W2K3 und Exchange 2003, Einbindung in bestehende NT4.0 Domäne möglich?

midivirus
Goto Top

Exchange 2003 als Nachfolger von momentan eingesetztem Exchange 5.5

Hallo Jungs,

folgendes ist eingerichtet:

Windows NT4.0 Server als PDC
inclusive installiertem Exchange 5.5

Jetzt wird angenommen, ein neuer Server angeschafft mit Windows Server 2003 und als Mailserver soll dann Exchange 2003 dienen.

Bekomme nun die Frage gestellt, dass weiterhin der alte Server als PDC eingesetzt wird und der neue Server als Domaincontroller.


Mich stört dann aber die Aussage, dass der Exchange 2000 und 2003 unbedingt ADS und DNS benötigt.


Ich würde jetzt an dieser Stelle den alten Domaincontroller durch den neuen Server ablösen und komplett auf ADS umsteigen ... (auch Migration genannt?)


Kann mir da wer ein paar Wissenslücken schließen?


Grüße
Midivirus


PS: Ich stehe nur vor dem Rätsel, dass Exchange zwingend ADS braucht und als Domaincontroller ein NT4.0 Server zum Einsatz kommen soll!

Content-Key: 29156

Url: https://administrator.de/contentid/29156

Ausgedruckt am: 25.05.2022 um 21:05 Uhr

Mitglied: meinereiner
meinereiner 28.03.2006 um 15:43:46 Uhr
Goto Top
Erstmal ist das richtig, kein Exchange 2000/2003 ohne AD.

Bei dir sollte das Vorgehen so sein:

1) Neuen Server mit NT4 aufsetzen und als BDS in deine NT4 Domäne hängen.
2)Den neuen NT4 Server zum PDC machen.
3)Update des neuen Servers auf 2003 und damit umstellen auf AD.
4)Installieren von Exchange 2003 auf den neuen Server, in die gleiche Organsisation wie beim Exchange 5.5
5)Verschieben der Konten vom Exchange 5.5 auf den Exchange 2003 Server

Nachtrag:
6) Schaun was noch zu tun ist, bevor du den alten Exchnage abschalten kannst. Ich miene da gibt es einen KB Artikel zu
7) alten Server abschalten
Mitglied: Midivirus
Midivirus 28.03.2006 um 16:55:40 Uhr
Goto Top
du beschreibst also die komplette Migration.

Besteht denn die Möglichkeit, (weil der Exchange nur 10 Benutzer führt) ohne die Neuinstallation von NT4, gleich auf Exchange2003 zu gehen?!

Weil ich gerade den Aufwand für sehr hoch halte.


Denn ich hätte jetzt so in der Theorie gedacht, dass man eine neue Domäne erstellt,
alle vorhandenen PCs dort hinein nimmt und die Mails sichert und komplett neu beginnt.
Wäre dies theoretisch machbar?!

Habe nur die Angst, dass wenn ich die Benutzer in die neue Domäne aufnehme, die lokalen Einstellungen verloren gehen (...)

Grüße
Midivrus
Mitglied: meinereiner
meinereiner 28.03.2006 um 17:14:37 Uhr
Goto Top
Exchange nur 10 Benutzer führt) ohne die
Neuinstallation von NT4, gleich auf
Exchange2003 zu gehen?!
Wie gesagt, kein AD, kein Exchnage 2003.


alle vorhandenen PCs dort hinein nimmt und
die Mails sichert und komplett neu beginnt.
Wäre dies theoretisch machbar?!
Ja klar, das geht. Es ist halt so als ob du neu anfängst.


die lokalen Einstellungen verloren gehen
Klar, du hast dann auch neue Benutzer und dementsprechend Trouble mit den Profilen.


Alles neu aufzusetzen ist sicher ein Weg, wenn es nur so wenig Clients sind. Ob es wirklich weniger Arbeit ist, lasse ich mal dahingestellt.
Für jemanden wie mich, der gerne alles vom Arbeitsplatz aus macht, wäre es auf jeden Fall nichts. ;-) face-wink
Mitglied: Midivirus
Midivirus 28.03.2006 um 17:28:42 Uhr
Goto Top
Das ist mir schon klar @ kein AD, kein Exchnage 2003.

Es steht nur die Frage im Raum,
was man jetzt tatsächlich durchführt.

mein vorgesetzter glaubt folgendes, hat aber anscheinend nicht den Plan davon:

Er installiert 2003,
nimmt ihn in die Domäne auf,
installiert AD,
installiert Exchange,

Und ich bin noch immer der Meinung, dass dieses Vorgehen total verwirrend ist.

Also schlägst du vor, dass ich eine komplette Migration durchführe ?!?

Mh,
ich warte mal noch deine Antwort und mache jetzt noch meine gedachten Tests

Grüße
Midivrus
Mitglied: meinereiner
meinereiner 28.03.2006 um 17:39:07 Uhr
Goto Top
Er installiert 2003,
nimmt ihn in die Domäne auf,
bis hierhin geht das.

installiert AD,
und da fällt er auf die Nase!

Also schlägst du vor, dass ich eine
komplette Migration durchführe ?!?

Sagen wir mal so. Ich würde es so machen.
Ich brauche nicht von PC zu PC rennen, die User werden nichts merken, es gehen keine Einstellungen verloren.

Dementgegen braucht man wohl ein bischen mehr Know How als beim neu Aufsetzen und wenn was schief geht, kanns schnell kniffelig weden.

Was da besser für dich passt musst du entscheiden. :-) face-smile
Mitglied: Midivirus
Midivirus 28.03.2006 um 17:50:54 Uhr
Goto Top
Naja,

die komplette Migration würde hier nicht das Problem machen,
aufgrund der Useranzahl halt (...).

Da ich leider noch in der Lehre bin,
habe ich auch nicht das Know How, was du jetzt vielleicht hast.

Werde mir heute abend noch ein kleines Konzept überlegen und durch testen, wie es dann am Schluss wirklich gemacht wird.

so far
Midivrus
Mitglied: Midivirus
Midivirus 25.09.2006 um 20:00:36 Uhr
Goto Top
Das Problem wurde damals so gelöst, dass die Clients alle in die neue Domäne aufgenommen wurde!

Da keiner mir beibringen konnte, wie man es richtig macht, hab ich das so durchgeführt.

Midivirus