nocure
Goto Top

Verständnisfrage

Hallo, bin sicher kein Admin und kein Experte, aber ich habe im Forum schon Tipps gefunden.
Ich habe einen Server 2012R2 Standard, welchen ich auf 2019 Standard in Place upgraden möchte. Wenn ich den DISM Befehl mit Current Edition absetze, bekomme ich "ServerStandard".
Wenn ich dann den Befehl auf TargetEdition absetzte bekomme ich ServerDataCenter??
Ich habe definitiv keine eVal Lizenz gehabt.
Das ist mir aber erst aufgefallen, nachdem ich eine Server 2019 Standard Lizenz mit Cals erworben habe.
Wie kann das sein?
Lt. MS ist es doch so, dass Standard auf Standard upgegradet werden kann?
Für eine Idee wäre ich dankbar.

Content-Key: 84000970797

Url: https://administrator.de/contentid/84000970797

Printed on: April 13, 2024 at 00:04 o'clock

Member: mbehrens
mbehrens Jan 19, 2024 at 16:27:30 (UTC)
Goto Top
Zitat von @nocure:

Wenn ich dann den Befehl auf TargetEdition absetzte bekomme ich ServerDataCenter??

Das kann in einigen Szenarien durchaus eine valide Option sein:
Convert Windows Server Standard edition to Datacenter edition

Für eine Idee wäre ich dankbar.

ich würde folgendes mal als Einstieg benutzen:
Overview of Windows Server upgrades
Member: nocure
nocure Jan 19, 2024 at 16:41:14 (UTC)
Goto Top
Die Möglichkeit sind mir schon bekannt, nur ich möchte gar nicht dahin. Ich habe eine Lizenz für Standard und nicht für Data Center, für einen Server mit zwölf Clients ist das völlig überzogen. Wie kommt mein Bestandsserver darauf dass die Edition zu der migrieren werden soll, Data Center sein soll? Das war meine Frage.
Member: Xaero1982
Xaero1982 Jan 19, 2024 at 18:05:51 (UTC)
Goto Top
Moin,

welche Rolle spielt das denn? Hab noch nie kontrolliert was bei targetedition steht. Wozu auch? Du machst ein Inplaceupgrade von Standard auf Standard.

https://learn.microsoft.com/de-de/windows-hardware/manufacture/desktop/d ...

/Get-TargetEditions

Zeigt eine Liste der Windows-Editionen an, in die ein Image geändert werden kann.

KANN

https://learn.microsoft.com/de-de/windows-hardware/manufacture/desktop/c ...
Member: jsysde
jsysde Jan 19, 2024 updated at 18:21:11 (UTC)
Goto Top
Moin.
Zitat von @nocure:
[...]Wenn ich dann den Befehl auf TargetEdition absetzte bekomme ich ServerDataCenter??
Na, ist doch auch völlig logisch. face-wink
Der Befehl zeigt dir an, auf welche höherwertige Version des aktuell installierten OS du upgraden kannst. Und da du nen Standard installiert hast, ist die einzige Upgrade-Option innerhalb der Version eben Datacenter.

Für dein geplantes Upgrade ist das aber unerheblich, das kannst du einfach ausführen.

Cheers,
jsysde
Member: nocure
nocure Jan 19, 2024 at 18:23:14 (UTC)
Goto Top
Nein, das kann ich ja gerade nicht. Wenn der Auswahlbildschirm kommt, ob ich alles platt machen möchte, oder ich die Daten behalten möchte, ist die Version „Ich möchte meine Daten behalten“ ausgegraut. Ich kann sie nicht auswählen. Das ist ja mein Problem. Angeblich sei das so, dass diese Ausgrauung nur dann sichtbar ist, wenn man nur auf eine höherwertige Version upgraden kann?
Standard auf Standard wäre gleichwertig, Data Center natürlich höherwertig. Die ist aber für mich völlig überdimensioniert.
Laut Microsoft auf deren Websites aber kann ich von Standard auf Standard upgraden, DISM sagt mir aber jetzt was anderes!
Für mich besteht daher immer noch die Diskrepanz, dass ich Standard habe, gezwungen werden soll auf Data Center abzugraden, aber selbst nach Microsoft ich auch Standard auf upgraden darf!
Mir ist nicht klar, woher DISM diese Information bezieht, denn wenn MS tatsächlich das erlaubt, wieso gibt das Tool mir etwas anderes vor?
Member: nocure
nocure Jan 19, 2024 at 18:24:29 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Xaero1982:

Moin,

welche Rolle spielt das denn? Hab noch nie kontrolliert was bei targetedition steht. Wozu auch? Du machst ein Inplaceupgrade von Standard auf Standard.

https://learn.microsoft.com/de-de/windows-hardware/manufacture/desktop/d ...

/Get-TargetEditions

Zeigt eine Liste der Windows-Editionen an, in die ein Image geändert werden kann.

KANN

https://learn.microsoft.com/de-de/windows-hardware/manufacture/desktop/c ...

Nein, das kann ich ja gerade nicht. Wenn der Auswahlbildschirm kommt, ob ich alles platt machen möchte, oder ich die Daten behalten möchte, ist die Version „Ich möchte meine Daten behalten“ ausgegraut. Ich kann sie nicht auswählen. Das ist ja mein Problem. Angeblich sei das so, dass diese Ausgrauung nur dann sichtbar ist, wenn man nur auf eine höherwertige Version upgraden kann?
Standard auf Standard wäre gleichwertig, Data Center natürlich höherwertig. Die ist aber für mich völlig überdimensioniert.
Laut Microsoft auf deren Websites aber kann ich von Standard auf Standard upgraden, DISM sagt mir aber jetzt was anderes!
Für mich besteht daher immer noch die Diskrepanz, dass ich Standard habe, gezwungen werden soll auf Data Center abzugraden, aber selbst nach Microsoft ich auch Standard auf upgraden darf!
Mir ist nicht klar, woher DISM diese Information bezieht, denn wenn MS tatsächlich das erlaubt, wieso gibt das Tool mir etwas anderes vor?
Member: em-pie
em-pie Jan 19, 2024 at 18:30:33 (UTC)
Goto Top
Moin,

Besorg dir nochmal die korrekte ISO.
Wenn du die hast, dann mach ein
setup.exe /auto upgrade
Ein Backup hast du hoffentlich!?
Bzw. ist das ein DC, den du da hast?

Ggf. den Umweg über eine Server 2016 gehen.

Hab letztes Jahr erst noch von 2008R2 Datacenter auf 2012r2 Datacenter auf 2012R2 Standard und anschließend auf 2016 Standard migriert. Verlies Problemlos.
Member: jsysde
jsysde Jan 19, 2024 at 18:41:31 (UTC)
Goto Top
Moin.

Du wirst zu gar nix gezwungen. Lies meinen Text einfach nochmal in Ruhe - Get-TargetEditions hat _NICHTS!_ mit dem Upgrade auf eine neuere OS-Version zu tun, sondern bezieht sich auf die Möglichkeiten _INNERHALB!_ deines aktuell laufenden OS.

DISM gibt dir also gar nichts vor. Du nimmst einfach deine ISO von 2019, mountest diese und startest die SETUP.EXE "Als Administrator". Wenn dann etwas nicht klappt ("Daten behalten" ausgegraut), dann liegt der Fehler irgendwo anders, aber definitiv nicht an der Ausgabe von DISM.

DISM hat mit deinem InPlace-Upgrade auf eine andere OS-Version _NICHTS!_ zu tun!

Cheers,
jsysde

P.S.:
Woran es liegen kann, dass du deine Daten nicht mitnehmen kannst, lässt sich ohne Logfiles und genauere/detailliertere Infos zum aktuellen System nicht sagen.
Member: Xaero1982
Xaero1982 Jan 19, 2024 at 19:11:43 (UTC)
Goto Top
wow du haust uns hier irgendwas völlig unwichtiges hin und kommst dann mit der eigentlichen Info erst um die Ecke nachdem deine Frage aus deinem Ausgangspost ja beantwortet wurde - wenn man da von einer Frage sprechen kann.

Nimm die richtige ISO und damit meine ich keine Evaluationslizenz von MS, sondern die richtige Standard 2022 ISO.

Dich zwingt niemand und wenn du sagen wirst: mach platt würde er dennoch nur Standard installieren.

Wie kommst du denn auf die Idee?
Member: Drohnald
Drohnald Jan 20, 2024 at 16:03:16 (UTC)
Goto Top
Hi,

mit einer EVAL klappt das In-Place Upgrade nicht.
Die Lösung findest du bei Andy: https://www.andysblog.de/windows-server-inplace-upgrade-mit-evaluierungs ...

Gruß
Drohnald
Member: nocure
nocure Jan 20, 2024 at 17:36:05 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Xaero1982:

wow du haust uns hier irgendwas völlig unwichtiges hin und kommst dann mit der eigentlichen Info erst um die Ecke nachdem deine Frage aus deinem Ausgangspost ja beantwortet wurde - wenn man da von einer Frage sprechen kann.

Nimm die richtige ISO und damit meine ich keine Evaluationslizenz von MS, sondern die richtige Standard 2022 ISO.

Dich zwingt niemand und wenn du sagen wirst: mach platt würde er dennoch nur Standard installieren.

Wie kommst du denn auf die Idee?

Hallo,
Erstens, ich habe eine richtige ISO, eine Original DVD mit Original Lizenz, keine Evaluation Lizenz, wie ich oben beschrieben habe.
Ich weiß auch, dass DSIM kein Tool ist, welches mir etwas aufzwingt, sondern nur eine Auskunft gibt. Diese Auskunft ist, dass mein aktuelles System ein Server Standard ist, die Empfehlung ist, dass ich zu Data Center upgraden kann (soll).
Ich habe trotzdem das Problem, dass ich bei der Auswahl des Upgrades nur die Möglichkeit habe, meine Daten zu verlieren, da die andere Möglichkeit ausgegraut ist. Das ist mein Problem.
Member: nocure
nocure Jan 20, 2024 at 17:40:25 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Drohnald:

Hi,

mit einer EVAL klappt das In-Place Upgrade nicht.
Die Lösung findest du bei Andy: https://www.andysblog.de/windows-server-inplace-upgrade-mit-evaluierungs ...

Gruß
Drohnald

Danke, das erscheint mir eine Möglichkeit, die ich die Woche probieren werde.­čśÇ
Member: jsysde
jsysde Jan 20, 2024 at 17:40:54 (UTC)
Goto Top
Moin.
Zitat von @nocure:
[...]Ich weiß auch, dass DSIM kein Tool ist, welches mir etwas aufzwingt, sondern nur eine Auskunft gibt. Diese Auskunft ist, dass mein aktuelles System ein Server Standard ist, die Empfehlung ist, dass ich zu Data Center upgraden kann (soll).
Du hast es noch immer nicht verstanden... DISM prüft, welche Server-Version aktuell installiert ist und auf welche Edition _des gleichen OS_ du upgraden kannst. Es hat absolut nichts mit einem Upgrade auf eine andere OS-Version zu tun.

Du hast leider immer noch eine Infos zu deinem Server rausgerückt. Ist das ein DC? Was läuft da an Software? OEM-Version oder VL?

Ein Problem könnte sein, dass deine Installation von einem VL-/OL-Medium durchgeführt wurde und du jetzt mit ner OEM-Version inPlace upgraden willst. Das würde erklären, warum du keine Daten übernehmen kannst, da die Installationsversion übereinstimmen muss. Also VL-/OL geht nur, wenn das Upgrade-Medium (oder ISO) auch VL-/OL ist usw.

Cheers,
jsysde
Member: em-pie
em-pie Jan 20, 2024 at 17:43:28 (UTC)
Goto Top
Ich habe trotzdem das Problem, dass ich bei der Auswahl des Upgrades nur die Möglichkeit habe, meine Daten zu verlieren, da die andere Möglichkeit ausgegraut ist. Das ist mein Problem.
VM herunter fahren, Snapshot erstellen, Upgrade durchführen (setup.exe /Auto Upgrade), gucken was passiert und ggf. den Snapshot wiederherstellen.
Aber ACHTUNG: ist die VM ein DC wäre ich damit vorsichtig, das System auf diese Weise hochzuziehen. Da geht es schneller, eine zusätzliche VM anzulegen und das AD zu migrieren.

Achja, ich unterstelle einfach, dass der Server virtuell ist.
Member: nocure
nocure Jan 20, 2024 at 18:03:15 (UTC)
Goto Top
Zitat von @jsysde:

Moin.
Zitat von @nocure:
[...]Ich weiß auch, dass DSIM kein Tool ist, welches mir etwas aufzwingt, sondern nur eine Auskunft gibt. Diese Auskunft ist, dass mein aktuelles System ein Server Standard ist, die Empfehlung ist, dass ich zu Data Center upgraden kann (soll).
Du hast es noch immer nicht verstanden... DISM prüft, welche Server-Version aktuell installiert ist und auf welche Edition _des gleichen OS_ du upgraden kannst. Es hat absolut nichts mit einem Upgrade auf eine andere OS-Version zu tun.

Du hast leider immer noch eine Infos zu deinem Server rausgerückt. Ist das ein DC? Was läuft da an Software? OEM-Version oder VL?

Ein Problem könnte sein, dass deine Installation von einem VL-/OL-Medium durchgeführt wurde und du jetzt mit ner OEM-Version inPlace upgraden willst. Das würde erklären, warum du keine Daten übernehmen kannst, da die Installationsversion übereinstimmen muss. Also VL-/OL geht nur, wenn das Upgrade-Medium (oder ISO) auch VL-/OL ist usw.

Cheers,
jsysde

Hallo, es ist ein DC. Darauf läuft gerade mal ein Praxisverwaltungsprogramm und eine Bilderfassung/Doku für 10 Clients.
Bei der Installationsversion muss ich tatsächlich nachschauen. Der Server wurde Initial aufgesetzt vom Softwarehaus, welches aber die weitere Betreuung nicht übernommen hat/haben wollte. Ich habe irgendwann primär den DC von 2012 auf 2012 R2 Standard in Place upgegradet. Das war wohl eine Volumenlizenz.
Da das schon eine Weile her ist, muss ich nachschauen.
Member: nocure
nocure Jan 20, 2024 at 18:04:03 (UTC)
Goto Top
Zitat von @em-pie:

Ich habe trotzdem das Problem, dass ich bei der Auswahl des Upgrades nur die Möglichkeit habe, meine Daten zu verlieren, da die andere Möglichkeit ausgegraut ist. Das ist mein Problem.
VM herunter fahren, Snapshot erstellen, Upgrade durchführen (setup.exe /Auto Upgrade), gucken was passiert und ggf. den Snapshot wiederherstellen.
Aber ACHTUNG: ist die VM ein DC wäre ich damit vorsichtig, das System auf diese Weise hochzuziehen. Da geht es schneller, eine zusätzliche VM anzulegen und das AD zu migrieren.

Achja, ich unterstelle einfach, dass der Server virtuell ist.

Danke für die Tipps, nein, kein VM, aber ein DC
Member: jsysde
jsysde Jan 20, 2024 updated at 18:12:31 (UTC)
Goto Top
Moin.
Zitat von @nocure:
[...]Das war wohl eine Volumenlizenz.
Da das schon eine Weile her ist, muss ich nachschauen.
Mach das mal. Wenn die neu gekaufte 2019 eine OEM ist, erklärt dies das Verhalten beim InPlace-Upgrade.

Der Trick aus Andys Blog könnte klappen, aber wenn du jetzt ne OEM-Version hast, wird sich das OS mit dem OEM-Key wahrscheinlich nicht aktivieren lassen.... Aber erstmal musst da ja dahin kommen. Viel Erfolg.

Cheers,
jsysde

EDITH:
DC könnte problematisch werden, muss aber nicht. Bin kein Fan von InPlace-Upgrades, musste aber (bin eben Dienstleister) auch schon das ein oder andere Mal so verfahren. In 80% der Fälle hat das auch bei DCs geklappt, zumindest insoweit, dass die Büchse dann hinterher sauber hochgefahren ist und keinen BSOD o.ä. produziert hat.
Member: em-pie
em-pie Jan 20, 2024 at 18:13:29 (UTC)
Goto Top
Danke für die Tipps, nein, kein VM, aber ein DC
Dann nutze das aus:
Setz einen virtuellen DC auf (ggf. Auf einem Laptop mit HyperV) und verschiebe die Rollen auf den (inkl DNS und DHCP)
Danach den alten Server demoten. Wenn alles weiterhin läuft: den alten virtualisieren und die Hardware nutzen, um Hyper-V zu installieren. Den neuen DC rüber sowie den alten rüber. Dann den alten per o.g. Befehl upgraden.
Mit einer Standard-Lizenz darfst du ja zwei VM betreiben (wenn auf dem HyperV nicht anderes läuft).
Member: jsysde
jsysde Jan 20, 2024 at 18:26:55 (UTC)
Goto Top
Moin.

@em-pie:
Sehr gute Idee eigentlich!

Das wirft aber eine andere Frage auf: Wenn das Hardware ist und aus 2012er-Zeiten stammt - wird auf der Hardware 2019 überhaupt unterstützt? Letztlich könnte das ein Showstopper sein, wenn z.B. kein RAID-Treiber für 2019 für die Hardware existiert etc.

@nocure:
Hast du die Hardware-Kompatibilität schon geprüft? Was ist das denn aktuell für Hardware (Hersteller, Modell etc.)?

Cheers,
jsysde
Member: em-pie
em-pie Jan 20, 2024 at 18:34:37 (UTC)
Goto Top
@jsysde
Er kann ja nen ESXi installieren, frisst nicht viel und kost ja nüscht face-big-smile

Aber hast recht. Den Hardware-Aspekt hatte ich vergessen -.-
„Zur Not“ nen potenten NUC. Zwei VMs sollte der abfrühstücken können. 32GB RAM dürften ausreichen…