Vermeintliches Win10 Upgrade blockiert Windows Update usw

dco333
Goto Top
Hallo zusammen

ich habe hier einen kniffligen Fall. Es begann damit, dass eine vorhandene MS SQL Server 2008 R2 Version auf Version 2014 aktualisiert werden sollte (auf einem normalen Windows 7 PC). Dies scheiterte jedesmal. In den Logs konnte ich lesen, dass bei Windows Update noch ein Neustart aussteht, und daher ersteinmal der PC neu gestartet werden muss. Das haben wir auch jedesmal gemacht, aber es kam immer die Gleiche Meldung.

Ein Blick in Windows Update zeigte dann, das noch ein Windows 10 Upgrade "in der Pipeline hängt" (siehe Screenshot). Das Upgrade wurde jedoch immer abgelehnt. Allerdings befanden sich auch schon die Installationsdateien bereits auf dem Rechner (im Ordner "WindowsBT" (oder so ähnlich). Dann war mir klar weshalb das SQL Server Update immer erst einen Neustart wollte. Es fehlte nur noch der Klick auf "Jetzt neu starten", und das Upgrade würde losgehen. Ein Upgrade auf Windows 10 steht im Übrigen außer Frage, nicht auf diesem Rechner.

In der Vergangenheit wurden übrigens weiterhin Windows 7 Updates jeden Monat automatisch installiert (siehe Updateverlauf).

Als erstes habe ich die Datenträgerbereinigung verwendet um die Installationsdateien zu entfernen, aber das änderte nichts am Windows Update. Weiterhin bestand er auf einen Neustart (der natürlich testhalber mal gemacht wurde - es waren ja keine Installationsdateien mehr drauf, aber ohne Erfolg).

Dann habe ich (mehrmals) das von MS bereitgestelle Diagnose und Reparaturtool "WindowsUpdateDiagnostic.diagcab" verwendet. Leider änderte auch das nichts.

Dann habe ich den windows\SoftwareDistribution Ordner gelöscht, damit der Updatekatalog vom Rechner gelöscht wird. Nun werden unter Windows Update erwartungsgemäß auch keine Updates mehr aufgelistet, und es wurde "noch nie nach Updates gesucht". Aber der Hinweis auf das Windows 10 Upgrade ist weiterhin da. Eine Suche nach neuen Updates ist nun auch nicht mehr möglich, da Windows Update erst einen "Neustart benötigt, um nach Updates suchen zu können". Aber der hilft natürlich hier auch nicht.

Dann habe ich nochmal alles bereinigen lassen und auch den Windows Update Client manuell komplett neu installiert.
Aber auch hier bleibt alles beim alten. Windows Update verlangt permanent nach einem Reboot und preist Windows 10 an.

Sicherheitshalber habe ich auch noch die Registrymodifikation (NoWin10.reg) von Heise durchgeführt, zur Deaktivierung der GWX Elemente. Leider auch ohne Erfolg. Wobei auch GWX gar nicht mehr auf dem System war, es wurde ja durch die Updates inzwischen deaktivert und gelöscht.

Also, nun die Frage an die Spezialisten: Wie kann ich Windows Update in Windows 7 wieder davon überzeugen das alles ganz normal weiter geht und er Windows 10 vergisst?

Ich nehme an das irgendwo ein Registry Eintrag übriggeblieben ist, der das nun verursacht. Wie kriege ich den wieder los? Denn solange Windows Update glaubt, einen Neustart zu benötigen, bekomme ich den SQL Server 2014 nicht installiert.

PS: Bitte nur sachdienliche Hinweise zu meinem Problem posten! Danke.
lilo_wu

Content-Key: 321057

Url: https://administrator.de/contentid/321057

Ausgedruckt am: 14.08.2022 um 04:08 Uhr

Mitglied: kontext
kontext 15.11.2016 aktualisiert um 16:14:21 Uhr
Goto Top
Hallo @dco333,

in erster Linie würde ich mal den DisableOSUpgrade Registry-Key setzen.
Dann "sollte" das Thema eigentlich erledigt sein ...
... konnte so damals beim Gratis-Update die ganzen Installationen am Upgraden hindern

Key: HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\WindowsUpdate - DisableOSUpgrade mit Wert 1 erstellen.
http://www.howtogeek.com/228551/how-to-stop-windows-7-or-8-from-downloa ...

Gruß
@kontext
Mitglied: dco333
dco333 15.11.2016 um 16:31:32 Uhr
Goto Top
Das ist schon gemacht worden, ist Bestandteil des Registry Pacthes nowin10.
Es wird trotzdem ein Reboot gefordert.
Mitglied: kontext
kontext 15.11.2016 um 16:57:12 Uhr
Goto Top
k.A. - ich hab den Reg-Key immer von Hand gesetzt bzw. verteilt ...

Würde in diesem Fall mal die Pending-Updates löschen:
https://social.technet.microsoft.com/Forums/sharepoint/en-US/48d20da9-05 ...
http://superuser.com/questions/356574/how-to-cancel-pending-windows-7-u ...

Gruß
@kontext
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 15.11.2016 um 17:29:54 Uhr
Goto Top
Ich habe das Problem, neben den oben schon genannten Methoden, auch mal mit einem Zurücksetzen auf einen früheren Rücksetzpunkt gelöst bekommen.

Ich hatte aber auch schon Fälle, da hat nur Neuinstallation/Upgrade von/auf Win7 geholfen.

lks
Mitglied: Kuemmel
Kuemmel 15.11.2016 aktualisiert um 18:50:43 Uhr
Goto Top
Hi,

ich würde so vorgehen:
- Alle Netzwerkkarten deaktivieren
- Backup vom System erstellen
- Windows 10 installieren lassen/"Jetzt neu starten" betätigen

Im besten Fall sollte die Installation dann mit einem Error beendet werden, da ja die entsprechenden Dateien fehlen. Zusätzlich kann er auch nicht versuchen die Dateien neu runterzuladen, da ja keine Netzwerkverbindung besteht.

Sollte trotz alldem Windows 10 dennoch installiert werden, kannst du in Windows 10 ja innerhalb von x Tagen (glaube 30 waren das) zu Windows 7 zurückkehren über die Systemsteuerung (kannst es natürlich auch sofort machen):
http://winfuture.de/special/windows10/faq/Wie-komme-ich-von-Windows-10- ...

Gruß
Kümmel
Mitglied: dco333
dco333 15.11.2016 um 19:07:45 Uhr
Goto Top
1. habe ich schon probiert win10 "installieren" zu lassen (ohne das die dateien da sind), das schrieb ich auch.. Leider hilft das nicht. Nach dem Reboot ist es wieder genauso.
2. Würde ich nie an einem Produktivsystem so ein "Harakiri" machen. Da läuft ja benötigte Software drauf.

Ich werde mal die anderen Tips probieren im Laufe des Mittwochs und dann berichten.
Mitglied: dco333
dco333 16.11.2016 um 21:03:54 Uhr
Goto Top
So, ich habe es herausgefunden. In den Links oben habe ich zwar die Lösung nicht gefunden, aber sie half mir beim Finden der Lösung. Und für den Fall das es jemanden interessiert, hier die Lösung:

HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\WindowsUpdate (siehe Screenshot)

1) Hier befindet sich im "Ordner" "Auto Update" der Eintrag "OSUpgradePendingReboot" mit dem Wert "1"
Diesen habe ich auf "0" gesetzt.

2) Den "Ordner" "OSUpgrade" habe ich komplett gelöscht

3. Rechner neu starten (Dienst WindowsUpdate neu starten reicht NICHT aus!)

Anschließend wurde das Reboot um "Win10 zu installieren"-Fenster nicht mehr angezeigt und die Suche nach Updates war auch wieder möglich.

Die eigentliche Installation des MS SQL Server 2014 war dann auch möglich.

Besten Dank für die Tips, und vielleicht helfen diese Informationen mal wieder jemandem!
osupgrade
Mitglied: Kuemmel
Kuemmel 16.11.2016 um 21:08:04 Uhr
Goto Top
Interessant. Danke für das teilen deiner Erfahrung!
Mitglied: CADastrophe
CADastrophe 26.02.2017 um 16:42:20 Uhr
Goto Top
Hallo doc333,

VIEEEEEELEN DANK!!
Ich bin fast doof geworden und habe mir fast die gesamte Büchse mit vermeintlichen Tipps verbogen, geholfen hat aber nur Dein Posting!!

SUPER!!
Zwei Daumen hoch!


Gruß
CADastrophe