coreknabe
Goto Top

Synology - USB-Backup auf anderem Gerät wiederherstellen

Moin und allen ein frohes neues Jahr!

Auf einer Synology (aktuelles DSM 7.2.1-69057 Update 3) habe ich meine Daten mittels Hyperbackup auf eine externe USB-Platte gesichert. Jetzt möchte ich die Daten auf einer anderen Synology wiederherstellen.

Theoretisch sollte das kein Problem sein, praktisch ist es das aber. Ich hoffe, ich übersehe da einfach irgendwas...

USB-Platte an die neue Synology angeschlossen.
Hyperbackup --> Wiederherstellen --> Ordner und Pakete --> Von bestehenden Repositories wiederherstellen
--> Lokaler freigegebener Ordner oder USB

Jetzt kommt die Frage nach dem freigegebenen Ordner, ich wähle "usbshare1". Im Feld darunter sind allerdings keine Verzeichnisse verfügbar?

Auf die Daten auf der USB-Platte kann ich über die File Station zugreifen, komme also theoretisch ran. Da nur eine Version gesichert wird, liegt kein .hbk-File vor.

Wo ist der (Denk-)Fehler?

Gruß

Content-Key: 53196441700

Url: https://administrator.de/contentid/53196441700

Printed on: May 28, 2024 at 08:05 o'clock

Member: jsysde
jsysde Jan 04, 2024 at 11:24:35 (UTC)
Goto Top
Moin.

Das Backup per Hyper Backup auf der Quelle wurde als Einzelversion oder Mehrere Versionen erstellt?
Und was genau hast du per Hyper Backup gesichert?

Cheers,
jsysde
Member: Coreknabe
Coreknabe Jan 04, 2024 at 11:46:09 (UTC)
Goto Top
Moin,

Das Backup per Hyper Backup auf der Quelle wurde als Einzelversion oder Mehrere Versionen erstellt?
Und was genau hast du per Hyper Backup gesichert?

Einzelversion, deshalb erwähnte ich die nicht vorhandene .hbk-Datei. Gesichert wurden Verzeichnisse mit diversen Unterverzeichnissen, eins davon verschlüsselt.

Gruß
Member: jsysde
jsysde Jan 04, 2024 at 12:07:36 (UTC)
Goto Top
Moin.

Naja, dann ist doch alles, wie es sein soll?
Recovery aus der Einzelversion ist nur via File Station möglich; der Backup Explorer funktioniert nur mit .hbk-Files.

Cheers,
jsysde
Member: Coreknabe
Coreknabe Jan 04, 2024 updated at 14:14:14 (UTC)
Goto Top
Autsch, echt?

Knapp 5TB, dürfte ewig dauern... Ich habe neben dem "Standardordner" noch einen verschlüsselten, freigegebenen Ordner.

Jetzt sehe ich folgende Struktur auf USB-Platte, freigegebener Ordner im Quellsystem ist DATEN:
usbhare1
--> DATEN
---> @app
---> @verschluesselterordner@
---> DATEN

Den DATEN-Ordner könnte ich jetzt einfach kopieren, OK, wenn auch nervig. Wie kriege ich den verschlüsselten, freigegebenen Ordner rüber? Einfach alles stumpf kopieren? Auf dem Zielsystem müsste ja ein entsprechender freigegebener Ordner existieren? Oder erkennt das System den automatisch als verschlüsselt?

Gruß

EDIT:
Evtl. ist das per Replication schneller? Habe noch beide Synologys vor der Nase.
Member: Coreknabe
Coreknabe Jan 04, 2024 at 13:43:59 (UTC)
Goto Top
Habe jetzt einfach mal die Replikation angeschmissen, in 23 Stunden weiß ich mehr face-wink

Sorry, aber das ist wieder mal ne Hyperbackup-Erfahrung, auf die ich gern verzichtet hätte...

Gruß
Member: kreuzberger
kreuzberger Jan 04, 2024 at 16:02:31 (UTC)
Goto Top
@Coreknabe

Klug###modus an:

Ich benutze die USB Ports am SYNO nie für Backups, sondern mache Backups immer über das Netzwerk normal als Kopie (robocopy) von den SMB Shares. So hab ich dann auch keine Probleme, diese Daten egal wo hin zu restaurieren, da ich keine Spezialsoftware vom Hersteller nutzen muss. ich kann sogar ein QNap (­čĹ╣) als neues Ziel nutzen.

Klugschaißmodus aus.

Kreuzberger
Member: Coreknabe
Coreknabe Jan 04, 2024 at 18:43:55 (UTC)
Goto Top
@kreuzberger
Nicht, dass das jetzt in irgendeiner Form zu etwas beitragen würde...

Gruß
Member: kreuzberger
kreuzberger Jan 04, 2024 at 19:25:30 (UTC)
Goto Top
Doch, tut es.
Member: jsysde
Solution jsysde Jan 04, 2024 at 20:50:01 (UTC)
Goto Top
Moin.
Zitat von @Coreknabe:
[...]Sorry, aber das ist wieder mal ne Hyperbackup-Erfahrung, auf die ich gern verzichtet hätte...
Hmm, ohne dir zu nahe treten zu wollen: RTFM hätte dich vor dieser Erfahrung bewahrt. face-smile
Aber mich dir nix draus, ich bin in die selbe Falle getappt vor Jahren. Ich nutze seither nur noch die "Mehrere Versionen"-Funktion, vor allem, weil nur dann auch die Verschlüsselung zur Verfügung steht.

Cheers,
jsysde
Member: Coreknabe
Solution Coreknabe Jan 05, 2024 at 08:55:33 (UTC)
Goto Top
Moin,

Hmm, ohne dir zu nahe treten zu wollen: RTFM hätte dich vor dieser Erfahrung bewahrt.
Ja, was soll ich sagen? face-wink Recht haste. Aber so gern ich Synology einsetze, so sehr ärgere ich mich immer wieder über diese kleinen, unnötigen Stolpersteine. Die Intuition sagt doch, das sowas kein Problem sein sollte, weil's einfach logisch ist.
Mit der Replikation klappt's jedenfalls, in der Regel habe ich aber keine zwei funktionsfähigen Synologys greifbar.

Sei's drum, draus gelernt und weiter geht's!

Danke Dir!

Gruß