h3ge3406
Goto Top

Welche Ziel-IP für Verbindungsqualität verwenden?

Hallo,

der Titel ist nicht sehr aussagekräftig, sorry.
Welche IP-Adressen verwendet ihr für das Monitoring der Verbindungsqualität der Leitung ins Netz?

Ich habe bisher immer den Google DNS-Server verwendet, allerdings bekomme ich hier seit einiger Zeit auf verschiedenen Standorten Packetloss angezeigt.

06d46c733053e48ed03d6eaf4e88012d

Mein Wunsch ist eine einigermaßen verlässliche Anzeige, wobei auch geloggt werden soll wenn z.B. das Rechenzentrum selbst nicht, oder schwer erreichbar ist.

(Also kann ich den Gateway nicht für dieses Monitoring verwenden)

Habt ihr eine Idee, wie sowas realisierbar ist?

@edit: ich verwende jetzt den ersten Router des Providers, welcher nicht im selben Rechenzentrum steht und gut is.

Content-Key: 247585

Url: https://administrator.de/contentid/247585

Printed on: May 29, 2024 at 05:05 o'clock

Member: brammer
brammer Aug 27, 2014 at 14:33:01 (UTC)
Goto Top
Hallo,

die Aussagequalität der Messung ist doch gleich null!

Auf dem Weg von deinem Router bis zum Google-DNS Server stehen diverse Geräte dazwischen, abhängig von der darauf laufenden Last, der Erreichbarkeit der einzelnen Leitungen und einem QoS das mit Sicherheit dort vorhanden ist bekommst du Ergebnisse die Schwanken können wie eine Nussschale in hoher See.

Wenn überhaupt musst du von deinem Router das Gateway des Provider auf Erreichbarkeit prüfen.
Denn das ist der erste, potentielle, Flaschenhhals....

brammer
Member: H3GE3406
H3GE3406 Aug 27, 2014 at 14:59:06 (UTC)
Goto Top
Hallo brammer,

das die Aussagequalität in der derzeitigen Form null ist, ist mir bekannt....
Den GW des Providers kann ich nicht nehmen, da ich hier nicht geloggt bekomme, wenn z.B. der GW von außerhalb nicht mehr erreichbar ist, weil das Rechenzentrum durch DDOS überlastet ist.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Aug 27, 2014 at 15:08:02 (UTC)
Goto Top
Zitat von @H3GE3406:

Welche IP-Adressen verwendet ihr für das Monitoring der Verbindungsqualität der Leitung ins Netz?

Welcher Leitung?

  • willst Du wissen, wie oft Deien DSL-leitung ausfällt?

Besorg dir ein Modem oder Router der Dir das anzeigt. (Übrigens: Fritzboxen können das out-of-the-box face-smile).

  • Willst Du wissen, ob Du in die große weite Welt kommst?

Das hängt von so vielen faktoren ab, so daß Du Dir einfach die ziele, die dir wichtig sind hersusuchen solltest und dorthin regelmäßig traceroutes machen. das sagt aber noch nichts darüber aus, wie stabil die verbindung dorthin ist.

lks:

PS: Ich habe mehrere rootserver bei verschiedenen hostern und lasse einfach von den "Außenstellen", sprich zahlenden Kunden zu diesen probe-pakete schicken. Wenn die pakete nur bei einzelnen Servern nicht ankommen, ist es meistens ein Problem der "Internet-Wolke", wenn sie auf allen Servern ausbleiben, ist meist der Kundenanschluß weg.
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Aug 27, 2014 at 15:10:00 (UTC)
Goto Top
Moin,

miete dir einfach drei weitere rootserver (gehen auch ganz blillige) bei einigen anderen hostern.

Die können dann Deinen server antracen und wissen dann, ob Du erreichbar bist oder nicht.

lks
Member: aqui
aqui Aug 27, 2014 updated at 15:18:11 (UTC)
Goto Top
das die Aussagequalität in der derzeitigen Form null ist, ist mir bekannt....
Und...was wäre die Quintessenz daraus ?? Kollege Brammer hat ja alles dazu gesagt. Ob du das Provider Gateway, Google oder einen Server in Timbuktu überwachst.
Du hast ja keinerlei Einfluss über AS Durchleitungen der Provider untereinander und wie diese bandbreitentechnisch ausgestattet sind.
Aufrund dessen hat der Kollege Brammer recht das der Wert dieser Daten gleich Null ist.
Es ist mehr oder weniger nichts weiter als eine simple Funktionsprüfung ob was da ist oder nicht. Und deckt nur ein einziges AS Netz ab aber nicht andere. Sagt also folglich auch rein gar nichts über Verfügbarkeiten. Nicht mehr und nicht weniger also als ein Funktionstest.
Wirklich Wissenwertes in der Beziehung kannst du z.B. mit dem RIPE Atlas Projekt und anderen erfahren.
Es reicht also ganz einfach wenn du weiterhin ganz simpel eine Rechenzentrums Adresse anpingst und/oder mit Traceroute die Verfügbarkeit überwachst.