Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

user sid und group sid unterschiedlich. Der Benutzer kann sich an der Wk2 nicht anmelden

Mitglied: mariana73

Die Log-Datei der Rechner(pinus) auf dem Server (/var/log/samba/log.pinus) registriert Unterschiede zwischen user sid und group sid, als Folge kann sich der user nicht an diesem Windows-Rechner anmelden

1.Meldung (log-Datei, auf dem Server):
rpc_server/srv_netlogon_nt.c:_net_sam_logon(766)

_net_sam_logon:user [WORKING GROUP]\mr has user sid S-1-5-21-3069478190....

but group sid S-1-5-32-549

2.Meldung (auf der Windows-WS):

Sie können sich nicht anmelden (so etwa).....

Ein an das System angeschlossenes Gerät funktioniert nicht

3. Andere Benutzer können sich an den WS anmelden, aber:
3.1 nur Englishe Tastatur
3.2 sie können keine Änderungen am Desktop z.B vornehmen
3.|3 keine Änderungen an der Ordneroptionen werden gespeichert

Hier scheint irgendwas global nicht zu stimmen, oder?

Server - SuSE 9.2
WS - Windows 2000

Hat einer Rat?

Content-Key: 5355

Url: https://administrator.de/contentid/5355

Ausgedruckt am: 21.06.2021 um 15:06 Uhr

6 Kommentare
Mitglied: 7217
Nimm die Windowsworkstation nochmal aus der Samba-Domäne heraus, stecke sie in eine Arbeitsgruppe, reboote, und nehme sie dann erneut in die Domäne auf.

Gruß, Mupfel
Mitglied: mariana73
Ich kann mich nicht mehr als Admin an der WorkStation anmelden

Was kan da passiert sein?

Ich glaube der Admin ist für die Domäne jetzt ganz mormaler user ;(0
Mitglied: 7217
Du solltest dich nach wie vor noch als lokaler Workstation-Admin anmelden können und das Prozedere durchführen können.

Da die SID's nicht mehr übereinstimmen, schlägt automatisch die Authentifikation am Server (Linux-Samba-Server) fehl, was dazu führt, dass sicherheitshalber keiner angemeldet wird.

Als lokaler Admin solltest du aber nach wie vor an die Maschine rankommen.

Gruß, Mupfel
Mitglied: mariana73
Tja, es funktioniert immer noch nicht ...
Der Versuch als Admin den Rechner in der Domäne neu aufzunehmen hat nichts an der Situation geändert.

Diese Zuordnug, die ich durch die Auflistung (net groupmap list) bekomme, stimmt sie überhaupt?
Es sieht äußertst komisch; alle Gruppen sind zu users umgeleitet?!






Beim Versuch einen Nutzer an der Workstation anzumelden, wird in die log-Datei dieses Rechners auf dem Server Folgendes rein geschrieben:
net_sam_logon: user OEKOSTADT\mr has user sid
S-1-5-21-3069478190-3652871412-2150671339-3072
but group sid S-1-5-32-549.
The conflicting domain portions are not supported for NETLOGON calls
Mitglied: 7217
Tja, es funktioniert immer noch nicht ...
Der Versuch als Admin den Rechner in der
Domäne neu aufzunehmen hat nichts an
der Situation geändert.

Neuaufnahme hat aber funktioniert?

Diese Zuordnug, die ich durch die Auflistung
(net groupmap list) bekomme, stimmt sie
überhaupt?

Habt ihr irgendwo ein Gruppenmapping in einer Datei vorgenommen? Die Gruppen sehen in der Tat schon bisserl seltsam aus.

Es sieht äußertst komisch; alle
Gruppen sind zu users umgeleitet?!

Das macht in der Tat so wenig Sinn.


  1. Global parameters
[global]
server string = %h server (Samba %v)
workgroup = OEKOSTADT
unix charset=ISO-8859-15
netbios name = ginkgo
security = User
interfaces = 10.0.1.0/24
encrypt passwords = yes
keepalive = 30
preferred master = yes
domain master = yes
local master = yes
domain logons = yes
os level = 65
password level = 65
wins support = yes
hide dot files = yes
#:preserve case = yes
#short preserve case = yes
case sensitive = no
logon path = \\%N\users\%U

Ihr speichert die Profile also im User-Home? Inwiefern das "sinnvoll" ist, weiss ich jetzt noch nicht, kommt auf den Fall an.

logon script = login.bat
logon drive = h:
#add user script = /usr/sbin/useradd -d /dev/null -g 101 -s /bin/false -m %u
#domain admin group = root @w2kclient
time server = yes
syslog = 1
log level = 2

Schraub bitte hier das Loglevel mal höher, damit der Samba bissel gesprächiger wird mit den Logfiles. Evtl. sieht man dann mehr.

syslog only = no
log file = /var/log/samba/log.%m
max log size = 5000

Hier sollte man dann bei entsprechender Gesprächigkeit die Größe anpassen.

veto oplock files = /*.mdb/*.MDB/*.ldb/*.LDB/

socket options = SO_KEEPALIVE IPTOS_LOWDELAY TCP_NODELAY
add machine script = /usr/sbin/useradd -c Machine -d /var/lib/nobody -s /bin/false %m$
passdb backend = smbpasswd
ldap suffix = dc=example,dc=com

Warum LDAP-Suffix, wenn ihr als Passwort-Backend smbpasswd habt (also die smbpasswd-Datei und keinen ldap-Server)?

# large readwrite = yes
directory mask = 0770

[shared]
comment = Netzweit installierte Windowsprogramme
invalid users = root
path = /winprogs
browseable = yes
read only = no
force group = oekostadt
create mask = 0664
directory mask = 0775


[dokumente2]
comment = Weiteres Dokumentverzeichnis
valid users = @bcs
path = /home/projekte2
browseable = yes
read only = no
force group = bcs
create mask = 0666
directory mask = 0777

[netlogon]
comment = Network Logon Service
path = /home/samba/netlogon
guest only = yes
read only = no
browseable = yes

[users]
comment = Windows User Profiles
path = /home/samba/users
profile acls = yes
nt acl support = yes
browseable = yes
create mask = 0600
directory mask = 0700
#force group = w2kclient
read only = no

[printers]
comment = All Printers
path = /tmp
create mask = 0700
printable = yes
browseable = no
[homes]
comment = Heimatverzeichnis
browseable = no
read only = no
hide dot files = yes
hide files = /.*/
create mask = 0640



System Operators (S-1-5-32-549) -> users
Replicators (S-1-5-32-552) -> users
Guests (S-1-5-32-546) -> -1
Domain Users
(S-1-5-21-3069478190-3652871412-2150671339-513)
-> users
Power Users (S-1-5-32-547) -> users
Print Operators (S-1-5-32-550) -> users
Administrators (S-1-5-32-544) -> users
Domain Admins
(S-1-5-21-3069478190-3652871412-2150671339-512)
-> root
Account Operators (S-1-5-32-548) ->
users
Domain Guests
(S-1-5-21-3069478190-3652871412-2150671339-514)
-> users
Backup Operators (S-1-5-32-551) -> users
Users (S-1-5-32-545) -> users

Beim Versuch einen Nutzer an der Workstation
anzumelden, wird in die log-Datei dieses
Rechners auf dem Server Folgendes rein
geschrieben:
net_sam_logon: user OEKOSTADT\mr has user
sid
S-1-5-21-3069478190-3652871412-2150671339-3072

but group sid S-1-5-32-549.
The conflicting domain portions are not
supported for NETLOGON calls


Wie habt ihr denn den Samba-Server installiert? Wie ist die Userdatenbank und die Benutzergruppendatenbank aufgebaut worden?

Gruß, Mupfel
Mitglied: diehilde
der (linux/samba-) benutzer darf nur den *Domain* Benutzeraccounts zugewiesen werden, da diese unterschiedliche SIDs (beginnen mit unterschiedlichen Zahlen) haben als die lokalen Benutzeraccounts. Bei doppelter Belegung verweigert Windows den Zugriff.

Die Lösung ist einfach - man löscht die Benutzer-Zuweisung für die *lokalen* Benutzer am Samba Server. Die geschieht mit folgenden Befehlen:

net groupmap delete ntgroup=administrators
net groupmap delete ntgroup=users
net groupmap delete ntgroup=guests

Hatte gerade das gleiche Problem und konnte es damit erfolgreich lösen.
Heiß diskutierte Beiträge
Router & Routing
Deutsche Glasfaser. NT direkt an pfSense möglich oder besser Kaskade?
fnbaluVor 1 TagFrageRouter & Routing23 Kommentare

Hallo zusammen, am kommenden Mittwoch wird bei mir der Deutsche Glasfaser Anschluss aktiviert. Anfangs wird darüber kein Telefon laufen, aber vielleicht später. Mir stellt sich ...

Notebook & Zubehör
Alt-Laptop Vergleichsmeinungen
winlinVor 1 TagFrageNotebook & Zubehör12 Kommentare

Hallo zusammen Habe zwei Laptops und einen mini pc und würde gerne wissen was ihr zu den beiden Laptops sagt??? Was dürfte ich Max an ...

Batch & Shell
Problem mit einer Batchdatei
stevie72Vor 1 TagFrageBatch & Shell11 Kommentare

Guten Abend zusammen! Ich habe ein problem eine Batch ans laufen zu bekommen. Folgende Problem Stellung: Wir haben etwa 20 Rechner in der Bibliothek. Darauf ...

Firewall
OpenVPN-Problem
gelöst ingorosVor 22 StundenFrageFirewall20 Kommentare

Hallo, habe gestern mit ipfire einen OpenVPN-Server aufgesetzt. Der läuft auch wunderbar. Sowohl Win7, wie auch Win10pro können sich problemlos anmelden. Ein Laptop mit Win10 ...

Windows 10
Remotedesktopzugang mit Openvpn sicher?
LegofrauVor 1 TagFrageWindows 108 Kommentare

Guten Morgen, wie sicher ist es wenn man Remotedesktopzugang durch einen Openvpn Tunnel betreibt? Der Openvpn Tunnel ist mit aktuellen Zertifikaten abgesichert. Der Pc hat ...

Windows Server
AD Replikation zwischen Standorten schlägt fehl nach Level auf 2008R2
diematrix125Vor 23 StundenFrageWindows Server14 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe ein (mittelschweres?) Problem mit dem AD. Ausgangssituation: Standort A: 3 DCs unter Win 2008R2 Standort B: 1 DC unter Win 2008R2 ...

Windows 10
Win 10 Fehler 0xc000000e und bootmbr fehlt
dressaVor 1 TagFrageWindows 1010 Kommentare

Hallo miteinander. Ein guter Kollege von mir kam auf mich zu weil sein PC mit wichtigen Daten nicht mehr läuft. Er hatte laut seinen Aussagen ...

LAN, WAN, Wireless
Gastnetzwerk für Restaurant mit FritzBox 4040
Net-ZwerKVor 6 StundenFrageLAN, WAN, Wireless10 Kommentare

Moin! Ich soll in einem kleinen Restaurant ein WLAN als Gastnetz einrichten. Aktuell ist vorhanden: Telekom Digitalisierungsbox Premium im Keller (macht ein WLAN, welches der ...