dasbrot
Goto Top

Upgrade Debian Wheezy auf Jessie. Pfade passen nicht und Fehler bei Apache

Vermutlich habe ich mir beim Upgrade auf jessie zwei große Probleme eingeheimst. (Möglich das dies nicht die Einzigen sind)

Die vhost Seiten sind nicht mehr aufrufbar, und die Plesk Konfiguration ergibt nur ein Forbidden 403. Da werden die Pfade nicht mehr passen.

Und Apache2 hat bei dem Upgrade Fehler angezeigt.


Ich wäre sehr dankbar wenn mir jemand unter die Arme greifen könnte. Ich selbst komme auch mit Google nicht weiter.

Aber erst mal Schritt für Schritt was ich gemacht habe.
Zunächst einmal Datensicherung mit Plesk, was mir jetzt nichts nutzt weil ich dieses nicht mal aufrufen kann.

Dann nach Quellenanpassung upgrade und dist-upgrade.
Alle Konfigurationen belassen.
Server neu gestartet.

Das Ganze nach Anleitung welche angeblich bei einer recht frischen Konfiguration ohne Exoten laufen sollte.

Nach dem Upgrade bekam ich die Meldung das apache2 nicht upgedatet werden konnte.:

ERROR: Config file dir.conf not properly enabled: /etc/apache2/mods-enabled/dir.conf is a real file, not touching it

Nach einigem googeln habe ich apache deinstalliert und wieder installiert (was bei Nutzung von Plesk wohl keine gute Idee war), was auch funktionierte.
Ich bekomme jedoch noch die Meldung :

root@s01 ~ # apache2 -k restart
[Tue Apr 28 16:41:14.495891 2015] [core:warn] [pid 2718] AH00111: Config variable ${APACHE_LOCK_DIR} is not defined
[Tue Apr 28 16:41:14.495919 2015] [core:warn] [pid 2718] AH00111: Config variable ${APACHE_PID_FILE} is not defined
[Tue Apr 28 16:41:14.495927 2015] [core:warn] [pid 2718] AH00111: Config variable ${APACHE_RUN_USER} is not defined
[Tue Apr 28 16:41:14.495929 2015] [core:warn] [pid 2718] AH00111: Config variable ${APACHE_RUN_GROUP} is not defined
[Tue Apr 28 16:41:14.495937 2015] [core:warn] [pid 2718] AH00111: Config variable ${APACHE_LOG_DIR} is not defined
[Tue Apr 28 16:41:14.496901 2015] [core:warn] [pid 2718] AH00111: Config variable ${APACHE_LOG_DIR} is not defined
AH00526: Syntax error on line 74 of /etc/apache2/apache2.conf:
Invalid Mutex directory in argument file:${APACHE_LOCK_DIR}

Auch wieder google welches mir riet die Ausgabe zu testen mit :

root@s01 ~ # source /etc/apache2/envvars
root@s01 /root # /usr/sbin/apache2 -V

Die Ausgabe ist:

Server version: Apache/2.4.10 (Debian)
Server built: Mar 15 2015 09:51:43
Server's Module Magic Number: 20120211:37
Server loaded: APR 1.5.1, APR-UTIL 1.5.4
Compiled using: APR 1.5.1, APR-UTIL 1.5.4
Architecture: 64-bit
Server MPM: prefork
threaded: no
forked: yes (variable process count)
Server compiled with....
-D APR_HAS_SENDFILE
-D APR_HAS_MMAP
-D APR_HAVE_IPV6 (IPv4-mapped addresses enabled)
-D APR_USE_SYSVSEM_SERIALIZE
-D APR_USE_PTHREAD_SERIALIZE
-D SINGLE_LISTEN_UNSERIALIZED_ACCEPT
-D APR_HAS_OTHER_CHILD
-D AP_HAVE_RELIABLE_PIPED_LOGS
-D DYNAMIC_MODULE_LIMIT=256
-D HTTPD_ROOT="/etc/apache2"
-D SUEXEC_BIN="/usr/lib/apache2/suexec"
-D DEFAULT_PIDLOG="/var/run/apache2.pid"
-D DEFAULT_SCOREBOARD="logs/apache_runtime_status"
-D DEFAULT_ERRORLOG="logs/error_log"
-D AP_TYPES_CONFIG_FILE="mime.types"
-D SERVER_CONFIG_FILE="apache2.conf"
root@s01 /root #


nur in wie weit hilft mir das ?


Wobei der Apache eigentlich läuft? weil wenn ich eine Seite in das html Verzeichnis schiebe wird diese angezeigt.

Allgemein habe ich das Problem das kein vhost angezeigt wird.
Der Pfad wurde von DocumentRoot /var/www/ nach DocumentRoot /var/www/html geändert.

Ein einfaches ändern und service apache2 restart bringt die Seiten auch nicht zurück.

Das Ganze stellt mich vor für mich nicht lösbare Probleme.
Das Erfreuliche ist das Mail noch zu funktionieren scheint.

Zu allem Überfluss will er jetzt Plesk entfernen ? :

root@s01 ~ # apt-get dist-upgrade
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
Paketaktualisierung (Upgrade) wird berechnet... Fertig
Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:
libpam-plesk libxmlrpc-c++4 plesk-base plesk-mail-pc-driver
plesk-service-node-utilities pp12.0.18-bootstrapper psa-libxml-proxy
psa-mail-driver-common psa-pylibplesk psa-spamassassin sw-engine
Die folgenden Pakete werden aktualisiert (Upgrade):
libxmlrpc-core-c3
1 aktualisiert, 0 neu installiert, 11 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
Es müssen 153 kB an Archiven heruntergeladen werden.
Nach dieser Operation werden 71,0 MB Plattenplatz freigegeben.


Ich wäre irre dankbar wenn mir jemand helfen könnte das wieder hinzubiegen.

Bernd

Content-Key: 270504

Url: https://administrator.de/contentid/270504

Printed on: July 20, 2024 at 05:07 o'clock

Member: Chonta
Chonta Apr 28, 2015 at 15:30:19 (UTC)
Goto Top
Member: DasBrot
DasBrot Apr 28, 2015 at 15:37:49 (UTC)
Goto Top
Der Golem Artikel war recht einfach gehalten, an dem habe ich mich orientiert.

Ein weiteres dist-upgrade um ein fehlendes packet zu installieren (libxmlrpc-core-c3)
ergibt nun leider das er auch noch Plesk in großen Teilen löschen will.
Spätestens dann wird das System aber nicht mehr zu retten sein ?
Member: Chonta
Chonta Apr 28, 2015 at 15:40:03 (UTC)
Goto Top
Kann ich leider nichts zu sagen, habe noch kein upgrade auf Debian 8 gemacht und mit Plesk noch nie gearbeitet immer nur mit ssh.
Und warum ein dist-upgrade?
apt-get -f install falls noch was fehlt.

Gruß

Chonta
Member: DasBrot
DasBrot Apr 28, 2015 updated at 16:06:47 (UTC)
Goto Top
Ist ein zurückgehaltenes Packet. apt-get -f install führt nicht zum Erfolg. Das er Plesk rausschmeißen will beunruhigt mich sehr...

Wenn Plesk so garnicht läuft werden sicher auch die vhosts unter plesk.conf.d nicht beachtet, was erklären würde das keine Seite aufrufbar ist ...
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Apr 28, 2015 updated at 16:04:07 (UTC)
Goto Top
Moin,

mein Vorschlag wäre, das Backup von wheezy wieder einspielen und das Upgrade mit einer Kopie in einer VM druchspielen. Erst wenn das sauber klappt, sollte man die Produktivmaschine upgraden.

lks

PS: Heute scheinen viele Adrenalinjunkies unterwegs zu sein. Erst die Ubuntus jetzt noch ein debianer. face-smile
Member: DasBrot
DasBrot Apr 28, 2015 updated at 16:12:36 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Moin,

mein Vorschlag wäre, das Backup von wheezy wieder einspielen und das Upgrade mit einer Kopie in einer VM druchspielen. Erst
wenn das sauber klappt, sollte man die Produktivmaschine upgraden.

lks

PS: Heute scheinen viele Adrenalinjunkies unterwegs zu sein. Erst die Ubuntus jetzt noch ein debianer. face-smile


Auch schon drann gedacht. Das Backup ist aber nur bei funktionierendem Plesk nutzbar.
Der Server ist bei Hetzner gemietet, welche plötzlich aber nur noch ebian 8 kein 7 für die Neuinstallation anbieten. Und zu allem Überfluss auch noch nur Debian 8 OHNE Plesk ....

Dasheist ich muss das Ding irgentwie wieder hinbiegen .... ihn Plesk deinstallieren lassen und neu installieren ? danach Sicherung zurückspielen ? (wobei dann die Configs Pfade etc. ja auch wieder falsch sind.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Apr 28, 2015 at 16:13:16 (UTC)
Goto Top
Zitat von @DasBrot:

Auch schon drann gedacht. Das Backup ist aber nur bei funktionierendem Plesk nutzbar.

Und Du hast Dir voher kein Image gezogen?

Der Server ist bei Hetzner gemietet, welche plötzlich aber nur noch ebian 8 kein 7 für die Neuinstallation anbieten.

Dann würde ich deren Support anrufen. Die sind da normalerweise sehr zuvorkommend.

Und zu allem Überfluss auch noch nur Debian 8 OHNE Plesk ....

Das hat vielelciht seine Gründe.


Also:

Ruf den Suport an und frage, wie du wieder zu Deienr wheezy Konfiguration mit Plesk kommst.

lks
Member: Vision2015
Vision2015 Apr 28, 2015 at 18:58:39 (UTC)
Goto Top
Nabend...
Blöde sache...Debian 8 wird offiziell noch nicht unterstützt, was macht du auch für´n mist!
erst mals den Plesk Key sichern : /etc/sw/keys/keys/ und das plesk Backup Verzeichnis & SQLDB´s
Das er Plesk rausschmeißen will ist OK, mach alle updates etc.. bis die Quellen sauber sind
lass den Plesk installer rüberlaufen, und gut ist... : http://www.odin.com/products/plesk/download/
Viel Glück
Frank
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Apr 28, 2015 updated at 19:22:29 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

Nabend...
Blöde sache...Debian 8 wird offiziell noch nicht unterstützt, was macht du auch für´n mist!

Sag ich doch. Manche springen von Brücken und Klippen um einen Adrenalinkick zu bekommen, andere installieren sich ofenfrische Updates, ohne das an einem Testsystem durchzuspielen. face-smile

lks
Member: Vision2015
Vision2015 Apr 28, 2015 at 19:23:49 (UTC)
Goto Top
das macht er auch nur einmal... jeder macht so seine erfahrung face-smile
frank
Member: DasBrot
DasBrot Apr 28, 2015 at 20:07:42 (UTC)
Goto Top
Ja sicher nur ein mal.... Es ist zwar nix komerzielles auf dem Server, aber einige Vereine etc. wäre schade um die Mails etc.
Vision2015 seinen Tip würde ich gern verfolgen. Aber die Einstellungen, Webseiten etc. sind dann weg oder ? bzw. die Plesk Sicherung ist wegen veränderter Pfade wertlos ?

@Lochkartenstanzer ja vor dem Server stehend wäre Clonezilla oder ähnliches sicher angeraten gewesen vorher. Bei einem gemietetem Server habe ich aber noch keine Lösung remote ein Image zu erstellen gefunden. Rsync vieleicht. aber noch nicht eingelesen.
Im Hetzner Robot gibt es nun unter plesk die Möglichkeit ein Debian 7 zu installieren. Also vielleicht noch nicht alles verloren.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Apr 28, 2015 updated at 20:15:42 (UTC)
Goto Top
Zitat von @DasBrot:

@Lochkartenstanzer ja vor dem Server stehend wäre Clonezilla oder ähnliches sicher angeraten gewesen vorher. Bei einem
gemietetem Server habe ich aber noch keine Lösung remote ein Image zu erstellen gefunden. Rsync vieleicht. aber noch nicht
eingelesen.

rsync soltle auf jeden fall gehen, vorher am besten alle ncht notwendigen Dienste herunterfahren, damit nicht zuviel während des rsync verändert wird.

Manche Hoster bieten auch das booten von einem notfallsysstem an. Dann kann man damit ein Image erstellen. Oder man schaufelt eine kleien Partition frei, installiert da ein Hilfssystem, daß man aus der Kommandozeile des hauptsystems beim nächsten boot startet. Damit kann man sogar direkt images des Hauptsystem mit dd, ddrescue, partimage & Co. ziehen.

lks
Member: Vision2015
Vision2015 Apr 29, 2015 at 04:22:10 (UTC)
Goto Top
moin,
Wiso sollte die Plesk Datensicherung wertlos sein ? Unfug.....
du hast doch Plesk Backup gemeint..... oder ? was hast du gesichert, Server und Config ?
es wird doch nur das alte Plesk Core- *gedöns* gelöscht... nicht der Content etc...
LG
Frank
Member: DasBrot
DasBrot Apr 29, 2015 updated at 17:15:41 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

moin,
Wiso sollte die Plesk Datensicherung wertlos sein ? Unfug.....
du hast doch Plesk Backup gemeint..... oder ? was hast du gesichert, Server und Config ?
es wird doch nur das alte Plesk Core- *gedöns* gelöscht... nicht der Content etc...
LG
Frank

Ja es ist ein Plesk 12 Backup Server und Config.
Aber wenn ich das einspiele (also den Config teil) nutzt er doch für die vhosts sowie Plask Admin-Seite wieder die falschen Pfade weil sich diese geändert haben oder ?
Jetzt wird ja /var/www/html erwartet nicht mehr /var/www ein einfaches umkopieren wird sicher nicht reichen.... oder ist der Aufwand des umbiegens überschaubar ?

SQLdb´s sind soweit ich weis keine von Nutzern vorhanden (ausser natürlich die Mailkonten etc.)
Member: Vision2015
Vision2015 Apr 29, 2015 at 17:46:59 (UTC)
Goto Top
plesk weiß schon selber wo was hin soll...
hast du den dein Plesk schon neu draufgezogen ?
frank
Member: DasBrot
DasBrot Apr 29, 2015 at 18:16:49 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

plesk weiß schon selber wo was hin soll...
hast du den dein Plesk schon neu draufgezogen ?
frank

Ich habe erst deine Antwort abgewartet, Da Mail im Moment noch läuft wollte ich das nicht gefährden. ich versuche das heute Nacht.
Also das Keys Verzeichnis habe ich lokal gesichert. Ich entferne dann Plesk mittels Dist-Upgrade und Installiere Plesk nach Google Anleitung neu. Richtig ?
Member: Vision2015
Vision2015 Apr 29, 2015 at 18:51:46 (UTC)
Goto Top
nabend...
richtig... aber erst solltest du sehen das alle apt gedönse sauber laufen.. am besten auch den apt-cache löschen usw...
erst wenn das system sauber ist, kannst du neu installieren!
lg
Frank
Member: Vision2015
Vision2015 Apr 29, 2015 at 18:59:15 (UTC)
Goto Top
Nachtrag:
da Plesk 12.1 irgendwas erst mit Debian 8 laufen wird, gibbet keine Garantie das der Plesk installer loslaufen wird...
Kleiner Tip:
Bei Setup Fehler:
Auf dem Server muss einfach die Datei /etc/debian_version angepasst werden. Hier wird der Wert von 8.0 auf 7.6 geändert. Nach der Installation muss dieser Wert wieder zurückgesetzt werden.

LG
Frank
Member: DasBrot
DasBrot May 01, 2015 updated at 09:34:10 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

Nachtrag:
da Plesk 12.1 irgendwas erst mit Debian 8 laufen wird, gibbet keine Garantie das der Plesk installer loslaufen wird...
Kleiner Tip:
Bei Setup Fehler:
Auf dem Server muss einfach die Datei /etc/debian_version angepasst werden. Hier wird der Wert von 8.0 auf 7.6 geändert. Nach
der Installation muss dieser Wert wieder zurückgesetzt werden.

LG
Frank

Ja die Version musste ich ändern.
Jedoch macht er nun den Fehler : ERROR: Not found source for system packages (release 7.6) in APT software sources configuration:
Was ja klar ist, da sind die Debian 8 Quellen drin


Soll ich diese kurzfristig umstellen ?


edit: Habe das einfach mal gemacht, vielmehr geht ja auch nicht kaputt zu machen ;) und die Installation läuft jetzt weiter.
Mal schauen wie es weitergeht.
LG
Bernd
Member: DasBrot
DasBrot May 01, 2015 updated at 18:35:08 (UTC)
Goto Top
Hat leider nicht funktioniert.
Fehler :
`apt-get` output ---X---
Fehlerdetails werden in die Protokolldatei geschrieben...

ERROR: Installation wird nicht fortgesetzt

The apg-get failed with the following message:
Reading package lists...
Building dependency tree...
Reading state information...
Some packages could not be installed. This may mean that you have
requested an impossible situation or if you are using the unstable
distribution that some required packages have not yet been created
or been moved out of Incoming.
The following information may help to resolve the situation:

The following packages have unmet dependencies:
plesk-base : Depends: sw-engine (>= 2.13.8) but it is not going to be installed
pp-sitebuilder : Depends: plesk-core (>= 10.3.0) but it is not going to be installed
pp12.0.18-bootstrapper : Depends: sw-engine (>= 2.0) but it is not going to be installed
wpb-core : Depends: plesk-core (>= 10.3.0) but it is not going to be installed

Es wurden nicht alle Pakete installiert.
Bitte kontaktieren Sie den technischen Produktsupport.


Doch wieder Versuchen Debian 7 zu installieren und hoffen das das komplette Plesk Systembackup macht was es verspricht ? Also zum Beispiel auch den Inhalt der E-Mailkonten gesichert hat ?

Edit: Also die Installation von Debian 7 und rücksicherung vom Backup hat Gott sei Dank funktioniert. Denke mal das der Server jetzt auch erst mal 4 oder 5 Jahre Debian 7 bleibt ;) Scheinbar ist ein Upgrade immer Glückssache.


LG
Bernd