lochkartenstanzer
Goto Top

Voip-Anbieter für Bereitschaftsdienst mit mehreren Personen?

Hallo Kollegen,

Mal wieder eine (Um-)Frage nach Euren Erfahrungen:

Unser DRK-Ortsverein bietet einen Bereitschaftsdienst an, der durch eine Gruppe von Freiwilligen, unter anderem /me, durchgeführt wird. Aktuell läuft das noch "herkömmlich", indem ein Mobiltelefon mit einer dedizierten Karte an den aktuell Diensthabenden weitergereicht wird, oder für die Dauer einer (kurzfristigen) Vertretung eine Rufumleitung auf einen Kameraden geschaltet wird. Derjenige der angerufen wurde, ruft dann meistens noch einen zweiten Kameraden zusätzlich zu Hilfe. Das ist etwas umständlich und ich würde das gerne "reformieren".

Meine Idee ist, daß man einen VOIP-Anbieter nimmt und die komplette Truppe sich einen SIP-Client auf sein Mobiltelefon macht und bei der Alarmierung es bei allen, bzw einer diensthabenden Gruppe"klingelt". Vorteil wäre, daß man keine großartigen Umleitungen einrichten müßte oder ein Telefon herumreichen. Und für den unwahrscheinlichen Fall, daß der "Diensthabende" nicht abnimmt ggf. sein Stellvertreter gleich abnehmen könnte.

Da ich bisher nur mit stationären Anlagen zu VOIP-Providern gearbeitet habe, kann ich leider nicht auf eigene Erfahrungen bei mobilen Clients zugreifen.

Daher meine Frage an euch:

Hat jemand so eine (oder ähnliche Konstellation) am laufen, bei der mehrere mobile Clients gleichzeitig erreichbar sein müssen und kann aus eigener Erfahrung aus dem Nähkästchen plaudern. Insbesondere ob die Erreichbarkeit zuverlässig gegeben ist?

lks

Content-Key: 629164

Url: https://administrator.de/contentid/629164

Printed on: February 24, 2024 at 00:02 o'clock

Member: em-pie
em-pie Dec 06, 2020 updated at 20:41:09 (UTC)
Goto Top
Moin,

Leider keine Erfahrung, fahren in unserem OV aber selbes Konstrukt:
Nach Außen eine Handy-Nr. weitergegeben und die wird per RUL dann weitergereicht.


Lösungsansatz:
Wenn ihr eine (Cloud)PBX nutzt, einfach eine Gruppe anlegen, x Teilnehmer der Gruppe zuordnen und jeder Diensthabende erhält eine „eigene“ Nummer.
Via Parallelruf und Status' am jeweiligen Client kann man ja die Alarmierung regeln.
Ist ein Diensthabender in Urlaub/ Krank/ Nicht Alarmierbarkeit, wird der Status am Softphone gesetzt und gut...
Mit ner CloudPBX wie Sipgate, NFON oder auch die PBX der Telekom sollte das ja lösbar sein. Wenn ihr im OV eine kleine PBX habt (wir haben dort die Digibox der DTAG) könnte man auch überlegen, die Kiste nach extern zu nutzen...

Edit:
Clients wie Zoiper oder Phoner sollten da passend sein.
Ist die Dahinterstehende Anlage kompatibel und Geld vorhanden (bei HiOrgs ja immer so eine Sache) wäre Estos denkbar. Kostet aber auch etwas

Gruß
em-pie
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Dec 06, 2020 at 21:26:06 (UTC)
Goto Top
Lässt dich mit jeder Anlage realisieren. Kunde nach sich mittlerweile den Scherz und ruft beim 3 Tage Jahresurlaub in der Firma an und schockt seine Leute.
Mitglied: 142583
142583 Dec 06, 2020 at 21:32:23 (UTC)
Goto Top
Es soll nur klingeln, oder gehen auch die Leute ran?
Member: Visucius
Visucius Dec 06, 2020 at 21:54:13 (UTC)
Goto Top
Habe das Setup zwar noch nicht getestet, bin aber seit letztem Jahr recht angetan von "Easybell". War auch ne Empfehlung hier aus dem Forum.

VG
Member: Dr.Bit
Dr.Bit Dec 07, 2020 at 06:39:29 (UTC)
Goto Top
Zitat von @142583:

Es soll nur klingeln, oder gehen auch die Leute ran?
Genau das ist das Problem, das ich auch sehe. Wie wird sichergestellt, das dann auch jemand rangeht? Woher soll der Stelli wissen, das der Diensthabende nicht rangeht? Anzahl der Klingelsignale? Wenn nach dem 4ten klingeln keiner rangeht? Scheint mir schwierig umzusetzen (vom organisatorischen). Das Weiteren sollten sich Gedanken gemacht werden, wie denn der weitere Benachrichtigungsverlauf ist. Wenn dann sowieso jeder noch extra angerufen werden muß, kann mman sich die Arbeit sparen.

Aber grundsätzlich mit einem VoiP Client auf jedem Handy und dann eine Cloudrufnummer mieten. Da kann mann beliebig viele Telefone anmelden, wenn der Vertrag es hergibt.

🖖
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Dec 07, 2020 updated at 08:25:33 (UTC)
Goto Top
Moin,

danke für die rege Beteiligung.

Aber nochmal zur Verdeutlichung:

Daß ich mit stationären Anlagen (oder Cloud-Anlagen) einen ankommenden Anruf auf mehrere Nebenstellen verteilen kann ist mir schon klar. Das war auch nicht die Frage.

Die Frage war, ob es jemand Erfahrungen hat, wie das ist, wenn man einfach einen SIP-Account nimmt und den auf mehreren Mobiltelefeonen(!) einrichtet, ob das dann zuverlässig genug funktioniert, daß es immer bei allen klingelt, die "aktiv" sind. (Mobilfunkabdeckung mal außen vor gelassen). Denn das habe ich noch nicht in meinem eigenen Erfahrungsschatz, Telefonalagen einrichten schon. face-smile

Natürlich muß da immer einer abnehmen, denn durch den Anruf wird der Einsatzort durchgegeben. Leider besteht aktuell keine andere Möglichkeit der Alarmierung (Notfallpiepser, SMS, Messenger, o.ä.). Die HVO-Truppe hat z.B. Piepser für die Alarmierung. Der Dienst ist zum Glück nicht zeitkritisch (d.h. ob man in 10 oder 20 Minuten da ist, ist kein Problem), aber man muß trotzdem relativ zeitnah reagieren und (hoffentlich) immer beim ersten Anlauf den Anruf annehmen. Die Anrufhäufigkeit ist aktuell bei ca. 10 bis 12 Einsätzen pro Jahr.

Wer von den alarmierten nun drangeht ist eher ein organisatorisches Problem und nicht Teil dieser Umfrage.
Member: maretz
maretz Dec 07, 2020 at 09:54:05 (UTC)
Goto Top
Moin,

ich würde sowas eher über ne hunting-group lösen - und die nacheinander klingeln lassen. Bei dem Part "alle klingeln" hast du technisch keine grossen Probleme -> das ist ja einfach so als hättest du zuhause mehrere apparate. Die hören alle auf dieselbe Nummer und fertig. Nimmst du an einem Apparat ab sind die anderen Leise. Der (IP-)Anlage is es ja egal ob die alle in einem Netz oder sonstwie verteilt sind. Du hast aber ein Layer-8-Problem: Wenn du WEISST das es bei 5 Leuten klingelt, du aber z.B. dich grad mit deiner Partnerin/deinem Partner hingesetzt hast ist die Überlegung nahe "soll halt jemand anders mal kurz nehmen" weil DU ja nich verantwortlich bist. Deine anderen x Kollegen denken das aber auch - weil im Dienstplan steht ja das du dich kümmerst. Somit machts am Ende keiner... Bei ner Hunt-Group bist du eben weiterhin verantwortlich und wenn du z.B. nach 5x klingeln nich ran gehst DANN gehts zum nächsten. Der wird sich schon bei dir melden wenn der an seinem freien Tagen da x Anrufe bekommt weil du nich rangegangen bist ...

Von daher - technisch kein Problem, funktioniert auch genauso zuverlässig wie die Anlage eben auch mit einzelnen Nummern klarkommen würde (das hängt ja eher von deiner Installation dann ab). Ist die Anlage generell zuverlässig wird auch das ohne murren hinhauen. Organisatorisch jedoch eher schwer...
Member: Dr.Bit
Dr.Bit Dec 07, 2020 updated at 13:15:29 (UTC)
Goto Top
Zitat von @maretz:

Bei ner Hunt-Group bist du eben weiterhin verantwortlich und wenn du z.B. nach 5x klingeln nich ran gehst DANN gehts zum nächsten. Der wird
sich schon bei dir melden wenn der an seinem freien Tagen da x Anrufe bekommt weil du nich rangegangen bist ...

Ob nun Hunt Group oder alle klingen gleichzeitig macht doch keinen Unterschied, außer für den Anrufenden, weil der ewig das Klingeln im Ohr hat, wenn dann keiner ran geht. Wenn alle wissen, das ein Telefon nach dem Anderen klingelt, ist die Einstellung (der nächste wird´s schon nehmen) die Gleiche.
Wie ich schon sagte: organisatorisch ein Problem, technisch nicht. Wir haben hier bei uns sowohl Festnetz als auch Handys auf einer Nummer und alle klingen gleichzeitig. Es sind die Telefone der Sekrtärinnen. Drei Festnetz, drei Handys und zwei Schnurlose. Wenn´s da klingelt wird´s lustig. Zumindest für uns, für die Mädels natürlich nicht.

🖖
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Dec 07, 2020 at 11:28:34 (UTC)
Goto Top
Hat beides seine Vor und Nachteile, aber im Zweifel logst du das eben mit, wer nicht ranging. und dann ist der entweder die nächsten 10x dran oder eben kein Teil mehr. Wobei ich das Problem jetzt bei Freiwilligen Institutionen eher nicht so sehe.
Member: em-pie
em-pie Dec 07, 2020 at 11:36:22 (UTC)
Goto Top
Grundsätzlich kann man organisatorische Probleme ohnehin nicht durch Technik lösen...

Daher auch der Hinweis, dass die PBX oder der SIP-Client mit Status' umgehen können/ soll/ muss.
Ist jemand gerade nicht „Alarmierbarkeit“, setzt er den Status entsprechend. Sollte das aber zur Sicherheit in einer Messengergruppe kommunizieren, nicht, dass gerade alle im Saunaclub verweilen und keiner da ist, zum annehmen des Gespräches.


Ansonsten hatte ich damals schon mit Zoiper, glaube ich, am Smartphone und am Laptop mich mit dem selben Account mal angemeldet. War aber nur ein Test, wie gut der Lancom mit SIP-Clients kann. Produktiv ist das bei mir Zuhause nie gewesen...
Mitglied: 142583
142583 Dec 07, 2020 at 15:26:27 (UTC)
Goto Top
Ist die Anschaffung eines Mobilfunkvertrages mit Multisim und Parallelruf nicht eine bessere Lösung?

Ich kann bei O2 auf meinem Vertrag bis zu 10 SIM-Karten schalten und alle können gleichzeitig klingeln.
Das betrifft auch die virtuelle Festnetznummer.

In Verbindung mit einem Dual-SIM Handy wäre das für dich und deine Kollegen vielleicht sogar eine komfortable Lösung.

Wenn du den Provider deiner Wahl an schreibst und dich und deine Aufgabe vorstellst wirst du auch einen besonders rabattierten Vertrag erhalten.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Dec 07, 2020 at 18:21:51 (UTC)
Goto Top
Zitat von @142583:

Ist die Anschaffung eines Mobilfunkvertrages mit Multisim und Parallelruf nicht eine bessere Lösung?

Nein.

Im Prinzip würde ich dir zustimmen. allerdings sind 50€ zusätzlich zum regulären vertrag pro Monat (5€ pro zusatzkarte) für ehrenamtliche Tätigkeit und 10 Einsätze pro Jahr nicht unbedingt wenig.

Außerdem hat nicht jeder ein DUAL-SIM-Telefon (ich selbst habe schon zwei sims drin), nicht jeder hat eSIM-taugliche Telefone (ich warte immer noch auf das OS-Update von Xiaomi, das das freischaltet) oder nicht jeder will zwei Telefone mit sich herumtragen.


Ich kann bei O2 auf meinem Vertrag bis zu 10 SIM-Karten schalten und alle können gleichzeitig klingeln.
Das betrifft auch die virtuelle Festnetznummer.

Wie gesagt Multisim, eSIM und zwei Telefone sind für die meisten ehrenamtlichen bei diesem Dienst keine Option.

In Verbindung mit einem Dual-SIM Handy wäre das für dich und deine Kollegen vielleicht sogar eine komfortable Lösung.

Wenn man denn eines hätte (wir benutzen unsere eigenen Telefone) oder eSIM ginge.

Wenn du den Provider deiner Wahl an schreibst und dich und deine Aufgabe vorstellst wirst du auch einen besonders rabattierten Vertrag erhalten.

Scheitert daran, daß nicht alle zwei oder gar mehr SIMs verwenden können. Ich selbst bräuchte mehr als die zwei aktuellen SIM-Steckplätze und für eSIM warte ich auf ein Update. Ich habe aktuell drei Telefone in der Tasche!

lks
Mitglied: 142583
142583 Dec 07, 2020 at 18:46:40 (UTC)
Goto Top
50 Euro?

Ich glaube es würde 10-15 kosten, egal ob Multisim mit parallel ringing oder eSIM.
Aber egal.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Dec 07, 2020 updated at 18:51:28 (UTC)
Goto Top
Zitat von @142583:

50 Euro?

Ich glaube es würde 10-15 kosten, egal ob Multisim mit parallel ringing oder eSIM.
Aber egal.

Soweit ich weiß, kostet eine zusätzliche SIM je 5€/Monat, sowohl bei O2 als auch bei Telekom. Bei 10 SIMs sind das nach Adam Riese 50€

lks
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Dec 07, 2020 at 18:54:23 (UTC)
Goto Top
Anrufen, hat er doch gesagt. Im Internet findest du nur die Standardpreisliste.
Mitglied: 142583
142583 Dec 07, 2020 at 18:55:43 (UTC)
Goto Top
Ja, Listenpreis für Teenager oder geschäftsuntüchtige.

Die Provider rabattieren gerne soziale anliegen.
Ich kenne ein Kinderheim, dass zu einem symbolischen Preis versorgt.

Dazu schreibt man z. B. bei Twitter den Provider seiner Wahl an und schildert den Sachverhalt. Chance auf Mildtätigkeit ist mindestens 50%.

Ich zahle z. B. für meine privates O2 mit 120GB und 6 SIM Karten und Allnet Flat nur 13,47 und mein Gesamtumsatz für den Haushalt ist unter 50 Euro.
Gucke dich Mal bei Teltarif.de um
Member: Dr.Bit
Dr.Bit Dec 08, 2020 at 07:13:54 (UTC)
Goto Top
Zitat von @142583:

Ja, Listenpreis für Teenager oder geschäftsuntüchtige.

Die Provider rabattieren gerne soziale anliegen.
Ich kenne ein Kinderheim, dass zu einem symbolischen Preis versorgt.

Dazu schreibt man z. B. bei Twitter den Provider seiner Wahl an und schildert den Sachverhalt. Chance auf Mildtätigkeit ist mindestens 50%.


Genau, bei Twitter! 😒 Wer bist Du? Trump? Da ruft man an und läßt sich ausgiebig beraten, oder man sucht sich einen unabhängigen, der alle Telefongesellschaften vertritt, der kann dann das Beste raussuchen und bekommt teilweise auch noch besondere Konditionen. Ich denke mal, daß der Telefonanbieter nicht in Stein gemeißelt ist. Und dann kann man immer noch mit einem kleinen Schreiben á la "Wir sind doch gemeinnützig und wollt ihr uns nicht unterstützen?" bestimmt irgendwas aushandeln / erbetteln, was fast nichts kostet. Die meisten Gesellschaften sind da recht kooperativ.

🖖
Mitglied: 142583
142583 Dec 08, 2020 at 16:05:43 (UTC)
Goto Top
Währendessen Du noch im Telefonmenü rumdrückst habe ich schon den einschlägigen Kanal angeschrieben. Mit Erfolg.
Member: Dr.Bit
Dr.Bit Dec 09, 2020 at 08:47:55 (UTC)
Goto Top
Bekommst Du da auch eine verbindliche Aussage, die genau für Dich zugeschnitten ist, die kein Anderer mitbekommt?

🖖
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Dec 09, 2020 updated at 09:02:25 (UTC)
Goto Top
Jungs, streitet euch nicht um des Kaisers Bart.

Es sind hauptsächlich nicht die Kosten - wenn man die ganze Freizeit rechnet, die man "verschwendet", ist das deutlich mehr als 5€/Monat/SIM, die man zur Not auch investieren würde - die dem entgegenstehen, sondern das organisatorische. Die Option parallel zwei Telefone, SIMs oder eSIMS einzusetzen ist bei den meisten Helfern nicht gegeben oder nicht erwünscht. Deswegen die Idee mit einem SIP-Client auf dem Mobiltelefon. Und deswegen auch die Frage, ob damit jemand Erfahrungen hat Auf dem Festnetz mit weitgehend stabilen Leitungen wäre das ja kein Problem. Aber bei Mobilfunk mit teilweise Edge oder GPRS statt LTE vielleicht schon.

Ansonsten hätten wir nämlich schon ein Dutzend gleichzeitig anrufbarer Dumbphones für 20€/Stück mit den Sims verteilt.

lks
Member: falscher-sperrstatus
Solution falscher-sperrstatus Dec 09, 2020 at 09:13:06 (UTC)
Goto Top
Jungs, streitet euch nicht um des Kaisers Bart.

Sorry, aber da ist dann die ganze Frage haltlos. Wir wissen nicht wo, wir wissen nicht, wie die Leute drauf sind, wir wissen deren Einsatz nicht einzuschätzen.

Wir wissen nur, irgendwas passt dir an jeder Lösung nicht. face-smile

Sorry, aber ich fahr 300km durch CZ, anders gesagt ca 15.000km durch Europa im letzten Jahr (Länder: De, F, NL, UK, ES, IT, HR, HU, CZ, SLO, Ru, PL, LV, LT, EE, SW, FL, DK) und habe nur an einem Flecken Probleme mit der VoIP-App - in Deutschland. Nicht überall, aber an-aus-an-aus beschreibt es sehr gut. DAS ist aber beim Mobilfunk nicht anders.

Schau, welche Lösung auf deine Parameter bei dir um der Ecke passen und setz Sie um, das Forum kann und wird dir da nicht helfen.

Denke auch eher, das Problem liegt am "Entscheidung treffen" und nicht an der Technik.

Soweit, kann wohl geschlossen werden.
Member: Dr.Bit
Solution Dr.Bit Dec 09, 2020 at 09:15:17 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:

Jungs, streitet euch nicht um des Kaisers Bart.

Es sind hauptsächlich nicht die Kosten - wenn man die ganze Freizeit rechnet, die man "verschwendet", ist das deutlich mehr als 5€/Monat/SIM, die man zur Not auch investieren würde - die dem entgegenstehen, sondern das organisatorische. Die Option parallel zwei Telefone, SIMs oder eSIMS einzusetzen ist bei den meisten Helfern nicht gegeben oder nicht erwünscht. Deswegen die Idee mit einem SIP-Client auf dem Mobiltelefon. Und deswegen auch die Frage, ob damit jemand Erfahrungen hat Auf dem Festnetz mit weitgehend stabilen Leitungen wäre das ja kein Problem. Aber bei Mobilfunk mit teilweise Edge oder GPRS statt LTE vielleicht schon.

Ansonsten hätten wir nämlich schon ein Dutzend gleichzeitig anrufbarer Dumbphones für 20€/Stück mit den Sims verteilt.

lks

Spielverderber face-smile
Aus meiner Erfahrung (ausschließlich mit Zoiper) funktioniert es spätestens mit Edge nicht mehr. GPRS war Glücksache. Hat geklingelt aber der Gegenüber war kaum bis gar nicht zu verstehen.

🖖
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Dec 09, 2020 at 09:19:34 (UTC)
Goto Top
Zitat von @falscher-sperrstatus:

Jungs, streitet euch nicht um des Kaisers Bart.

Sorry, aber da ist dann die ganze Frage haltlos. Wir wissen nicht wo, wir wissen nicht, wie die Leute drauf sind, wir wissen deren Einsatz nicht einzuschätzen.

Das ist hier im Badenwürtembergischen auf dem Land, das zwar relativ gut versorgt ist aber man nciht imerm LTE hat.

Wir wissen nur, irgendwas passt dir an jeder Lösung nicht. face-smile

Ich wollte keine Lösungen, sondern nur wissen, ob jemand SIP-Clients auf dem Smartphone unterwegs einsetzt und da einfach mal seine Erfahrungen mitteilt. Habe ich aber auch oft genug geschrieben.


Sorry, aber ich fahr 300km durch CZ, anders gesagt ca 15.000km durch Europa im letzten Jahr (Länder: De, F, NL, UK, ES, IT, HR, HU, CZ, SLO, Ru, PL, LV, LT, EE, SW, FL, DK) und habe nur an einem Flecken Probleme mit der VoIP-App - in Deutschland. Nicht überall, aber an-aus-an-aus beschreibt es sehr gut. DAS ist aber beim Mobilfunk nicht anders.

Das ist doch mal eine Aussage.


Schau, welche Lösung auf deine Parameter bei dir um der Ecke passen und setz Sie um, das Forum kann und wird dir da nicht helfen.

Die Lösungen erarbeite ich mir schon selbst. Nur hatte ich gehofft, daß ich vorher kurz ein Feedback bekomme, ob ein Weiterdenken in die Richtung überhaupt sinnvoll ist oder nur zeitverschwendung.

Denke auch eher, das Problem liegt am "Entscheidung treffen" und nicht an der Technik.

War auch schon kurz davor, das Ganze zu schließen. Werde dann wohl einfach mit einem "Feldversuch" starten und schauen, wie die eigenen Erfahrungen sind.

lks
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Dec 09, 2020 updated at 09:21:05 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Dr.Bit:
Aus meiner Erfahrung (ausschließlich mit Zoiper) funktioniert es spätestens mit Edge nicht mehr. GPRS war Glücksache. Hat geklingelt aber der Gegenüber war kaum bis gar nicht zu verstehen.

Genau solche Tipps/Hinweise erhoffte ich mir. Danke

llap

lks
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Dec 09, 2020 at 09:24:39 (UTC)
Goto Top
War auch schon kurz davor, das Ganze zu schließen. Werde dann wohl einfach mit einem "Feldversuch" starten und schauen, wie die eigenen Erfahrungen sind.

Alles andere hilft bei dem Thema eh nicht. Auch und insbesondere in BW hast du ja alles von "gut erschlossen" bis hin zu "wir wollen unsere Höhle und's Lagerfeuer zurück (aber bitte Klimaneutral!)".
Mitglied: 142583
142583 Dec 09, 2020 at 09:54:42 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Dr.Bit:

Bekommst Du da auch eine verbindliche Aussage, die genau für Dich zugeschnitten ist, die kein Anderer mitbekommt?

🖖

Ja, habe ich etwas von öffentlichen Posts gesagt?

Lesen was gesagt wurde und nciht lesen, was man lesen und verstehen will.
Member: Herbrich19
Herbrich19 Dec 22, 2020 at 09:23:04 (UTC)
Goto Top
Gepriesen sei das Rauhe Haus,

Mit einer Asterisc (FreePBX) lässt sich das realisieren. Nach außen hin braucht man ja nur eine Nummer und nach innen wird eine Call Group erstellt die dann alle Member anklingelt wenn ein Anruf rein geht.

Ansonsten sollte es auch mit einer Free 3CX möglich sein. Kostenlose SIP Nummern auf denen man angerufen werden kann gibt es bei Eventphone.DE

LG, J Herbrich
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Dec 22, 2020 at 09:53:34 (UTC)
Goto Top
Moin,

Bin noch bei der Evaluation von verschiedenen Lösungen. Vorläufig arbeiten wir noch mit Rufumleitung an den Diensthabenden.

lks