g nutzt, hast du zwischen NVME und Sata SSDs keinen Performance-Unterschied. Jedoch verbrauchen NVME SSDs mehr Strom.

Ja, Consumer SSDs gehen super, würde aber unbedingt eine mit TLC und DRAM empfehlen.
TRIM wäre ebenfalls wichtig, unterstützen aber eigentlich alle modernen SSDs.

Empfehlenswerte SATA SSDS wären die 870 Evo(nicht die QVO), die MX500 und die Transcend 230s(Baugleich mit der MX500)

Alternativ die WD Red Nas Serie, die kommt zwar ohne Dram, hat dafür aber mehr TBW als die normalen "Consumer-Modelle".
Aber auch bei den oben genannten SSDs wirst du die TBW nie erreichen können.

Die NVME SSD via Adaptern am SATA Port auszuschließen wäre ziemlich dumm, weil du dann nicht mal mehr den theoretischen Geschwindigkeitsvorteil und die besseren IOPS hast.

LG
Nils
Member: tech-flare
tech-flare Jul 11, 2023 at 10:21:21 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Ich betreibe in meiner privaten DS1621+ 4x2TB MX500 SSD + 2 x 14 TB Seagate IronWolf völlig problemlos.

Gruß
Member: kreuzberger
kreuzberger Jul 11, 2023 at 10:25:06 (UTC)
Goto Top
@Nils02

Danke für die technischen Hinweise.

An die M.2 / NVME SSDs dachte ich deshalb, weil ich den Eindruck habe dass diese vom Preis her mehr und mehr die günstigere Variante sind.
Was die Geschwindigkeit über normales Gigabit angeht denke ich auch da keinen Unterschied bemerken zu werden. Das wäre egal. Mir war schon bewusst, dass der Geschwindigkeit-Aspekt nicht zum tragen kommt, weil ich eh über 1GB Netzwerk gehe und somit die SSD nicht ausreize. Es geht eher nur um den Stromverbrauch, Kostenersparnis.

Kreuzberger
Member: floriletterman
floriletterman Jul 11, 2023 at 10:27:57 (UTC)
Goto Top
Hi,

ich betreibe meine 920+ auch seid Beginn an mit 970 Evo SATA SSD's von Samsung. Das funktioniert auch einwandfrei.
Zusätzlich zum geringeren Stromverbrauch, habe ich auch noch leisere Lüfter eingebaut. Damit ist das NAS im Büro nun lautlos.

Gruß
floriletterman
Member: itisnapanto
itisnapanto Jul 12, 2023 at 06:37:52 (UTC)
Goto Top
Nutze privat auch de DS220+ mit 2 Samsung Evos Sata SSD . Läuft schön geschmeidig.