menace
Goto Top

Verständnisfrage DFS - mehrere Foldertargets

Hallo zusammen,

wir sind gerade dabei unsere Fileserverstruktur durch DFS zu erweitern.
Primär wollen wir zukünftig DFS Namespaces nutzen.

folgende Ausgangslage:

\\Filer01\groups\group-ab
\\Filer02\groups\group-ab


Ich habe nun den Namespace \\domain.local\hauptstandort angelegt.
Hier habe ich dann das Foldertarget "groups" mit dem Ziel "\\Filer01\groups" angelegt;

Frage wäre nun, wie bekomme ich das Share "\\Filer02\groups" in das Foldertarget? Bzw. ist dies überhaupt möglich?
Im aktuellen Falle haben wir ja auch in beiden Shares den selben Ordnernamen. Spätestens hier würde es ja Probleme geben, oder?

Ziel wäre mit \\domain.local\hauptstandort\groups alle shares bzw. Ordner zu sehen, welche unter \\Filer01\groups\ und \\Filer02\groups\ liegen.

Besten Dank

Content-Key: 3584226706

Url: https://administrator.de/contentid/3584226706

Ausgedruckt am: 03.10.2022 um 03:10 Uhr

Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 08.08.2022 um 17:11:57 Uhr
Goto Top
Eigentlich ist der Sinn von DFS das man aus mehreren tatsächlichen Ressourcen (also Filer01 und Filer02) eine Ressource baut und allen bereit stellt. Aus meiner Sicht macht "hauptstandort" im Pfad überhaupt keinen Sinn, das soll DFS ja im Hintergrund handhaben und der Benutzer soll, unabhängig von seinem Standort und dem Lagerort der Daten, die Ressource sehen und nutzen.

Wenn ihr zusätzlich Replikation nutzt (muss ja nicht) dann muss DFS auf die "günstigste" Ressource verweisen und diese wird dann auf den entfernten Server repliziert.
Mitglied: emeriks
emeriks 08.08.2022 aktualisiert um 17:44:53 Uhr
Goto Top
Hi,
Du hast da einen Fehler im Ansatz.

Du solltest zuerst einen DFS-Stamm einrichten. Vollkommen unabhängig von den beiden o.g. Freigaben. Für den Stamm verwendest Du eine neue Freigabe, in welcher die Benutzer nicht schreiben dürfen. Diesen Stamm kannst Du dann auch über zwei Server bereitstellen, z.B.
\\domain.local\DFSStamm1$
  • \\Filer01\DFSStamm1$
  • \\Filer02\DFSStamm1$

Sollen \\Filer01\groups\group-ab und \\Filer02\groups\group-ab dann Replikate sein? Also den selben Inhalt haben?

Wenn ja,
dann erstellst Du in diesem Stamm einen DFS-Ordner "groups" und gibst bei diesem als Ziele an
  • \\Filer01\groups
  • \\Filer02\groups
Wenn Du nach Replikation gefragt wirst, dann mit "ja" antworten und dem Assi folgen. Natürlich nur, sofern die DFS-Replikation für "groups" noch nicht eingerichtet ist. Falls diese schon eingerichtet sein sollte, dann brauchst/darfst Du das beim Erstellen des DFS-Ordners nicht noch einmal machen.

Wenn nein, keine Replikation:
Du kannst die Freigaben der Server nicht über DFS-N in einen Ordner "zusammenmischen".
Du müsstest im Stamm zwei DFS-Ornder erstellen
  • groups1 --> \\Filer01\groups
  • groups2 --> \\Filer02\groups

E.
Mitglied: jsysde
jsysde 13.08.2022 um 16:57:17 Uhr
Goto Top
Servus.

Kurzer Einwurf: Du solltest für ein sauber laufendes DFS immer mit FQDNs arbeiten, also deine Folder-Targets auch mit dem FQDN konfigurieren: filer01.domain.tld, filer02.domain.tld usw.> Zitat von @menace:

[...]Ziel wäre mit \\domain.local\hauptstandort\groups alle shares bzw. Ordner zu sehen, welche unter \\Filer01\groups\ und \\Filer02\groups\ liegen.
Dafür ist DFS nicht gemacht.

Cheers,
jsysde
Mitglied: menace
Lösung menace 16.08.2022 aktualisiert um 08:07:08 Uhr
Goto Top
Hallo zusammen,

besten Dank für die Rückmeldungen, ich habe mir schon fast gedacht, dass ich hier nochmals nacharbeiten muss.
Ich werde das geplante DFS Konstrukt entsprechend umstellen!

Wenn ich unter einem Namespace ein Folder angelegt habe und dort dann ein Folder Target hinterlege, welche share permission vergibt man dort dann? Everyone - Full Control?
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 16.08.2022 um 09:00:58 Uhr
Goto Top
Die Berechtigungen, also sowohl Freigabe als auch NTFS Rechte, setzt du eigentlich wie gewohnt auf dem Target, so das jeder Zugriff hat der es haben soll. Theoretisch kann sogar der DFS Root keine Rechte haben, nervt dann nur beim erstellen.